Anzeige

Mit dem Fahrrad unterwegs – da stellt sich häufig die Frage: Rucksack oder Fahrradtasche? Mit dem neuen Xberg von deuter stellt sich diese Frage nicht mehr und man hat beide Funktionen in einem Produkt – praktische Fahrradtasche und bequemer Rucksack ➡️ 2-in1. In den kommenden Wochen und Monaten testen wir, Mateo und Elena, den vielversprechenden neuen Allrounder von deuter.

deuter: Xberg – die multifunktionale all-in-one-Lösung für BikeCommuter*innen


Viel Stauraum und ein freier Rücken – Fahrradtaschen sind genauso praktisch wie das Rad als Verkehrsmittel in der City. Auf dem Weg zum Einkaufen oder zur Arbeit funktionieren sie als perfekter „Kofferraum“ für das Bike. Doch das Tragen der Taschen ist meist nicht so ergonomisch und praktisch wie mit einem Rucksack. Und so steht man oft vor der Qual der Wahl: Fahrradtasche oder Rucksack? Doch jetzt gibt es eine Lösung: Der neue deuter Xberg vereint die Vorteile einer Radtasche mit denen eines coolen, nachhaltigen urbanen Bike-Rucksacks. Geht doch!

Innovativer Klappmechanismus

Mit dem Rad zur S-Bahn oder zum Fahrrad-Stellplatz in der City und dann weiter zu Fuß in die Arbeit oder zum Shoppen anpassungsfähig ist der Xberg Stadtrucksack mit reflektierenden Elementen ruckzuck in eine Fahrradtasche und umgekehrt. Der Xberg beherrscht Multi-Tasking perfekt: Die mit Druckknöpfen fixierbare Rückenplatte lässt sich mittig nach oben oder unten klappen. So liegt entweder die Bag-Fix-Halterung frei, um die Tasche am Gepäckträger zu befestigen oder die zweite Einstellungsmöglichkeit zaubert alternativ die ergonomischen und gut belüfteten Schulterträger hervor.

Ein praktisches Rolltop verschließt den Top-Loader. So lässt sich das Volumen des 25-Liter-Bags ideal an den Inhalt anpassen. Wer mit großem Gepäck unterwegs ist, kann den Stauraum um zusätzliche fünf Liter erweitern. Das Rolltop erlaubt jederzeit einen unkomplizierten Zugriff auf das Hauptfach. Dabei entpuppt sich der Xberg als wahres Organisationstalent. Eine herausnehmbare Organisationseinheit bietet Platz für Tablets und Laptops bis zu 16 Zoll sowie Arbeitsmappen und Schreibblöcke. Die Fronttasche birgt vielseitige Verstaumöglichkeiten für kleinere Utensilien. Und sogar der Helm lässt sich hier unterbringen. Damit bei Regenschauern alles trocken bleibt, ist der Rucksack-Taschen-Hybrid mit einer abnehmbaren Regenhülle ausgestattet.

Umweltfreundlich und ressourcenschonend

Jeder zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurückgelegte Kilometer ist ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz.
Doch damit nicht genug. deuter hat den Xberg konsequent auf Nachhaltigkeit getrimmt. Die 2in1-
Rucksack-Radtasche ist dank des Hauptmaterials aus recycelten Materialien und umweltfreundlich
hergestellten, ressourcenschonenden Bestandteilen ein bluesign® Produkt und entspricht den strengen Anforderungen des Grünen Knopfs. Zudem ist sie ClimatePartner zertifiziert und PFAS-frei. Der Xberg ist nicht nur praktisch und flexibel. Er ist auch ein klares Statement für Nachhaltigkeit.

Die Daten im Überblick

Erster Eindruck

Der erste Eindruck ist durchweg positiv. Kennt man den Rucksack nicht, lässt sich kaum erahnen, dass dieser auch als Fahrradtasche verwendet werden kann. So lässt sich dieser als Fahrradtasche einfach und schnell am Fahrrad einklicken und sitzt stabil am Gepäckträger. Gleichzeitig lässt sich das Befestigungssystem einfach und schnell verstauen und man kann ihn im Handumdrehen als gut gepolsterten und bequemen Rucksack verwenden. Optisch ästhetisch gestaltet und hochwertig verarbeitet freuen wir uns auf den Alltags- und Freizeittest in den kommenden Wochen und Monaten.

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand mit freundlicher Zusammenarbeit mit Deuter. Das Produkt wurde uns für Testzwecke Kosten- und Bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Quelle: Deuter

In den vergangenen Monaten habe ich die ValkOne 3in1 Fahrradtasche von Valkental im Alltag getestet. Auf dem Fahrrad, auf dem Rücken oder über die Schultern – beides möglich durch das innovative System.

Das System

Unter einem Reißverschlussfach versteckt befindet sich ein herkömmliches Klicksystem für den Fahrradgepäckträger. Zusätzlich gibt es eine Klettschnalle, mit der die Tasche am unteren Teil des Gepäckträgers zusätzlich befestigt werden kann.

Trägt man die Tasche als Rucksack, verstaut man das Klicksystem einfach hinter der Reißverschlussklappe und holt die beiden Gurte aus einem anderen Reißverschlussfach und befestigt sie schnell durch zwei Karabinerhaken am Rucksack.

Will man die Tasche als Umhängetasche tragen, befestigt man leicht einen Gurt an den Klickschnallen

Regenabweisend und leicht zu reinigen

Die 3in1-Tasche besteht aus wasserabweisendem Material. Eine Fahrt oder ein Spaziergang durch Regen stellt somit kein Problem dar. Super praktisch: gleichzeitig sind die Logos Reflektoren, sodass man im Straßenverkehr gut gesehen wird.

Details

Der Praxistest auf dem Rücken

(c) be-outdoor.de Valkental-Tasche als Rucksack

Ich bin absolut begeistert und erstaunt, wie leicht und schnell man die Tasche in ihre drei Formen „verwandeln“ kann. Der Rucksack ist dabei als meine favorisierte Taschenform  wirklich sehr bequem und angenehm zu tragen. Das hinter dem Reißverschlussfach versteckte Klicksystem für den Fahrradgepäckträger stört hierbei gar nicht beim Tragen.

Praktisch und angenehm zugleich finde ich zudem den Quergurt, mit dem sich beide Schultergurte verbinden lassen und der für einen zusätzlichen Tragekomfort sorgt. Verstauen lässt sich hierbei wirklich viel in der Tasche und ihre Größe ist an den Inhalt anpassbar. Nützlich sind auch die Netze an der Seite, wie auch das Laptopfach.

Der Praxistest auf den Schultern

Spielend leicht lässt sich der Schultergurt durch die Klickschnallen befestigen und bequem über der Schulter tragen. Auf Grund des super Rucksack-Systems habe ich diese Tragevariante jedoch nur selten genutzt.

Der Praxistest auf dem Fahrrad

(c) be-outdoor.de Valkental Fahrradtsche
(c) be-outdoor.de Valkental Fahrradtsche

Das Klicksystem ist wirklich einfach und schnell am Gepäckträger zu befestigt. Etwas schwieriger gestaltet sich hier bei meinem Fahrrad die Befestigung der Klettschnalle am unteren Teil der Tasche. Je nach Geschick bei der Befestigung kommt es manchmal vor, dass eine Ecke der Tasche gelegentlich in die Speichen kommt und hier scheuert.

Fazit

Die ValkOne 3in1 Tasche von Valkental ist ein innovatives Produkt mit hochwertig verarbeiteten Materialien. Ihre Aufteilung und Größe ist wirklich praktisch und so lassen sich hier jegliche Gegenstände problemlos und sicher verstauen.

Besonders gut gefallen hat mir die Rucksack-Funktion und ihre einfache und schnelle Umwandlung in die verschiedenen Tragetypen. Die Anbringung am Gepäckträgersystem ist sehr einfach. Nicht immer ganz praktikabel für mein Fahrrad war die Handhabung der Klettbefestigung am unteren Teil der Fahrradtasche.

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Valkental. Das vorgestellte Produkt wurde uns für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Im Test: Basil miles double bag 32l, miles topcase 7l und miles handlebar bag 6l

Auf den ersten Blick

Basilradtaschenset Miles

Basilradtaschenset Miles

Der erste Eindruck der Taschenserie ist super: sehr edler Look, graublau und schwarz mit braunen Akzenten, reflektierendes Material an den Kanten und einfach zu montieren. Die Lenkertasche wird mit einem standardisierten Klick-Fix-Verschluss angebracht, simpler geht’s kaum.

Basilradtaschenset Miles

Basilradtaschenset Miles

Das Material ist wasserdichtes Polyester. Es erfüllt die IPX3 Norm, will heißen, man kann 24 Stunden im Regen radeln, ohne dass der Tascheninhalt nass wird. Das hört sich doch gut an!

Einfaches Handling

Basilradtaschenset Miles

Basilradtaschenset Miles

Das Handling ist absolut einfach: Der äußere Deckel wird mit Reißverschlüssen geschlossen, innen gibt es eine Tasche, die nach oben ausgerollt wird, ein sogenannter Rolltop-Verschluss. Er lässt sich schön weit öffnen, so dass das Packen angenehm hindernisfrei funktioniert.

Diese Systematik hat der Hersteller in alle drei Taschenversionen eingebaut – sehr angenehm. Außen sind dehnbare offene Taschen angebracht für Kleinigkeiten, die man schnell zur Hand haben möchte. Kleines Manko: An der Lenkertasche fehlt eine Einschubmöglichkeit für Straßenkarte oder Handy. Die gibt es dafür auf dem Topcase für den Gepäckträger, nur dort braucht man sie nicht.

Bitte eine Lupe

Einen Kritikpunkt, der viele Hersteller aller möglichen Waren betrifft, gilt leider auch hier: Die Beschreibung der Taschen seitens des Herstellers ist zum Teil derart winzig und farblich schlecht lesbar (weiß auf beige!) gedruckt, dass man wirklich eine Lupe benötigt, um den Text zu entziffern.

Der Praxistest – Wer lesen kann – ist klar im Vorteil…

Produkttest Focus Ebike Movelo

Produkttest Focus Ebike Movelo

Leider haben die Taschen im 1.000-Kilometer-Praxistest nicht gehalten, was der erste Eindruck versprochen hat. Obwohl das Material sehr robust wirkt, war es das in Wirklichkeit nicht.

Doch zuerst das Positive: Selbst im Dauerregen blieben die Taschen wie versprochen völlig wasserdicht, alles blieb trocken. Die Reißverschlüsse und Klickverschlüsse hakten nicht und erfüllten bis zum Schluss ihren Zweck.

Nervige Fummelarbeit bei der Befestigung

Basil Radtaschen Miles

Basil Radtaschen Miles

Das größte Problem zeigte sich bei den hinteren Seitentaschen. Während andere Hersteller auf einfache Klick-System zurückgreifen, müssen die Basil-Taschen per Hand am Gepäckträger eingefädelt und befestigt werden. Muss man das nur einmal machen, kein Problem.

Auf einer längeren Tour aber, bei der das Gepäck mit ins Hotelzimmer soll, ist das einfach nur nervig. Jeden Tag Fummelei, während die anderen Tourteilnehmer einfach nur Klick-Klack machen und schon fertig sind.

Panzertape – der beste Freund des Tourenfahrers

Basilradtaschenset Miles

€Basilradtaschenset Miles

Außerdem löste sich bei beiden Taschen relativ schnell das untere Befestigungsband, mit dem sie am Rahmen fixiert werden, das war – zumindest bei unseren Modellen – eindeutig schlecht verarbeitet. Die Folge: Die Taschen baumelten frei herum, bei unebenem Gelände gerieten sie in die Speichen, eine riss bei dieser Gelegenheit sogar auf.

Sie musste unter großzügiger Verwendung von Panzertape zusammengeklebt werden, damit nicht alles herausfiel. Das ist gefährlich und ärgerlich obendrein. Es war nicht der einzige Einsatz für unser Panzertape.

Schade für das Ergebnis im Langzeittest: Auch bei den Mitfahrern gerieten schon mal die Taschen anderer Hersteller in die Speichen, doch die überlebten das unbeschadet.

Schrauben locker – Tasche locker

Basil Radtaschen

Basil Radtaschen

Auch bei der Lenkertasche wären wir ohne Panzertape verloren gewesen. Bei ihr lösten sich schon nach kurzer Zeit die Schrauben, mit der die Klick-Fix-Verbindung zum Lenker befestigt war.

Leider konnte man sie nicht wieder festziehen, so musste diese Tasche ebenfalls mit Panzertape fixiert werden. Immerhin: Das Topcase auf dem Gepäckträger erfüllte seinen Zweck und blieb auch stabil.

Basil Schrott

Basil Schrott

Allerdings ist auch bei der Bestigung vom Top Case die Montage auf dem Fahrrad ziemlich umständlich: Denn: Auch hier ist Fummelei angesagt.

Fazit

Basil Schrott

Basil Schrott

Es stellt sich die Frage – wofür will man die basil-miles Taschen nutzen?

Ein Tagesausflug zu Picknick oder Badesee steht an?

Basil Radtaschen Miles

Basil Radtaschen Miles

Kein Problem. Taschen aufs Rad und ab durch die Natur. Am besten über einen schönen ruhigen Radweg ohne Schlaglöcher.

Basilradtaschenset Miles

Basilradtaschenset Miles

Vor Ort am Besten die Taschen nicht abmontieren sondern einfach am Rad lassen und fertig ist ein schöner Radausflug. Neben dem robusten Material und der ansprechenden Optik ein Garant für einen schönen Tag – top für „Schönwetterradler“, die es ein wenig „nett haben wollen“.

Es steht eine mehrtägige Radtour an, bei der die Taschen tagtäglich an- und abmontiert werden müssen?

Basilradtaschenset Miles

Basilradtaschenset Miles

Am besten noch bergab und bergauf, mal durch ein Schlagloch, mal über einen Waldweg oder durch Pfützen? Dafür sind die basil-miles-Taschen leider nicht geeignet. Sollen die Taschen diesen Zweck erfüllen, dann steht Verbesserungsbedarf an und zwar was Verarbeitung und Handling angeht. Das ist besonders schade, weil die Optik wirklich wesentlich mehr verspricht!

Text: Christina Tarnikas
Bildmaterial: Petra Sobinger / Andreas Burkert (drive-and-style.de)

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Basil. Das vorgestellte Produkt wurde uns für einen Produkttest kosten- und bedingunglos zur Verfügung gestellt.

Erhalte unseren be-outdoor.de Newsletter

Jeden Sonntag neu - Die besten Outdoor-Tipp

Registriere dich für unseren kostenlosen Newsletter und verpasse keine Neuigkeiten mehr. Mit regelmäßigen Gewinnspielen und vielen tollen Outdoor-Tipps.