Advents- und Weihnachtsspecial 2019AktuellesBayernDeutschlandNewsNovember 2019Reise- und AusflugszieleWeihnachten & Sylvester

Adventstipp 2019 – Der Tölzer Christkindlmarkt

Besinnlichkeit und viel Tradition

Weiter geht es mit unserem Advents- und Weihnachtsspecial 2019. Hier stellen wir Euch die Lieblingsmärkte, -events und -regionen unserer Redaktionskollegen vor. Dazu gehört auch der historisch-romantische Christkindlmarkt von Bad Tölz.

Über den Christkindlmarkt Bad Tölz

Von 22.11.-24.12.19 wird die historische Marktstraße von Bad Tölz mit ihren bunten Giebelfassaden zur winterlichen Freiluftbühne. Rund 40 liebevoll dekorierte Stände laden zum gemütlichen Geschenkeshoppen. Wer mag, kann zwischendurch dem Holzschnitzer bei der Arbeit über die Schultern schauen, sich von Plätzchenbäckern zur süßen Sünde verführen lassen oder in der Museumswerkstatt selbst Adventskalender basteln. Dazu sorgen Live-Musik und ein Besuch vom Nikolaus und seinen Engeln für besinnliche Momente. Das Kontrastprogramm erleben Besucher dann am 7. Dezember, wenn beim Krampuslauf wilde Kerle mit Schnitzmasken und Rasseln einen uralten Brauch aufleben lassen.

(c)Bad Tölz - Isarpromenade mit Blick auf die Stadt
(c)Bad Tölz – Isarpromenade mit Blick auf die Stadt

Tradition und Brauchtum statt Kommerz und Shopping-Stress

„Wir möchten, dass die Gäste die Vorweihnachtszeit so kennenlernen, wie es bei uns Tradition ist“, so Lucia Zampino von der Tourist-Information Bad Tölz. Gemütlichkeit statt Weihnachts-Wahnsinn, Brauchtum statt Shopping-Stress: „Dieses Advents-Gefühl entsteht schon allein durch die Atmosphäre des Christkindlmarktes, aber auch die Angebote sind darauf ausgerichtet.“

Krippenspiel, Kinderchor und Kutschfahrt durch das verschneite Isarstädtchen sind nur einige der Möglichkeiten, das besondere Tölzer Weihnachts-Flair zu spüren. Immer mittwochs – am Kindertag – gibt es spezielle Aktionen für Familien. Besonderer Tipp für die Kleinen: Am 2. und 3. Dezember öffnet das Christkindlpostamt. Hier können Wunschzettel geschrieben und abgeschickt werden – und wer weiß, vielleicht bekommen die, die das ganze Jahr über brav waren, auch eine Antwort vom Christkind höchstpersönlich?

Basteln, werkeln und kreativ sein heißt es mittwochs und samstags in der Weihnachtswerkstatt des Tölzer Stadtmuseums. Die Aktivitäten reichen von Baumschmuck, Bienenwachs gießen, Adventskränze binden Lebkuchen backen u.v.m.

(c)Bad Tölz - Krampusläufe
(c)Bad Tölz – Krampusläufe

Krampus-Kontrastprogramm am 7. Dezember

Das Kontrastprogramm gibt es beim traditionellen Krampuslauf. Am 7. Dezember treiben rund 70 zottelige Krampusse mit langen Ruten und Schnitzmasken – genannt Larven – in der Altstadt ihr Unwesen. Mit scheppernden Rasseln tanzen sie lärmend durch die Gassen – ein Highlight für Liebhaber des lauten Brauchtums.

Der Tölzer Christkindlmarkt ist täglich von 11 bis 19 Uhr geöffnet, am 24. Dezember von 10 bis 14 Uhr. Genießer, die auch nach Weihnachten verwöhnt werden wollen, bekommen zwischen 25. und 31. Dezember an einigen Gastronomieständen weiterhin dampfende Köstlichkeiten. Weitere Informationen findet Ihr unter bad-toelz.de/christkindlmarkt

(c)Zimmerer und Krippenbaumeister Hans Ritt - Weihnachtskrippe Tölzer Land
(c)Zimmerer und Krippenbaumeister Hans Ritt – Weihnachtskrippe Tölzer Land

Krippen schauen im Tölzer Land

Etwas Besonderes im Tölzer Land sind auch die zahlreichen liebevoll gestalteten Krippen unterschiedlichster Machart von orientalischen Darstellungen unter Palmen bis heimatlich in der Ortskulisse, die es zu bestaunen und zu besichtigen gilt. Beim Kripperlschauen lassen handgefertigte Figuren und Szenen rund um Maria, Josef und das Jesuskind die Weihnachtsgeschichte ganz ohne Worte lebendig werden. Die Region blickt auf eine lange Tradition des KripperIbauens und -schauens zurück und präsentiert in der Vorweihnachtszeit die schönsten ihrer Art:

Meisterstücke in Bad Heilbrunn

Am 8. Dezember sind beim Christkindlmarkt an der Reindlschmiede in Bad Heilbrunn Krippen von Hans Ritt ausgestellt. Der gelernte Zimmerermeister aus dem Ort machte vor zwei Jahren sein Hobby zum Beruf, absolvierte die Prüfung zum Krippenbaumeister und widmet sich seitdem der Fertigung von Krippen. Seine Meisterstücke zeichnen sich durch beachtlichen Detailreichtum aus.

Innerhalb der Darstellung spielen sich verschiedene kleine Szenen ab, sodass Betrachter, egal wie lange sie davorstehen, immer wieder etwas Neues entdecken. Hier ein Hirte, der sein Schäfchen zu bändigen versucht, dort eine Kuh, die ihr Kalb tränkt und auch die Bauwerke selbst sind Hingucker: von geschwungenen Balkongeländern bis hin zu Lüftlmalereien im Miniaturformat. Besonders charmant: Die ganze Familie trägt dazu bei, die Krippen so einzigartig zu machen. Seine Frau kümmert sich als Damen- und Herrenschneidermeisterin um die Bekleidung, die vier Kinder sammeln Naturmaterialien, helfen beim Bau der Figuren und packen beim Aufbau am Christkindlmarkt mit an.

(c)Bad Tölz - Reiner Krippe Gaissach
(c)Bad Tölz – Reiner Krippe Gaissach

Palmen, Kamele und Elefanten in Gaißach

Neben heimatlichen Darstellungen, die die Weihnacht in den Voralpen inszenieren, können Krippen-Begeisterte im Tölzer Land auch eine Reihe an orientalischen Werken entdecken. Wie die Reiner-Krippe im Gaißacher Pfarrhof. Auf einer Fläche von 24 Quadratmetern gibt es hier besonders viel zu sehen. Im Hintergrund die historische Stadt unter Palmen sowie der unverwechselbare Stern von Bethlehem, weiter vorne bildet die Geburtshöhle Jesu die Kulisse.

Um das neugeborene Kind versammeln sich Hirten und Herden, Engels-Chöre und Könige, Kamele und Elefanten. Dezente Licht-Effekte erwecken die Darstellung zum Leben. Ein leichter Glanz in den Fenstern der Häuser, loderndes Hirtenfeuer und ein plätschernder Brunnen ziehen Betrachter in ihren Bann und versetzen sie nach Bethlehem und mitten ins weihnachtliche Geschehen. Die Reiner-Krippe ist von 19. Dezember bis 9. Januar aufgebaut.

Krippenspaziergang Bad Tölz

Bad Tölz punktet mit seiner hohen Weihnachtskrippen-Dichte: Neun Ausstellungsorte, viele das ganze Jahr zugänglich, locken Liebhaber der alpenländischen Kultur in das Isarstädtchen. Wie wäre es mit einem Stadtspaziergang von Schauort zu Schauort? Erst die unterschiedlichen Ausstellungen der Tölzer Jahreskrippe neben der Franziskanerkirche bestaunen, dann gemütlich über die Brücke auf die andere Isar-Seite zur Stadtpfarrkirche Maria Himmelfahrt mit ihrer barocken Altar-Krippe (1. Advent bis Ende Juni).

Der Höhepunkt der Tour ist – je nach Geschmack – die Krippe in der Kalvarienbergkirche (1. Advent bis 2. Februar), die über Bad Tölz thront, oder die Heimatkrippe im Krippenpavillion (1. Advent bis 2. Februar) an der Tölzer Marktstraße. Wer sich für zweiteres entscheidet, findet sich anschließend auf dem romantischen Christkindlmarkt wieder, der zwischen den bemalten Häuserreihen stattfindet.

Weitere Krippen, Termine und Informationen findet Ihr unter toelzer-land.de

Über das Tölzer Land

Das Tölzer Land repräsentiert als Tourismusmarke die 21 Städte und Gemeinden des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen. Die Region erstreckt sich südlich von München bis zur Tiroler Grenze. Der Starnberger See im Westen, Kochel- und Walchensee im Süden und der Sylvenstein-Stausee im Osten bieten zahlreiche Erholungsmöglichkeiten – ebenso wie Isar und Loisach, die sich als blaue Bänder durch die Bilderbuchlandschaft schlängeln. Der höchste Gipfel ist der Schafreuter (2101 m). Bergbahnen führen sommers wie winters auf den Herzogstand (1731 m) am Walchensee, auf das Brauneck (1555 m) in Lenggries und auf den Blomberg (1248 m), den Hausberg von Bad Tölz.

Schlagwörter
Mehr zeigen

Petra Sobinger

petra.sobinger@be-outdoor.de

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Close