Anzeige

#beoutdoordegoesSouthafrica – „To be continued“…

Wieder in Sodwana Bay angekommen holen wir nach was wir bei unserem ersten Aufenthalt verpasst haben und verbringen 3 wunderbare Tauchtage dort. Diesmal sehen wir so gut wie alles was die Riffe zu bieten haben – Einsiedlerkrebse, einige Sandtigerhaie, einen Leopardenhai, Rochen, Muränen und vieles vieles mehr.

Endlich können wir auch den normal, typischen Sonnenschein des afrikanischen Winters genießen.

So salopp es hier auch klingen mag – mal eben von Sodwana Bay nach Durban und wieder zurück zu fahren – sind es insgesamt doch über 700 km die wir zurücklegen. Die sich in unserem Auto doch spürbar machen, da es der Motor leider nicht immer zu lässt eine konstante Geschwindigkeit zu halten.

Dafür gibt uns das mehr Zeit, die für uns ungewöhnlichen Dinge am Straßenrand zu bemerken. Sowie die freilaufenden Rinder, Ziegen und Esel, die nur manchmal von einem Hirten begleitet werden, aber wohl von selber verstehen, dass die Fahrbahnbegrenzung quasi ein unsichtbarer Wall ist, oder die zahllosen Menschen, die am Straßenrand in regelmäßigen Abständen ein paar wenige Portionen „fast food“ und Cola verkaufen, manchmal auch Obst.

“You´re in the bush now”

Irgendwo auf dem Weg nach Sodwana Bay hat unsere Geschwindigkeitsanzeige und unser Kilometerzähler den Geist aufgegeben. Deshalb versuchen wir eine Werkstatt zu finden, die das richten kann, aber die Rückmeldung, die wir bekommen ist eher: Das Auto fährt ja noch, das ist kein großes Problem.

Oder: da muss wahrscheinlich ein Kabel ausgetauscht werden und das haben sie nicht. Auf die Frage wo es dieses Kabel den geben könnte, bekommen wir nur die Antwort, „you´re in the Bush now“ (ihr seid jetzt in der afrikanischen Wildnis) das Kabel kann nur bestellt werden. Doch das Kabel zu bestellen würde etwa eine Woche dauern, also entscheiden wir uns dagegen und raten für die nächste Zeit unsere Geschwindigkeit.

Grenzübergang – einmal nach Mosambik

Von Sodwana Bay geht unsere Reise weiter nach Punta do Ouro, Mosambik. Eine etwa zweistündige Fahrt, die aber durch den Grenzübergang deutlich verlängert werden kann und es für uns auch wird.

Aus Südafrika ist man zwar schnell ausgestempelt, aber die Einreise nach Mosambik kann einem schwer gemacht werden – was häufig auch daran liegt, dass versucht wird einem nahezulegen, dass das Leben so viel einfacher sein könnte, wenn man den netten Beamten ein Trinkgeld gibt.

Wir mussten dementsprechend auch eine Diskussion mit den Beamten anfangen, da wir keine Vorabbuchung für eine Unterkunft hatten. Unser Aufbruch nach Mosambik war nämlich eher eine spontane Entscheidung.

Aber man ist ja nicht umsonst Digital Native, so kann ich ohne Probleme an der Grenze eine Unterkunft für eine Nacht buchen. Nachdem wir es also endlich geschafft haben die Beamten zu überzeugen, dass wir alle nötigen Dokumente haben, werden unsere Visa ausgestellt. Dafür müssen wir R950 oder 50€ bezahlen. Es lohnt sich hier den Betrag von Rand in Euro umzurechnen, denn es ist tatsächlich etwa 10€ günstiger in Euro zu bezahlen – das ist uns auch leider erst nach dem Grenzübergang aufgefallen.

Endlich eingestempelt müssen wir nun auch das Auto einführen, was im Container – äh Office – gegenüber problemlos funktioniert. Nach einer eher groben Durchsuchung des Autos bei der nach unerlaubten Lebensmitteln oder sonstigen unerlaubten Gegenständen gesucht wird, haben wir den Grenzübergang endlich geschafft.

Wichtig ist jetzt eine Versicherung für das Auto zubekommen – sonst wird es teuer, denn wenn man das Land wieder verlässt, wird man nach dieser Versicherung gefragt. Hat man sie nicht, muss man nachzahlen. Wir kaufen unsere Versicherung direkt hinter der Grenze an einem „Shop“. Normalerweise findet man die Versicherung in eben solchen Shops oder noch an der Grenze – abhängig von der Größe der Grenze.

Punta do Ouro

Nach Punta do Ouro führt zunächst eine große und recht neu gemachte Teerstraße, die aber schon bald im Ort endet. Innerhalb des Ortes gibt es ausschließlich Sandstraßen mit mal tieferem und mal weniger tiefem Sand. Hier empfiehlt es sich die Luft aus den Reifen dementsprechend anzupassen. Wir lassen die Luft auf etwa 1,6 Bar aus den Reifen.

In dem Ort nah an der Südafrikanischen Grenze bleiben wir eine Woche auf einem Campingplatz am Meer. Auch hier gehen wir fast täglich tauchen und entdecken die etwas kleineren, aber deshalb nicht weniger schönen Riffe.

Punta do Ouro ist ein Ort an dem viele Südafrikaner gerne ihren Urlaub genießen. So stehen die gut hergerichteten Strandhäuser im starken Kontrast zu den eher heruntergekommenen Häusern der Einheimischen. Außerdem gibt es viele Straßenverkäufer, die einem von Armbändern über Bilder bis zu Obst und Garnelen alles verkaufen und für ihre Ware auch jegliche Währung nehmen, die man ihnen anbietet.

Und wieder zurück

Mit unserem Aufenthalt in Punta do Ouro geht auch unser Tauchurlaub und die Zeit an der Küste vorüber.

Nach nur einer Woche machen wir uns auch schon wieder auf die Reise zurück nach Südafrika. Auf dem Weg zu dem Grenzübergang bei Komatiport kommen wir auch in Mosambiks Hauptstadt Maputo vorbei, die wir aber nur flüchtig aus dem Auto betrachten. Im Vorbeifahren zeigt sich, vor allem an den äußeren Rändern, eine vermüllte und runtergekommene Stadt und wir hoffen, dass sich irgendwo doch eine schöne Stadt verbirgt.

Der Grenzübergang in Komatiport läuft problemlos. Fast zu problemlos, denn wir wären beinahe an dem Büro für Immigrationen vorbeigefahren und die nette Polizistin hätte uns auch ganz lieb weiter gewinkt, wäre es uns nicht etwas komisch vorgekommen ohne einen Einreisestempel im Pass weiterzufahren.

Auf der südafrikanischen Seite der Grenze bietet sich uns ein Bild einer schier unendlichen Schlange von Trucks, die alle auf die Einreise warten. Die Besitzer des Gasthauses, in dem wir eine Nacht direkt hinter der Grenze verbringen, erzählen uns, dass die Fahrer bis zu 36 Stunden warten müssen bis sie die Grenze passieren können. Das liegt unter anderem daran, dass die Trucks gründlich durchsucht werden, um Menschenschmuggel zu verhindern.

Panoramic Road

Das nächste Ziel unserer Reise ist die Panoramic Road. Diese Route führt einen an den Ausläufen der Drakensberge von einer Sehenswürdigkeit zur anderen.

Wir starten in Sabie wo wir eine Nacht auf einem Campingplatz bleiben bevor es mit dem Sightseeing richtig losgeht. Der doch deutliche Temperaturunterschied zur Küste hat uns doch härter erwischt als wir es gerne zugeben würden – da musste ich sogar meinen Schlafsack auspacken.

Die erste Sehenswürdigkeit, die wir uns anschauen, sind die Mac-Mac Falls. Die zwei Wasserfälle, die nebeneinander in eine Schlucht hinunterstürzen sind schon sehr eindrucksvoll.

Nächster Stop ist Pilgrims Rest, eine alte Goldgräberstadt. Hier kann man durch die Stadt schlendern und nachempfinden wie das Leben hier wohl mal ausgesehen hat. In der alten Werkstatt kann man die Evolution von der Kutsche zum Auto bestaunen, im Hotel gibt es jetzt ein Restaurant und im alten Rathaus kann man über die Geschichte Pilgrims Rest lesen.

Das dritte Ziel von diesem Tag ist Gods Window. Von dem Aussichtspunkt hat man eine beeindruckende Aussicht in das Tal und viel weiter. Bei besonders gutem Wetter soll man von hier sogar die Lichter Maputos sehen können. Die kurze Wanderung zu God´s Window führt einen außerdem durch einen kleinen Regenwald.

Unser letzter Stopp ist das Moholoholo-Tierrehabilitationszentrum. Hier nehmen wir an einer Führung teil und lernen einige der Tiere kennen, die aufgenommen und gepflegt wurden, aber nicht mehr in ausgewildert werden können. Dabei hat jedes der Tiere eine individuelle und tragische Geschichte weshalb sie in dem Zentrum leben.

Besonders bei geretteten Wildkatzen ist es schwierig diese wieder auszuwildern, da sie meist nie gelernt haben wie sie richtig jagen. Geier dagegen können meist wieder freigelassen werden, nachdem sie aufgepäppelt wurden, denn sie jagen nicht selber sondern sind Aasfresser.

Es gibt so viel zu lernen über die Wildtiere und wie man sie schützen kann und sollte, ohne dabei zu sehr in den natürlichen Verlauf einzugreifen.

Tag zwei unserer touristischen Tour führt uns als erstes zum Aussichtspunkt der drei Rondaveln. Von dem Aussichtspunkt hat man einen unglaublichen Panorama Blick über das Blyde River Schutzgebiet und den Canyon.

Zweites Ziel sind die Bourke´s Luck Potholes, die Felsformation bietet einen malerischen Ausblick und die vielen kleinen und großen Wasserfälle sind schön anzuschauen.

Letzter Stop sind die Berlin Falls, die ihren Namen dem Dörfchen zu verdanken haben auf welches sie fallen.

An jedem dieser Orte musste man eine kleine Gebühr für den Parkplatz bezahlen, umgerechnet sind das jeweils etwa 3€. Außerdem findet man fast an jedem dieser Parkplätze Stände an denen typische Statuen, Armbändchen, Schüsseln oder Bilder verkauft werden.

Kruger Nationalpark

Der eigentlich letzte Teil unserer Touri-Tour ist der Kruger Nationalpark. Die knappe Woche verbringen wir in den Camps Skukuza, Lower Sabie und Berg-en-Dal und nutzen jeden Tag zur Safari.

Überall im Park finden wir die Impalas, Zebras, Kudus, Giraffen und hinter jeder Ecke auch eine Herde Elefanten. Zu unseren besonderen Entdeckungen zählen Löwen, direkt am Malelane Gate, Ground Hornbills, die gefährdet sind, und Wildehunde, die wir auf unserem Weg nach Berg-en-Dal sehen.

In der Gegend um die Tshokwane Picnic-site finden wir – bzw. eigentlich nicht wir, sondern die 8 Autos vor uns, wie im Kruger Park üblich – einen Leoparden mit einem Impala im Baum, den wir aber leider nicht mehr fotografieren konnten.

In den Flussabschnitten, die vor den Camps Lower Sabie und Skukuza verlaufen, beobachten wir außerdem jeden Abend die Nilpferde, Krokodile und Büffel.

Leider vergeht auch die schönste Zeit mal und nach unserem Besuch im Kruger National Park muss ein weiterer Teil unseres Teams die Reise verlassen.

Wir fahren also zurück nach Johannesburg und verabschieden uns…☹

Und wer sich noch erinnert weiß, dass das Auto auch hier mal wieder in die Werkstatt muss, denn unsere Geschwindigkeitsanzeige und der Kilometerzähler funktionieren immer noch nicht.

To be continued…

Weitere Lesetipps aus unserer Redaktion über unsere Tour durch Südafrika

Polartec® Delta™ ist prädestiniert für den Einsatz in Outdoorbekleidung, die direkt auf der Haut getragen wird. Das besonders atmungsaktive Material besteht aus hydrophilen und hydrophoben Garnen, wodurch Feuchtigkeit schnellstmöglich nach außen transportiert wird.

Gleichzeitig wird der natürliche Kühleffekt von verdunstender Feuchtigkeit auf der Haut verlängert. Die Garnkombination sowie eine speziellen Strickkonstruktion sorgen für Atmungsaktivität und eine schnelle Trocknungszeit. Zudem wird die Luftzirkulation aufgrund einer Reliefstruktur auf der Innenseite des Stoffs optimal genutzt und das Kleben des Textils auf der feuchten Haut verhindert.

(c)Polartec x Karpos
(c)Polartec x Karpos

Alta via Polartec Jersey

Dieses klassische Alta Via Jersey T-Shirt eignet sich sowohl für der Bergsport als auch für den Alltag. Denn mit seinem minimalistischen Look passt es genauso gut zur Wanderhose wie zur Jeans.

Dank Polartec® Delta™ überzeugt das Shirt aber auch auf technischer Ebene und liefert maximale Atmungsaktivität, einen kühlenden Tragekomfort, schnelle Trocknung und minimale Geruchsbildung. Unsichtbare Nähte am Kragen sorgen zudem für ein angenehmeres Tragegefühl und vermeiden Hautirritationen. Erhältlich als Damen- und Herrenmodell.

(c)Polartec x Karpos
(c)Polartec x Karpos

Moved Evo Jersey

Das Moved Evo Jersey ist auf höchste Performance auch bei heißen Temperaturen ausgelegt. Ob beim Wandern oder Trail Running – das sportliche Shirt mit zweifarbigem Mesh-Design hilft dank Polartec® Delta™ dabei, die Körpertemperatur zu halten, selbst bei starker Anstrengung und extremen Temperaturen.

Durch die geniale Stofftechnologie wird das Überhitzen und auch das Auskühlen vermieden, denn sie sorgt dafür, dass so viel Feuchtigkeit im Stoff bleibt, wie die Haut nur natürlichen Kühlung benötigt. Zudem überzeugt der Stoff mit schnellen Trocknungszeiten.  Für höchsten Tragekomfort auch in Bewegung ist das Meved Evo Jersey besonders weich und an den Ärmeln aus ultraleichtem, atmungsaktiven Material gefertigt. Erhältlich als Damen- und Herrenmodell.

Auch in diesem Sommer läd der Tourismusverein Lana wieder in die Region ein. Seit 1996 findet in den waremen Sommermonaten jedes Kind, egal ob in der Küche, im Garten oder auf abenteuerlichen Entdeckungen, den richtigen Platz. In der ältesten Apfelbaumgemeinde in Südtirol können Klein und Groß nicht einfach nur ganz viel Erleben und Spaß haben, sondern dabei auch viel über die Region und ihre Geschichte lernen.

Sommer, Sonne und Spaß für kleine Gäste

(c) Tourismusverein Lana und Umgebung
(c) Tourismusverein Lana und Umgebung

Buntes Programm mit Abenteuer, Vergnügen und Wissen in Südtirol Facettenreicher Sommerurlaub: Die warme Jahreszeit steht vor der Tür und mit ihr die langen Schulferien. Von Anfang Juli bis Ende August lädt die Region Lana Kinder zwischen sechs und 14 Jahren, von Montag bis Freitag zu einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm.

Ob eine rasante Raftingtour mit dem Schlauchboot auf der Etsch, Lama-Trekking, mit der Bäuerin vom Tannerhof den Hühnerstall unsicher machen, kleine Gärtnerfreuden, Kasperletheater oder Alice im Wunderland im Freilichttheater bestaunen, rauschende Action, Lachen und Lernen sind garantiert, mit und ohne Eltern.

Pizza – Backen – Abenteuer

Auch kulinarisch wird einiges geboten. Unter Anleitung eines erfahrenen Pizzabäckers können die Kleinen Teige formen und belegen und im Anschluss die frischgebackenen Pizzen verkosten. Nachkatzen sind beim Kekse- oder Hefezopf backen bestens aufgehoben. Sie lassen bei der Herstellung von Tierkeksen ihrer Fantasie freien Lauf und dekorieren und verzehren die kleinen Kunstwerke anschließend. Anmeldungen nimmt der Tourismusverein Lana entgegen. Weitere Informationen sowie das Programm inklusive kostengünstiger Preise und Anmeldemodalitäten finden sich unter www.lanaregion.it.

Der Kindersommer ist ein beliebtes Angebot des Tourismusvereins Lana, das seit 1996 jedes Jahr in den warmen Monaten den Urlaub in der vielseitigen Destination bereichert. Dank einer bunten Palette an Veranstaltungen werden alle fündig: vom kleinen Entdeckergeist über abenteuerlustige Knirpse bis hin zu Tierfreunden, jungen Gärtnern und Mini-Küchenmeistern. Zur Seite stehen Klein und Groß dabei ortsansässige Produzenten und Anbieter. Nebenbei lernen die Kinder spielerisch Orte und Landschaften der Region und Umgebung wie beispielsweise die Meraner Mühle in Lana kennen.

(c) Tourismusverein Lana und Umgebung
(c) Tourismusverein Lana und Umgebung

Über die Region Lana

Die zwischen Meran und Bozen im Etschtal gelegene Region Lana ist die größte und älteste Apfelanbaugemeinde Südtirols. Doch der Apfel ist bei Weitem nicht das einzige lokale Erzeugnis, das die Region prägt. Es ist die Fülle an Produkten, die Lana in Kombination einzigartig machen – sei es der Duft gerösteter Kastanien, geschmacks-intensive Weine aus biodynamischem Anbau oder die vielen Geschäfte und Handwerksbetriebe mit ihrem individuellen Sortiment.

Neben Events wie Lana blüht und Kastanientage – Keschtnriggl spricht zudem das breite kulinarische Angebot von urigen Buschenschank-Betrieben bis hin zu Haubenküche für die Destination. Alpin-mediterranes Flair sowie Bewegung auf drei Ebenen beim Wandern und Biken komplettieren das Urlaubsvergnügen. Ursprüngliche Natur erleben Gäste sowie Besucher auf dem Hausberg Vigiljoch oder beim Spazieren auf den Waalwegen. Kulturell verbindet die Region Historisches wie das Castel Lebenberg oder den Schnatterpeck-Altar mit modern interpretierten Orten wie dem Ansitz Kränzelhof, welcher Erlebnis, Balance und Genuss zusammenbringt. Zur Region gehören neben Lana auch die Ortschaften Burgstall, Gargazon, Tscherms, Völlan und Vigiljoch.

Quelle: Region Lana / STROMBERGER PR GmbH

Outdoors is for every BODY

Seit Jahren ist Gregory der Marktführer für Passform und Komfort von Rucksäcken und jetzt präsentieren sie erstmals in Europa eine Plus-size-Kollektion – eine Branchenneuheit. In den USA wurde diese Kollektion bereits 2021 gelaucht und erhielt viel positiveAntwort bei der Zielgruppe. Mit 5 Produkten aus den Kategorien Tageswanderungen und Mehrtagesrucksäcke schließt die Kollektion eine Marktlücke in der Größenauswahl.

(c)be-outdoor.de - Gregory - Plus - Oregon
(c)be-outdoor.de – Gregory – Plus – Oregon

Ab Juli 2022 sind die Rucksäcke in Übergrrößen im Webshop von Gregory und ab Frühjahr 2023 bei ausgewählten Fachhändlern erhältlich.

Gregory – Outdoors is for every BODY

(c)be-outdoor.de - Gregory - Plus - Oregon
(c)be-outdoor.de – Gregory – Plus – Oregon

Bei der Entwicklung der Plus-Size-Kollektion arbeitete das Designteam der Rucksackspezialisten Hand in Hand
mit Jenny Bruso und ihrer Organisation Unlikely Hikers, um die Passform- und Komfortbedürfnisse von
Wanderern mit Übergrößen besser zu verstehen und umzusetzen.

„Gregory wurde buchstäblich auf der Grundlage des Konzepts gegründet, dass Rucksäcke für eine Vielzahl von
Körperformen und -größen passen sollen. Daran arbeiten wir seit 45 Jahren. Mehr noch: Unsere Rucksäcke sollen
auch noch bequem sein „, so John Sears, General Manager von Gregory Mountain Products.

„Als Marktführer in Sachen Passform und Komfort von Rucksäcken freuen wir uns, dass wir mit dieser Initiative dazu beizutragen, dass unsere Produktkollektion für alle Wanderer und Rucksacktouristen passt und funktioniert. Die Kollektion ist die logische Konsequenz unserer Designphilosophie. Wir sind dankbar, mit den Unlikely Hikers einen Partner zu haben, der uns hilft sicherzustellen, dass wir es von Anfang an richtig gemacht haben.“

Unlikely Hikers

Die Unlikely Hikers, nach eigener Beschreibung eine „diverse, antirassistische, körperpositive Outdoor-Gemeinschaft, die sich für unterrepräsentierte Outdoor-Personen einsetzt“, unterstützte das Designteam während des gesamten Produktentwicklungsprozesses mit Prototypentests, Passformtests und Produktprüfungen. Die Unlikely Hikers werden auch als engagierter Partner bei Markteinführung und Werbung für die Kollektion fungieren und in den Marketingmaterialien der Kollektion vertreten sein.

„Menschen mit unterschiedlichen Körpergrößen und -formen müssen schon viel zu lange mit Kleidung und
Ausrüstung auskommen, die nicht für sie gemacht ist. Wir sind hier draußen! Wir besteigen dieselben Berge, wir
wandern auf denselben Wegen und geben unser Geld auf dieselbe Weise aus“, sagt Jenny Bruso, Gründerin von
Unlikely Hikers.

(c)be-outdoor.de - Gregory - Plus - Oregon
(c)be-outdoor.de – Gregory – Plus – Oregon

„Ein Rucksack, der auf meine besonderen Bedürfnisse zugeschnitten ist, zeigt mir, dass ich als
Abenteurerin gesehen werde, und das ist die Art von Empowerment, die ich mit auf den Trail nehmen möchte.“
Die Plus-Size-Linie von Gregory bietet Kunden eine Auswahl an Aktivitäten, Farben und Preisen. Allen Produkten
gemeinsam ist die deutlich verbesserte Passformgeometrie, die breiteren Schultergurtwinkel, längere
Schultergurte und einen viel größeren Hüftgurt mit leichterem Zugriff auf die Taschen auf dem Trail umfasst.

In Europa sind ab Juli folgende Modelle erhältlich: Day Pack MAYA 16 und die Trekkingrucksäcke STOUT 45 &70
für Männer sowie AMBER 44 & 65 für Frauen.

Über Gregory Mountain Products

GREGORY, 1977 von Wayne Gregory in Kalifornien gegründet, bleibt sich treu und konzentriert sich bis heute auf Entwicklung und Produktion vielfach ausgezeichneter Expeditions-, Trekking- und Tagesrucksäcke. Im Fokus: höchste Qualität und bester Komfort. Doch Gregory baut Rucksäcke nicht nur, Gregory lebt Rucksäcke.

Von Beginn an waren die Amerikaner auf der Suche nach perfekter Passform und höchstem Tragekomfort. Noch heute werden alle Prototypen im Headquarter in Salt Lake City (Utah) mit Blick auf die Berge von Hand gefertigt und intensiv getestet. Dank konsequenter Entwicklungsarbeit setzen die Amerikaner mit intelligenten Detaillösungen immer wieder neue Standards im Rucksacksegment.

Ihre Expertise in der Entwicklung ergonomischer Tragesysteme zeigt sich deutlich an der großen Auswahl spezieller Modelle für Frauen und Männer, unterschiedlichen Rückenlängen sowie Schulterträgern und Hüftgurten. Heute ist Gregory Mountain Products ein weltweit führender Rucksackbauer und eine unabhängige Marke unter dem Dach der Samsonite Gruppe.

Mehr Artikel zu Gregory:

Quelle: Gregory/ crystal communications GmbH

Kalahari Trail ist das Zuhause der wohl bekanntesten Tiere der Kalahari, Erdmännchen. Das Gebiet des Schutzgebiets ist 3500 ha groß und liegt im Herzen der roten Kalahari-Dünenfelder.

Dieser besondere Ort bietet den Besuchern nicht nur die Möglichkeit der Natur näher zu kommen, sondern ermöglicht auch mit den kleinen Tieren zu interagieren wie an keinem anderen Ort in der Kalahari. Bei Angeboten wie einer Wanderung durch die Dünen kann man mehr über die kleinen und großen Lebewesen lernen, die man sonst vielleicht nicht sehen würde. Die Dünen schaffen Kilometer von grenzenloser Schönheit, wo der Himmel auf den Sand trifft und darüber hinaus

(c)be-outdoor.de - Kalahari Trail - Erdmännchen - Tessa
(c)be-outdoor.de – Kalahari Trail – Erdmännchen – Tessa

Die einzigartige Landschaft beherbergt verschiedene Wildarten sowie über 250 Vogelarten. Das Stück Land liegt nur 35 km vor dem Kgalagadi Transfrontier Nationalpark, ist sicher und ruhig. Es bietet Fotografen, Vogelbeobachtern, Botanikern Naturliebhabern, Astronomen und so ziemlich jedem, der einen interessanten, informativen und friedlichen Urlaub in der Natur wünscht, eine unvergessliches und einzigartiges Erlebnis.

Rehabilitierte Kolonien

Kalahari Trail bietet sowohl Tagesbesuchern als auch Übernachtungsgästen die Möglichkeit die rehabilitierten Kolonien zu besuchen. Viele dieser Erdmännchen sind „Außenseiter“-Tiere, die aus ihren Kolonien ausgeschlossen wurden, Waisenkinder und ungewollte Haustiere, die – jetzt rehabilitiert – ihre eigene Familiengruppen gebildet haben. Sie bewegen sich frei auf dem Gelände der Lodge, pflanzen sich fort und leben ein natürliches Leben.

Aktivitäten und Tours

(c)be-outdoor.de - Kalahari Trail - Erdmännchen auf Veranda- Tessa
(c)be-outdoor.de – Kalahari Trail – Erdmännchen – Tessa

Kalahari Trail bietet geführte Touren an. Normalerweise dauert diese zwischen 2-3 Stunden und werden von Führer und an warmen Tagen auf von einer Familie Erdmännchen begleitet. Auf diesen Touren lernt man über die Geologie des Gebietes sowie über die Pflanzen und Tiere, die dort beheimatet sind.

Nachts wird mit dem UV-Licht auf dem Scorpion Hunt Walk nach Skorpionen gesucht. Diese Tour wird aber nur zwischen Oktober und Mai angeboten.

Außerdem werden Game Drives angeboten, bei welchen man im Auto durch das Reservat fährt und versucht die Tiere zu entdecken. Dabei kann auch jeder Zeit angehalten und den Spuren der Tiere gefolgt werden. So lernt man, wie diese sich verhalten und wie man sie aufspüren kann.

Unterkünfte

(c)be-outdoor.de - Kalahari Trail - Sterneschauen - Tessa
(c)be-outdoor.de – Kalahari Trail – Sterneschauen – Tessa

Kalahari Trails bietet seinen Gästen eine große Auswahl an Unterkünften – mit jeder Übernachtung trägt man so auch zu dem Erhalt des Schutzgebietes bei. Das Hauptgästehaus bietet eine beeindruckende Aussicht auf das Flussbett des Nossob und die Dünenfelder, die sich bis zum Horizont erstrecken. Es gibt eine große Veranda auf der die Besucher auch herzlich eingeladen werden die Grillmöglichkeiten zu nutzen und in der Stillen Wüstennacht unter den Sterne zu essen. Für die kalten Winterabende gibt es ein großes Gemeinschaftswohnzimmer mit einem Kamin.

Kalahari Trails ist für Selbstversorger eingerichtet, aber größere Gruppen können bei Voranmeldung (etwa 10 Tage im voraus) auch bewirtet werden. Es gibt eine große Küche, die mit allen Notwendigkeiten ausgestattet ist.

Neben dem Gästehaus gibt es noch drei Campingplätze und ein privates Chalet. Das Dune Camp bietet überdachte Campingplätze, einen Block mit Duschen sowie Toiletten und Strom. Das Eco Camp liegt direkt neben einem Wasserloch und besteht aus vier Stellplätzen, die von einander getrennt sind. Jeder Platz verfügt über eine eigene Dusche sowie Toilette, Grillmöglichkeit und Strom. Das Tree Camp liegt etwas weiter innerhalb der Schutzgebietes, verfügt über zwei Duschen sowie Toiletten, per Solarbetriebenes Licht und eine große Grillmöglichkeit.

Hier geht es zu unserer Tour durch den Süden Afrikas auf der wir diesen schönen Ort erleben durften.

Quelle: Kalahri Trail Meerkat Sanctaury

Kochen auf dem Campingplatz wie in der Küche. Mit dem PrimeTech Stove System wird das Kochen für alle Outdoorköche erleichtert. Das System enthält alles was unterwegs nötig ist, um die verschiedensten Gerichte zuzubereiten.

Primetech Stove System

(c)be-outdoor.de - Primus - Primetech Stove System - Tessa
(c)be-outdoor.de – Primus – Primetech Stove System – Tessa

Das Regulator Ventil lässt konstantes Kochen auf verschiedenen Hitzestufen zu. Der stabile Brenner verfügt über einen effizienten Windschutz, welcher das Kochen zusätzlich erleichtert und das gesamte System wärmeeffizienter macht.

Zusätzlich enthält das System die Crimp-Topfzange, welche ein einfaches wechseln zwischen den heißen Töpfen ermöglicht, und einen T-förmigen Piezo-Zünder. Der Kocher zur Verwendung mit externer Kartusche bietet maximale Stabilität dank niedrigem Schwerpunkt.

Das Kochersystem wird geliefert mit integriertem Laminar-Flow-Brenner, Windschutz, zwei Töpfen, transparentem Deckel mit Sieb, unabhängigem T-förmigen Piezo-Zünder, Crimp-Topfzange, gepolstertem/isoliertem Transportbeutel und faltbarem Hitzereflektor. Erhältlich ist das Set in zwei Größen: Primetech Stove System 1,3 L für 1-3 Personen und  Primetech Stove System 2,3 L für 2-5 Personen.

Auf den ersten Blick

(c)be-outdoor.de - Primus - Primetech Stove System - Tessa
(c)be-outdoor.de – Primus – Primetech Stove System – Tessa

Auf den ersten Blick fällt die kleine und leichte Verpackung des Kocher-Systems auf. Das System ist leicht aufzubauen und wirkt recht stabil, nur wenn die Abstandhalterungen für die höchste Stufe ausgeklappt sind, erweist sich die Konstruktion (mit leerem Topf) als etwas instabiel, da der Topf nur gerade so auf auf die innen Seite der Halterungen passt.

Über PRIMUS

Seit 1892 fertigt das schwedische Unternehme PRIMUS innovative, sichere und zuverlässige Outdoorprodukte. Bereits Roald Amundsen und Edmund Hillary vertrauten während ihrer Expeditionen auf die Qualitätsprodukte. Schlichtes schwedisches Design wird mit Ingenieurskunst gepaart.

Gefertigt und geprüft werden die langlebigen Produkte größtenteils in der eigenen Produktionsstätte in Europa, verkauft in über 60 Ländern weltweit. Die PRIMUS AB sitzt in Solna (Schweden) und ist ein unabhängiges Tochterunternehmen der Fenix Outdoor AB.

Mehr zu Primus

Primus FRITID – Das neue Freizeitequipment aus Schweden – be-outdoor.de

Produkttest: Express Stove Set von Primus – be-outdoor.de

Weitere Artikel zu unserer Afrika Tour

Reisebericht „Sechs Monate durch Südafrika“- Teil I: „Eigentlich alles normal“ – be-outdoor.de

Aktuell auf Tour – Sechs Monate durch den Süden Afrikas – be-outdoor.de

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Primus. Das Primetech Stove System wurde uns für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Auf unserer Tour durch den Süden Afrikas testen wir die Scrubba Washbag, die uns dort hoffentlich einiges erleichtern wird. Denn wer kennt ihn nicht, den Struggle mit dem Wäsche waschen unterwegs. Die kleine grüne Tasche funktioniert wie ein modernes Waschbrett für unterwegs.

(c)be-outdoor.de - Scrubba-Washbag - Tessa
(c)be-outdoor.de – Scrubba-Washbag – Tessa

Auf den ersten Blick

Auf den ersten Blick scheint die Scrubba Washbag genau das Reisegadget zu sein, dass einem noch fehlt. Die Tasche lässt sich klein zusammenfalten und nimmt so selber nur wenig Platz im Rucksack oder der Reisetasche ein. Zusätzlich befreit sie einem von extra Kleidung, die man sonst durch die Gegend tragen muss. Die Innenseite ist mit Noppen ausgestattet, so funktioniert die Washbag ähnlich wie ein traditionelles Waschbrett. Die Anwendung ist sehr einfach gehalten, sodass man quasi überall Wäsche waschen kann, wo man Zugriff zu ein bisschen Wasser hat.

Scrubba wash bag

(c)be-outdoor.de - Scrubba-Washbag - Tessa
(c)be-outdoor.de – Scrubba-Washbag – Tessa

Der einfachste und beste Weg Kleidung auf einer Reise zu waschen, egal ob beim Camping, Wandern, Segeln, auf einem Roadtrip oder in einem kleinen Apartment. Die tragbare Waschmaschine passt in eine Tasche und hilft auf deiner Reise Zeit, Geld und Wasser zu sparen. Die Tasche wiegt 142g und ist eine moderne Version des traditionellen Waschbretts. Somit ist es doppelt so effektiv wie Handwaschen und deutlich hygienischer als irgendein Waschbecken.

Die Washbag funktioniert ganz einfach; Wasser, Waschmittel und die Kleidung in den Beutel geben, die Luft durch das Ventil ablassen und für mindestens 3 Minuten schrubben. Als nächstes muss das Wasser abgelassen werden, die Kleidung noch einmal mit sauberen Wasser ausgespült werden und fertig!

So ist Scrubba entstanden

In 2010 sah sich Ash Newland auf seiner Tour zu dem Kilimanjaro in Afrika mit der Schwierigkeit, möglichst leichtes Gepäck, aber trotzdem immer saubere Kleidung zu haben, konfrontiert. Mit dem Gedanken, weniger ist mehr, und Rücksicht auf den Erhalt der Umwelt gestaltete er seinen ersten Prototyp der Scrubba wash bag.

Zehn Jahre später helfen Scrubba Produkte über 250.000 Reisenden mehr zu erleben, länger zu Reisen und dabei weniger dabeizuhaben. Das Ziel ist es Reisenden überall zu helfen ihre „footprints“ zu minimieren und ihre Erinnerung zu erweitern.

(c)be-outdoor.de – Scrubba-Washbag – Tessa

About Scrubba

Scrubba von Calibre8 wurde 2012 von Ash Newland gegründet und hat seinen Sitz in Melbourne Australien.

Ihr Original Produkt, die Scrubba wash bag, hat bereits mehrere Auszeichnungen erhalten und wurde an über 250.000 Reisende verkauft. Zudem wurde sie von Forbes zu einem der besten Geschenke für Reisende genannt und erhielt ein Investment von Shark Tank Australia. Calibre8 hat ein wachsendes Portfolio von qualitativen und minimalistischen Reise Equipment für alle Abenteuer, von Camping zu Kreuzfahrten.

Aus Nächstenliebe

Während Scrubba überwiegend in Reise- und Outdoorbereichen arbeitet, beschäftigen sie sich zusätzlich mit den Problemen vieler Entwicklungsländer; den häufig nicht vorhandenen Zugang zu sauberem Wasser. Der Zugang zu sauberem Wasser bedeutet bessere Gesundheit, Hygiene und Bildung und sollte ein Recht und kein Privileg sein. Deshalb werden Teile der Einnahmen von Scrubba an Projekte auf der ganzen Welt, die sich genau mit diesem Thema beschäftigen. Bis jetzt wurden bereits rund $60.000 an Projekte in Äthiopien und Bangladesch gespendet und so das Leben von tausenden Menschen verändert.

Mehr zu unserer Afrika Tour findet ihr hier:

Aktuell auf Tour – Sechs Monate durch den Süden Afrikas – be-outdoor.de

Reisebericht „Sechs Monate durch Südafrika“- Teil I: „Eigentlich alles normal“ – be-outdoor.de

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Scrubba. Die Scrubba Washbag wurde uns für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Kuschelig warm auch wenn es kalt wird

Egal ob allein oder zu zweit, die vegane Kunstdaunenfüllung der Campingdecke hält auch an kalten Wintertagen kuschelig warm. Außerdem ist sie wasserabweisend und geruchs-, fleck- und schmutzfest. Durch ihre vier Eckschlaufen bleibt die DÄCKE immer genau dort, wo sie sein soll. So die Theorie. Wir testen aktuell die Däcke auf unserer Tour „6 Monate quer durch Südafrika“.

(c)be-outdoor.de - DÄCKE - Tessa
(c)be-outdoor.de – DÄCKE – Tessa

Die Däcke – Ein paar Details

Die ultraleichte Outdoordecke hat eine Kunstdaunenfüllung. Sie besteht aus 20D Ripstop-Nylon und einer wasserabweisenden DWR-Beschichtung. Dank der Füllung aus hochwertigen Kunstdaunen wiegt sie gerade einmal 750 Gram, hält aber genauso warm wie ein richtig guter Schlafsack. 

Däcke – Erster Eindruck

Die Däcke beeindruckt nicht nur mit einem schönen, farbenfrohen Design sondern auch mit einem angenehmen weichen Stoff. Als Unterlage ist die DÄCKE genauso gut geeignet wie als Decke zum warm Einkuscheln. Was uns auf Tour mit am Besten gefällt, dass die Däcke nicht nur super warm und kuschelig ist, sondern auch sehr leicht und ihr Packmaß vergleichbar ist mit dem eines Schlafsacks.

(c)HAENG
(c)HAENG

Über die DÄCKE – Mehr als nur ein Stück Stoff

Egal ob allein oder zu zweit, die vegane Kunstdaunenfüllung der Campingdecke hält auch an kalten Wintertagen kuschelig warm. Außerdem ist sie wasserabweisend und geruchs-, fleck- und schmutzfest. Durch ihre vier Eckschlaufen bleibt die DÄCKE immer genau dort, wo sie sein soll.

(c)HAENG
(c)HAENG

Pro Bestellung pflanzt HÄNG.COM übrigens zwei Bäume!

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit HÄNG. Die Däcke wurde uns für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

#beoutdoordegoesSouthafrica – „To be continued“…

Die Reise beginnt am Münchner Flughafen, von dem wir über Paris nach Johannesburg fliegen und schon 16 Stunden später begrüßt uns die südafrikanische Sonne.

Am Flughafen müssen wir uns einen Mietwagen besorgen, mit dem wir nach Piet Retief zu unseren Freunden und zu unserem eigenen Auto fahren können. Die Fahrt dauert vier Stunden und konfrontiert uns direkt mit der ersten Schwierigkeit – dem Fahren auf der „falschen“ Straßenseite. In Südafrika und allen umliegenden Ländern gilt Linksverkehr.

Den Mietwagen können wir auch leider nicht in Piet Retief zurückgeben, aber immerhin in der Nachbarstadt – 120 km entfernt – aber was will man tun.

In Piet Retief, einer kleinen Stadt, die ursprünglich von deutschen Einwanderern gegründet und aufgebaut wurde, haben wir eine Woche Zeit, das Auto fertig für die Road zu machen. Das heißt Versicherung besorgen, alles Wichtige und Unwichtige einpacken, einkaufen und sichergehen, dass das Auto fährt. Klingt soweit ganz einfach, bis einem nach 3 Tagen auffällt, dass der Tank ein bisschen mehr als normal leckt… Also ab zu unserer Werkstatt des Vertrauens und fragen, was er da machen kann und das besser gestern als heute.

Zu unserer Freude und Erleichterung haben wir das Auto schon nach zwei Tagen mit frisch geschweißtem Tank zurückbekommen.

In dieser Zeit erledigen wir die anderen Dinge auf unserer to-do-list und stellen dabei fest, dass die Stadt, die wir nun schon seit einigen Jahren kennen, wohl ein Paradebeispiel dafür ist, wie in ganz Südafrika die Wirtschaft und Infrastruktur immer mehr nachlässt. Die Rede ist hier von Straßen, die mehr aus Schlaglöchern als Straße bestehen, Gebäuden die nicht mehr renoviert werden, sondern einfach langsam auseinanderfallen und unglaublich vielen Trucks, die auf den Straßen durchs Dorf unterwegs sind, weil diese die ausgefallenen Züge ersetzen.

Dazu kommt, dass man selten Wasser und Strom zur gleichen Zeit hat – mal Wasser, aber keinen Strom; mal Strom, aber kein Wasser oder einfach keines von Beidem. Aber irgendwann ziemlich bald wird das Wechseln zur Gasflasche während des Kochens und das candlelight dinner zur Normalität.

(c)be-outdoor.de - Tessa - Sechs Monate durch Südafrika - Candle Light Dinner
(c)be-outdoor.de – Tessa – Sechs Monate durch Südafrika – Candle Light Dinner

Die ersten Wochen der Reise werden ein Familienurlaub werden, da aber ja noch die Hälfte der Familie fehlt, steht ein Tagesausflug nach Johannesburg zum Flughafen, an um sie abzuholen – und schon abends sitzen wir alle gemeinsam mit unseren Freunden beim Abendessen, diesmal sogar im Licht.

(c)be-outdoor.de - Tessa - Sechs Monate durch Südafrika - Regen in Piet Retief
(c)be-outdoor.de – Tessa – Sechs Monate durch Südafrika – Regen in Piet Retief

Schon während dieser ersten Woche, die wir in hier verbracht haben, war das Wetter sehr wechselhaft, viel Sonne, viel Regen, aber in der ersten Nacht auf unserer tatsächlichen Reise hat wohl das Schlimmste angefangen. Auf dem Weg zu unserem ersten Camp in Sodwana Bay war das Wetter noch einigermaßen in Ordnung, aber am Horizont haben wir schon die riesigen Wolken gesehen, die dort auf uns warteten.

Die vier Stunden Fahrt von Piet Retief nach Sodwana Bay werden uns durch einen zufälligen kurzen Gamedrive deutlich verschönert. Die öffentliche Straße zwischen dem Phinda Game Reserve und dem Mkunze Game Reserve ist 24h kostenfrei befahrbar und liegt für uns direkt auf dem Weg. Auf dem ungeplanten Gamedrive können wir Elefanten, Büffel, Rhinos, Zebras, Giraffen und sämtliche Böcke sehen und fotografieren. Ansonsten kann die Strecke nicht als sonderlich schön zu fahren beschrieben werden. Besonders im ersten Teil ist die Straße mal wieder eher Loch als alles andere und Sprühregen erschwert die Fahrt noch zusätzlich.

(c)be-outdoor.de - Tessa - Sechs Monate durch Südafrika - Piet Retief nach Sodwana Bay (im Regen)
(c)be-outdoor.de – Tessa – Sechs Monate durch Südafrika – Piet Retief nach Sodwana Bay (im Regen)

Als wir am späten Nachmittag am Campingplatz im iSimangaliso Wetlandpark ankommen können wir grade noch unser Camp aufbauen, Abendessen machen und in unsere Zelte schlupfen, bevor der Himmel über uns auseinanderbricht und es bis Mittag des nächsten Tages nicht mehr aufhört zu schütten.

Die ungewöhnliche Menge an Regen trifft nicht nur uns hart, sodass all unsere Zelte völlig durchnässt sind, sondern auch die Einheimischen, ihre Häuser, Geschäfte und Restaurants – alles steht unter Wasser.

(c)be-outdoor.de - Tessa - Sechs Monate durch Südafrika -Sodwana Bay (Restaurant Unterwasser)
(c)be-outdoor.de – Tessa – Sechs Monate durch Südafrika -Sodwana Bay (Restaurant Unterwasser)

Insgesamt bleiben wir 4 Nächte in Sodwana Bay und möchten dort Tauchen gehen. Wegen des Sturms sind aber nicht nur die Bedingungen oberhalb der Meeresoberfläche nicht gut, sondern auch die unterhalb.

Alle guten Dinge sind drei

Am ersten Tag sitzen wir vollgepackt und fertig angezogen auf dem Strand-Taxi, einem Anhänger, der von einem Traktor zum Strand gezogen wird, und schaffen es bis zum Strand. Aber die Wellen sind zu hoch, um mit dem Boot vom Strand zu den Riffen zu fahren – also wird der Tauchgang gecancelt, wie alles an dem Tag.

Am zweiten Tag sitzen wir vollgepackt und fertig angezogen auf dem Taxi, das uns zum Strand bringt. Holen dort unsere Flaschen ab und setzten uns ins Boot, das uns nach einer sehr rasanten Fahrt, die die eine Hälfte der Menschen auf dem Boot fast zum Weinen gebracht hat und für die anderen DAS Ereignis des Tages war, zum Riff bringt. Die Bedingungen unter Wasser sind allerdings deutlich schlimmer als die Überwasser – also wird der Tauchgang gecancelt, wie erneut alles an dem Tag.

(c)be-outdoor.de - Tessa - Sechs Monate durch Südafrika - Tauchen in der Sodwana Bay
(c)be-outdoor.de – Tessa – Sechs Monate durch Südafrika – Tauchen in der Sodwana Bay

Am dritten Tag sitzen wir erneut vollgepackt und fertig angezogen auf dem Taxi, das uns zum Strand bringt. Dort holen wir unsere Flaschen, setzen uns ins Boot und werden zum Riff gebracht. Und tatsächlich gehen wir ins Wasser und auf unseren Tauchgang.

(c)be-outdoor.de – Tessa – Sechs Monate durch Südafrika – Tauchen in der Sodwana Bay
(c)be-outdoor.de – Tessa – Sechs Monate durch Südafrika – Tauchen in der Sodwana Bay

Zwar sind die Bedingungen immer noch nicht perfekt, trotzdem sehen wir die unglaubliche Artenvielfalt der Riffe. Die Riffe vor Sodwana Bay gehören zu einem geschützten Gebiet und sind noch gut erhalten. Die Sicht ist bei jedem Tauchgang ein bisschen besser, auch wenn es für uns nur noch Drei werden bis wir weiterfahren.

Von der Unterwasser Safari zum Gamedrive

Unser nächstes Ziel ist der Hluhluwe National Park, in dem wir vier Nächte verbringen. Zu unserem persönlichen Luxus und Glück gibt es im Hilltop Camp keinen Campingplatz, sondern nur Lodges und Rondell Häuschen, in denen wir übernachten.

(c)be-outdoor.de - Tessa - Sechs Monate durch Südafrika - Hilltop Camp - Hluhluwe-iMfolozi National Park
(c)be-outdoor.de – Tessa – Sechs Monate durch Südafrika – Hilltop Camp – Hluhluwe-iMfolozi National Park

Warum Glück, fragt sich jetzt jeder Outdoor-Fan – naja, nach den zwei Tagen Regenpause, die wir zum Tauchen genutzt haben, geht es wieder richtig los. Es regnet non-stop, vier Tage lang.

Trotzdem nutzen wir jeden Tag und fahren los, um Tiere zu finden und zu beobachten.

Der wohl glücklichste „Fund“ – finden müssen wir da eigentlich gar nichts – ist ein Rudel Wildhunde. Am ersten Tag sind sie direkt mit einem Kill am Straßenrand und an den Tagen darauf laufen sie uns vors Auto. Aber keine Sorge, wir hatten funktionierende Bremsen…!

Außerdem sehen wir eine große Elefantenherde, viele Büffel und Löwen, die wir aber erst mit ein bisschen Mühe entdecken können.

Dank dem Rhino-Programm im Hluhluwe National Park gibt es viele von den beeindruckenden Tieren, die auch hier eingefangen und in andere National Parks gebracht werden. Ob wir jetzt ein Breit- oder Spitzmaulnashorn entdecken, können wir noch nicht mit Sicherheit sagen, aber einen guten „Guess“ können wir abgeben.


Don´t cross Bridge when under water

“Worauf muss ich jetzt aufpassen, wenn ich durch den Fluss fahre?“ – „Dass ich die Kamera halte“!

(c)be-outdoor.de - Tessa - Sechs Monate durch Südafrika - Hilltop Camp - Hluhluwe-iMfolozi National Park - Huluhluwe River
(c)be-outdoor.de – Tessa – Sechs Monate durch Südafrika – Hilltop Camp – Hluhluwe-iMfolozi National Park – Huluhluwe River

Noch am ersten Tag mussten wir über das Schild „Don´t cross Bridge when underwater“ (Fahr nicht über die Brücke, wenn sie Unterwasser steht) vor der Brücke lachen, denn das Bächlein unter der Brücke war vielleicht groß genug um seine Füße reinzuhängen, ohne Angst vor dem nächsten Krokodil haben zu müssen.

Diese Situation verändert sich nach drei Tagen Dauerregen aber dann doch deutlich.

Jetzt stehen wir also vor einer Brücke, die schon einen halben Meter Unterwasser steht und sind uns nicht ganz einig ob wir jetzt durchfahren möchten oder nicht – das größte Problem ist dabei nicht die Höhe des Wassers, sondern die starke Strömung.

Nachdem wir dem, jetzt Fluss, noch 40 Minuten dabei zuschauen wie er immer weiter steigt und nun schon bei 80 cm über der Brücke ist, bekommen wir Besuch von anderen Offroad Helden. Gemeinsam wird dann festgestellt, dass die Durchfahrt wahrscheinlich möglich wäre, aber wie der Südafrikaner so schön sagt, better safe than sorry.

Und außerdem sind die Autos viel zu schön um bei der Aktion kaputt zu gehen.

An unserem letzten Tag steht die Brücke zwar immer noch Unterwasser, aber ist schon etwas gesunken. Diesmal stehen wir vor dem iMfolozi River, der deutlich breiter als der Hluhluwe River ist und vertrauen diesmal dem Gewicht und Gripp unseres Land Cruisers.

“Worauf muss ich jetzt aufpassen, wenn ich durch den Fluss fahre?“ – „Dass ich die Kamera halte“!

Ist der einzige Kommentar zu unserer Durchfahrt – und gesagt, getan sind wir auf der anderen Seite und auf dem Weg raus aus dem Park.

Vom Problemlösen

In den zwei Wochen, die wir jetzt schon unterwegs sind, haben wir einige Probleme und verbesserungswürdige Stellen in und am Auto gefunden. Außerdem haben wir seit der strapaziösen Fahrt vom Hluhluwe iMfolozi Nationalpark über etwas, das vielleicht mal eine befahrbare Straße war – und auch immer noch eine sehr Befahrene ist – Probleme mit unserer Bremse.

Das heißt für uns, in unserem nächsten Ziel Richards Bay müssen wir zu einer Werkstatt. Außerdem wollen wir ein neues Autoradio einbauen und die Verkabelung für die Batterien für unseren Campingkühlschrank optimieren. Und unser Kompressor funktioniert nicht richtig, der hat aber gottseidank nur einen Wackelkontakt.

Von Richards Bay fahren wir die Küste weiter Richtung Süden nach Ballito, einem Vorort von Durban. Dort runden wir den Familienteil der Reise mit ein paar Tagen entspanntem Strand- und Shoppingurlaub ab, bevor wir die Hälfte der Family am Flughafen in Durban abgeben und uns umgehend wieder auf den Weg nach Sodwana Bay machen.

To be continued…

Weitere Lesetipps aus unserer Redaktion über Südafrika

Mit der Häng auf Tour durch Südafrika

Die HÄNG lässt Outdoorherzen höherschlagen und ltäd dazu ein den perfekten Ausblick einfach genießen zu können ohne, dass man dafür großen Aufwand hat. Dabei überzeugt das Unternehmen nicht nur mit innovativen Produkten sonder gleichzeitig auf mit einer ökologischen Denkweise, denn mit jeder Bestellung werden in Zusammenarbeit mit dem Eden Reforestation Project zwei Bäume gepflanzt. Auf unserem Trip durch den Süden Afrikas testen wir die Hängematte. In den Camps oder zwischendurch auf der Picnic Pause.

HÄNG im Baum - Tessa
HÄNG im Baum – Tessa

Auf den ersten Blick

Die Häng hat ein super kleines Packmaß und ist gleichzeigt, mit 850g, sehr leicht. Das aufbauen funktioniert dank einem Design mit Schlaufen schnell und kontenfrei. Obwohl der Stoff auf den ersten Blick sehr dünn wirkt, kann man nachdem ersten reinsetzten und drin liegen eindeutig sagen – es hält.

HAENG

About HÄNG

Das kleine Hängemattenwunder ist das erste Produkt des gleichnamigen Unternehmens und entstand durch eine erfolglose Suche nach einer Hängematte für zwei Personen. Woraufhin sie selber entwarfen, testeten und nähten. Am Ende kam eine Hängematte aus Fallschirmseide mit einer Liegefläche von 5,1 m², die 200g locker aushält, raus. Das Packmaß und Gewicht überzeugt dann auch noch alle übrigens Outdoor-Fans und Hängemattenliebhaber.

Mehr zu unserer Reise durch den Süden Afrikas findet ihr hier…

Mehr Beiträge zu Häng gibt es hiet…

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit HÄNG. Die Hängematte wurde uns für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Das Abenteuer ist gestartet – be-outdoor.de goes summer

Während bei uns in Deutschland Frost und Kälte noch immer für kalte Nächte sorgen, läuft bei uns bereits die Planung für eine Tour in den Süden. Genauer gesagt – in den Süden Afrikas, eine Region, mit der wir schon alleine familienmäßig eng verwurzelt sind und wo wir schon viele Abenteuer erlebt haben. Die Packliste ist fertig, der Flieger gebucht, die Reiseplanung steht.

Unterwegs werden wir nicht nur diverse Testprodukte mitführen, sondern Euch auch regelmäßig mit Bildmaterial versorgen.

Von Swasiland bis nach Kapstadt – Logbuch Teil I: Die Route

Beginnen werde ich meine Afrika Tour in einer kleinen Stadt in der Nähe von Swasiland, Piet Retief. Dort werde ich das Auto reisefertig packen und alles Notwendige vorbereiten.

Losfahren werde ich dann Richtung Sodwana Bay. Das liegt an der Ostküste Südafrikas an der Grenze zu Mosambik. Von dort aus möchte ich die an der Küste entlang bis nach Kapstadt fahren.

In Sodwana Bay steht für mich tauchen auf dem Plan. Außerdem möchte ich den Nationalpark iSimangaliso Wetland Park etwas weiter Südlich besuchen.

Unterwegs werde ich immer wieder aus der Tour entlang der Küste „ausbrechen“. Der erste konkrete Plan ist der Drakensberg Park und anschließend einige Zeit in Lesotho.

Im Drakensberg Park plane ich eine mehrtätige Wanderung mit Übernachtung in den Höhlen. Über den Pass of Hell möchte ich dann nach Lesotho.

Danach geht es zurück an die Küste vorbei an Port Elizabeth zu Jeffreys Bay zum Surfen.

Auf der Fahrt von Port Elizabeth möchte ich in den vielen Nationalparks halten und natürlich Landschaft und die Wildtiere beobachten und Fotografieren.

Während meiner gesamten Reise werde ich in oder auf dem Auto, in dem Dachzelt, übernachten und von Campingplatz zu Campingplatz ziehen.

Von Kapstadt geht die Reise wieder Richtung Norden und durch den Kgalagadi Transfrontier Park bis nach Namibia. Nach grober Planung geht es dann durch Botswana nach Simbabwe.

Unsere Testprodukte für die Afrika

Natürlich haben wir auch ein paar Testprodukte mit dabei:

Außerdem findet Ihr ab sofort regelmäßig auf Instagram in unseren Feeds und Südafrika-Story-Highlights:

Tauchen – Surfen – Reiten

Auf der Reise liegt das Erlebnis in der Natur im Vordergrund. Dabei geht es natürlich um die „Wildness“ auf dem Land, aber auch um die Unterwasserwelt, die es zu entdecken und zu fotografieren gilt. Außerdem stehen auf dem Programm Gerätetauchen, Wandern, Reiten, Surfen und Campen und vieles mehr.

Los geht das Abenteuer am 30.03.2022, wenn der Flieger vom Flughafen abhebt. Insgesamt wird die Tour durch den Süden Afrikas sechs Monate dauern.

Updates, News und vieles mehr von unserer Tour und über unsere Testprodukte findet Ihr auf be-outdoor.de sowie auf Instagram und Facebook

Weitere Spannende Tourentipps aus unserer Redaktion

Der Frühling kommt und mit ihm zieht es wieder alle möglichen Outdoor Begeisterten hinaus. Immer beliebter werden dabei die Gravel-Bikes und das damit engverbundene Bikepacking. Die Idee dabei ist: Das Fahrrad mit Zelt, Isomatte, Schlafsack und Verpflegung ausstatten und dann geht es los, raus in die Natur.

(c) Bikepacking - NEMO - Katadyn - Polartec
(c) Bikepacking – NEMO – Katadyn – Polartec

Neben funktionaler Fahrradbekleidung empfehlen wir hier Ausrüstung von bekannten Marken wie Polartec, Katadyn und NEMO Equipment. Ab in den Frühling – Ab aufs Bike!

Polartec | Gobik Armor Thermal Jacket

(c) Polartec - Gobik - Armor - Thermal - Jacket
(c) Polartec – Gobik – Armor – Thermal – Jacket

Der Frühling ist nicht gerade für beständiges Wetter bekannt. Wer es nicht abwarten kann greift daher auf das doppellagige Armor Thermal Jacket von Gobik zurück, das speziell auf die Bedürfnisse von Radfahrern bei niedrigen Temperaturen ausgerichtet ist. Während das Außenmaterial aus Polartec® NeoShell® einen atmungsaktiven, wasserdichten Schutz liefert, sorgt das Futter aus Polartec® Alpha® für angenehmen Wärmerückhalt. Bei Temperaturen zwischen -5 und 10 Grad arbeiten die Stoffe am besten zusammen und halten den Radfahrer*in stets warm, trocken und komfortabel. 

Als Unisex erhältlich für 210 Euro.

Polartec | Gobik Envy Water Jacket

(c) Polartec - Gobik - Envy - Water Jacket
(c) Polartec – Gobik – Envy – Water Jacket

Mit den Temperaturen steigt bei Radfahrer:innen oft auch die Motivation für längere Touren. Das Envy Water Jacket von Gobik spielt bei einem Temperaturbereich zwischen 5 bis 15 Grad sein ganzes Können aus und ist somit der perfekte Begleiter für nasse und windige Fahrten bei milden Temperaturen.  Es ist einem klassischen Renntrikot nachempfunden und fast vollständig aus Polartec® NeoShell® hergestellt. Für mehr Flexibilität kommt es in zwei Versionen: Kurzarm und Langarm.

Erhältlich für 175 Euro.

Katadyn | Chimpanzee Protein Bar

(c) Katadyn - Chimpanzee - Protein Bar
(c) Katadyn – Chimpanzee – Protein Bar

Fernab jeglicher Zivilisation sollte unbedingt an die Verpflegung und besonders auf kleine Energiespender geachtet werden, die nicht zu viel Platz einnehmen. Gut, dass man den Protein Bar von Chimpanzee überall verstauen kann und so immer leicht parat hat. Der Riegel enthält ausschließlich ausgewählte Zutaten aus biologischem Anbau und besteht zu 20% aus veganem Protein von braunem Reis und Nüssen. Somit unterstützt er die Regeneration und den Aufbau von Muskeln und ist der ideale Snack beim Bikepacking.

Erhältlich für 2,50 Euro pro Stück.

Tensor™ Series Ultralight

Beim Tensor™ Ultralight ist der Name Programm: dank der legendären Spaceframe™-Luftkammern ist er ultraleicht, sorgt für einen stabilen und ruhigen Schlaf und ist so der ideale Begleiter fürs Bikepacking. Für 2022 verpasst NEMO Equipment der Spaceframe™-Konstruktion ein innovatives Update, das konvektiven Wärmeverlust verhindert und so den R-Wert der gesamten Serie ohne Gewichtsnachteil erhöht. Gemäß dem Nachhaltigkeitsversprechen von NEMO erhält die Tensor™ Series einen komplett neuen Stoff aus 100 % PCR-freien Materialien, die bluesign®-zertifiziert sind. Die isolierten Modelle verfügen über zwei Schichten einer metallisierten Thermal Mirror™-Folie für eine leichtere und leisere Isolierung. Das ultraleichte, stabile und bequeme Tensor™ Sleeping Pad ist in einem breiten Größensortiment, als isolierte und nicht isolierte Variante für 149,99 Euro bis 189,99 Euro erhältlich.

Packgewicht 370-620g.

Dragonfly™ Bikepack 2P

(c) DRAGONFLY - BIKEPACK - ONBIKE
(c) DRAGONFLY – BIKEPACK – ONBIKE

Das Dragonfly™ Bikepack ist mit einer Reihe von praktischen Details ausgestattet, die es zum unverzichtbaren Zelt für Bikepacking machen. Hochwertige Materialien und ein schlankes Design sparen Gewicht, ohne den Innenraum zu beeinträchtigen, und eine große Apsis mit der neuen NEMO Landing Zone™ bietet viel Platz und einen geschützten abtrennbaren Bereich für die Ausrüstung. Die integrierte 30D-Nylonunterlage bietet einen ultraleichten, wasserdichten Boden, und das Premium 15D Nylon Ripstop Außenzelt ist beidseitig mit strapazierfähigen Silikon- und Polyurethanbeschichtungen versehen, um einen zuverlässigen Wetterschutz zu gewährleisten. 

Eine Schlaufenreihe ist an der Seite des Zelts angebracht, mithilfe derer die Ausrüstung organisiert und vom Boden ferngehalten werden kann – oder sie dient als Wäscheständer unter dem Außenzelt. Der verstärkte, wasserdichte Roll-Top-Stausack mit verstellbaren Riemen ist so entwickelt, dass das gesamte Zelt und Zubehör sicher am Lenker, Gepäckträger oder Fahrradrahmen befestigt werden können – denn mit einem Gewicht von 1,6kg belastet das Dragonfly™ Bikepack das Fahrrad nur minimal. 

Erhältlich für 549,99 Euro.

Disco™ Series

(c) DISCO - ZIPPEDTOGETHER
(c) DISCO – ZIPPEDTOGETHER

NEMO hat Schlafsäcke mit Löffelform für Seitenschläfer entwickelt. Die klassische Spoon™-Form bietet deutlich mehr Raum an den Ellbogen und Knien, sodass man in der Nacht bequem die Schlafposition wechseln kann. Gleichzeitig bleibt das Packmaß bemerkenswert klein. Die Disco™ Daunenschlafsäcke sind für drei Jahreszeiten geeignet, und überzeugen mit durchdachten Funktionen wie Thermo Gills™ Belüftungsschlitzen für optimale Temperaturregulierung, einem Blanket Fold™ für das Gefühl, sich mit einer richtigen Bettdecke zuzudecken, und einer wasserdichten und atmungsaktiven Fußzone, die der Zeltkondensation standhält. Erhältlich ist der Disco™ Schlafsack als Damen- und Herrenmodell in je zwei Temperaturausführungen (-7°C und -1°C) und für Herren in zwei Längen (Regular und Long). UVP 269,99 Euro bis 319,99 Euro. Packgewicht 875-1450g, je nach Größe und Stärke.

Mehr zu Polartec, Katadyn und NEMO findet ihr in der Verlinkung.

Hier gibt es mehr zum Thema Fahrrad.

Quelle: PRojects / Polartec / Katadyn / NEMO

Wenn der afrikanische Sommer abkühlt machen wir uns auf den Weg für unsere sechs monatige Tour durch den Süden Afrikas. Zwar bleibt es das ganze Jahr über Temperatur technisch relativ angenehm, aber besonders in den dortigen Wintermonaten, Mai bis August, wird es besonders Nachts bis zu 0°C. Da muss man sich schonmal warm einpacken, wenn man in einem Zelt übernachtet. Dafür haben wir den Riff Daunen Schlafsack von NEMO dabei, den wir auf der Tour testen werden.

(c) NEMO - RIFF - WOMENS
(c) NEMO – RIFF – WOMENS

Auf den ersten Blick

(c) NEMO - RIFF - WOMENS - packed
(c) NEMO – RIFF – WOMENS – packed

Auf den ersten Blick macht der Schlafsack auf jeden Fall durch das Design Eindruck. Beim Auspacken fällt direkt auf wie weich und angenehm das Material des Schlafsacks ist. Der Schlafsack ist relativ groß und bietet genug platz sich zudrehen und auch auf der Seite zu schlafen. Durch die Daunen wird es schnell angenehm warm und super weich. Außerdem ist der Schlafsack super leicht und lässt sich sehr einfach klein zusammenpacken.

Neben einer Kissentasche verfügt der Riff Daunen Schlafsack außerdem über eine kleine, durch eine Reisverschluss verschließbare, Tasche für Handy und (Auto-) Schlüssel.

Riff™ Daunen Schlafsack – Leistungsstarker Trekking-Schlafsack mit Spoon™ Shape

(c) NEMO - RIFF - WOMENS
(c) NEMO – RIFF – WOMENS

Riff™ ist NEMOs Spitzenmodell unter den Trekking-orientierten Schlafsäcken in Spoon™-Form. Dieser 3-Jahreszeiten-Daunenschlafsack der Spitzenklasse überzeugt mit seinem sportlicheren Schnitt, der für Seitenschläfer entwickelt wurde. Er bietet ein minimales Gewicht (zwischen 845g und 1410g) und ein platzsparendes Packmaß um auch auf langen Touren kein Ballast zu sein.

Die einzigartige Spoon™-Form von NEMO bietet mehr Platz an den Ellbogen und Knien, so dass Seitenschläfer ihre Position während der Nacht bequem wechseln können. Dieser beliebte Schlafsack ist vollgepackt mit Funktionen: Thermo Gills™ – Belüftungsschlitze mit Reißverschluss regulieren die Temperatur während der Nacht. Der Blanket Fold™ Wärmekragen sorgt für einen angenehmen Schlafkomfort und das Gefühl des „Zugedecktseins“. Und eine wasserdichte und atmungsaktive Fußzone hält der Kondensation im Zelt stand.

(c) NEMO - RIFF - WOMENS - pillowpocket
(c) NEMO – RIFF – WOMENS – pillowpocket

Die Premium 800 Fillpower-Daunen sind hydrophob, PFC-frei und zu 100% mit dem Responsible Down Standard (RDS) zertifiziert. So ist die Nachverfolgbarkeit über die gesamte Lieferkette zu gewährleisten. In die integrierte Kissentasche lassen sich eine Jacke, zusätzliche Kleidung oder ein Fillo™ Kissen einschieben, wodurch eine komfortable, erhöhte Liegeposition für den Kopf erreicht wird. Dank linksseitigem Zweiwege-Reißverschluss bei den Herren und rechtsseitigem Zweiwege-Reißverschluss bei den Damen lassen sich die Riff™ Modelle zu einem Doppelschlafsack zusammenschließen.

(c) NEMO - RIFF - ZIPPEDTOGETHER
(c) NEMO – RIFF – ZIPPEDTOGETHER

Erhältlich in für Damen und Herren in je zwei Temperaturklassen (-7°C und -1°C). Als Herrenmodell erhältlich in zwei Längen (Regular und Long) für 349,99 – 429,99€

Über NEMO Equipment

NEMO ist ein Outdoor Equimpent Hersteller aus New Hampshire, USA der dafür bekannt ist, preisgekrönte Produkte zu entwickeln, die sich durch Langlebigkeit, Komfort und Nutzerfreundlichkeit auszeichnen. NEMO wurde als führendes mittelständisches Unternehmen im Bereich Umweltschutz von den New Hampshire Businesses for Social Responsibility ausgezeichnet und hat seit seiner Gründung 2002 bereits über 70 namhafte Awards für seine Designs erhalten.

NEMO’s besonders hohes Ansehen für innovative Konstruktionen in allen Produktlinien — Zelte, Schlafsäcke, Matratzen, Camping-Accessoires und Mobiliar — ist das Ergebnis einer Designphilosophie, die verspricht, niemals etwas auf den Markt zu bringen, das das Verbrauchererlebnis nicht bedeutend verbessert. NEMOs Team aus Designern und Ingenieuren wird von einer Leidenschaft für Outdoor-Erlebnisse und Nachhaltigkeit angetrieben

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit PRojects und NEMO. Der Schlafsack wurde uns für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Sommergefühle mit der NXG-Linie

Die PROTEST Spring/Summer 2022 Kollektion spiegelt in ihren bunten Farben und verspielten Prints pure Lebensfreude wieder. Ein Outfit mit dem man vom Surfen direkt in die Stadt gehen kann, ohne sich umzeihen zu müssen, das war die Intention der Marke bei dem Design der Kleidung.

Warme Tage, mit Freunden Musik hören und ein Brett unter dem Arm – genau dieses lockere Sommer-Gefühl möchte PROTEST mit dieser Kollektion vermitteln. Einige Highlights bietet auch die NXG-Linie, die durch neue Looks erweitert wird.

Für die Mädels 

(c) Protest - Women Bali - Fashion
(c) Protest – Women Bali – Fashion

Die Spring/Summer 2022 Women Kollektion stimuliert die Sinne! Als eine der texturreichsten Kollektionen bietet sie Glanz, Struktur, Farben und Prints in Hülle und Fülle. Von Kapuzenpullis und Jacken für die ersten kühlen Frühlingstage bis hin zu Kleidern, Shorts, Röcken und luftigen Shirts für heiße Tage, liefert PROTEST mit der Streetwear Linie alles was das Herz begehrt. Zum Einsatz kommen verspielte  Blumen- und Animal-Prints sowie schimmernde Stoffe mit Pünktchen-Details.

Für die Jungs 

(c) Protest - Men - Bali - Fashion
(c) Protest – Men – Bali – Fashion

Für die Men-Streetwear-Kollektion hat sich PROTEST von der Farbenvielfalt des Sommers inspirieren lassen und setzt auf herausstechende Blautöne gemischt mit Korall-Pink und Senffarben sowie Limette mit Olivgrün. PROTEST liebt es, mit Prints zu experimentieren. In dieser Saison kommen tropische Drucke, Farbverläufe und Mini-Prints mit Flamingos oder Surfbrettern zum Einsatz. Wie immer gibt es auch eine große Auswahl an gestreiften Styles.

(c) ProtestNXG - Men - NXG - Fashion
(c) ProtestNXG – Men – NXG – Fashion

Next Generation – NXT Protest

NXG steht für Streetwear der ´Next Generation´ und überzeugt durch die Verwendung qualitativ hochwertiger Stoffe, authentischer Waschungen sowie einzigartiger Details. In diesem Sommer erscheinen Anoraks, Hoodies, Shirts, Hosen und Accessoires im urban-funktionalen NXG-Look. 

Mehr zu Protest gibt es hier.

Quelle: Sweet Communication / PROTEST

In den nächsten 6 Monaten werden wir das Quasar 3D Sleeping Pad auf unserer Tour durch den Süden Afrikas für Euch testen. Von Campingplatz zu Campingplatz und Abenteuer zu Abenteuer muss die Matte einiges aushalten. Im Zelt auf dem Dach des Landcruisers, im Zelt auf dem Boden oder beim Campen in den Höhlen des Drakenbergparks, von sommerlichen Temperaturen bis zu den kalten afrikanischen Winternächten wird die Quasar 3D getestet und unterschiedlichen Bedingungen ausgesetzt.

Auf das erste Aufpumpen

(c) QUASAR 3D - LONG WIDE - INSULATED - PACKED
(c) QUASAR 3D – LONG WIDE – INSULATED – PACKED

Auf den ersten Blick überrascht und beeindruckt das kleine Packmaß und das geringe Gewicht (930g) des Sleeping Pads. Das erste aufpumpen mit dem Pumpsack war für mich überraschend einfach. Zweimal in den Sack pusten und schon ist dieser mit Luft gefüllt und man kann beginnen das Sleeping Pad aufzupumpen. Der Pumpsack vereinfacht das Aufpumpen deutlich und ist eine sehr gute und platzsparende Alternative zu einer Luftpumpe, der Sack selber nimmt so gut wie keinen Platz ein und kann einfach mit der Matte verpackt werden.

Zum Liegen und Schlafen ist die Quasar 3D super bequem. Je nachdem mit wie viel Luft man die Matte vorher befüllt hat lässt sich die Härte individuell einstellen.

(c) QUASAR 3D - LONG WIDE - INSULATED - VALVE
(c) QUASAR 3D – LONG WIDE – INSULATED – VALVE

Das Zusammenfalten ist relativ einfach. Um die Luft auszulassen öffnet man einfach das Ventil und lässt die Luft entweichen. Möchte man die Luft vollständig entfernen, lässt sich das durch das Zusammenrollen recht gut bewerkstelligen. Wenn man die Quasar 3D drittelt und zusammenrollt passt sie leicht wieder in die Hülle und ist so klein verpackt wie vorher.

Quasar™ 3D Sleeping Pad – Innovation trifft Nachhaltigkeit

(c) QUASAR 3D - LONG WIDE - INSULATED
(c) QUASAR 3D – LONG WIDE – INSULATED

Quasar™ 3D ist ein Neuzugang in der NEMO Kollektion. Das Sleeping Pad nutzt ein innovatives Polsterdesign für maximale Schlafunterstützung und Komfort. Zudem geht es als erstes bluesign®-zertifiziertes Pad in puncto Nachhaltigkeit noch einen Schritt weiter. Das umweltbewusste, langlebige 30D-Polyester-Ripstop der Quasar™ 3D besteht zu 100% aus recycelten Materialien und bietet ein weiches, luxuriöses Liegegefühl mit einem stützenden Stretch-Effekt. Geschwungene Luftkammern stützen die Körpermitte, damit man zentral auf der Matratze liegt und sich nachts nicht herunterrollen kann.

Auch die Quasar™ 3D ist mit dem Laylow™ multifunktionalen, mikroverstellbaren Ventil ausgestattet. Damit lässt sich die Matratze besonders schnell aufpumpen und die Luftfüllung individuell anpassen, um die Festigkeit der Matratze zu variieren. Für die Matratze wird keine Luftpumpe benötigt, denn der mitgelieferte Vortex™-Pumpsack ist auf schnelles und einfaches Aufpumpen ausgelegt. Auch der praktische Packsack und ein Reparaturset sind im Lieferumfang enthalten. Bei all dem Komfort und zusätzlichem Equipment bliebt das Packmaß der Quasar™ 3D klein, handlich und gewichtssparend.

Über NEMO Equipment

(c) QUASAR 3D - LONG WIDE - INSULATED - PACKED
(c) QUASAR 3D – LONG WIDE – INSULATED – PACKED

NEMO ist ein Outdoor Equimpent Hersteller aus New Hampshire, USA der dafür bekannt ist, preisgekrönte Produkte zu entwickeln, die sich durch Langlebigkeit, Komfort und Nutzerfreundlichkeit auszeichnen. NEMO wurde als führendes mittelständisches Unternehmen im Bereich Umweltschutz von den New Hampshire Businesses for Social Responsibility ausgezeichnet und hat seit seiner Gründung 2002 bereits über 70 namhafte Awards für seine Designs erhalten.

NEMO’s besonders hohes Ansehen für innovative Konstruktionen in allen Produktlinien — Zelte, Schlafsäcke, Matratzen, Camping-Accessoires und Mobiliar — ist das Ergebnis einer Designphilosophie, die verspricht, niemals etwas auf den Markt zu bringen, das das Verbrauchererlebnis nicht bedeutend verbessert. NEMOs Team aus Designern und Ingenieuren wird von einer Leidenschaft für Outdoor-Erlebnisse und Nachhaltigkeit angetrieben.

Mehr über die Tour Sechs Monate durch den Süden Afrikas gibt es hier.

Mehr Beiträge von NEMO gibt es hier.

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit PRojects und NEMO. Die Isomatte wurde uns für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Mehr Nachhaltigkeit für Outdoorbekleidung

Für Black Diamond stand schon immer immer der Wunsch, im Namen der Gemeinschaft etwas zu verändern, im Fokus. Das Team von Black Diamond setzt sich ein für den Schutz und Erhalt unserer Erholungs- und Erlebnislandschaften, indem es das Design von Produkten, den Herstellungsprozess, die Lieferketten, Produktionsanlagen und Marketingmaterialien mit Nachhaltigkeit und einem möglichst kleinen Fußabdruck gestalten.

Black Diamond Recon Stretch LT Shell

Die Recon Stretch LT Shell ist eine leichte, strapazierfähige, dreilagige Jacke, die zuverlässigem Schutz auf der Suche nach dem besten Powder bietet. Die im Vergleich zur Recon Stretch Shell etwas schmäler geschnittene Recon LT Shell kombiniert die wasserdichte und BD.dry-Lösung mit einem leichten Ripstop-Gewebe und bietet so eine herausragende dreilagige Kombination aus Strapazierfähigkeit, Schutz und minimalem Gewicht.

Der minimalistische Funktionsumfang der Recon LT umfasst zwei rucksackkompatible Handeinschubtaschen, die genug Platz für Handschuhe, Mütze und eine Stirnlampe bieten. Die skihelmtaugliche Kapuze rundet das Gesamtbild ab und sorgt für zusätzlichen Schutz bei schlechtem Wetter.

Die Jacke ist ausgestattet mit dem wasserdichten, atmungsaktiven BD.dry 4-Way-Stretchgewebe mit DWR. Verfügt über eine verstellbare, skihelmtaugliche Kapuze und hat einen Saum mit verstellbarer Zugschnur. Die Rucksackkompatible Handeinschubtaschen sowie das Liftpassfach am linken Ärmel sind ausgestattet mit einem Aquaguard-Reißverschluss. Die belüftete Windschutzklappe auf Mundhöhe mit Druckknopf, sorgt für Sicherheit der Jacke, wenn sie zur Wärmeregulierung offen getragen wird.

Zusätzlich ist die Jacke mit Reißverschlüssen unter den Armen und verstellbare Klettverschlussmanschetten sowie mit einem inneren, mittig angeordneten Druckknopf zur Befestigung an der Hose, ausgestattet.

Black Diamond Session Knit Gloves

(c) SESSION KNIT GLOVES - WALNUT OCTANE
(c) SESSION KNIT GLOVES – WALNUT OCTANE

Dank der Kombination von wasserabweisender, elastischer und atmungsaktiver Stricktechnologie mit hochwertigem Ziegenleder und PrimaLoft Gold Cross Core-Isolierung bietet der Session Knit Glove erstklassige Fingerfertigkeit und Performance bei maximalem Komfort für den täglichen Einsatz im Schnee.

Für revolutionäre Wetterbeständigkeit, Fingerfertigkeit, Wärme und maximale Atmungsaktivität wird das einteilige Black Diamond-Strickbündchen aus aus einer speziellen Garnmischung hergestellt. Für Wärme und Grip sorgen 133 g PrimaLoft Gold Cross Core-Isolierung auf dem Handrücken und 60 g PrimaLoft Gold Eco-Isolierung mit Grip Control in der Handfläche. Die Konstruktion aus Ziegenleder verspricht ein perfektes Verhältnis aus Strapazierfähigkeit und Fingerfertigkeit. Die breite Riemen am Handgelenk sichern die ganztägige Sicherheit und Komfort

Black Diamond Mission Leather Low WP

Der Mission Leather Low WP ist ein strapazierfähiger, wasserdichter Zustiegsschuh, der bei jedem Schritt Halt und Schutz bietet und sich für jede Jahreszeit und jedes Gelände eignet. Mit seinem Obermaterial aus hochwertigem Nubukleder und dem wasserdichten und atmungsaktiven BD.dry-Innenfutter hält dieser Schuh die Füße auf nassen Wegen und Schneefeldern trocken.

Die kletterspezifische Vorderfuß- und Zehenkonstruktion mit BlackLabel-Mountain-Gummi besitzt eine gute Haftung und sorgt für Präzision, wenn der Weg in eine Kletterpassage mündet. Das tiefe Profil gewährleistet auch auf schlammigem Untergrund guten Halt, während die durchgehende Zunge mit Polsterung vor eindringenden Schmutz schützt. Die perfekt abgestimmte EVA-Zwischensohle sorgt in steilem Gelände und Klettersteigen für ausreichend Steifigkeit und Präzision, und mehrere Gurtbandschlaufen bieten Befestigungsmöglichkeiten, wenn der Zustieg endet und das Klettern beginnt.

Der Schuh ist ausgestattet mit einem wasserdichten und atmungsaktiven BD.dry-Innenfutter, hochwertigen Nubukleder und Rutschfesten, leistungsstarken BlackLabel-Mountain-Gummi. Fersenrand und Zehenkappe aus Gummi bieten Schutz und Abriebfestigkeit. Zum Klettern geeignete Vorderfuß- und Zehenkonstruktion sorgt für Trittpräzision. Das tiefe Profil bietet gleichzeitige Sicherheit beim Klettern und auf weichem Terrain.

Fersenbremse und Mittelfußunterstützung sorgen für mehr Komfort in hohen Wänden und in Klettersteigen. Die vollständig gepolsterte Zunge sorgt nicht nur für maximalen Komfort sondern auch zum fernhalten von Schmutz. Gut durchdachte Platzierung der Nähte reduziert die Abnutzung.

Black Diamond Neve Pro Steigeisen

(c) Black-Diamond - Neve - Pro - Steigeisen
(c) Black-Diamond – Neve – Pro – Steigeisen

Die überarbeiteten Neve Pro Steigeisen aus Aluminium mit 10 Zacken sind für schnelle Schneetouren mit wenig Gepäck konzipiert. Die innovative Kabelkonstruktion spart nicht nur Gewicht, sondern ermöglicht es auch, die Steigeisen in der Hälfte zu falten und somit noch einfacher zu verstauen. Das Schnellverschlusssystem lässt zudem eine schnelle Längenanpassung ohne den Einsatz von Werkzeug zu. Das Neve Pro ist vorne mit Zehenbügeln aus Stahl und hinten mit Aluminiumbügeln für Schuhe mit Sohlenrand ausgestattet.

Leichtes 10-Zacken-Steigeisen aus Aluminium Schnellverschlusssystem spart Gewicht, kann leicht verstellt und klein verpackt werden. Vorne ist das Steigeisen ausgestattet mit Zehenbügeln aus Stahl, hinten mit Aluminiumbügeln für Alpin-, Telemark- und Wanderschuhe. Das Strap-Modell mit überarbeitetem System bietet zusätzlichem Halt durch einen optionalen Vorderfußriemen. Außerdem gibt es ein Umbauset zum Umstellen von Strap auf Pro (verfügbar ab Frühling 23)

Mehr Produkte von Black Diamond findet ihr hier.

Quelle: outkomm / Black Diamond

Big Agnes stellt hochwertiges Outdoor-Equipment her und ist dabei stets auf der Suche nach der nächsten Möglichkeit, dies auf noch nachhaltigere Weise zu tun. Der Faktor Mensch ist dabei von essenzieller Wichtigkeit, denn alle Mitarbeiter:innen von Big Agnes sind mit Leidenschaft bei der Sache, sei es bei der Arbeit oder ihren Outdoor-Hobbys.

(c) Wyoming - Trail
(c) Wyoming – Trail

Das Unternehmen legt großen Wert darauf, alle seine Angestellten zu inspirieren und ihre Kreativität und frische Ideen mitzubringen. Als „Mother of Comfort“ nimmt Big Agnes eine Vorreiterrolle ein, eine Rolle, die die Marke ernst nimmt. Der Beweis dafür sind die kontinuierlichen Innovationen und qualitativ hochwertigen Kollektionen, die das US-amerikanische Unternehmen Jahr für Jahr auf den Markt bringt und mit einem starken Garantie- und Reparaturprogramm unterstützt.

Nachhaltigkeit

(c) WyomingTrail - CampRobberBedroll - BigJoe - Furniture
(c) WyomingTrail – CampRobberBedroll – BigJoe – Furniture

Das Streben nach mehr und echter Nachhaltigkeit ist fest in der DNA von Big Agnes verankert. Das Unternehmen ist Gründungsmitglied des OIA Climate Action Corps und langjähriges Mitglied der OIA Sustainability Working Group.
Die Marke hat sich außerdem der Reduzierung der Kohlenstoffemissionen und Plastikverpackungen verpflichtet. Das Entwicklungsteam konzentriert sich auf die Verwendung nachhaltiger Materialien, die Bluesign-zertifiziert, recycelt und/ oder von einer dritten Partei zertifiziert sind.

Dazu gehört auch die ausschließliche Verwendung von FSC-zertifiziertem Papier oder Karton für alle Druckerzeugnisse und Verpackungen. Alle Schlafsack-Stoffe sind mit einem wasserabweisenden PFC-freien Finish versehen, 100 Prozent der Daunen sind RDS-zertifiziert, der Großteil der synthetischen Schlafsäcke enthalten je nach Modell zwischen 50 und 100 Prozent recycelte Isolierung und alle DAC-Zeltstangen sind mit der firmeneigenen ökologischen Eloxierung versehen.

Unterstützung von Non-Profit-Organisationen

Big Agnes bringt die Menschen nach draußen und inspiriert sie dazu, das Leben in der Natur mit Wertschätzung zu betrachten, genau wie auch ihre Mitmenschen. Hier sind einige der nationalen und lokalen gemeinnützigen Organisationen, mit denen die Marke zusammenarbeitet: Outdoor Afro, Shejumps, HighFives, Warrior Expeditions, Big City Mountaineers, SOS Outreach, AORE, United Way, Integrated Community und Waypoint Vets.

Wyoming Trail

(c) Wyoming - Trail - Fast - Fly
(c) Wyoming – Trail – Fast – Fly

Das Wyoming Trail wurde für maximale Größe der Apsiden entwickelt, für möglichst viel gemeinsamen Platz oder zum
Aufbewahren von Equipment im Inneren des Zeltes. Die 4- Personen-Variante kann in zwei getrennte Schlafbereiche
für Paare oder Familien mit älteren Kindern aufgeteilt werden. Das Zelt ist für den Einsatz von Frühling bis Herbst konzipiert, freistehend und vielseitig einsetzbar. Jeder der beiden Schlafbereiche verfügt über zwei Ein- bzw. Ausgänge: einer führt in die Apsis, einer nach draußen.

Fliegengitter, verschiedene Tür-Optionen und der große Vorraum sorgen für eine gute Luftzirkulation, die Türen selbst lassen sich dank der leichtgängigen Reißverschlüsse schnell und einfach öffnen bzw. schließen. Zusätzliche Stabilität wird durch selbst ausgleichende Abspannleinen erreicht. In der schnell aufzubauenden Fast-Fly-Variante lässt sich das Zelt mit dem separat erhältlichen Footprint um einen extragroßen Schutzbereich ergänzen.

Dream Island

(c) Dream - Island
(c) Dream – Island

Wie ein eigenes Bett im Backcountry! Dank Big Agnes’ Doublewide-Serie muss man nicht mehr zwei Schlafsäcke zusammenzippen, um gemütlich zu zweit Platz zu finden. Der Dream Island ist mit FireLine™ Max isoliert, einer zu 50 Prozent aus recyceltem Material bestehenden Isolierung mit gemischten Fasern für ein warmes, angenehmes Schlaferlebnis. Das Flex Pad Sleeve an der Unterseite macht das Verbinden von zwei Pads oder das Umspannen von zwei Pads einfacher und schneller als je zuvor, während sich das Außenmaterial an der Oberseite und das kuschelige Baumwoll-Poly-Futter im Inneren wie eine Decke auf dem Bett drapieren lässt. Die „Free Range Footbox“ maximiert den Bewegungsspielraum für die Füße, außerdem lässt sich das Oberteil des Schlafsacks per Reißverschluss abnehmen, sollte man einen kleineren, einzelnen Schlafsack benötigen.

Rapide SL Insulated™

(c) Rapide - SL - TentFloorPad
(c) Rapide – SL – TentFloorPad

Wenn es um superleichten Komfort für drei Jahreszeiten geht, ist das Rapide SL Insulated™ das perfekte Pad. Dank der Offset-I-Beam-Konstruktion bleibt das Gewicht besonders gering und sorgt gleichzeitig für multidirektionale Unterstützung für gleichbleibende Stabilität und Komfort. Diese superleichte Luftkammermatratze sorgt dank PrimaLoft® Silver-Isolierung für Wärme und ist mit ihrem R-Wert von 4,3 für den Einsatz in drei Jahreszeiten zertifiziert. Das Pad ist leicht, robust, besonders gut verstaubar und schnell aufzublasen bzw. entleeren. Ein
wichtiger Teil der Ausrüstung für jedes Camping-Abenteuer.

Mica Basin Camp Chair XL

(c) Mica - Basin - Camp - Chair - XL - Brown Trout 2
(c) Mica – Basin – Camp – Chair – XL – Brown Trout 2

Bequem und super leicht, perfekt geeignet für jeden Campingtrip, Konzert im Park, Picknick mit Familie und Freunden oder Road-Trips – der Bestseller von Big Agnes ist jetzt auch als XL-Version erhältlich. Einfach aufzubauen und zu verstauen dank vollständig stoßgesichertem und farbcodiertem Rahmen aus Flugzeugaluminium mit selbstausgleichender Mittelstange für unebene Untergründe.

Woodchuck Camp Table

(c) Woodchuck - Camp - Table - Brown Trout
(c) Woodchuck – Camp – Table – Brown Trout

Das ultimative Upgrade für jedes Basecamp und Camping-Spot ist ein praktischer Hardtop-Tisch, der leicht auf- und abzubauen ist. Der Woodchuck Camp Table eignet sich hervorragend, um ein paar kühle Drinks oder ein leckeres Essen nach der Wanderung zuzubereiten. Das aufklappbare Hardtop wird am Gestänge befestigt und bietet eine sichere, flache Oberfläche.

Vollständig stoßgesicherte Architektur aus leichtem 100 d-Robic-Nylon mit 300 d-Polyester-Ripstop für zusätzliche Reißfestigkeit und einem leichten Gestängesystem aus Flugzeugaluminium. Darüber hinaus verleiht die wasserdichte UTS-Beschichtung dem Gewebe ein weiches Gefühl und erhöhte Widerstandsfähigkeit.

Mehr von Big Agnes gibt es hier.

Quelle: Krauts PR / Big Agnes

Kaffee genießt man gerne überall – aber besonders, wenn man unterwegs ist, gestaltet sich das Kaffee machen öfters mal schwierig. Mit dem Picopresso von Wacaco sind diese Probleme Vergangenheit. Mit der kompakten Espressomaschine kann man nun seinen Kaffee auch unterwegs mit atemberaubenden Ausblicken von unterwegs genießen.

Picopresso für unterwegs

Der Neuzugang im Katadyn Sortiment hebt den Outdoor-Espresso auf ein neues Level: Die Picopresso ist die professionellste portable Espressomaschine aus dem Hause Wacaco. Sie verfügt über einen speziellen Siebträger im Miniaturformat, mit dem sie einer Standard-Siebträgermaschine in nichts nachsteht. So bietet die Picopresso höchsten Espressogenuss für Outdoor-Baristas, die auch unterwegs nicht auf eine authentische Crema verzichten möchten.

Perfekt für Outdoor-Baristas

Die Picopresso ist die portable Espressomaschine für alle Hobby-Baristas in der Outdoorszene. Denn: Der kompakte Espressobereiter verfügt, wie die großen Profigeräte, über einen Siebträger, sodass der Espresso direkt aus einem 18 Gramm schweren 52mm-Standardfilterkorb aus Edelstahl herausfließt. Dank des Fassungsvermögens von 80ml kann der Espresso sowohl einfach als auch doppelt herausgelassen werden.

Wie beim Siebträgerpendant im Café erfordert auch die Picopresso die Kunst der manuellen Espressozubereitung: Es gilt, das Lieblings-Espressopulver zu pressen sowie die optimale Ziehtechnik für sich herauszufinden. Die Belohnung dafür ist ein vollmundiger Espresso mit perfekter Crema! Dank des handlichen Formats des Picopressos – er wiegt gerade einmal 350g, ist 10cm lang und 7cm breit/tief – gelingt der Barista-Espresso nun auch bei jedem Outdoor-Abenteuer und das überall auf der Welt.

Erhältlich ab sofort im gängigen Outdoor-Handel inklusive Schutzhülle für 150 Euro.

Quelle: PRojects Martina Kink / Wacaco

Weitere Lesetipps zu den Wacaco Produkten aus unserer Redaktion

Zur Spring/Summer Saison 2022 präsentiert das französische Unternehmen Picture mit einer neuen Kollektion. Die neue „ökologische Activewear“ vereint die jahrelange Erfahrung technischer Outwear mit spannenden Colorways, Schnitten und Technologie bzw. Materialien wie Tencel™. Die Kollektion bildet die perfekte Erweiterung für das Unternehmen.

(c) FODAY-STRETCH-ROMPER-A-DARK-STONE
(c) FODAY-STRETCH-ROMPER-A-DARK-STONE

Ride, Protect & Share

In einer Zeit, in der die Textilindustrie für sieben Prozent der weltweiten Kohlenstoffemissionen verantwortlich ist und die Klimakrise ihren Höhepunkt erreicht hat, haben wir alle unsere Rolle zu spielen, um etwas zu bewirken. Seit dem Start von Picture im Jahr 2008 war es stets das Bestreben der Marke, immer einen Schritt weiter zu gehen, um die Umweltbelastung zu senken.

Das Engagement für nachhaltiges, ethisches und umweltbewusstes Wirtschaften umfasst jeden Aspekt der Firma, von der Lieferkette über die Produktion bis zum Versand. Um die Belastung für das Klima und die Menschen zu reduzieren, muss die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen beendet, die Umweltbelastung gesenkt und das Wachstum begrenzt werden.

Die wichtigsten Eckpunkte dafür sind die Veränderung konventioneller Produktionsmodelle sowie das Konsumverhalten auf ein vernünftiges und nachhaltigeres Level zu bringen.

(c) CHARDO-TECH-TEE-B-INDIAN-INK
(c) CHARDO-TECH-TEE-B-INDIAN-INK

Ein wichtiger Beleg dafür ist die B-Corp-Zertifizierung, die Picture 2019 für seinen Einsatz erhalten hat, die Wirtschaft und den Einfluss als Unternehmen als Kraft für das Gute nutzen. Das funktioniert nur als Gemeinschaft und zwar mit so vielen Partnern aus der Outdoor- und Bekleidungsindustrie wie möglich, damit eine Energiewende und die vollständige Entfernung von Kohlenstoff aus der globalen Wirtschaft erreicht werden kann.

Farbthemen für Frühjahr/Sommer 2022

CHAMAREL. Auf der Suche nach natürlichen Terrakotta-Inspirationen erinnerte sich Jérémy an die Region Chamarel auf Mauritius, die das „Land der sieben Farben“ genannt wird. Diese seltene, geographische Kuriosität vereint vulkanische Asche, die durch Erosion freigelegt wird. Kahle Erddünen mit unterschiedlichen Farben wie Braun, Ocker, Rosa, Orange und Lila. WOOD VEIN.

Zwischen topographischen Arbeiten und anatomischen Zeichnungen fand Jérémy das richtige Artwork für die Spring/Summer-Kollektion 2022. Da diese Linien gleichzeitig sehr grafisch und natürlich sind, spiegeln sie perfekt die DNA von Picture wider. ALGAE. Als Teil unserer Umwelt sind Algen eine unerschöpfliche Quelle der Inspiration, die es unbedingt zu erhalten gilt. CATHAY/BENGAL. Wildnis, Fauna und Tapeten. Ein Mix aus Vintage-Prints und Wohntrends für Mutige und Naturverbundene.

Abstral+ 2.5L Jkt

(c) ABSTRAL+2,5LJKTW-BRUSTICBROWN-und-ABSTRAL+2,5LJKT-ABLACK
(c) ABSTRAL+2,5LJKTW-BRUSTICBROWN-und-ABSTRAL+2,5LJKT-ABLACK

Die Abstral+ 2.5L Jkt ist die Alleskönner-Hochleistungsjacke für jedes erdenkliche Outdoor-Abenteuer. Diese 2,5- lagige Stretch-Shell verfügt über eine 10k/10k Wasser- dichte/Atmungsaktivität mit DryPlay-Membran. Das Obermaterial besteht aus recyceltem Polyester und einer PFC-freien Teflon EcoElite™ DWR-Behandlung.

Darüber hinaus besitzt sie vollständig verschweißte Nähte, reflektierende Details für mehr Sicherheit und lässt sich bei Bedarf in der rechten Fronttasche platz- sparend verstauen.

Cintra Tech Leggings

(c) LG075-CINTRATECHLEGGINGS-BINDIAINK
(c) LG075-CINTRATECHLEGGINGS-BINDIAINK

Die Cintra ist die ideale Leggings für jeden Lauf in der freien WomenNatur, egal ob in der Mittagspause oder ganz entspannt am Wochenende. Der hochgezogene Stretch-Bund sorgt für maximalen Halt, die Body-Mapping-Konstruktion für Flexibilität und Unterstützung an den Stellen, an denen sie am meisten benötigt wird. Und das atmungsaktive Material leitet den Schweiß ab und sorgt für ein an-genehmes Körperklima.

Aktiva Shorts Men

(c) AKTIVASHORTS-ABLACK
(c) AKTIVASHORTS-ABLACK

Langlebig und vielseitig! Die neue Aktiva Shorts ist die ideale Ergänzung für anstrengende Outdoor-Aktivitäten, egal ob in den Bergen, im Meer oder im Wald. Die 3-Layer-Konstruktion bietet unvergleichliche Strapazierfähigkeit für aktive Wanderungen, während das Cordura ® am Bund und Rückenteil für mehr Abriebfestigkeit sorgt.

Seitliche Einsätze aus Eicoprene geben der Shorts maximale Bewegungsfreiheit und das recycelte Fast Dry 4D-Stretch- Ober-material für optimale Temperaturregulierung.

Hatic Shorts Women

(c) HATICSHORTS-ABLACK
(c) HATICSHORTS-ABLACK

Aktiv sein mit Style! Die neue Hatic Shorts macht jede Wanderung besser. Das leichte Material aus High-Performance-Mesh leitet Feuchtigkeit ab und trocknet besonders schnell für ein angenehmes Tragegefühl. Der hohe Bund und der lockere Schnitt geben der Shorts einen modernen und femininen Look.

Quelle: Krauts PR / Picture Organic Clothing

German Design Award 2022 für gleich drei Produkte

Über 800 internationale Patente angemeldet und mehr als 600 Auszeichnungen erhalten hat das Schweizer Unternehmen X-Technology Swiss R&D mit den Marken X-Bionic, X-Socks und Apani bisher. Seit 20 Jahren gilt das Unternehmen als Innovationsführer in der Sportartikelbranche.

Jetzt kommen dazu weitere drei Preise des German Design Awards 2022 für die Produkte X-Bionic Twyce 4.0, X-Bionic Spyker 4.0 und X-Socks Snowboard 4.0. Die Auszeichnungen unterstreichen die kontinuierliche Innovationskraft, mit
welcher das Unternehmen die Sportwelt vorantreibt.

(c) German-Design-Award-Gold-2022
(c) German-Design-Award-Gold-2022

German Design Award 2022

In diesem Jahr feiert der German Design Award sein zehnjähriges Jubiläum. Herausragendes Design
heisst, Antworten auf die Herausforderungen der Zeit zu geben und Gestaltung weiterzudenken.

Die
hochkarätige internationale Jury zeichnet diese wegweisenden Designleistungen aus – und der
German Design Award macht die Gestaltungstrends in einem glanzvollen Rahmen
branchenübergreifend sichtbar.

Drei Auszeichnungen für «exzellentes Produktdesign»

X-Technology R&D erhält in diesem Jahr gleich drei Auszeichnungen für «exzellentes Produktdesign».
Die Begründung der Jury lautet wie folgt:

X-Bionic Twyce 4.0 Run: «X-Technology hat mit dem X-Bionic Twyce 4.0 Run Shirt ein extrem funktionales Laufshirt entwickelt, das den Körper durch den Einsatz verschiedener innovativer Technologien kühlt, wenn man schwitzt, und wärmt, wenn einem kalt ist. Eine stets optimale Körpertemperatur spart Energie und verspricht hierdurch eine Steigerung der Leistung und des Wohlbefindens beim Sport.»

(c) X-Bionic-Twyce-4.0
(c) X-Bionic-Twyce-4.0

X-Bionic Spyker 4.0: «X-Bionic Spyker 4.0 sorgt für eine grossflächige Verteilung des Schweisses auf der Hautoberfläche des Sportlers, was die Verdunstungskühlung fördert und die Leistung durch das stets optimale Klima steigert.»

(c) X-Bionic-Spyker-4.0
(c) X-Bionic-Spyker-4.0

X-Socks Snowboard 4.0: «Die X-Socks Snowboard 4.0 wurden nach anatomischen Erkenntnissen entwickelt, unterstützen die Funktion der Füsse beim Snowboarden optimal und schützen gleichzeitig vor Druckstellen und Blasen.»

(c) X-Socks-Snowboard-4.0
(c) X-Socks-Snowboard-4.0

Oliver Pabst, Chairman of the Supervisory Board bei X-Technology Swiss R&D kommentiert: «Die Auszeichnungen des German Design Awards bestätigen einmal mehr, dass X-Bionic und X-Socks die innovativsten Sportmarken mit Schweizer Wurzeln sind. Die neue X-Bionic 4.0 Kollektion, die wir in den letzten drei Jahren entwickelt haben, beweist, dass die Schweizer Sportartikelindustrie mit unserer Innovationskraft in guten Händen ist.»

Quelle: X-Technology Swiss R&D

Spröde Lippen, trockene Haut und strapaziertes Haar – jeder kennt diese Probleme und hat unzählige Produkte, die dagegen helfen. Aber besonders auf Reisen stellen diese Produkte unnötiges Gewicht dar und nehmen viel Platz ein. Genau deshalb hat Eva Helmeth ihren Balsampflegestick entwickelt, eine all-in-one Hautpflege ideal für unterwegs.

Vegane Naturkosmetik

27 Pflanzenwirkstoffe, ‐wachse und ‐öle sind so aufeinander abgestimmt, dass der MON COURAGE Stick leicht über die Haut gleitet und sie nachhaltig pflegt. Dabei trifft Tradition auf Innovation: Die Rezeptur vereint altbewährte Hautpflanzen wie Calendula und Sanddornfruchtfleischöl mit modernen Naturkosmetikwirkstoffen wie Q10 und Lecithin.

Der feste Balsam verhindert ein Auslaufen oder Verschmieren und sorgt für ein langanhaltendes weiches Hautgefühl. Er wird ohne Konservierungsmittel und Palmöl sowie tierversuchsfrei hergestellt. Die vegane Naturkosmetik MON COURAGE ist zu 100% transparent, legt nicht nur alle Inhaltsstoffe offen, sondern erklärt auch, weshalb sie im Produkt verarbeitet werden und wo die Rohstoffe herkommen.

Entwickelt von Eva Helmeth

(c) Eva Helmeth-Daniela Jasper
(c) Eva Helmeth-Daniela Jasper

Die Freiburgerin Eva Helmeth, Schwester der deutschen Extrembergsteigerin Daniela Jasper, hat den MON COURAGE Stick entwickelt, der Gesichts‐ und Handcreme, Lippenbalsam, Aftersun‐ und Bodylotion, Fußpflege und Massageöl in einem ist. Ihr Reise‐ und Abenteuerfieber brachten die 41‐ Jährige auf die Idee, ein praktisches Hautpflegeprodukt zu erfinden, das in jede Tasche passt.

„Der Stick verbindet meine Leidenschaften Reisen, Heilpflanzenkunde und Naturkosmetik. COURAGE kommt vom lateinischen COR und bedeutet Beherztheit. Der Name steht dafür, Abenteuer zu leben und dem eigenen Herzen zu folgen. Bon Courage, Bon Voyage“, erklärt Helmeth.

Die Freiburgerin verbrachte zwei Jahre in Australien zum Studium von Anthropologie und Aboriginal Studies. An der Uni Freiburg folgte der Master „Global Studies“: Auf verschiedenen Kontinenten studieren und globale Zusammenhänge verstehen. Beruflich konzentrierte sich Helmeth später auf Car‐ und Bike‐Sharing, unter anderem als Projektleiterin für nachhaltige Mobilität in der Schweiz. Aufgrund einer verschleppten Erkältung, die im Krankenhaus behandelt werden musste, beschloss Helmeth, Ausbildungen in Phytotherapie (Heilpflanzenkunde) zu absolvieren. Mit Aromatherapie, Frauennaturheilkunde und moderner Naturkosmetik kamen in der Folgezeit mehr Wissensbereiche
hinzu.

Von der Idee zum Produkt

(c) Mon Courage Stick 35ml
(c) Mon Courage Stick 35ml

Ein Gespräch mit einer Freundin, die gerade ihren Rucksack für den Jakobsweg packte, bringt Helmeth 2020 auf die Idee, ein Hautpflegeprodukt zu entwickeln, das so ist wie das Schweizer Taschenmesser. Einfach, praktisch, klein und für vieles einsetzbar. Tagescreme, Nachtcreme, Bodylotion, Handcreme, Lippenpflege, Fußbalsam ‐ eine Hautpflege für Alles. Im ersten Lockdown probiert die Freiburgerin verschiedene Rezepturen aus.

„Neun Monate nach der Idee brachte ich die erste Version auf den Markt. Anlässlich des „Proof‐of‐Concept Wettbewerbs“ verkaufte ich 400 Sticks. Mit dem Feedback der Kunden ging es in die zweite Runde der Rezepturentwicklung, sowie auf die Suche nach Produktionspartnern. Die erste offizielle Charge kam Anfang Dezember 2021“, erzählt Helmeth.

Ihr Produkt wird in Köln abgefüllt – made in Germany. Zukünftig möchte sie mit Direkterzeugern zusammenarbeiten (die ätherischen Öle bezieht sie schon direkt von einer Bio‐Destille aus der Provence) und entwickelt bereits weitere Körperpflegeprodukte speziell für Reisende, Minimalisten und Umweltbewusste.

„Meine erste große Reise ging quer durch Indien. Ich hatte zwei große Kulturbeutel dabei, der Rucksack viel zu schwer. Heute bin ich am liebsten mit Handgepäck unterwegs. Und genau dafür habe ich den MON COURAGE Stick entwickelt“, erinnert sich Helmeth. Ihre Vision für ihre Kund*innen: „Bei deiner nächsten Reise musst du nicht mehr dein ganzes Badezimmer einpacken. Mit leichtem Gepäck warten die schönsten Abenteuer auf dich. Folge deinem Herzen und fühle dich immer wohl in deiner Haut.“

Der Pflegestick MON COURAGE beinhaltet 35 Gramm. Der UVP liegt bei 23,95 €.

Quelle: Alix von Melle PR & Kommunikation / Mon Courage

Welche Pflanzen – Wo sammle ich – Was brauche ich

Nun beginnt auch die Saison der Wildkräuter. In der Küche am wohl bekanntesten ist meist der Bärlauch. Damit wir und auch zukünftige Generationen unsere Natur noch lange so genießen können, kommt hier eine kleine Check-Liste mit ein paar nützlichen Sammel-Hacks.

Wo sammle ich meine Pflanzen?

Wir können unsere Wildkräuter auf Wiesen, in Gärten und Parks sowie auf Brachflächen finden. Wichtig ist, dass es nicht die Spazierstrecke von Hunden sowie überdüngte Äcker sind. Gesammelt wird nicht am Straßen- oder Wegesrand. Die Belastung durch Abgase aber auch die Hinterlassenschaften von unseren 4-beinigen Freunden verunreinigen die Pflanzen stark. In Naturschutzgebieten ist das Sammeln strengstens verboten. Den Respekt vor dem Wunderwerk Natur sollten wir uns auch immer wieder bewusstmachen.

Welche Pflanzen nehme ich mit?

Ab Besten ist es, wenn du vorab eine Sammelliste erstellst. Mitgenommen werden nur Pflanzen, die wir wirklich benötigen. Das gilt auch für die Menge. Nimm nur Pflanzen mit, die du zu 100% sicher bestimmen kannst.
Die Pflanzen sollten unbeschädigt sein, keine braunen Flecken oder Pilzinfektionen sowie sonstige Schädlinge haben.
Das feinste Aroma bieten junge und zarte Pflanzenteile, da sie frei von Fasern sind und noch nicht bitter schmecken.

Welches Sammel-Equipment sollte ich mitnehmen?

Als Sammelbehältnis kannst du einen Korb oder eine Baumwolltasche verwenden. Dies empfiehlt sich, wenn die Pflanzen direkt im Anschluss verarbeitet werden.

(c)Wildpflanzen Handbuch - Raus in die Botanik
(c)Wildpflanzen Handbuch – Raus in die Botanik

Ein Trend ist schnell geboren und plötzlich begegnet er einem ständig und überall. So scheint es auch mit den Wildkräutern zu sein. Die Buchläden sind bereits übervoll und das Internet und die Social Media Kanäle übertrumpfen sich mit einer Masse an Wildkräuterkundigen und den passenden Hashtags.

Eigentlich ja eine tolle Entwicklung, dass sich nun mehr Menschen für die heimische Pflanzenwelt interessieren. Doch sollten wir auch hier genau hinsehen und die wichtigen Unterschiede erkennen.

(c)Wildpflanzen Handbuch - Raus in die Natur von Sonja Greimel
(c)Wildpflanzen Handbuch – Raus in die Natur von Sonja Greimel

Wir haben bei der Autorin nachgefragt:

Warum siehst du das Thema Wildpflanzen und den einhergehenden Trend differenziert?

Sonja: Gerade in der Corona- Zeit bewegen sich viele Menschen in der Natur. Eigentlich eine tolle Entwicklung, dass wieder mehr Leute raus gehen und ihre eigene Umgebung entdecken und kennenlernen. Allerdings habe ich festgestellt, dass die Verhaltensweisen draußen oft komplett widersprüchlich zu dem sind, was die Menschen dort suchen. Von Gründen der Erholung, über sportlich ehrgeizige Ambitionen gibt es vielerlei Möglichkeiten. Die Natur empfängt uns mit offenen Armen. Und was machen wir? Leider oft ziemlich viel Müll, der einfach mal ebenso achtlos
weggeworfen wird. Zum Weiteren werden eigene Wege eingeschlagen, individuell muss man zu Fuß oder mit dem Bike unterwegs sein. Dass man dadurch aber zum einen den Boden mit seinen Wuchsformen zum anderen aber auch die Tierwelt immens stört, ist den meisten wahrscheinlich nicht bewusst.

Weiter geht es mit dem Sammeln von Pflanzen. Vor unseren Augen breitet sich ein großer Schatz an vielfältigsten Möglichkeiten aus. Aber wissen wir denn, wo, was und wie man richtig sammelt? Wie man sich in der Natur verhält ohne große Fußabdrücke zu hinterlassen? Deswegen habe ich in meinem Buch ein eigens Kapitel integriert: Sammel-Hacks. Hier werden die wichtigsten Regeln aufgezeigt. Für mich ist es wirklich schrecklich zu sehen, wie wir Menschen den Wundergarten vor unserer eigenen Tür kaputt machen. Deswegen möchte ich mit dem Handbuch darauf aufmerksam machen. Aufklären und Heranführen, Freude schenken und mit dem Wissen zum Schutz unserer Natur beitragen! Denn ich bin der festen Überzeugung, dass jeder von uns seinen Beitrag zu der Erhaltung leisten kann.

Unterscheidet sich dein Buch noch in weiteren Merkmalen?

Sonja: Ja, tatsächlich. Das Buch bietet einen Bestimmungsteil von 55 Pflanzen, die uns oft begegnen, meist im direkten Umfeld vorkommen. Die Herangehensweise ist visuell, dass bedeutet, dass jeder mit Spaß und auf einfache Weise die Pflanzen kennenlernen kann, ohne ein ausgebildeter Profi zu sein. Aber, dass ist noch lange nicht alles. Denn auf der rechten Seite wird dann auch der Fachmann fündig. Anstatt nur auf Küche oder Heilung spezialisiert zu sein, vereint das Buch einen kompletten Ansatz. Verwendung in der Küche werden ebenso aufgezeigt wie Inhaltsstoffe,
heilkundliche Wirkungen sowie Tipps &Tricks und überliefertes Wissen.

Zusätzlich habe ich viel Wert auf eine moderne Gestaltung gelegt, denn dieses Themenfeld ist für mich weder veraltet noch esoterisch. Ganz im Gegenteil: Die Vielfalt an Gerüchen und Farben, ebenso wie die Möglichkeiten des Erleben, probieren, anfassen und spüren sowie die erstaunlichen Hintergrundthemen sind für mich ein großer Teil des Wunderwerks der Natur. Und diese Emotionen, Verbundenheit sowie das Wissen möchte ich weitergeben. Sobald die Leute das Erkennen und Wertschätzen, werden sie auch selbst zum Schutz beitragen.

Weiterhin sind in dem Buch eine Zusammenstellung an wichtigen Inhaltsstoffen sowie ihre Bedeutung integriert, ebenso dürfen giftige Doppelgänger nicht fehlen. Zusätzlich gibt es 20 ausgearbeitete Rezeptvorschläge, um die Pflanzen auch direkt verarbeiten zu können. Hinzu kommt ein Einblick in weitere Verarbeitungsmöglichkeiten. Von der Herstellung einer Seife bis hin zu Konservierungsmöglichkeiten werden diverse Extras angeschnitten.

Wirklich wichtig war es mir auch einen Einblick in die Geschichte zu geben, denn NEIN, das Wissen kommt nicht von der „Maria von der Alm“ oder dem „Kräuter-Sepp“. Hier werdet ihr vier wichtige Persönlichkeiten finden – die grafisch anhand von Illustrationen neu interpretiert sind.

Und kann man dann auch direkt mit dir raus gehen?

Sonja: Ja, selbstverständlich. Ich bietet Kräuterwanderungen und Workshops an. Dieses Jahr
werde ich wieder rund um München für den DAV unterwegs sein. Die Informationen findet Ihr dazu unter diesem Link…

Zusätzlich organisiere ich aber auch individuelle Veranstaltungen mit unterschiedlichen
Themenschwerpunkten. Die Kontaktdaten für Anfragen sind ebenso auf der Homepage zu finden.

(c)Wildpflanzen Handbuch - Raus in die Botanik
(c)Wildpflanzen Handbuch – Raus in die Botanik

Hintergrundinformationen vom Verlag zum Buch:

Köstliche Pflanzen voller Geschmack und Heilkraft wachsen wild in der Natur und oft auch direkt vor unserer Haustüre. Häufig als Unkraut verkannt, doch eigentlich kleine Wunderwerke. Wer sie bestimmen kann, eröffnet sowohl Küche als auch Hausapotheke einen reichen Schatz an neuen Möglichkeiten, die zusätzlich auch noch regional und saisonal sind.

Das Handbuch „Raus in die Botanik“ der ausgebildeten Kräuterpädagogin Sonja Greimel, das am 01. März 2021 im Südwest Verlag erschienen ist, liefert praktische Hilfestellung bei der Bestimmung der häufigsten Wildpflanzen und -kräuter.

Jede der Pflanzen wird abgebildet und ist mit den wichtigsten Fakten rund um Blüte und Blatt versehen, sodass sie ganz einfach bestimmt werden kann. Hinweise zu Verwendungsmöglichkeiten in der Küche und der Volksheilkunde liefern direkten Mehrwert und zeigen die Vielfalt der heimischen Kräuterwelt.

Ideen zur praktischen Anwendung der gesammelten Schätze liefern viele Rezepte und DIY-Inspirationen, die sowohl für Kräuter-Neulinge als auch für Wildpflanzen-Experten geeignet sind. Wertvolle Informationen zu historischen Personen der Volksheilkunde und zu Inhaltsstoffen sind liebevoll illustriert und runden das Buch ab.

Lesetipp aus der be-outdoor.de Redaktion

Das norwegische Familienunternehmen Aclima kreiert mit dem neuen LeisureWool ReBorn-Hemd ein 100% recyceltes, ökologisches und nachhaltiges Produkt. Zudem konnten sie einen bisher einzigartigen Weg erarbeiten um die Wolle zu recyceln und Wollverschnitte wieder aufzubereiten. Die erstklassigen Marinowollreste, die Aclima für die neue Generation verwendet, stammen aus der eignen Produktion in Finnland und werden in Zusammenarbeit mit den italienischen Unternehmen Filati Omega und Pontetorto zu dem neuen LeisureWool ReBorn-Stoff verarbeitet.

Nachhaltig hergestellt

So besteht das LeisureWool ReBorn-Hemd zu 70 Prozent aus recycelter Merinowolle und zu 30 Prozent aus recyceltem GRS-zertifzierten Polyamid. Eine Mischung, die Strapazierfähigkeit und Funktionalität garantiert. Das Hemd ist bis ins kleinste Detail nachhaltig hergestellt. Die synthetischen Fasern, welche für eine längere Lebensdauer des Kleidungsstücks sorgen, sind vollumfänglich recycelt.

(c) Aclima-ReBorn-Hemd-Men
(c) Aclima-ReBorn-Hemd-Men

Für die Knöpfe werden Kokosnüsse statt Plastik verwendet, selbst der eigentliche Nähfaden besteht aus recyceltem Material. Zudem wird das Kleidungsstück nicht neu gefärbt, sondern behält die Farbe des Verschnitts bei, wodurch sowohl Wasser als auch Chemikalien eingespart werden. Die daraus resultierenden farblichen Nuancen machen jedes Hemd praktisch zum Unikat.

Recycling der Abfälle

Unabhängig davon, wie effektiv der Herstellungsprozess auch sein mag: Es ist unvermeidbar, dass bei der Produktion
Abfall entsteht. Dieser sogenannte „Abfall“ wird bei Aclima jedoch als Ressource betrachtet – denn es handelt sich trotzdem um Merinowolle von bester Qualität. So ist es dem norwegischen Wollspezialisten gemeinsam mit zwei renommierten Unternehmen aus der italienischen „Stoffhauptstadt“ Prato gelungen, ein Verfahren einzuleiten, das einen gewaltigen Durchbruch im Recycling von Wollmaterialien darstellt.

So werden Abfälle aus der eigenen Produktion gesammelt, nach Farben sortiert und zur Verarbeitung nach Prato geschickt. Die italienische Firma Filati Omega verarbeitet diese Abfälle zu einem neuen Garn, das Unternehmen Pontetorto verwebt das Material anschließend zu dem neuen, weichen und bequemen LeisureWool ReBorn-Stoff. Wie viele Hemden produziert werden, hängt demnach von der Menge des verfügbaren Materials ab. In der ersten Produktionsserie wurden beispielsweise 7.000 Hemden aus sechs Tonnen Verschnitt hergestellt.

(c) Aclima-LeisureWool-ReBorn
(c) Aclima-LeisureWool-ReBorn

Schon seit mehr als 80 Jahren arbeitet Aclima mit hochwertiger Merinowolle und weiß, dass diese natürliche Ressource nicht unendlich ist. Daher wird in jedem Produktionsschritt darauf geachtet, überschüssiges Material zu sammeln und es später weiter zu verwerten.

„Wir glauben, dass unsere Kunden diese Vorgehensweise zu schätzen wissen. Sie legen viel Wert auf Nachhaltigkeit und wollen wissen, wie ihre Bekleidung hergestellt wird. Ich bin daher überzeugt, dass unsere Kunden auch bereit sind, den Preis für ein Kleidungsstück wie ReBorn zu bezahlen, denn jedes Hemd hat eine einzigartige Geschichte. Das große Interesse, das schon vor Produktionsbeginn offensichtlich wurde, ist der beste Beweis, dass wir damit richtig liegen“, ergänzt Sales Manager Lars Eivind Johansen.

Weitere be-outdoor.de Lesetipps über Aclima Produkte findet Ihr hier

Quelle: Aclima

Willkommen in der Welt von BACH EQUIPMENT

Die Welt verändert sich und BACH verändert sich mit ihr. So hat sich BACH BACKPACKS zu BACH EQUIPMENT weiterentwickelt. Durch den Erwerb von Produktreihen und Produktionsdetails der Marke NIGOR wird deren Qualität und bewährte Zuverlässigkeit von NIGOR an BACH weitergegeben.

Das erweiterte Design-Team von BACH ist überzeugt, dass sie ihre Erfahrung und Kompetenz als Rucksackhersteller mit Erfolg auf die Zelt- und Möbel-Produktion übertragen werden. Und es funktioniert auch andersherum: Durch die intensive Auseinandersetzung mit Zelten und Möbeln hat sich das Know-how bei der Entwicklung und Produktion von Rucksäcken sogar noch verbessert.

(c) 170812-383-Island-Bolungarvik-m1
(c)BACH Equipment

BACH bringt ab Sommer 2022 verbesserte Ausführungen der früheren NIGOR Nylon-Zelte und Aluminium-Möbel auf den Markt. BACH Zelte sind für alle gemacht, die gerne unterwegs sind und lassen sich in die drei Kategorien 3-Saison, 4-Saison und 5-Saison Zelte einteilen.

Zudem bringt BACH neue Trekking-, Trail- und Tagesrucksäcke heraus, die über die gewohnt charakteristischen Merkmale in puncto Design, Funktionalität und kompromissloser Strapazierfähigkeit verfügen.

Guam 2

(c) BACH-Guam 2
(c) BACH Equipment Guam 2

Als klassisches, freistehendes 3-Saison Kuppelzelt eignet sich das Guam 2 ideal für Rucksacktouren. Dank seinem 6-eckigen Grundschnitt bietet es zwei geräumige Vorzelte für die Ausrüstung oder zum Kochen und ist beidseitig begehbar. Die nahezu aufrechten Seitenwände sorgen für mehr Raum im Innern und der Zeltkörper mit einer integrierten Kreuzstange bietet effektive Ventilationsflächen.

Zwei Aufbewahrungsfächer im Innenzelt halten das Wichtigste in greifbarer Nähe. Das Außenzelt ist gemacht aus leichtem und gleichzeitig robustem Gorlyn 20 Ripstop-Material und der Boden besteht aus widerstandsfähigem 40 Denier Ripstop-Nylon mit einer laminierten Beschichtung aus Polyurethan. Footprint optional verfügbar. Auch erhältlich als Modell für 3 und 4 Personen.

(c) BACH-Guam 2
(c) BACH Equipment Guam 2

Apteryx 2

(c) BACH - Apteryx 2
(c) BACH – Apteryx 2

Das 4-Saison-Tunnelzelt bietet Schutz, Komfort und viel Platz für ein sorgenfreies Zelterlebnis bei jedem Wetter. Das geräumige Vorzelt verfügt über einen Frontzugang für vielseitige Nutzung und Regulierung der Belüftung sowie einen Seitenzugang mit großem Reißverschluss für den einfachen Einstieg.

Der großzügig bemessene Schlafbereich bietet auch hochgewachsenen Personen mehr als genug Platz. Das Außenzelt aus Gorlyn 30 Ripstop-Nylon ist leicht und robust. Der Boden aus 40 Denier starkem Ripstop-Material mit einer Beschichtung aus Polyurethan schützt vor Stock und Stein. Optional mit Footprint verfügbar. Auch erhältlich als Modell für 3 Personen.

(c) BACH - Apteryx 2
(c) BACH Equipment Apteryx 2

Wickiup 3

(c) BACH-Wickiup 3
(c) BACH-Wickiup 3

Das Wickiup 3 ist ein ultraleichtes 4-Saison Trekkingzelt in Tipiform für zwei bis drei Personen, das viel Raum und erstaunliche Stabilität bei stürmischen Wetterbedingungen bietet. Für optimale und situationsspezifische Agilität ist optional ein Innenzelt mit halber Fläche für eine Person erhältlich. Das robuste, zugfeste Außenzelt aus Gorlyn 20 Siliconised Ripstop-Nylon verfügt an der Spitze über zwei witterungsgeschützte Ventilationsfenster für optimale Luftzirkulation.

Um Gewicht zu sparen, kann auch nur das Außenzelt aufgestellt werden. Und in warmen, trockenen Sommernächten schützt das bloße Innenzelt aus luftdurchlässigem 15D Ripstop-Nylon mit einer Türe aus 15D Nylon No-see-um Mesh vor ungebetenem Insektenbesuch. Der Zeltboden ist gefertigt aus widerstandsfähigem, TPU laminiertem 40D Ripstop-Nylon mit einer Wassersäule von 10 000 mm.

Die verstellbaren Stangen mit einer Segmentlänge von bis zu 40 cm sind aus 19.5 mm TRX Eco Duralumin Aluminium mit umweltfreundlicher Eloxierung gefertigt. Im Lieferumfang sind 12 ultraleichte V-Heringe und ein Reparatur-Stangensegment enthalten. Optional ist ein Footprint erhältlich. Auch erhältlich als Version für 4 und 5 Personen.

(c) BACH-Wickiup 3
(c) BACH-Wickiup 3

Quelle: BACH Equipment

Im Frühling/ Sommer 2022 erweitert Tecnica seine erfolgreiche Speedhiking-Schuh Magma Mid-Kollektion. Der Schuh punktet mit einer hervorragende Performance, zuverlässigem Halt und einer individuellen Passform. Der neue Magma Mid S GTX eignet sich besser für die wärmeren Sommertage als das Ledermodell aus der Winterkollektion und überzeugt mit einem pflegeleichten, veganen und 10% leichteren Design.

(c) Tecnica-MAGMA S MID GTX MS-UVP-189,95-EUR
(c) Tecnica-MAGMA S MID GTX MS-UVP-189,95-EUR

Ob Wandern, Zustieg oder Speedhiking, die Magma Serie umfasst technische All Mountain Schuhe für verschiedene Aktivitäten in den Bergen. Diesen Sommer bringt Tecnica mit dem Magma Mid S GTX ein Midcut-Modell aus besonders leichtem, einfach zu reinigendem, veganem Obermaterial aus Synthetik. Er bietet optimalen Grip, maximale Dämpfung und einen hohen Tragekomfort, der mit dem C.A.S.-System sogar noch individuell optimiert werden kann.

PERFEKTER HALT FÜR DEN FUSS

(c) Tecnica-MAGMA S GTX WS-UVP-169.95-EUR
(c) Tecnica-MAGMA S GTX WS-UVP-169.95-EUR

Der Magma Mid S GTX bietet den hohen Komfort und sicheren Halt, den die Füße beim Wandern und Laufen in Berggelände mit wechselnden Untergründen benötigen. Drei innovative technische Merkmale ermöglichen eine einzigartige, individuelle Passform: ein anatomischer Leisten, ein vorgeformtes EVA-Fußbett und die C.A.S.-Technologie.
Der Schaft und das Fußbett des Magma Mid S GTX sind nach einem spezifischen anatomischen Leisten vorgeformt und bieten sofort einen komfortablen und präzisen Fit.

Die besondere Passform garantiert einen besseren Halt im Mittelfuß- und Fersenbereich. Der Magma Mid S GTX wird zudem mit einem vorgeformten und gepolsterten EVA-Fußbett angeboten, die sich optimal der Fußform anpasst. Es stützt den Mittelfuß und schützt bei langen Querungen oder in abschüssigem Gelände auf felsigem Untergrund vor Verletzungen.

Da jeder Fuß anders ist, bietet Tecnica den Magma Mid S GTX mit der Möglichkeit einer individuellen Anpassung per C.A.S.-Technologie an. Der Schuh kann in ausgewählten Bereichen unter Vakuum thermisch geformt und an die individuelle Fußform angepasst werden – und das in nur 15 Minuten. Durch die Möglichkeit, den Schuh individuell anzupassen, verkürzt sich zudem die Einlaufzeit erheblich. Die meisten Eingewöhnungsprobleme wie ungenügender Tragekomfort, Blasen oder mangelnde Passform entstehen erst gar nicht.

DIE WICHTIGSTEN VORTEILE AUF EINEM BLICK

Der Magma Mid S GTX wurde für das Speedhiking in technisch anspruchsvollem, bergigem Gelände mit wechselnden Anforderungen entwickelt und bietet mit seinen innovativen technischen Merkmalen entscheidende Leistungsvorteile in den Bergen.

XO-Shield Sohle für optimalen Halt und Langlebigkeit – Das einzigartige Sohlenprofil mit multidirektionaler Traktion basiert auf der innovativen Vibram® Litebase-Technologie und ist mit der Gummimischung Vibram Megagrip™ ausgestattet. Das Sohlenprofil ist von Enduro MTB-Reifen inspiriert und bietet optimalen Grip auf allen Untergründen, bei nassen wie trockenen Bedingungen. Die Sohle umschließt den Oberschuh in den für Abrieb besonders kritischen Bereichen und garantiert ein hohes Maß an Grip, Traktion und Haltbarkeit – nicht nur der Sohle, sondern auch an der Schuhspitze und den Seiten. Der Schuh wird dadurch nicht schwerer oder wuchtiger und benötigt zudem kein aufgeklebter Gummischutz.

(c) Tecnica-MAGMA MID S GTX MS-HERO 02
(c) Tecnica-MAGMA MID S GTX MS-HERO 02

EVA-Zwischensohle für beste Dämpfung – Die formgepresste EVA-Zwischensohle mit hohem Rebound bewirkt eine hervorragende Stoßabfederung in abschüssigem Gelände. Eine ESS-Versteifungseinlage in der Sohle verleiht dem Schuh hohe Torsionssteifigkeit. Außerdem schützt eine Rock Plate im Vorfußbereich den Fuß in rauem Gelände. Die
Sprengung von 8 mm gibt dem Schuh sogar hervorragende Trailrunningeigenschaften.

(c) Tecnic-MAGMA MID S GTX MS-HERO 10
(c) Tecnic-MAGMA MID S GTX MS-HERO 10

Stabilität in abschüssigem Gelände – Die extra breite Sohle im Fersenbereich bringt hohe Stabilität beim Wandern oder Laufen in abschüssigem Gelände und auf anspruchsvollen Querungen. Stabilisierungselemente aus Gummi auf beiden Seiten der Ferse ermöglichen ein sehr kontrolliertes Abbremsen bei technischen Abstiegen, zum Beispiel auf Geröll, Kies oder losem Gestein.

(c) Tecnica-MAGMA MID S GTX MS-HERO 09
(c) Tecnica-MAGMA MID S GTX MS-HERO 09

Direkte Kraftübertragung – Die sorgfältig entwickelte Kombination aus anatomischen Leisten, Zwischensohle und Toe-Rocker-Design fördern Reaktionsfreudigkeit, Grip sowie Beschleunigung und eine direkte Kraftübertragung in technisch anspruchsvollem Gelände.

(c) Tecnica-MAGMA-MID S GTX MS-HERO 04
(c) Tecnica-MAGMA-MID S GTX MS-HERO 04

Atmungsaktivität und Schutz vor Feuchtigkeit – Hochwertige Obermaterialien machen den Schuh wasserabweisend und langlebig. Die Gore-Tex® Extended Comfort-Membran schützt optimal vor Feuchtigkeit und bleibt gleichzeitig atmungsaktiv.

(c) Tecnica-MAGMA MID S GTX MS-HERO 11
(c) Tecnica-MAGMA MID S GTX MS-HERO 11

Der neue Magma Mid S GTX wird ab März 2022 im Fachhandel erhältlich sein.

Technische Details

Quelle: Hansmann PR

Professioneller Fitness-Spaß für Daheim

Weiter geht es in unserer Fitness-Serie mit Wellactive. Wir testen aktuell für euch die Vibrationsplatte, das Hantelset und das Airbike aus der Wellaktiv Reihe. Alle diese Geräte könnt Ihr übrigens auch im ALDI-Onlineshop erwerben.

Vibrationsplatte 4D

Dein neues Fitnessgerät macht es dir jetzt noch einfacher, effektiv zu trainieren. Mit 7 verschiedenen Vibrationsvarianten, 120 Geschwindigkeiten und umfangreichem Zubehör wie Bodenmatte und Widerstandsseil nutzt du fast jeden Muskel.

7 verschiedene Vibrationsarten wie die einfache Vibration-Oszillation sowie verschiedene Kombinationsbewegungen können dir dabei helfen, deine allgemeine Fitness schonend und individuell zu steigern. Die verschiedenen Modi, Geschwindigkeiten und Zeit kannst du bequem über den eingebauten Computer mit LED-Display oder die kabellose Fernsteuerung an deinem Handgelenk bedienen. Auf dem Display werden die verschiedenen Stufen in farbigem LED-Licht angezeigt, damit ein Blick auf dein Display reicht.

Mehr Infos über die Vibrationsplatte findet Ihr hier.

Hantelpyramide inklusive Hantelset

Für ein erfolgreiches Training sorgt jetzt die Hantelpyramide mit rutschfesten Kurzhantelsets in verschiedenen Gewichtsklassen. Mit sichtbarer Gewichtsmarkierung für 1, 2 und 3 kg. Praktische Aufbewahrung dank des Hantelständers.

Dein neuer Trainingspartner überzeugt nicht nur in seiner optimalen Benutzung und unaufdringlichem Aufbewahrungsdesign. Er bringt zudem Leuchten in deine Augen und auch in deine Fitnesseinheit! Die Neonfarben der Hanteln sorgen für eine positive und motivierende Stimmung, sodass du dich schon während des Trainings gut fühlst und nicht erst, wenn es geschafft ist!

Mehr Infos über das Hantelset findet Ihr hier.

Airbike

Selbst wenn du mal nur eine halbe Stunde hast, dein neuer Heimtrainer eignet sich ideal für kurze, knackige Sporteinheiten.

Dein neuer Heimtrainer ist mit „Dual Driven“ Kette und Riemen bestückt, wodurch auch intensive Einheiten auf deinem Bike ruhig und reibungslos ablaufen. Auf dem LCD-Display deines Trainingscomputers kannst du all deine Fitnessdaten auf Knopfdruck ablesen. Behalte so den Überblick über deine zurückgelegte Entfernung, deine Zeit oder deine Geschwindigkeit.

Zusätzlich ist dein Heimtrainer mit einer Handyhalterung ausgestattet, denn du kannst deinen Trainingscomputer auch ganz einfach via Bluetooth mit Smartphone oder Tablet verbinden. Auf einer App kannst du deine Bike-Daten dann speichern und auswerten. Nach dem Training kannst du dein Fahrrad dann dank integrierte Transportrollen ganz einfach zur Seite schieben. 

Mehr Infos über das Airbike findet Ihr hier.

Lust auf noch mehr Training und Fitness?

Unser Tipp: Die Erweiterung mit den Wellactive Hantelscheiben-Sets:

Die Wellactive Hantelscheiben sind ideal geeignet für freie Bauch- oder Schulterübungen oder in Kombination mit derer Langhantel zum Kreuzheben oder für Kniebeugen.

Unsere Hantelscheiben erhaltst du in zwei Sets mit je 4 Hantelscheiben:

Weitere Infos zu den Hantelscheiben-Sets findet Ihr hier…

Weitere Lesetipps aus unserer Redaktion über Wellactive Produkte

Quelle: Wellactive

Simply Red geben den perfekten Einstieg in den weißen Frühling auf der Piste und der neuen Eventreihe „Spring Blanc“. Diese wird am 2. April 2022 mit ihrem Ischgl-Debüt aud dem ersten „Top of the Mountain Spring Concert“ eröffnet.

(c) Ski alpin Ischgl, 24.1.2017
Ski alpin Ischgl, 24.1.2017

Frühlingshafte Temperaturen, perfekt präparierte Pisten, unberührte Powderhänge und butterweicher Firnschnee: Im Frühling zeigt sich die Skisaison in Ischgl von ihrer schönsten Seite und nimmt noch mal richtig Fahrt auf, denn dank einer besonderen Höhenlage – 90 Prozent der Silvretta Arena liegen über 2.000 Höhenmeter – ist hier Skifun bis Anfang Mai garantiert. Dieses Jahr erwartet Gäste auf der Piste mit der neuen Eventreihe „Spring Blanc“ neben ganz besonderen Skimomenten ein buntes Programm voller Kulinarik und Musik.

Den Auftakt bildet das 1. Top of the Mountain Spring Concert bei dem am 2. April 2022 mit Simply Red eine der erfolgreichsten englischen Bands auf der legendären „Ischgl Stage“ steht. Das Live-Konzert findet – strikt konform aller behördlichen Auflagen – mitten im Skigebiet, Open Air auf der auf 2.300 Höhenmetern gelegenen Idalp statt und startet um 13:00 Uhr.

Der Konzerteintritt ist im Skiticket enthalten. Der Tagesskipass für Ischgl/Samnaun ist gleichzeitig die Eintrittskarte zum Konzert und kostet am 2. April 2022 pro Person 90 Euro. Bei allen gültigen Skipässen ab 2 Tagen ist das Konzert inkludiert. Alle Infos hier.

Simply Red

(c) Ischgl Fotopoint (1) @TVB Paznaun - Ischgl
(c) Ischgl Fotopoint (1) @TVB Paznaun – Ischgl

Simply Red mit Frontmann Mick Hucknall liefern mit einer mitreißenden Mischung aus Soul und Pop sowie eleganten, einfühlsamen Balladen einen emotionalen Soundtrack und zählen zu den populärsten Gruppen der britischen Pop-Ära. Über 100 Single- und Album-Charterfolge mit einer Gesamtauflage von mehr als 60 Millionen, dutzende von Gold- und Platinauszeichnungen und 1.500 Konzerte vor über 12 Millionen Fans markieren ihre erstaunliche Karriere.

Ihren Durchbruch brachte 1985 ihr Debutalbum „Picture Book“ und die Single „Money’s Too Tight (To Mention)“. Unvergessen auch ihre erfolgreiche Interpretation des Songs „If you don’t know me by now“. Mick Hucknall ist seit den Anfängen 1985 als Sänger, Songschreiber und Bandleader Dreh- und Angelpunkt von Simply Red, unterstützt durch seinen langjährigen Saxophonisten Ian Kirkham. Die gefeierte Band spielt seit 2003 in der jetzigen Formation.

Sprong Blanc – Skifun bis Anfang Mai

Egal ob leidenschaftlicher Skifahrer, Sonnenanbeter, Gourmet oder Musikliebhaber – die neue Eventreihe „Spring Blanc“ liefert genussreiche Gründe, den Frühling auf den weißen Pisten Ischgls willkommen zu heißen. Auf dem Programm: Veranstaltungshighlights wie sun.downer, berg.frühstück und dine.around.

Dazu erleben Besucher stimmungsvolle Momente mit den Top of the Mountain Spring, Easter und Closing Concerts, dem Frühlingsschneefest auf der Alp Trida und weiteren kleinen Highlights. Sonne, Berge und perfekte Firnpisten inklusive. Alle Infos: hier.

Hinweis: Alle angekündigten Veranstaltungen werden vorbehaltlich der Maßnahmen der österreichischen Bundesregierung gegen die Coronavirus-Pandemie durchgeführt! Als verantwortungsvolle Gastgeber tragen wir die jeweiligen behördlichen Vorgaben selbstverständlich mit und informieren laufend über aktuelle Sicherheits- und Gesundheitsmaßnahmen.

Weitere Informationen unter www.ischgl.com.

Mehr zu Beiträge zu Ischgl gibt es hier.

Quelle: Hansmann PR

Auf jeder Zugfahrt bietet jeder Berg jeden Tag ein anderes Motiv: Fabio Peng beschränkt sich bei den Fahrten durch die Bergwelt Graubründens nicht auf des Lenken der Züge. Der Lokführer ist ein begeisterter Fotograf, daher hat er seine Kamera immer mit dabei. Immer wieder entdeckt er auf seinen Reisen eine neue Perspektive des spektakulären Schweizer Hochgebirges und hält diese spontan fest.

Die Rhätische Bahn stellt für ihn das perfekte rollende Fotostudio dar. Seine Fotos sind mittlerweile nicht mehr nur sein privates Hobby. Mit den Bildern hat er sich auch eine Follower-Gemeinde bei Twitter aufgebaut. Die Fans folgen ihm begeistert, denn immer wieder findet er bei den Zugfahrten neue Blickwinkel und hält sie fotografisch fest. Aktuell begeistern ihn vor allem die verschneiten Winterlandschaften, durch die er oftmals den ersten Zug des Tages lenkt. Seine Faszination lässt dabei nie nach.

Eine unvergessliche Zugfahrt

Eine von Fabio Pengs Lieblingsstrecken ist eine Fahrt mit dem Bernina Express. Der Panoramazug führt von Chur via das Oberengadin nach Oberitalien. Während der Reise auf der höchsten Bahnstrecke Europas überwindet der Zug 55 Tunnel und 196 Brücken. Die Berühmteste von ihnen ist der imposante Landwasserviadukt.

Nach der weiteren Fahrt durch die Kehrtunnels des Albulatals erreicht der Bernina Express das mondäne St. Moritz. Von dort geht es in Schlangenlinien und ohne Zahnrad bis Ospizio Bernina auf 2.253 Höhenmetern. Vor dem Erreichen des Zielorts Tirano überquert der Panoramazug den bekannten Kreisviadukt bei Brusio. Elegant windet sich der Viadukt um 360 Grad und verlängert so die Strecke, um den Höhenunterschied zu bewältigen. Der berühmte Streckenabschnitt zwischen St. Moritz, Valposchiavo und Tirano gehört zum UNESCO Welterbe Rhätische Bahn.

Fabio Peng beobachtet die Schweizer Landschaft vom Führerstand aus, immer mit dem Blick für das nächste spektakuläre Foto. Für dessen Aufnahme läuft während der Fahrt seine Video-Kamera auf dem Stativ. In seinen Pausen an den Bahnhöfen kommt die Kamera natürlich mit nach draußen, um „seine“ Lok abzulichten.

Die Highlights

1. Zu den Höhepunkten und seinen Lieblingsmotiven gehört die verschneite Schweizer Berglandschaft. Bei Filisur zeigt sich diese traumhafte Winterlandschaft.

(c) Fabio Peng-Schweizer Hochalpen
(c) Fabio Peng-Schweizer Hochalpen

2. Unmittelbar darauf wartet im schneebedeckten Albulatal eines der absoluten Highlights des Bernina Express. Der Landwasserviadukt, seit 2008 UNESCO-Weltkulturerbe, stellt das Wahrzeichen Graubündens dar.

(c)Fabio Peng
(c)Fabio Peng

3. Weiter geht es durch das Albulatal mit seiner geradezu mystischen Winterlandschaft. Nächster Halt: St. Moritz, der mondäne Bergort mit Magnetfunktion für den Jet-Set ist auch ein beliebter Trainingsort für Sportler.

(c) Fabio Peng
(c) Fabio Peng

4. Der Bahnhof Samedan ist der wichtigste Umsteigeort zwischen dem Bernina Express und der Engadinerlinie.

(c) Fabio Peng
(c) Fabio Peng

5. In der Montebellokurve erhalten Fotografen einen unvergleichlichen Blick auf den Morteratschgletscher und den über 4.000 Meter hohen Piz Bernina.

(c) Fabio Peng
(c) Fabio Peng

6. Die roten Züge bilden einen markanten Farbkontrast in der schneebedeckten Landschaft.

(c) Fabio Peng
(c) Fabio Peng

7. Auf dem Berninapass erreicht der Zug die Sprachgrenze zwischen dem rätoromanischen Engadin und der italienischsprachigen Valposchiavo.

(c) Fabio Peng
(c) Fabio Peng

8. Die Station Ospizio Bernina auf dem Berninapass bildet auf 2.253 Metern Höhe das Dach der Strecke.

(c) Fabio Peng
(c) Fabio Peng

9. Eine besondere Attraktion stellt der zugefrorene Lago Bianco dar. Der Stausee verdankt seinen Namen dem weißen Schmelzwasser der Gletscher.

(c) Fabio Peng
(c) Fabio Peng

Mehr über die Rhätische Bahn:

Graubünden steht unter Dampf – Ab durch das Schweizer Hochgebirge – be-outdoor.de

Twitter-Kanal von Fabio Peng:

Quelle: Fabio Peng/ Calandamoutain

Die britische Outdoor-Marke Rab (im Besitz von Equip Outdoor Technologies Ltd.) hat drei renommierte Branchen- und Medienawards für Produkte aus ihrer kürzlich eingeführten HW22-Kollektion erhalten. Die neue Mythic Ultra Daunenjacke mit TILT-Technologie und ultraleichtem, zu 100% recyceltem Pertex® Quantum-Gewebe bietet außergewöhnliche Wärme bei minimalem Gewicht und wurde sowohl mit einem ISPO Award 2022 als auch mit GearJunkies „Best in Show“ ausgezeichnet.

Außerdem wurde der neue Latok 38-Rucksack mit dem ISPO Award 2022 für seine extrem widerstandsfähige und dennoch leichte Konstruktion sowie für das auf alpine Projekte ausgerichtete Featureset ausgezeichnet.

Mythic Ultra Jacket

(c)Mythic-Ultra-Jacket-OrionBlue-QDB-44-ORB-DETAIL2
(c)Mythic-Ultra-Jacket-OrionBlue-QDB-44-ORB-DETAIL2

Die Mythic Ultra Jacket verkörpert den Pioniergeist von Rab. Durch die Kombination der wärmereflektierenden TILT-Technologie mit leichtem, 100% recyceltem Pertex® Quantum-Gewebe und 900FP Daunen bietet sie Wärme auf höchstem Niveau in einem ultraleichten Paket.

Mit Body-Mapping-Boxwall-Konstruktion und durchgesteppten Kammern optimiert die Jacke die Wärmespeicherung an der Körpermitte und maximiert gleichzeitig die Bewegungsfreiheit. Die europäische Gänsedaune mit 900FP ist extrem bauschig und mit einer fluorcarbonfreien hydrophoben DWR von Nikwax behandelt.

Diese Daunen sind von der Control Union 842603 RDS-zertifiziert. Der RDS beschreibt und zertifiziert unabhängig Tierschutzpraktiken in der Daunen- und Federproduktion von der Farm bis zum Endprodukt. Darüber hinaus bestehen Außenmaterial und Futter der Mythic Ultra aus 100% recyceltem Material mit einer fluorcarbonfreien DWR-Imprägnierung. Die Mythic Ultra Jacket bietet hochmoderne Effizienz f#r Alpinisten und Kletterer und ist für diejenigen gemacht, die schnell, leicht und vertikal unterwegs sind.

Latok 38-Rucksack

(c)Latok--28-Pewter-QAP-29-PEW-PACK-SHOT-01
(c)Latok–28-Pewter-QAP-29-PEW-PACK-SHOT-01

Der Latok 38-Rucksack ist ein strapazierfähiger, flacher und in Teilen abnehmbarer Kletterrucksack, der für Alpinisten entwickelt wurde, für die es auf jedes Gramm ankommt. Dieser Rucksack besteht aus ultrarobustem, leichtem Cordura-Gewebe mit Spectra® Ripstop und widersteht Abrieb, Wasser und Verschleiß beim Klettern an Fels und Eis.

Er verfügt über ein eng anliegendes X-SHIELD™-Tragesystem mit abnehmbarer Rückenplatte und abnehmbaren Riemen, sodass man an schnellen und leichten Tagen, an denen die Ausrüstungsanforderungen minimal sind, Gewicht sparen kann. Der Rucksack ist vielseitig, ausgeklügelt und komfortabel, mit Rolltop-Zugang und mehreren Befestigungspunkten für Ausrüstung. Auch als Latok 28 erhältlich.

Mehr Beiträge zu Rab auf be-outdoor.de gibt es hier…

Quelle: Rab®

Reiseziele müssen nicht immer Stunden lang entfernt in einem anderen Land oder auf einem anderen Kontinent sein. Urlaub vor der Haustür bleibt auch weiter hin ein großer Trend. Dafür haben wir einige Unterkünfte gesucht, die deine Übernachtung in ein kleines Abenteuer verwandeln.

Neugrad: Minimalistisches Wohnen inmitten des Nationalparks Eifel

(c)CampKOMM-Neugrad-Eifel
(c)CampKOMM-Neugrad-Eifel

Ganz nah – und doch weit weg: Inmitten des Nationalparks Eifel, umgeben von nichts als Natur, finden Architekturliebhaber*innen und Ruhesuchende in den Cabins von Neugrad ihr kleines Paradies. Schlicht und einfach, hell und großzügig, behaglich und natürlich, geradlinig und reduziert: Die sieben Häuser – vier kompakte 2-Personen-Cabins und drei geräumige 4-Personen-Cabins – bringen alles, was das gemütliche Wohnen ausmacht, auf durchdachte Weise zusammen. 

Dabei wirkt die Zusammenstellung der aus ökologischen Baumaterialien gestalteten Ferienhäuser ganz natürlich auf dem naturbelassenen, autofreien Areal. Besonders toll: Für die Extraportion Entspannung sorgen ein eigener Kamin sowie eine finnische Sauna – so vergessen Urlauber den Alltag ganz schnell. Wer sich dennoch nach ein wenig mehr Action sehnt, für den bieten die Neugrad Experiences ein abwechslungsreiches Programm aus geführten Kulinarik- oder Sternen-Wanderungen, Yoga- oder Coaching-Retreats sowie einer sportlichen Auszeit – zu Fuß, zu Wasser oder auf zwei Rädern. 

Weitere Informationen zu Neugrad in der Eifel finden Interessierte unter
www.neugrad-eifel.de

Nutchel: Abschalten in den Cosy Cabins des neuen Forest Village im Elsass

(c) CampKOMM-Nutchel-Elsass
(c) CampKOMM-Nutchel-Elsass

Sich nach einem langen Waldspaziergang vor dem Holzofen aufwärmen, im Schein der Öllampe ein Buch lesen, den Sternenhimmel bei einem Bad im Hot Tub beobachten oder einfach nur den Blick auf die hügelige Landschaft genießen: All das verspricht ein Aufenthalt in dem erst vor drei Monaten eröffneten Nutchel Forest Village im Elsass direkt hinter der deutsch-französischen Grenze. Z

wischen Rhein und Vogesen laden 37 Cosy Cabins in einem renaturierten Waldgebiet zu einer besonderen Auszeit mit Familie und Freunden ein – und das garantiert ohne Smartphone-Ablenkung. „Abschalten, um sich wieder mit sich selbst und anderen verbinden zu können“ lautet das Motto und passiert hier ganz automatisch.

Denn: In den Cabins wird bewusst kein WLAN angeboten, der aus Naturmaterialien gestaltete Innenraum verschmilzt dank großer Panoramafenster mit dem umliegenden Wald, und die Ausstattung wurde auf das Wesentliche reduziert. Eine perfekte Kombination aus Glamping und Slow Travel. Ein zweites Forest Village finden Ruhesuchende in den belgischen Ardennen.

Mehr Informationen zu Nutchel gibt’s unter www.nutchel.be/de

The Hearts Hotel: Norddeutschlands höchstes Lifestyle-Hotel im Harz

(c) CampKOMM-HeartsHotel-Harz
(c) CampKOMM-HeartsHotel-Harz

Der Harz ruft! Egal ob blühende Bergwiesen oder schneebedeckte Winterwelt – ein Urlaub im Nationalpark lässt die Herzen von Naturliebhaber*innen zu jeder Jahreszeit höher schlagen. Designfans kommen hier spätestens seit der Eröffnung des Hearts Hotels in Braunlage auf ihre Kosten.

Das auf 622 Metern gelegene, weitläufige Lifestyle-Hotel mit direktem Zugang zum Nationalpark Harz ist verteilt auf vier Häuser – von der historischen Villa bis zum modernen Badehaus hat jedes seinen eigenen Stil. Übernachtet wird in stylischen Zimmern, Suiten sowie liebevoll gestalteten Themensuiten mit vielen Vintage-Möbeln, teils freistehender Badewanne sowie eigener Infrarotsauna.

In den Tag starten die Gäste hier ganz entspannt mit einem Langschläfer-Frühstück bis 12 Uhr mittags sowie mit frischen und saisonalen Köstlichkeiten aus der Region. Danach geht’s je nach Gusto auf eine private Spritztour mit dem hoteleigenen Bulli, zum Yoga-Kurs oder auf eine geführte Wanderung durch den Harz. „Alles kann, nichts muss“ lautet das Motto bis sich die Gäste am Abend wieder im Restaurant Leo’s, auf der großen Sonnenwiese vorm Hotel oder auf einen Drink in John’s Bar treffen. 

Mehr Informationen zum Hearts Hotel in Braunlage finden Interessierte unter www.theheartshotel.com

Cabinski: Entschleunigen im Tiny House im Montafon in Österreich

(c)CampKOMM-Cabinski-Österreich
(c)CampKOMM-Cabinski-Österreich

Höchste Zeit, raus zu kommen! Den schnellen Alltag und das pulsierende Leben der Stadt vergessen Gäste des Cabinski im Montafon sofort. Denn: Hier warten zehn Tiny Houses zum Entschleunigen mitten in den Bergen – modern und nachhaltig auf nur 27 Quadratmetern. Die reduziert, aber mit viel Liebe zum Detail eingerichteten Cabins bieten Platz für bis zu vier Personen – in zwei der Häuser sind in der Sommersaison auch Vierbeiner willkommen.

Nachhaltige und regionale Materialien sowie eine smarte Technik runden das Erlebnis in Sankt Gallenkirch in Vorarlberg ab. Absolute Highlights der Cabins sind die riesengroßen Panoramafenster mit Blick in die Natur, die vollausgestattete Einbauküche, das helle Tageslichtbad mit Regendusche sowie das Loftbett mit Blick durch das Dachfenster in den Himmel – perfekt zum Sternegucken.

Besonders für aktive Ruhesuchende interessant: Skipisten und Wanderwege sind nur ein paar Meter von der Unterkunft entfernt. So können Gäste im Cabinski jeden Tag ein neues Outdoor-Abenteuer erleben – Sommer wie Winter. 

Weitere Informationen zum Cabinski im Montafon gibt’s hier: www.cabinski.at.

Mehr Reise- und Ausflugsziele findet ihr hier.

Quelle: CampKomm

Die neue Traveltopia-Taschen-Serie überzeugt nicht nur mit ihrer ästhetik sondern auch mit dem nachhaltigen Ansatz, der sich zum Beispiel in der lösungsmittelfreien Beschichtung zur wasserabweisenden Ausrüstung, der Berücksichtigung der Reparaturfähigkeit und natürlich auch durch das minimalistische – und damit langlebige -Design der Tasche, findet.

Im Winter 2022/23 bringt Jack Wolfskin die neue Reisekollektion und den darin enthaltenen Traveltopia Duffle mit 65 Litern auf den Markt. Der praktische Rucksack kombiniert Ästhetik, Langlebigkeit und Nachhaltigkeit in einem einzigartigen Produkt und erhält dafür den begehrten ISPO Award 2022.

(c) JackWolfskin-Traveltopia-Duffle 65-7
(c) JackWolfskin-Traveltopia-Duffle 65-7

Neue Materialien und richtungsweisende Technologien:

Die Tasche besteht aus einem dichten, bluesign-zertifizierten Gewebe aus 100 Prozent recyceltem Polyester. Für die wasserdichte Ausrüstung setzt Jack Wolfskin eine absolut neue Technologie ein, die ihr Vorbild aus der Natur hat: eine PFC-, PVC- und lösungsmittelfreie synthetische Wachsbeschichtung, die Bienenwachs nachempfunden ist.

Dieses sogenannte „Wax Weave“ Material ist im Vergleich zu herkömmlichen Alternativen 10-mal wasserdichter und benötigt außerdem keine Auffrischung wie andere Wachse. Darüber hinaus ist die Beschichtung geruchsneutral und klebt nicht, was weitere Vorteile sind gegenüber den auf dem Markt erhältlichen biologischen Wachsen.

(c) JackWolfskin-Traveltopia-Duffle 65-4
(c) JackWolfskin-Traveltopia-Duffle 65-4

Besondere Optik so wie beeindruckende Haptik:

Die synthetische Wachsbeschichtung des Hauptmaterials verleiht der Tasche nicht nur eine besondere Haptik, es macht sie im Laufe der Zeit auch immer schöner. Wie bei allen gewachsten Produkten entwickelt die Tasche durch die Nutzung eine ehrliche Patina.

Statt auf einen auffälligen Look setzt Jack Wolfskin bei der Tasche auf einen minimalistischen Stil mit sauberen und klaren Schnittlinien. Das reduziert Gewicht und hilft bei der Produktion, den Abfall zu minimieren. Letztlich schafft das Unternehmen damit auch optisch die Voraussetzung für eine lange Nutzungsdauer.

(c) JackWolfskin-Traveltopia-Duffle 65-8
(c) JackWolfskin-Traveltopia-Duffle 65-8

Technische Details mit praktischem Lösungsansatz:

Gerade Reißverschlüsse werden bei Reisetaschen stark beansprucht und gehen leicht kaputt. Deshalb setzt Jack Wolfskin einen wasserfesten YKK-Reißverschluss ein. Falls der Reißverschlussschlitten aus Metall defekt ist, kann der Endverbraucher ihn ganz leicht selbst austauschen.

(c) JackWolfskin-Traveltopia-Duffle 65-2
(c) JackWolfskin-Traveltopia-Duffle 65-2

Der neue ISPO Award:

Mit dem neuen ISPO Award zeichnet die unabhängigen Jury herausragende Produkte der Branche aus. Gewonnen haben beim ISPO Award dabei überwiegend Marken, die bestehende Produkte konsequent in Richtung mehr Nachhaltigkeit, Leichtigkeit und Funktionalität weiterentwickelt haben. Auch der ISPO Award selbst geht mit einem modernisierten Konzept neue Wege: Die populäre Auszeichnung der Sportbranche wird künftig ganzjährig verliehen.

Die internationale Jury setzt sich aus anerkannter Experten aus verschiedenen Bereichen (Einzelhändler, Designer und Athleten, Medien- und Produktspezialisten sowie ausgewählte Konsumenten der ISPO-Community) zusammen und bewertete nach exakt definierten Kriterien eine Vielzahl von Einreichungen.

(c) JackWolfskin-Traveltopia-Duffle 65
(c) JackWolfskin-Traveltopia-Duffle 65

Traveltopia Duffle 65 Geräumiger Multitasker

• Die optisch herausstechende, multifunktionale und geräumige Duffle kann als Rucksack geschultert werden. Die Schulterträger lassen sich jedoch auch abnehmen.
• Das ästhetisch wie funktional einzigartige Wax Weave-Material mit einer synthetischen Wachsbeschichtung, besteht aus recyceltem Polyester, ist sehr strapazierfähig und abriebfest, hat dabei aber dennoch eine angenehm weiche Haptik. Am Boden ist die Duffle zusätzlich verstärkt.
• Die lösungsmittelfreie PU-Beschichtung bietet einen hervorragenden und dauerhaften Wasserschutz.
• Natürlich Umweltfreundlich: Das Material erfordert keine Nachbehandlung, es ist vegan, ein bluesign® Product sowie mit dem Grünen Knopf ausgezeichnet.
• Neben den nachhaltigen Vorteilen des synthetischen Wachses ists das Material zusätzlich unempfindlich gegen Schmutz und nimmt keine Gerüche an.
• Die Duffles werden in einer hochwertigen Tasche ausgeliefert, die man separat beispielsweise als Schuh- oder Wäschesack nutzen kann – und zuhause lässt sich die Duffle wieder auf Kleinstmaß komprimieren und verstauen.
• Für eine Top-Organisation sorgen die fünf übersichtlichen Innentaschen und die Außentasche mit Reißverschluss.
• Die YKK-Reißverschlüsse sind mit einer wasserabweisenden DWR ausgerüstet, besonders abriebfest und langlebig. Darüber hinaus können die Zipperpuller vom Anwender selbst mit einem Ersatzteil repariert werden, denn sie sind unkompliziert austauschbar.

Material: Wax Weave 600D RE: 100 % recyceltes Polyester /

Boden: Ballistic 450D RE: 100 % recyceltes Polyester bluesign® Product; Grüner Knopf

Gewicht: 940 g; Volumen: 65 l; VK: 139,95 €

Mehr Artikel zu Jack Wolfskin gibt es hier.

Quelle: JackWolfskin

Der Frühling winkt mit steigenden Temperaturen, die Tage werden länger und das Wetter besser. Passend zu dem Fahrradwetter testen wir die neue Kollektion von Schöffel.

Perfekter Sitz auf dem Sattel

(c) Schöffel-Skin-Pants-model
(c) Schöffel-Skin-Pants-model

Mit der Skin Pants wird der Fahrradsattel garantiert zum neuen Lieblingsplatz. Das ergonomisch geformte Polster der Radunterziehhose besteht aus perforiertem, thermogeformtem und mehrschichtigem Schaumstoff – und gewährleistet absoluten Sitzkomfort. Die beliebte Skin Pants schmiegt sich wie eine zweite Haut eng an den Körper an, ohne dabei einzuschneiden.

Diese Radunterziehhose kommt in drei verschiedenen Intensitäten ja nach Fahrtdauer in der 2h, 4h oder 8h Variante. Einsatzbereit für jeden Radsattel – egal ob Mountainbike, Gravel oder Trekkinggrad. Ergänzt wird die Skin Pants durch die Skin Pants Bib mit Trägern. Skin Pants Bib 8h UVP: 99,95€

Award gekrönte Bikejacke  

(c) Schöffel-Hybrid-Jacket-Flow-Trail-blau
(c) Schöffel-Hybrid-Jacket-Flow-Trail-blau

Die hochinnovative und nachhaltige Hybrid Jacket Flow Trail überzeugte die Radsportexperten-Jury des Design & Innovation Awards durch ihre gelungene Kombination aus Wind und Regenschutz. So ist die hauchdünne, aber widerstandsfähige Mountainbike-Jacke in der Front und an den Seiten absolut winddicht, während die Rückenpartie elastisch bleibt.

Das Pertex® Quantum Material aus recyceltem Nylon sorgt für wasserdichte und atmungsaktive Eigenschaften. Das bikespezifische Design mit verlängertem Rücken und vorgeformten Ellbogen ermöglicht einen hervorragenden Sitz und viel Bewegungsfreiheit. Trotzdem bleibt die robuste Hybrid Jacket Flow Trail minimal im Gewicht und findet in jeder Bag Platz. Die Jury ist sich einig: „Dadurch wird die Schöffel Hybrid Jacket Flow Trail zum perfekten Begleiter auf allen Touren mit wechselhaftem Wetter!“ UVP: 169,95 €

Starker Auf(Tritt) 

(c) Schöffel-Longsleeve-Altitude-Model
(c) Schöffel-Longsleeve-Altitude-Model

Das Longsleeve Altitude sorgt mit auffälligem Print für einen starken (Auf)Tritt auf dem Mountainbike. Absolut leicht, schnell trocknend und atmungsaktiv unterstützt das Langarmshirt auch bei schweißtreibenden Auffahrten mit einem angenehmen Körperklima. Der 2-Wege-Stretch garantiert außerdem die benötigte Bewegungsfreiheit auf dem Bike – damit wirklich jede Tour in Angriff genommen werden kann.

Genial für matschige Trails: Das im Saum des Longsleeves eingenähte Brillenputztuch sorgt für klaren Durchblick. Und damit Altitude wirklich das Zeug zum neuen Lieblingsteil hat, ist es mit Lyocell auf Holzfaserbasis auch noch umweltfreundlich. UVP: 89,95 €

Lässige Baggyshorts 

(c) Schöffel-Shorts-Steep-Trail
(c) Schöffel-Shorts-Steep-Trail

Flowige Downhills oder technisch anspruchsvolle Trails – die lässige Shorts Steep Trail sieht nicht nur cool aus, sondern ist mit ihrer aktivitätsspezifischen Schnittführung perfekt auf einen Sommer im Sattel angepasst. Der weite Schnitt der Baggyhose bietet dabei genug Platz für Protektoren. Die optimale Bewegungsfreiheit wird zudem durch den 4-Wege-Stretch ermöglicht, sodass Steep Trail jeden Move kompromisslos unterstützt.

Die clever konstruierte Mountainbike-Shorts trägt sich angenehm leicht und ist dabei absolut robust. PFC-frei und aus 70 % recyceltem Nylon überzeugt sie auch mit nachhaltigen Argumenten. Darüber hinaus sorgen die Lasercuts der Shorts an heißen Tagen für erfrischende Ventilation. UVP: 119,95 €.

Weitere Produkttests Rund ums Thema Fahrrad fahren gibt es hier:

Produkttests – Auf dem Fahrrad Archive – be-outdoor.de

Weitere Produkte von Schöffel:

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Schöffel. Das vorgestellte Produkt wurde uns für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Der neue Laufschuh Arahi 6 erweitert die Arahi-Reihe und überrascht mit seiner Leichtigkeit, die dem Versprechen auf Stabilität und maximale Dämpfung zu widersprechen scheint. Verglichen mit den Vorgängermodellen besticht der Schuh mit einem guten Tragekomfort, Halt und Stabilität ohne, dass er Schwer oder steif ist.

(c) HOKA-S22-W-ARAHI6-PABF-HERO-JL-33001
(c) HOKA-S22-W-ARAHI6-PABF-HERO-JL-33001

Hauptmerkmale und Vorteile

  1. Neu aufgelegte Oberkonstruktion aus Mesh mit atmungsaktiven Zonen, hergestellt aus recycelten Materialien
  2. Gummizonen an den Außensohlen garantieren mehr Strapazierfähigkeit
  3. Weiches Laufgefühl durch die Early Meta-Rocker Struktur
  4. Minimierung der Steifigkeit und des Gewichts
(c) HOKA-S22-M-ARAHI6-BGBCR-DTL-JL-46979
(c) HOKA-S22-M-ARAHI6-BGBCR-DTL-JL-46979

Dynamische Leichtigkeit

Das Besondere an dem neuen Arahi 6 im Vergleich zu anderen Stabilitätsschuhen ist das geringe Gewicht und die geringere Steifigkeit, trotz der J-Frame™-Technologie. Diese ist bei dem neuen Modell weniger intensiv, damit die Leichtigkeit beim Laufen garantiert werden kann.

Mit einer scheinbar widersprüchlichen Kombination aus maximaler Dämpfung und minimalem Gewicht wird der Grundgedanke der Arahi-Reihe auch bei dem neuen Modell wieder aufgegriffen. Ideal für eine Vielzahl von Läuferinnen und Läufern unterschiedlicher Niveaus, garantiert der Arahi 6 dabei außergewöhnlichen Komfort. Hinzu kommt, dass das Anziehen durch die weiche Lasche an der Ferse und die neue Zugschlaufe deutlich leichter fällt.

Hier findest du weitere Schuhe von HOKA:

Hoka One One Bondi X – Laufen mit Carbon – be-outdoor.de

Weitere Hoka Lesetipps aus unserer Redaktion

Quelle: HOKA ®

Das Vanlife wird immer attraktiver. Viele Menschen reizt der nomadische Lebensstil, das Gefühl von Freiheit und die Möglichkeit überall zu hause zu sein. Doch die Plätze, die besonders Reizen um dort eine Nacht zu verbringen und den Sonnenuntergang und Aufgang zu genießen liegen meistens nicht auf einem Campingplatz. Einsame Buchten, lauschige Plätze am Waldesrand oder den atemberaubenden Ausblick von einem Hügel reizen mit dem Versprechen Alleine und Eins mit der Natur zu sein. Doch wer Wildcampen möchte muss einiges beachten.

(c)SUNLIGHT-CLIFF-640-2022
(c)SUNLIGHT-CLIFF-640-2022

1. Wildcampen – Wo darf ich was?

Fangen wir mit Deutschland an: Hier ist das Wildcampen grundsätzlich nicht erlaubt. Dennoch muss man nicht immer den nächsten offiziellen Campingplatz anfahren: Parkt man für eine Nacht auf einem öffentlichen Parkplatz, stellt das in manchen Bundesländern kein Problem dar. Allerdings ist dabei stets jegliches Campingverhalten untersagt. Campingstühle, Markise und Auffahrkeile bleiben also eingepackt.

In puncto Camping in der freien Natur unterscheiden sich die Gesetze und Regularien von Bundesland zu Bundesland. WICHTIG: In Naturschutzgebieten, Naturreservaten, Nationalparks, Landschaftsschutz- und Jagdgebieten ist Wildcampen immer strengstens verboten.

Außerhalb Deutschlands gestaltet sich die Gesetzeslage oft undurchsichtig. Während Wildcampen in den skandinavischen Ländern vielerorts erlaubt ist, sind Länder wie Italien, Österreich oder Spanien weniger tolerant und bestrafen das wilde Campieren zum Teil mit hohen Bußgeldern.

Wer sich auf die Reise begibt, muss sich deshalb vorab umfassend über die örtlichen Vorschriften informieren, z.B. bei PiNCAMP, dem Campingportal des ADAC.

2. Digitale Helfer nutzen

Inzwischen gibt es für nahezu jedes Problem eine App mit passender Lösung – so auch für die Suche nach einem genehmigten Stellplatz. Die kostenlose App park4night gehört zu den beliebtesten unter Reisemobilisten. Sie zeigt kostenpflichtige sowie kostenfreie Stellplätze an und liefert darüber hinaus hilfreiche Erfahrungen, Bewertungen und Bilder anderer Nutzer.

Auch die Online-Plattform Campspace unterstützt in mehreren europäischen Ländern, darunter auch Deutschland, bei der Stellplatzsuche. Als eine Art Airbnb für Camper bieten hier Privatpersonen ihren Grund für kleines Geld zur Übernachtung an. Der ADAC bietet eine Suche nach Naturcampingplätzen, wo sich auch ein Gefühl von abenteuerlichem Wildcampen breit macht.

3. Rücksicht auf tierische Anwohner

Das Besondere am Wildcampen: vollkommene Ungestörtheit und Privatsphäre. Also erstmal ein Bier und die Musik laut aufdrehen? Nichts könnte unpassender und rücksichtsloser sein. Beim Wildcampen befindet man sich im Lebensraum vieler Tiere – und den gilt es zu respektieren und zu schützen. Die Playlist aufdrehen und laut Mitsingen macht on the road sowieso mehr Spaß.

(c) Sunlight-I68-Adventure-Edition-2021
(c) Sunlight-I68-Adventure-Edition-2021

4. Für die Tonne, nicht den Wald

Seinen schlechten Ruf verdankt das Wildcampen besonders den Bergen an Müll, die manch ein Camper in der Natur zurücklässt. Dabei ist die Regel simpel: Verlasse einen Platz immer so, wie du ihn vorgefunden hast und vorfinden möchtest!

Nimm deinen Müll stets wieder mit, um ihn ordnungsgemäß zu entsorgen. Dasselbe gilt auch für Grauwasser. Den Abwasser- tank im nächsten Straßengraben zu entleeren, ist verboten und hat hohe Bußgelder zur Folge.

5. Lagerfeuer-Romantik? Nein danke!

Gemeinsam gemütlich am Lagerfeuer sitzen und Stockbrot grillen – eine Vorstellung, die wohl so manches Camper-Herz höherschlagen lässt. Verständlich, aber es sollte bei der Vorstellung bleiben! Denn abgesehen davon, dass sich ein vermeintlich harmloses Lagerfeuer schnell zum bedrohlichen Waldbrand entwickeln kann, verschreckt es die Tiere der Umgebung und hinterlässt verbrannte Erde, wo zuvor noch Pflanzen und Sträucher gewachsen sind.

Auch der Grill hat in der freien Natur keinen Platz. Stockbrot und Steak müssen also bis zum nächsten Campingplatz mit offizieller Feuerstelle warten.

6. Geschäft ist Geschäft. Aber bitte nicht in der Natur!

Es sind Plätze mit stetig wachsender Beliebtheit: nicht einsehbare Örtchen hinter Bäumen oder Felsen – auserkoren als ideale Stelle, um das Geschäft zu verrichten. Mit der Zeit entwickeln sie sich dank zahlreicher Nachahmer zu einer Art Sammelstelle für Klopapier.

Tatsache ist: Klopapier braucht mehr als ein Jahr, um zu verwesen. Und auch menschliche Exkremente verschwinden nicht nach einem Tag. Noch dazu enthalten sie Bakterien, Viren und Keime, die das Ökosystem der Natur schädigen können. Das natürlichste Geschäft der Welt ist mitten in der Natur also gar nicht mehr so natürlich. Deshalb lautet die Devise: keine Toilette im Fahrzeug, kein Campen in freier Natur! Doch es gibt mittlerweile zahlreiche portable Toilettenlösungen, die sich auch in kleinen Vans unterbringen lassen. Übrigens: SUNLIGHT stattet alle Modelle mit einer Bord-Toilette aus.

Quelle: Sunlight

Als Produkt der langjährigen Zusammenarbeit zwischen der isländischen Marke 66°North und den Funktionsstoffen von Polartec® entstand die weltweit atmungsaktivste wasserdichte Technologie, die sich sogar in den harten isländischen Wetterverhältnissen bewähren konnte. Zu den beliebtesten Stofftechnologien der Marke gehört Polartec® NeoShell®.

(c)Polartec® NeoShell® x 66°North: eine Lovestory
(c) Polartec® NeoShell® x 66°North: eine Lovestory

Auch auf dem internationalen Markt konnte sich die Technologie schnell etablieren und findet nun viele Anwendungen wie auch in der Kría-Kollektion, die auf 66°Norths erster Outdoorjacke aus den 90er Jahren basiert.

Kría Polartec® NeoShell® Jacket

(c)Kría-Polartec-NeoShell- Jacket
(c)Kría-Polartec-NeoShell- Jacket

Das Kriá Jacket basiert auf der ersten Outdoor-Performance Jacke, die 66°North in den 90er Jahren auf den Markt brachte. Das neue Modell erbringt dank Polartec® NeoShell® nun Höchstleistungen in puncto Wetterschutz: das wasserdichte, flexible Shell-Material schützt mit einer Wassersäule von 10.000mm zuverlässig vor Regen und Wind, ohne dabei an Atmungsaktivität einzubüßen.

Durch die Mikroporen der Membran kann Wasserdampf und angestaute Wärme nach außen entweichen, jedoch kein Wasser eindringen. Zusätzlich sorgen sie für einen dynamischen Zwei Wege-Luftaustausch. Das Jacket im Oversize-Look lässt sich mit einem Kordelzug an der Taille nach Wunsch der Figur anpassen. Es verfügt über zwei große Fronttaschen mit Druckknöpfen sowie einen verdeckten Reißverschluss mit
Druckknopfleiste. Erhältlich für 525 Euro

Kriá Polartec® NeoShell® Powerfill™ Parka

(c)Kría-Polartec-NeoShell Powerfill Parka
(c)Kría-Polartec-NeoShell Powerfill Parka

Der Kriá Parka vereint die Vorzüge zweier Stofftechnologien von Polartec: Das flexible Shell-Material Polartec® NeoShell® liefert Schutz vor Wind und Wasser, dynamische Atmungsaktivität sowie optimale Bewegungsfreiheit. Eine Isolation aus Polartec® Power Fill™, welche aus 100% PCR recyceltem Material gefertigt wird, sorgt darüber hinaus für angenehmen Wärmerückhalt. So schützt der Parka zuverlässig vor den Elementen und eignet sich auch für eisige Temperaturen.

Der Parka ist mit zwei geräumigen Fronttaschen, einer Brusttasche und einer isolierten abnehmbaren Kapuze ausgestattet. Der Oversize-Schnitt lässt sich mithilfe eines Kordelzugs in der Taille anpassen. Erhältlich für 575 Euro.

Kría Polartec ® Thermal Pro™ Vest

(c)Kría Polartec-Thermal Pro Vest
(c)Kría Polartec-Thermal Pro Vest

Diese vielseitige Unisex-Weste lässt sich wunderbar als wärmende Ergänzung zum Kría Jacket, aber auch allein als oberste Schicht tragen, wenn die Temperaturen steigen. Die Weste ist aus Polartec® Thermal Pro™ gefertigt, der Weiterentwicklung des klassischen Fleeces, die durch ein spezielles Strickverfahren vielseitige Looks annehmen kann und gleichzeitig mit der Langlebigkeit, schnellen Trocknung sowie Wärme ohne Gewicht eines klassischen Performance-Fleeces überzeugt.

Die Weste ist mit einem Kordelzug am Saum sowie zwei seitlichen Taschen mit Reißverschluss und einer Brusttasche ausgestattet. Erhältlich für 125 Euro.

Kría Polartec® NeoShell® Bucket Hat und Kría Crossbody Bag

(c)Kría-Polartec-NeoShell-Bucket Hat
(c)Kría-Polartec-NeoShell-Bucket Hat

Mit dem Bucket Hat als Teil der Kría Kollektion trifft 66°North den aktuellen Zeitgeist und bietet nicht nur den angesagten Look, sondern auch den nötigen Schutz vor Wind und Wetter.

(c)Kría-Crossbody Bag
(c)Kría-Crossbody Bag

Der lässige Look lässt sich mit der Kría Crossbody Bag perfekt ergänzen. Die Tasche aus Polartec® NeoShell® bietet genügend Stauraum für die wichtigsten Wertgegenstände sowie Schutz vor schlechtem Wetter, Regen und Schnee.

Polartec® NeoShell®

Polartec® NeoShell® ist die wohl atmungsaktivste, wasserdichte Membran auf dem Markt. Mit einer Wassersäule von 10.000 mm ist Polartec® NeoShell® ausreichend wasserdicht. Ein Zwei-Wege-Luftaustausch sorgt für eine hervorragende Atmungsaktivität – sowohl im statischen Zustand als auch in Bewegung. Ein weiterer Vorteil: Der geschmeidige Stoff raschelt nicht und ist zudem dehnbar.

Funktionsweise Polartec® Thermal Pro®

Polartec® Thermal Pro® Stoffe werden aus strapazierfähigen, meist recycelten Polyestergarnen gefertigt. Sie sind besonders atmungsaktiv und trocknen schnell. Ob Velours-, Shearling- oder andere interessante Versionen – alle Styles speichern Luft und bieten so ein hervorragendes Wärmerückhaltevermögen, ohne dabei schwer zu sein.

Viele der Stoffe sind zusätzlich mit einer wasserabweisenden Ausrüstung versehen, die Regen und Schnee abperlen lässt.

Funktionsweise Polartec® Power Fill™

Polartec® Power Fill™ ist eine weiche und biegsame Matrix aus Polyesterfasern mit deutlicher Fasergeometrie. Die Matrix bildet Tausende von kleinen Lufttaschen, die kontinuierlich Körperwärme speichern und fungiert gleichzeitig als wärmeisolierende Schicht zwischen der Innentemperatur eines Bekleidungsstückes und der kalten Außentemperatur.

Die hydrophobe Eigenschaft der Polyesterfasern sorgt dafür, dass Polartec® Power Fill™ keine Feuchtigkeit aufnimmt, schnell trocknet und ein optimales Wärme-zu-Gewichts-Verhältnis beibehält.

Quelle: Projects Martina Kink / Polartec® NeoShell®/ 66°North

Die neue Spring/Sommer 2022 Kollektion von CALIDA vereinbart ein weiteres mal Mode und Nachhaltigkeit. Die Erweiterung der 100% NATURE Linie hebt die Kernwerte Nachhaltigkeit, Qualität und Komfort auf ein neues Level. Seit dem das ersten vollkommen biologisch abbaubaren T-Shirt im CALIDA Sortiment zu finden ist, hat das Unternehmen eine branchenweite Vorreiterrolle in Sachen Nachhaltigkeit inne.

(c)CALIDA-100NatureRelax-100NatureLounge
(c)CALIDA-100NatureRelax-100NatureLounge

Die Loungewear besticht mit einer Neuheit, die man in dieser Form bei CALIDA noch nicht gesehen hat: Die 100% NATURE RELAX sowie LOUNGE Cradle to Cradle Certified™ zertifizierten Sweat Styles.

Harmonische Farben heben eine unvergleichliche Lebensfreude und einen ungebrochenen Optimismus hervor. Von einem zarten Apricot, über ein blasses Aquarell, einen federleichten Creme-Ton bis zu einem harmonischen Hellblau. Die 100% NATURE RELAX & LOUNGE Serien überzeugt vor allem durch ihre unvergängliche Modernität.

Cradle to Cradle Certified™

Wie alle 100% NATURE Styles ist auch die 100% NATURE RELAX & LOUNGE Serien mit dem unabhängigen Label Cradle to Cradle Certified™ zertifiziert. Cradle to Cradle Certified™ definiert kreislauffähige Produkte, d.h. dass die enthaltenen Rohstoffe im biologischen Kreislauf immer wieder verwendet werden können.

Die Produktionsverfahren, der Gebrauch und die Wiederverwertung der Produkte werden – im Unterschied zum konventionellen Recycling – so gestaltet, dass die Qualität der Rohstoffe über mehrere Lebenszyklen erhalten bleibt: Beim Abbau werden die Teile zu wertvollen biologischen Nährstoffen zersetzt, aus den daraus nachwachsenden Rohstoffen können später wieder neue Produkte hergestellt werden.

(c)CALIDA-100NatureRelax-RemixLoungeLeisure
(c)CALIDA-100NatureRelax-RemixLoungeLeisure

Das Hauptmaterial der 100 % NATURE Serie, TENCEL™, Lyocell, besteht aus 100 % natürlichen Zellulose-Fasern, produziert in einem geschlossenen, besonders ressourcenschonenden Kreislauf mit Rohstoffen aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Damit ist die komplette Linie zu 100% sauber kompostierbar. 100% NATURE kommt zu 100 % aus der Natur und wird zu 100 % wieder Natur.

Woman Loungewear

Die Kreationen reichen bei den Damen von ornamentalen, minimalen, floralen und naturinspirierten Prints, die farbliche Akzente wie Apricot, Petrol, verschiedenste Blautöne und helle, leichte Kaffeetöne wie Cappuccino und Latte Macchiato aufnehmen.

Zudem lässt sich damit ein passender three pieces look derselben Prints kreieren. Beispielsweise aus 100% NATURE Loungewear Artikeln, die sich zusammen mit der Tagwäsche kombinieren lassen.

Man Loungewear

Mit klassischen Poloshirts und Sweatpullovern, passender Hoodie Jacke oder elegantem Business Blazer, lässigen Shorts, Bermudas und sportlichen Jogginghose bietet das Portfolio für jeden einen passenden Loungewear-Look.

Bei den Remix Sleep Serien versprühen harmonische Color Updates und eine große Vielfalt an Prints eine positive, harmonische Stimmung. Die Kreationen reichen bei den Herren von ornamentalen, floralen und naturinspirierten Prints bis zu grafischen Mustern und Streifen fremder Kulturen. Natürlich lassen sich Remix Sleep und Remix Lounge Serien auch perfekt kombinieren und ergänzen.

Quelle: CALIDA / Sweet-Office

Weitere News über die Frühjahrs-/Sommerkollektionen 2022 findet Ihr hier…

Die Wanderung durch das Teno-Gebirge im Nordwesten der Insel führt über den Cumbre Bolico, dessen Gipfel auf 1.160m ist, in das berühmte Dorf Masca. Der Teno-Gebirge gehört zu den ältesten Teilen Teneriffas und ist vor etwa 17 Millionen Jahren entstanden.

Wanderung mit Ausblick und Höhenmetern

Gegen 9:00 Uhr haben wir unsere Wanderung Richtung Masca über den Cumbre Bolico und den Cumbre de Masca gestartet. Von unserer Bleibe dem Hostel Bolico kommt man direkt auf den Wanderweg, der in die Berge führt.

Nach etwa 3km Aufstieg durch ein schönes Wäldchen und einigen Metern auf einer sehr bewachsenen Idee eines Weges – auf den wir gelangt sind, weil wir, als Digital Natives, natürlich brav unserem Navi gefolgt sind – haben wir den etwa 410 Höhenmeter höheren Cumbre Bolico erreicht und wurden dort mit einem unglaublichen Blick auf die Insel La Gomera belohnt.

(c)be-outdoor.de – Tessa Teneriffa Masca – Via Cumbre Bolico

Durch Nebelwald und Kaktuslandschaft

Nach einer kurzen Pause zum Staunen ging es weiter nach Masca. Ein malerischer Weg durch einen Nebelwald und Kaktuslandschaft, begleitet von einem immer besser werdenden Ausblick führt uns etwa 3 Kilometer bergab über den Cumbre de Masca bis zu einer Weggabelung.

(c)be-outdoor.de – Tessa Teneriffa Masca – Via Cumbre Bolico

Wir hatten besonderes Glück mit dem Wetter und hatten klare Sicht in die Masca-Schlucht, auf die Inseln La Gomera und La Palma und auf der anderen Seite bis nach Buenavista. Noch in der Woche davor war Kalima, ein starker Ostwind aus der Afrika, der die kanarischen Inseln regelmäßig erreicht und in eine Art Nebel hängt und die Sicht meistens auf wenige Kilometer beschränkt.

Von der Gabelung aus sind es noch einmal 3 Kilometer bis nach Masca. Auf halber Strecke erreicht man den Aussichtspunkt La Cruz de Hilda, dort haben wir bei Sonnenschein und einem frischen Kaktussaft die Aussicht auf Masca genossen.

(c)be-outdoor.de – Tessa Teneriffa Masca – Via Cumbre Bolico

Aussicht ohne Ende

Vom Cumbre Bolico nach Masca sind es etwa 610 m Höhenunterschied. Wir haben diesen Weg mit einigen Pausen in zwei einhalb Stunden geschafft, wir haben uns aber auch viel Zeit zum Staunen gelassen.

Masca selber ist ein kleiner Ort mit 86 Einwohnern und liegt vor der Masca Schlucht. Die Landschaft um den kleinen Ort ist durch die vielen Terrassenfelder geprägt. Die einmalige Aussicht auf das Dorf und den Blick durch die dahinterliegende Schlucht auf das Meer und die Insel La Gomera ist sagenhaft und ein absoluter Touristenmagnet.

(c)be-outdoor.de – Tessa Teneriffa Masca – Via Cumbre Bolico

Der Rückweg war bis zur der vorhin genannten Weggabelung der gleiche – nur bergauf. Dann sind wir aber den Kamm weiter Richtung Cumbre des Carrizal, statt zurück zum Cumbre Bolico, gelaufen. Von hier haben wir noch einen Blick auf den Pico del Teide werfen können, auf dem schon seit Tagen Schnee liegt. Die weiße Spitze scheint fast surreal, wenn man grade im T-shirt in grüner Landschaft wandert.

(c)be-outdoor.de – Tessa Teneriffa Masca – Via Cumbre Bolico

Heimwärts über Feldwege und durch heimische Dörfer

Nach den atemberaubenden Ausblicken von dem ersten Teil unserer Wanderung scheint der Weg zurück über Feldwege und durch das Dorf Las Portelas fast langweilig, bietet aber gleichzeitig Einblicke in das Leben der Einwohner, die hier Obst und Gemüse anpflanzen. Für mich persönlich war es auch merkwürdig weit und breit kein Weidevieh oder sonstige Tiere zu sehen, außer Hunden, die fast jeder Haushalt zu haben scheint.

Die perfekte Abrundung für unseren Ausflug boten uns die blühenden Mandelbäume auf dem letzten Metern zurück zum Hostel.

(c)be-outdoor.de – Tessa Teneriffa Masca – Via Cumbre Bolico

Alles in allem haben wir in den 7 Stunden Wanderung 15,7 Kilometer zurückgelegt. Die Wege sind alle gut gepflegt und sicher zu gehen. Wer einigermaßen fit ist kann diesen Weg ohne Probleme gehen. Alternativ könnte man auch nur bis Masca laufen und für den Rückweg den Bus nehmen.

Details

Leichtester Reiserucksack für Frauen

Der Osprey Fairview 55 ist ein leichter Rucksack für Frauen. Für meine Reise über die kanarischen Inseln war ich auf der Suche nach dem passenden Rucksack. Für den Osprey habe ich mich aufgrund der vielen praktischen technischen Details und des minimalen Gewichts entschieden.

(c) Osprey - Fairview 55 - Tessa
(c) Osprey – Fairview 55 – Tessa

Osprey Fairview 55 – Perfekt für die weibliche Anatomie

Der Osprey Fairview 55 ist, mit 2,3kg, der bisher leichteste Reiserucksack für Frauen von Osprey. Das Rückensystem ist auf die weibliche Anatomie angepasst: vom ergonomisch geformten Hüftgurt, über die Schultergurte und Nackenbereich bis zur Rückenplatte, und ist verstaubar. Dadurch lässt sich der Rucksack nicht nur wie ein Koffer packen, sondern eignet sich auch gut zum Fliegen.

(c) Osprey - Fairview 55 - Teide
(c) Osprey – Fairview 55 – Teide

Jede Menge Details

Im Hauptfach des Rucksacks findet man eine Netztasche und Kompressionsriemen. Auf das Hauptfach hat man durch eine große, abschließbare Reißverschluss-Öffnung sehr guten Zugriff.

Ein ebenfalls tolles Feature ist der 13 Liter „Zip and Clip“-Tagesrucksack, der sich mit äußeren Kompressionsriemen am Hauptrucksack fixieren lässt. Der Tagesrucksack ist mit einem Fach für Handy oder Sonnenbrille, zwei Netzfächer für Wasserflaschen sowie einem Laptopfach ausgestattet.

(c) Osprey - Fairview 55 - Daypack - Roque de Jama
(c) Osprey – Fairview 55 – Daypack

Zusätzlich ist es möglich den Tagesrucksack vorne an den Schultergurten des Hauptsrucksack mit Schnallen zu befestigen. Das hat den Vorteil, dass man seine Wertgegenstände immer griffbereit transportieren kann.

Für Camping Ausflüge lässt sich außerdem zum Beispiel eine Isomatte an den unteren Riemen befestigen. Wie bei fast allen Produkten von Osprey gibt es auch eine Version, die der männlichen Anatomie angepasst ist, den Fairpoint 55.

Die Ausstattung auf einen Blick

Weitere Lesetipps zu Osprey Produkten

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Osprey. Der Fairview 55 von Osprey wurde mir für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Erhalte unseren be-outdoor.de Newsletter

Jeden Sonntag neu - Die besten Outdoor-Tipp

Registriere dich für unseren kostenlosen Newsletter und verpasse keine Neuigkeiten mehr. Mit regelmäßigen Gewinnspielen und vielen tollen Outdoor-Tipps.