Anzeige
(c)Seefeld Tourismus

„Wir holen die Stars aufs Land“…

Im Sommer 2019 fiel der Startschuss für die „Region 18„. Initiiert von Multitalent Marie Theres Relin, hat sich die ursprüngliche Idee von „Zwei Kinos, fünf Filme, ein Star“ mittlerweile weiter entwickelt in „vier Kinos, x Filme, ein Star geworden“. Nächstes Highlight ist die Lesung von Robert Atzorn am 23. Oktober 2021 im Park-Kino Bad Reichenhall.

Die Region 18 – Darum geht´ s

Unter der Region 18 verbirgt sich ursprünglich die sogenannte „Planungsregion Südostoberbayern“, die zwischen München und Salzburg und an die österreichischen Bundesländer Oberösterreich, Salzburg und Tirol angrenzt. Auf einer Fläche von 5.225 km² leben hier rund 816.000 Einwohner (2015). Dazu gehören zum Beispiel die Landkreise Altötting, Berchtesgadener Land, Mühldorf am Inn, Rosenheim, Traunstein und die kreisfreie Stadt Rosenheim.

(c)Marie Theres Relin
(c)Marie Theres Relin

Das Filmprojekt „Region 18“ ist eine tolle Gelegenheit, seine ganz persönlichen Stars einmal hautnah erleben  zu können. Und zwar vor Ort in der Provinz – ohne dafür in die Stadt fahren müssen.

„Das Baukastenfilmfest ist nicht nur eine Bereicherung durch Kultur für den Zuschauer, sondern auch eine für die breitgestreute Wirtschaft. Unsere Region18 ist eine sanfte weitere Belebungsmaßnahme kleinerer Städte kultureller Art“, erläutert Marie Theres Relin.

(c)Detlev Schneider / https://detlevschneider.net/- Marie Theres Kroetz Relin

Und ergänzt: „Wir wollen unseren Stars die Möglichkeit geben, sich individuell über ihr Werk, über ihre Filme darzubieten. Durch ihre Filme, ihre Werke und durch Filme, die sie bewegten. Raus aus dem Schubladendenken, weg mit dem Stempel, rein in Region18“.

© Jens Atzorn
© Jens Atzorn

Lesung mit Robert Atzorn bei der Region 18

Robert Atzorn, geboren am 2. Februar 1945 in Bad Polzin (Pommern/Polen) und seit 1975 mit Angelika Atzorn, geborene Hartung verheiratet, ist vor allem bekannt durch seine Hauptrolle in der erfolgreichen Fernsehserie „Unser Lehrer Doktor Specht“, als Hamburger Kommissar Jan Casstorff in der ARD-Krimireihe Tatort sowie als Theo Clüver in „Nord Nord Mord“.

Seine Karriere startete er nach seiner Schauspielausbildung 1969 über diverse Engagements in den deutschen Theatern, wo er mit den Großen seiner Zunft wie Ingmar Bergman zusammenarbeitete. Seit Beginn seiner Fernsehkarriere Anfang der 1980er Jahre war der Schauspieler aus dem deutschen TV nicht mehr wegzudenken und wurde u.a. mit der Goldenen Kamera und dem Grimme-Preis ausgezeichnet.

2017 verabschiedete sich Robert Atzorn plötzlich und gefolgt von einem großen Medienecho aus der Öffentlichkeit verabschiedet. Trotz zahlreicher Angebote zog er sein Vorhaben konsequent durch. Robert Atzorn ist im September 75 Jahre alt geworden und hat sein erstes Buch veröffentlicht.

© Jens Atzorn
© Eden Verlag

Seinen wichtigsten Schauspieler-Tipp und Leitspruch für seine ganz persönliche Lebensbetrachtung hat er von Komödiant Theo Lingen übernommen.

Unter dem Motto, sich „etwas hart erarbeiten zu müssen, damit es leicht ausschaut“ und „Respekt sich selbst und anderen gegenüber, Bodenhaftung und Humor. Der im besten Fall die Fähigkeit zur Selbstironie einschließt“.

Seine Biografie, die pünktlich zu seinem 75. erschienen ist, liest sich leicht und steckt voller Gefühle ohne zu gefühlig zu werden. Sie lädt häufig zum Schmunzeln ein und blättert ein Leben auf, dem es wahrlich nicht an Fallstricken fehlte. Doch statt sich darin zu verheddern, hat sich Atzorn stets daran hochgezogen.

Die Lesung mit Robert Atzorn findet am Samstag, 23. Oktober 2021 ab 11:00 Uhr im Parkkino Bad Reichenhall statt.

Termine zu weiteren Lesungen mit Angelika und Robert Atzorn findet Ihr hier…

©Marie Theres Relin
©Marie Theres Relin

Region 18 – Teilnehmende Kinos

Zu den teilnehmenden Programmkinos gehören das Utopia in Wasserburg, das Stadtkino in Trostberg, Mikes Kino in Prien und das Park-Kino in Bad Reichenhall. Alle vier Kinos bieten die perfekte Infrastruktur für das flexible Baukastenfilmfest wird zwischen ein und fünf Mal pro Jahr stattfinden. Außerdem gab es im September bereits zwei Lesungen in den Museum Lichtspielen in München.

©Kinobetreiber Region18
©Kinobetreiber Region18 (v.l.n.r. Josef Loibl, Marie Theres Relin, Max Berger)

„Sobald uns ein Star das Jawort gibt, sind wir dabei und brauchen für Werbung und Marketing einen bis maximal zwei Monate Vorlaufzeit. Mehr nicht. Baukasten deshalb, denn die Idee lässt sich beliebig mit weiteren Kinos, Orten und Stars kombinieren“ so Marie Theres Relin.

(c)Region18 - Filmcover Hubertus Meyer-Burckhardt

Region 18 – Diese Stars u.a. stehen auf dem Programm

Viele weltbekannte Stars haben bereits zugesagt – und es werden immer mehr. So fanden bereits in den Museum Lichtspielen in München am 5. September 2021 eine Lesung mit Robert und Angelika Atzorn statt und am 12. September 2021 mit Monika Baumgartner.

Aktuell dabei sind bereits die folgenden:

Die nächsten Lesung in der Region mit Robert und Angelika Atzorn findet am 24.10.2021 um 11 Uhr in Mike’s Kino Prien statt.

© Jens Atzorn
© Jens Atzorn

Außerdem steht auch schon der nächste Star in den Startlöchern. Der nächste Star in der Region ist Monika Baumgartner. Alle Termine, Infos und Zeitpläner findet Ihr unter diesem Link…  

© Nachlass Maria Schell – DFF, Deutsches Filminstitut und Filmmuseum https://www.dff.film/
© Nachlass Maria Schell – DFF, Deutsches Filminstitut und Filmmuseum https://www.dff.film/

Über Marie Theres Relin

Marie Theres Relin, wer diesen Namen hört, der hat sofort mehrere Bilder im Kopf. Da wäre natürlich an erster Stelle die weltbekannte Maria Schell – die Mutter von Marie Theres. Außerdem Veit Relin, Filmregisseur und Vater der sympathischen Marie Theres sowie Franz Xaver Kroetz, mit dem sie drei mittlerweile erwachsene Kinder hat.

Steht man ihr zum ersten Mal gegenüber, überkommt einen sofort das Gefühl man kennt sie schon ewig. Neben unzähligen Rollen in nationalen wie internationalen Filmen, sind von Marie Theres außerdem auch bereits diverse Bücher erschienen.

Weitere Beiträge aus unserer Redaktion über die Projekte von Marie Theres Relin findet Ihr unter diesem Link…

be-outdoor.de Serie – Marie Theres Relin

Über Marie Theres Relin haben wir bereits vor einiger Zeit einmal eine spannende Artikelserie veröffentlicht. Über die folgenden Links kommt Ihr zu den einzelnen Beiträgen:

Ihr seid Filmfans und möchtet das Projekt „Region 18“ gerne unterstützen? Schreibt uns eine Mail an redaktion@be-outdoor.de und wir leiten Eure Anfrage gerne weiter!

Herzlichen Dank an dieser Stelle für die Verwendung des Maria Schell Bilder © Nachlass Maria Schell –  DFF, Deutsches Filminstitut und Filmmuseum

In der Region 18 ist derzeit ein Name mehr als nur präsent, nämlich Marie Theres Kroetz Relin. Die Tochter von Maria Schell, ist ins neue Jahr mit einem Geburtstagsgeschenk an ihre verstorbene Mutter gestartet. Denn am 15. Januar 2020, an dem Tag an dem Maria Schell 94 Jahre alt geworden wäre, wurde ihr zu Ehren in ihrer alten Heimat eine Straße benannt. „Mami, wir schenken Dir eine Straße“ – so lautete der Gruß ihrer Tochter zu Ehren der weltbekannten Schauspielerin.

(c)Wasserburger Stimme Andrea Klemm

(c)Wasserburger Zeitung Andrea Klemm

Die lokale und überregionale Presse, wie zum Beispiel die Wasserburger Stimme und viele anderen Medien berichteten und das Lächeln auf den Gesichern von Tochter Marie Theres Kroetz Relin und Sohn Oliver waren unübersehbar. Nicht minder im Gespräch ist die Region 18, mit der Marie Theres Kroetz Relin aktuell die „Stars aufs Land holt“.

© Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

© Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

Region 18 – „Wir holen die Stars aufs Land

Der Startschuss fiel am 15. Januar parallel zur Benennung der neuen Straße nach Maria Schell. Zum ersten Termin stand die „Pfarrhauskomödie“ auf dem Programm im Utopia Kino in Wasserburg. Weiter ging es am Sonntag, dem 19. Januar mit dem „Galgenbaum“ (ebenfalls Utopia in Wasserburg) und den „Brüdern Karamasow“ in Stadtkino Wasserburg.

Wenige Tage später standen dann die „Ratten“ und „Rose Bernd“ auf dem Programm. „Der Film ‚Rose Bernd‘ hat mich sehr berührt“, so erzählt Marie Theres Kroetz Relin. Der Film wird übrigens am Sonntag, dem 26. Januar 2020 um 11 Uhr im Parkkino Bad Reichenhall erneut in einer Matinee gezeigt.

© Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

© Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

In der Geschichte geht es um eine junge Magd, die bei einem reichen Gutsherrn arbeitet. Neben ihrer Arbeit kümmert sie sich auch um die behinderte Frau des Gutsbesitzers. Er stellt ihr nach und schließlich lässt sie sich mit ihm ein und wird schwanger.

Um das Verhältnis mit dem Gutsbesitzer zu vertuschen lässt sie sich mit einem Knecht ein. Die Wahrheit kommt ans Licht und sie kommt an den Pranger. Das Kind gebärt sie schließlich unter schlimmsten Bedingungen unter einer Brücke, aber das Neugeborene überlebt nicht.

© Nachlass Maria Schell - DFF

© Nachlass Maria Schell – DFF

„Mich hat dieser Film in seinen Bann gezogen. Ich stelle immer wieder fest, dass viele Filme meiner Mutter auch heutzutage noch immer aktuelle Themen betreffen“, so Marie Theres. Und ergänzt: „Wenn wir von Fortschritt reden, dann greifen wir immer gerne Technologien wie die alten Wählscheibentelefone mit Kabel und unsere heutigen modernen Mobiltelefone auf.

Aber wie schaut es eigentlich mit dem Fortschritt auf anderen Gebieten aus? Rose Bernd wurde geächtet und auch heute noch sehen sich alleinerziehende Mütter so vielen Schwierigkeiten gegenüber. Nicht umsonst habe ich damals die Hausfrauenrevolution ins Leben gerufen“.

 

Ausverkauft (c)Kinobetreiber Prien

Ausverkauft (c)Kinobetreiber Prien

Region 18 – Die nächsten Vorstellungen im Berchtesgadener Land und Umgebung

 

Nächster Stargast im Berchtesgadener Land – Hubertus Meyer-Burckhardt: 

(c)Region18 - Hubertus Meyer-Burckhardt

(c)Region18 – Hubertus Meyer-Burckhardt

Den sympathischen Produzenten, Autor und Gastgeber der NDR Talkshow gibt es übrigens auch „zum Durchblättern„:

(c)Region18 - Hubertus Meyer-Burckhardt

(c)Region18 – Hubertus Meyer-Burckhardt

Weitere Lesetipps aus der Redaktion

Marie Theres Kroetz Relin, wer diesen Namen hört, der hat sofort mehrere Bilder im Kopf. Da wäre natürlich an erster Stelle die weltbekannte Maria Schell – die Mutter von Marie Theres. Außerdem Veit Relin, Filmregisseur und Vater der sympathischen Marie Theres, bei der man übrigens – steht man ihr zum ersten Mal gegenüber – sofort das Gefühl hat – man kennt sie schon ewig.

(c)Detlev Schneider / https://detlevschneider.net/- Marie Theres Kroetz Relin

(c)Detlev Schneider / https://detlevschneider.net/- Marie Theres Kroetz Relin

Mit dem Schauspieler Franz Xaver Kroetz, mit dem sie drei Kinder hat, war sie fast fünfzehn Jahre lang verheiratet und auch sie selber entschied sich mit knapp 16 Jahren ebenfalls dazu, sich in ihrer Berufslaufbahn den Bühnen der Welt und der Schauspielerei zu widmen. Neben unzähligen Rollen in nationalen wie internationalen Filmen, sind von Marie Theres außerdem auch bereits diverse Bücher erschienen.

(c)Region18 - Filmcover Hubertus Meyer-Burckhardt

(c)Region18 – Filmcover Hubertus Meyer-Burckhardt

Über die Hausfrauenrevolution.com von Marie Theres Kroetz Relin

Selber jahrelang Hausfrau und Mutter rief sie 2002 die Internetplattform www.Hausfrauenrevolution.com ins Leben. Das Ziel: Das traditionelle Image der Hausfrauen zu verbessern – ein Thema dass sie auch in mehreren Büchern in die Öffentlichkeit brachte und damit für viel Wirbel sorgte und noch immer sorgt. Nicht weniger engagiert ist sie außerdem bei der Integration von Frauen. Diesem Thema widmet sie sich mit ihrem Projekt „Kino Frauen aller Kulturen“. Im Februar 2019 wurde sie dafür sogar mit dem Integrationspreis der Regierung von Oberbayern ausgezeichnet.

Region 18 – Wir holen die Stars aufs Land

Wer glaubt mit all den Themen ist die quirlige Oberbayerin, die in München geboren wurde und mittlerweile halb auf Teneriffa und halb in Wasserburg lebt ausgelastet – weit gefehlt! Im Sommer 2019 startete sie das flexible Baukastenfilmfest „Region 18 – Wir holen die Stars auf´s Land“. Die ursprüngliche Idee hinter der Region 18 hieß zunächst „Zwei Kinos, fünf Filme, ein Star“. Mittlerweile sind daraus vier Kinos, x Filme, ein Star geworden.

(c)Die Pfarrhauskomödie

(c)Filmplakat – Die Pfarrhauskomödie

„Der Star bringt zu den Events seine Filme mit. In der Regel sind es Filme, die für ihn von Bedeutung sind. Der Star erlebt somit eine ureigene, selbst gemachte Hommage und Retrospektive in einem. Es bleibt ihm überlassen, ob er auch sein aktuelles Projekt präsentieren oder seinen Lieblingsfilm zeigen möchte.

(c)Filmplakat - Die Ratten

Wir wollen unseren Stars die Möglichkeit geben, sich individuell über ihr Werk, über ihre Filme darzubieten. Durch ihre Filme, ihre Werke und durch Filme, die sie bewegten. Raus aus dem Schubladendenken, weg mit dem Stempel, rein in Region18″, so Marie Theres Kroetz Relin.

(c)Filmplakat - Der Galgenbaum

Region 18 – Darum geht´s

Unter der Region 18 verbirgt sich die Planungsregion Südostoberbayern, die zwischen München und Salzburg und an die österreichischen Bundesländer Oberösterreich, Salzburg und Tirol angrenzt.

(c)Filmplakat - Die Brüder Karamasov

(c)Filmplakat – Die Brüder Karamasov

Die Region 18 umfasst die Landkreise Altötting, Berchtesgadener Land, Mühldorf a.Inn, Rosenheim, Traunstein und die kreisfreie Stadt Rosenheim. Auf einer Fläche von 5.225 km² leben gut 816.000 Einwohner (2015). Oberzentren sind die Städte Rosenheim mit über 60.000 Einwohnern und Traunstein. Zugehörige Mittelzentren sind Altötting/Neuötting, Bad Aibling, Bad Reichenhall, Berchtesgaden, Burghausen, Freilassing, Mühldorf am Inn, Traunreut/Trostberg, Waldkraiburg und Wasserburg am Inn.

(c)Kollage Filmplakate - Rose Bernd/Der Schinderhannes/Bis wir uns wiedersehen

(c)Kollage Filmplakate – Rose Bernd/Der Schinderhannes/Bis wir uns wiedersehen

In der Region 18 sind viele große Firmen ansässig, wie Heidenhain, Meggle, Bauer, BSH Hausgeräte GmbH, Zosseder, Wacker Chemie AG, Bad Reichenhaller um nur ein paar interessante Konzerne zu benennen, nicht zu vergessen die touristisch und filmisch erschlossenen Kurorte. Das Terrain ist frisch und noch nicht „abgegrast“. Der perfekte Zeitpunkt, neue Kooperationen anzustreben.

Für die Einwohner der Region ist das Filmprojekt die perfekte Chance ihre Stars einmal hautnah erleben  zu können. Und zwar vor Ort in der Provinz – ohne das sie extra dafür in die Stadt fahren müssen. „Das Baukastenfilmfest ist nicht nur eine Bereicherung durch Kultur für den Zuschauer, sondern auch eine für die breitgestreute Wirtschaft. Unsere Region18 ist eine sanfte weitere Belebungsmaßnahme kleinerer Städte kultureller Art“, erläutert Marie Theres Kroetz Relin.

Region 18 – Diese Kinos sind dabei

Zu den teilnehmenden Programmkinos gehören das Utopia in Wasserburg, das Stadtkino in Trostberg, Mikes Kino in Prien und das Park-Kino in Bad Reichenhall. Alle vier Kinos bieten die perfekte Infrastruktur für das flexible Baukastenfilmfest wird zwischen ein und fünf Mal pro Jahr stattfinden. „Sobald uns ein Star das Jawort gibt, sind wir dabei und brauchen für Werbung und Marketing einen bis maximal zwei Monate Vorlaufzeit. Mehr nicht. Baukasten deshalb, denn die Idee lässt sich beliebig mit weiteren Kinos, Orten und Stars kombinieren“ so Marie Theres Kroetz Relin.

(c)Region 18

(c)Region 18

Region 18 – Diese Stars u.a. stehen auf dem Programm

Viele weltbekannte Stars haben bereits zugesagt – und es werden immer mehr. Aktuell dabei sind bereits die folgenden:

Neue Serie auf be-outdoor.de – Powerfrau mit Herz Marie Theres Kroetz Relin

Heute starten wir mit unserer neuen Serie in Ko-operation mit Marie Theres Kroetz Relin. Die nächste Folge erscheint in unserem Newsletter am kommenden Sonntag.

Weitere Infos über Marie Theres Kroetz Relin und ihre Projekte findet Ihr hier:

Ihr seid Filmfans und möchtet das Projekt gerne unterstützen. Aktuell gibt es noch ein paar Möglichkeiten, die Reihe im Rahmen eines Sponsorings zu unterstützen. Interessenten wenden sich bitte per Mail an redaktion@be-outdoor.de. Wir leiten Eure Anfrage dann gerne weiter!

Herzlichen Dank an dieser Stelle für die Verwendung des Maria Schell Bilder © Nachlass Maria Schell –  DFF, Deutsches Filminstitut und Filmmuseum

Erhalte unseren be-outdoor.de Newsletter

Jeden Sonntag neu - Die besten Outdoor-Tipp

Registriere dich für unseren kostenlosen Newsletter und verpasse keine Neuigkeiten mehr. Mit regelmäßigen Gewinnspielen und vielen tollen Outdoor-Tipps.