AktuellesDezember 2020NewsOutdoor-NahrungSpezial

Immunsystem stärken – Gesund durch den Winter

Richtige Ernährung für Wintersportler

Wenn die Temperaturen sinken und der erste Schnee fällt, haben viele sportliche Menschen ein großes Bedürfnis danach, in die Natur hinauszugehen. Dabei gibt es zahlreiche Sportarten, die im Schnee besonders Spaß machen oder sogar nur im Winter möglich sind. Bewegung und Kälte sind eine Kombination, die für den Körper sehr belastend sein kann. Dabei muss umso mehr geleistet und ausgehalten werden. Ein gutes Immunsystem ist das A und O, um die Gesundheit auch im Winter aufrechtzuerhalten.

Mit einigen Lebensmitteln kann das Immunsystem so gestärkt werden, dass ihm auch die kalten Temperaturen nichts mehr anhaben können. Unsere Top-3-Liste beinhaltet einige der besten Empfehlungen für das körpereigene Abwehrsystem!

(c)kionalee @unspleash
(c)kionalee @unspleash

Kohl: In jeder Form gesund

Von Kohl gibt es im Winter viele verschiedene Arten, die alle eine hervorragende Wirkung auf unsere Gesundheit versprechen. Grünkohl ist dabei besonders beliebt, aber auch Rotkohl, Weißkohl und Kohlsprossen liefern einen bleibenden Effekt. Das winterliche Gemüse ist ein wahres Vitaminpaket, das voller guter Dinge steckt.

In Grünkühl findet man z. B. besonders viel Vitamin C. Bereits 100 Gramm können den Tagesbedarf an Vitamin C eines Erwachsenen decken, wodurch Kohl sogar Zitronen und Orangen überbieten kann. Weitere Vitamine, die in Kohl stecken, sind B-Vitamine, Vitamin E und Folsäure, dazu Mineralstoffe wie Magnesium und Kalzium.

Die sekundären Pflanzenstoffe im Kohl sind ebenfalls für seine positive Wirkung auf das Immunsystem verantwortlich. Besonders nährstoffreich ist das Gemüse natürlich im rohen Zustand. Kohl kann hervorragend als Salatalternative gegessen oder in einem grünen Smoothie oder Saft verarbeitet werden.

Die Getränke aus rohem Obst und Gemüse wirken unterstützend für Körper und Geist, egal ob man Sportler ist, ein Pokerspieler, der sich auf seinen Wettkampf fokussieren muss oder einfach nur einen langen Arbeitstag hat und sich acht Stunden durchgehend konzentrieren muss. Natürlich kann ein Glas auch vor dem Skifahren Sinn machen.

(c)maksimshutov @unspleash
(c)maksimshutov @unspleash

Nüsse: Nicht nur für Studenten

Das klassische Studentenfutter besteht aus verschiedenen Nüssen und Rosinen. Eine Handvoll davon soll beim Lernen unterstützen, in dem es die Konzentration fördert. Aber Nüsse können noch viel mehr, als nur anhaltende Energie zu verleihen. Die Nährstoffe in verschiedenen Nussarten sind ideal für die Stärkung des Immunsystems.

So findet man z. B. große Mengen an Selen, Zink, Kupfer und Vitamin E in ihnen, eine tolle Kombination für die körpereigenen Abwehrkräfte. Dazu findet man viele gute Fette in Nüssen, die den Blutzuckerspiegel stabilisieren und bei der Vitaminaufnahme unterstützen. Die Omega-3-Fettsäuren und Antioxidantien in einer Handvoll Nüssen sind ebenfalls förderlich für das Immunsystem.

Da Nüsse auf Grund des hohen Fettgehalts viele Kalorien enthalten, sollte man es mit dem Snacken natürlich nicht übertreiben. Mehr als eine Hand benötigt es also nicht pro Tag. Wer Nüsse während einer längeren Tour genießen möchte, kann natürlich auch Fitnessriegel mit Nüssen konsumieren.

(c)voyas @unspleash
(c)voyas @unspleash

Knoblauch: Wunderknolle aus der heimischen Küche

Oftmals hören wir von Superfoods, die aus Südamerika oder den Tiefen Südostasiens stammen. Dabei ist es gar nicht notwendig, solche Vitaminbomben aus fernen Ländern zu bestellen, denn auch in der heimischen Küche gibt es eine Vielzahl hervorragender Lebensmittel für das Immunsystem.

Die Knoblauchknolle ist dabei ein absoluter Favorit, der nicht nur als Geschmacksgarant in der deutschen Küche wichtig ist, sondern auch viele tolle Funktionen für den Körper erfüllt. Knoblauch enthält viele Vitamine, z. B. Vitamin A, B und C, außerdem findet man darin Selen und Kalium. Die sekundären Pflanzenstoffe, die wir bereits aus dem Kohl kennen, bewirken wahre Wunder für das Immunsystem.

Außerdem findet man in der Knolle Allizin, ein Wirkstoff, der antibakteriell ist und damit vor verschiedenen Erregern schützen kann. Besonders gesund ist Knoblauch in roher Form, in den meisten Gerichten wird er jedoch angebraten, um ihm die Schärfe zu nehmen. Wer Knoblauch zur Abwehr zu sich nehmen möchte, kann die Wirkstoffe z. B. in Kapselform einnehmen oder einfach in einem Tsatsiki genießen. Auch eine selbstgemachte Knoblauchsauce erfüllt den Zweck und schmeckt hervorragend zu winterlichen Ofenkartoffeln.

Um das Immunsystem zu stärken, können verschiedene Maßnahmen gesetzt werden. Regelmäßiger Sport, Stressreduktion und ausreichend Sonnenlicht sind nur einige von ihnen. Natürlich hat aber auch die Ernährung einen großen Einfluss auf die körpereigene Abwehr. Mit einer Handvoll Nüssen, grünen Smoothies auf Basis von Kohl und einer Extraportion Knoblauch wird das Immunsystem von innen heraus gestärkt. Schon kann der Winter dem Körper auch beim Sport nichts mehr anhaben!

Schlagwörter
Mehr zeigen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren
Close
Back to top button
Close
Close