AktuellesBerchtesgadener LandJanuar 2019News

Klausbachtal im Nationalpark Berchtesgaden gesperrt

Schneebruch und Lawinen - Eindringliche Warnung an alle Outdoorler

Update, 09.01.2019 – Schneesituation im Nationalpark
Ab sofort und bis auf Weiteres ist die Staatsstraße 2099 durch das Klausbachtal sowie die Wanderwege im Klausbachtal und die Informationsstelle Hintersee („Klausbachhaus“) gesperrt. Die Nationalparkverwaltung warnt für die kommenden Tage wegen akuter Schneebruchgefahr vor dem Betreten der Wälder im Nationalpark Berchtesgaden. Bei Unternehmungen im Gelände ist unbedingt der Lawinenwarnbericht zu beachten. Die Nationalpark-Gemeinden informieren auf ihren Webseiten über mögliche Sperrungen im jeweiligen Gemeindegebiet. Im Nationalpark sind außerdem die Forststraße zur Eckau-Alm sowie die Gotzenstraße wegen Lawinengefahr gesperrt. Die Schifffahrt am Königssee ist bis einschließlich Freitag (11.1.2019) eingestellt.
Quelle: 09.01.2019

Todesgefahr im Nationalpark Berchtesgaden

Die Nationalparkverwaltung warnt für die kommenden Tage wegen akuter Schneebruchgefahr vor dem Betreten der Wälder im Nationalpark Berchtesgaden. Bei Unternehmungen im Gelände ist unbedingt der Lawinenwarnbericht zu beachten. Die Nationalpark-Gemeinden informieren auf ihren Webseiten über mögliche Sperrungen im jeweiligen Gemeindegebiet. Im Nationalpark sind derzeit die Forststraße zur Eckau-Alm sowie die Gotzenstraße wegen Lawinengefahr gesperrt. Die Schifffahrt am Königssee ist bis einschließlich Freitag (11. Januar) eingestellt.

Quelle: Nationalpark Berchtesgaden, Stand 07.01.2019

Über das Klausbachtal im Nationalpark Berchtesgaden

Das Klausbachtal ist eines der Kerntäler im Nationalpark Berchtesgaden. Das Tal am Hintersee trägt auch den Namen „Tal der Almen“ oder „Tal der Adler“. Der Nationalpark bietet auch Führungen zur Adlerbeobachtung an und in der Nationalpark-Informationsstelle Klausbachhaus befindet sich eine eigens eingerichtete Beobachtungsstation mit Live-Bildern aus dem Adlerhorst, über die man die Steinadler beobachten kann. Im Klausbachtal laden jede Menge Almen zu einer gemütlichen Einkehr ein, außerdem gibt es eine barrierefreie Hängebrücke zu Beobachtungszwecken. Im Sommer fährt der Almerlebnisbus mehrmals täglich vom Hintersee durch das Klausbachtal nach Österreich und erschließt dabei die Almen im Bayerisch-Österreichischen Grenzgebiet.

D_BGL_Ramsau_Frankenkutscher_Rudi_Wildtierfütterung (5)
Mit Frankenkutscher Rudi durch das Klausbachtal zur Wildtierfütterung

Unsere Touren durch das Klausbachtal

Wandern in der Ramsau – Vom Hintersee auf zur Litzlalm…
Unterwegs mit dem Adlerteam im Nationalpark Berchtesgaden…
Romantik pur – Mit Frankenkutscher Rudi zur Wildtierfütterung

Schlagwörter
Mehr zeigen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close