AktuellesBayernForum WildtiereNewsNovember 2019Reise- und Ausflugsziele

„Leben am Limit“ Fotoausstellung vom Verein Wildes Bayern e.V.

Vortrag von Ines Papert – Bilder von Robyn Hochrein und Monika Baudrexl

Nirgendwo sonst wird die Verletzlichkeit von Tieren so deutlich wie am Berg. Hier ist alles noch ein bisschen schwieriger, das Klima extremer, die Gefahren durch Steinschlag, Lawinen oder reißende Flüsse höher und die Nahrung spärlicher.

Ausgeglichen wird die Gefahr durch raffinierte Anpassungen der Tierwelt. Jeder Schritt von Steinbock, Hase, Gams oder Birkhuhn sind Teil eines ausgeklügelten Balletts am Berg. Zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle sein. Die Brunft darf nicht zu lang werden, die Fettreserven müssen gut gefüllt sein, die Küken müssen exakt zur richtigen Zeit schlüpfen, die Kitze gesetzt werden, um den kurzen Bergsommer optimal ausnutzen zu können. Nur wer weiß, dass das Leben am Berg auf Kante genäht ist und Fehltritte unbarmherzige Folgen nach sich ziehen, kann mit Achtung und Einfühlungsvermögen die Tiere am Berg in ihrer Einzigartigkeit, ihrem Lebenswillen und der Gelassenheit angesichts eines unbarmherzigen Lebenskampfes erkennen.

(c)Wildes Bayern - Leben am Limit
(c)Wildes Bayern – Leben am Limit

Die Fotoausstellung „Leben am Limit“ mit ausdrucksstarken Wildtierbildern von Robyn Hochrein und exklusiven Adlerbildern von Monika Baudrexl präsentieren einen Einblick in ein uns verborgenes Leben und machen aufmerksam, wie einzigartig und auch wie verletzbar die Tierwelt am Berg ist. Neben den ausdrucksstarken Bildmotiven sorgen ein Vortrag von Extremsportlerin Ines Papert zur Vernissage, die kurzweilige Vorstellung von Fräulein Brehms Tierleben zur Medissage und die Prämierung des Fotowettbewerbs zur Finissage für einen noch die dagewesenen Einblick in die Tierwelt unserer Heimat.

(c)Ines Papert
(c)Ines Papert

Vernissage – Vortrag von Extremsportlerin Ines Papert

Leben am Limit – Das Motto der Fotoausstellung „Leben am Limit“ passt auch auf Ines Papert. Sie lotet auf ihren Expeditionen und Touren dieses Limit aus. Auch Wildtiere wandeln auf einem schmalen Grat zwischen Freiheit und Verlust. Ihr Leben ist immer auf Kante genäht, eine falsche Entscheidung entscheidet über Leben und Tod: zu wenig Sonne, zu hoher Schnee, zu riskantes Terrain, ein unsicherer Schritt.

Extremsportler wie Ines Papert machen für andere Menschen nachvollziehbar, wie es sich anfühlen muss, keine zweite Chance beim alltäglichen Überleben am Berg zu haben. Ihre Erfahrungen und die Bilder der Fotokünstler, führen uns die Verletzlichkeit von Wildtieren im Gebirge vor Augen.

Die ausgebildete Physiotherapeutin wurde viermal Weltmeisterin im Eisklettern und mehrfache Weltcup-Siegerin. Beim Ouray-Eiskletterfestival 2005 schlug sie auch die gesamte männliche Konkurrenz. Seit ihrem Rücktritt vom Wettkampfsport 2006 widmet sich die unglaublich talentierte und willensstarke Kletterin Erstbegehungen und Expeditionen in Fels und Eis. Im Rahmen der Vernissage hält Ines Papert ab 19 Uhr einen Vortrag über ihr ganz persönliches Leben am Limit.

(c) Fräulein Brehms Tierleben
(c) Fräulein Brehms Tierleben

Midissage – Vorstellung von Fräulein Brehms Tierleben

Insgesamt 13 Bände umfasst »Brehms Tierleben«. So weit, so gut. Noch spannender, informativer und nicht nur für Kinder wesentlich lustiger ist die neue schauspielerisch dargebrachte Vorstellung über die Wild- und Haustiere, die von Fräulein Brehms Tierleben veranstaltet wird. Im einzigen Theater der Welt, das sich ausschließlich mit heimischen, gefährdeten Tierarten auseinandersetzt, wird geforscht und vermittelt, was die Welt im Innersten zusammenhält. »Frl. Brehm« bringt zur Midissage eine Reihe von Protagonisten der Ausstellung auf die Bühne: Die Star-Akteure sind neben den wilden Bienen auch die große Landschaftsgestalterin und Produzentin von Artenreichtum – die Kuh. Und als Überraschungsgast flattert zum Schluss noch ein prominenter Vogel auf die Bühne.

Finissage – Prämierung des Fotowettbewerbs

Wildtiere sind die Seele der Landschaft. Sie berühren jeden, der das Glück hat, ihnen zu begegnen, sie zu beobachten und den Moment in einem Bild festhalten zu können. Um möglichst vielen Menschen die Schönheit der Heimat vor Augen zu führen, werden im Rahmen der Finissage zur Ausstellung »Leben am Limit« die schönsten, von einer Fachjury ausgewählten Motive einem breiten Publikum präsentiert und die Gewinner der 5 original »WILD-T-Shirts« prämiert.

Öffnungszeiten

  • Die Ausstellung „Leben am Limit“ – präsentiert von Wildes Bayern e.V. ist vom 20.11.2019 bis zum 11.01.2020 im Waitzinger Keller, Miesbach geöffnet
  • Vernissage mit Ines Papert am 20.11.2019 um 18 Uhr
  • Midissage mit Fräulein Brehms Tierleben am 12.12.2019 um 18 Uhr
  • Finissage mit Prämierung des Fotowettbewerbs am 11.01.2020 um 18 UHR

Waitzinger Keller

Kulturzentrum Miesbach
Schlierseer Straße 16
83714 Miesbach

Öffnungszeiten

Schlagwörter
Mehr zeigen

Petra Sobinger

petra.sobinger@be-outdoor.de

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Close