AktuellesE-BikeHerbstNewsÖsterreich

Traumtouren mit dem E-Bike im Salzburger Saalachtal

Ruhige Seitentäler, romantische Bergseen und nostalgische Almen

Idyllische Berglandschaft lädt zum Entdecken ein

Das Gute liegt manchmal näher, als man glaubt. Nur wenige Kilometer hinter der Grenze von Bayern zu Österreich bietet das Salzburger Saalachtal überraschend viele und attraktive Möglichkeiten, die idyllische Berglandschaft mit dem E-Bike zu entdecken. Das Angebot reicht von entspannten Touren am Saalachufer, über Ausflüge zu abgelegenen Bergseen, bis zu alpinen Exkursionen über die Almen hinaus. Dafür gibt es knapp 100 Verleih-E-Mountainbikes, 24 Ladestationen, gemütliche Gasthöfe und Almhütten und viel Ruhe und Natur. Die schönsten Plätze des Salzburger Saalachtals entdecken die E-Biker entspannt bei geführten Touren mit einheimischen Guides.

Geheimtipp Heutal

Man kann es leicht übersehen. Aber wer es kennt, kommt immer wieder. Das Heutal zweigt bei Unken ab und zieht sich sanft bergauf Richtung Westen bis kurz vor die bayerische Grenze nahe der Winklmoosalm bei Reit im Winkl. Nicht nur bei Wanderern, sondern auch bei Bikern ist das stille, sonnenreiche Tal immer noch ein Geheimtipp. Vor allem auf zwei Rädern schätzen sie die Reize der Straßen und Schotterwege, gönnen sich einen Ausflug hinein bis zur beliebten Wildalm, fahren die Loferer-Alm-Runde oder machen einen Ausflug zum Seegatterl. Für E-Mountainbiker ist das Heutal ideal mit seinen ruhigen Wegen in einer herrlichen Berglandschaft, verrät Martin, Inhaber eines Bikeshops mit E-Bike-Verleih in Unken.

E-MTB_5_©_Salzburger_Saalachtal_Tourismus
E-MTB_5_©_Salzburger_Saalachtal_Tourismus

Wie das Salzburger Saalachtal vom E-Bike Geheimtipp zur Topdestination geworden ist

In den letzten Jahren hat sich das Salzburger Saalachtal als führende Destination in Sachen E-Bike etabliert. Das ungewöhnlich dichte Netz an Touren und die erstklassige Infrastruktur sind ideale Voraussetzungen für schöne Exkursionen. Vom Bike-Service-Paket, über Leih-Bikes und Kindertrailer, bis zum organisierten Rückholservice und kompetenten Ansprechpartnern sind die Bike-Spezialisten unter den Hotels und Gasthöfen perfekt ausgestattet. Ein Saison-Highlight ist das E-Bike Camp im Frühsommer mit geführten Genuss-Touren durch das Salzburger Saalachtal und zum Tafeln auf der Alm, bei denen die E-Bikes zur Verfügung gestellt und unterschiedliche Modelle getestet werden können. Interessierte erhalten bei Coachings wichtige Tipps zum sicheren Umgang mit den E-Bikes im Straßenverkehr und auf Ausflügen.

480 Kilometer beschilderte Bike-Strecken

Gerade für E-Biker wichtig: hier können Einsteiger aus verschiedenen leichten Touren wählen, Erfahrene kombinieren diese mit etwas anspruchsvolleren Ausflügen in die ruhigen Seitentäler und passen so die Strecke ganz individuell an ihre Bedürfnisse an. Der gut ausgebaute und weitgehend flach verlaufende Tauernradweg entlang des Saalachufers ist wie eine zentrale Stammstrecke und bestens geeignet für gemütliche Exkursionen mit Anschluss an zahlreiche Biketouren mit alpinem Charakter. Mit dem E-Bike sind die Fahrten hinauf zu den Almen und einsamen Bergseen kein Problem. Dank Antriebskraft und dem Drehmoment des Elektroantriebs verlieren auch die steilsten Anstiege ihren Schrecken, rollt man begleitet vom dezenten Summen des Motors durch die alpine Landschaft und genießt das gesellige Miteinander von frischer Bergluft, blühenden Wiesen, rauschenden Bächen und dem Läuten der Kuhglocken.

E-MTB_1_©_Salzburger_Saalachtal_Tourismus.jpg
E-MTB_1_©_Salzburger_Saalachtal_Tourismus.jpg

Ab aufs E-Bike und rauf auf die Alm

Ein optimaler Ausgangsort ist Lofer. Direkt bei der Talstation der Almbahn starten viele E-Biker Richtung Almenwelt Lofer. Eine perfekte Strecke mit viel Abwechslung in Form von Berggasthöfen, idyllischen Almwiesen und urigen Hütten entlang des Weges. Nur die Kühe ganz oben auf der Alm sind ziemlich unbeeindruckt von den E-Bikern, die gerne einen kurzen Abstecher zum Almsee machen, auf dem man im Sommer auch mit Stand-Up-Paddles übers Wasser gleiten kann. Tipps für den idealen Ablauf der Tour und für das problemlose Kennenlernen des E-Mountainbikes gibt es von den einheimischen Guides. Die Rahmengröße ist wichtig für den komfortablen Sitz, die richtige Position auf dem Sattel für die Ergonomie. Dazu gehören gut dimensionierte Bremsen und längere, breite Stollen für die etwas schlechteren Wege zur Pflichtausstattung. Wertvoll sind auch Tipps von den Experten für die Wahl der richtigen Leistungsstufe des Elektromotors unterwegs und Anleitungen zum sicheren Bremsverhalten bergab.

Geführte Touren mit einheimischen Experten

Ideal für den Einstieg sind die begleiteten Touren mit den Saalachtaler Bike-Guides. Zum Beispiel gibt es jeden Montag die geführte E-Bike Panoramatour auf den Obermayrberg. Eine leichte, zweistündige Strecke mit gut 500 Höhenmetern und zahlreichen reizvollen Aussichtspunkten wie dem Logenplatz Obermayrberg, der Mayrbergklamm und dem Auer Kirchlein. Jeden Mittwoch stehen wechselnde Touren auf dem Programm, wie etwa die Hundalmrunde oder der Ausflug hinauf zum Schwarzeck mit einem zauberhaften 360-Grad Panorama auf die Loferer Steinberge und bis hin zur Stadt Salzburg.

E-MTB_3_©_Salzburger_Saalachtal_Tourismus
E-MTB_3_©_Salzburger_Saalachtal_Tourismus

Ideale Lage für individuelle E-Bike Ausflüge

Das Salzburger Saalachtal ist aber auch perfekt für eigene, spontane Exkursionen. Von Lofer aus radelt man locker entlang der Saalach Richtung Weißbach, gönnt sich rechts einen Abstecher zur spektakulären Vorderkaserklamm und vorbei an den kleinen Badeseen im Naturbadegebiet Vorderkaser. Nur ein kurzes Stück weiter südlich entlang der Saalach kommt man nach Weißbach, kann einen Stopp bei der Seisenbergklamm einlegen, fährt weiter in den Naturpark Weißbach und gönnt sich noch die Fahrt hinauf zum wildromantischen Dießbachstausee. Die schönsten Touren, die besten Ausflugsziele und viele natürliche Sehenswürdigkeiten liegen hier innerhalb weniger Kilometer Luftlinie. Wer im Salzburger Saalachtal ein E-(Mountain-)Bike hat, braucht kein Auto mehr, fährt gesünder und erlebt die Natur mit allen Sinnen.

 

Quelle: FEUER & FLAMME. DIE AGENTUR

Schlagwörter
Mehr zeigen

Honey Melon

Kontaktdaten: redaktion@be-outdoor.de

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close