AktuellesBerchtesgadener LandDeutschlandJanuar 2020NewsReise- und Ausflugsziele

Winter am Högl – Ein Film von Sylvia von Miller

Berchtesgadener Land/Rupertiwinkel im BR Fernsehen

Am Sonntag, den 26. Januar 2020 um 19.15 Uhr ist der Rupertiwinkel wieder einmal im BR Fernsehen zu sehen. In der Reihe „Unter unserem Himmel“ ist der Film „Winter am Högl“ von Sylvia Miller zu sehen.

(c) BR Fernsehen -Die Gemeinde Anger, zu der ein Teil des Högl gehört, liegt im Talgrund zwischen dem Högl und den Kalkalpen
(c) BR Fernsehen -Die Gemeinde Anger, zu der ein Teil des Högl gehört, liegt im Talgrund zwischen dem Högl und den Kalkalpen

Winter am Högl – Ein Film von Sylvia von Miller

Der Högl ist ein von West nach Ost verlaufender Bergrücken zwischen Teisendorf und Salzburg. Wie eine Insel liegt er im Voralpenland am Rande der Kalkalpen. Lange war der Högl ein Teil des „Außergebirg“ und gehörte zu Salzburg, Sandstein und Holz waren seine Schätze. Auch heute noch gehen fast alle im Winter ins Holz. Viele versuchen, Bauern zu bleiben. Mit Pinzgauern in Mutterkuhhaltung, im Nebenerwerb, mit Hirschzucht oder als Hof mit Gastwirtschaft.

Wie eine Insel liegt der Bergrücken des Högl am Rand des Voralpenlandes. Der Blick geht weit in die Berchtesgadener und Salzburger Alpen hinein und auf der anderen Seite ins Land hinaus bis nach Oberösterreich und bei klarer Sicht bis in den Bayerischen Wald.

(c) BR Fernsehen - Am Kleinhögl liegt der Gschwendtner Hof der Familie Stumpfegger.
(c) BR Fernsehen – Am Kleinhögl liegt der Gschwendtner Hof der Familie Stumpfegger.

Zwischen Stefani, dem zweiten Weihnachtsfeiertag, und Faschingsdienstag sind vom Högl und den Gemeinden ringsum die Schnalzer zu hören. Nur um diese Zeit im Jahr treffen sich die Männer, Frauen und Kinder mehrmals in der Woche zum Üben am Steinhögl, um beim Rupertigau-Preisschnalzen anzutreten.

Am Kleinhögl hat in den achtziger Jahren Franz Stumpfegger im Stall des Hofes eine Wirtschaft eröffnet. Heute führt sein Sohn Severin die Kneipe, die zur vielbesuchten Konzertbühne geworden ist. Andere Bauern haben große Ställe gebaut für die Milchkühe. Manche haben aufgegeben. Die Familie Lohwieser hat keine Kühe mehr, aber ihre Flächen wollten sie nicht verpachten. Georg Lohwieser hat auf seinen Wiesen große Gehege für Damm und Rotwild angelegt.

Weitere Informationen findet Ihr unter br.de/himmel

Schlagwörter
Mehr zeigen

Petra Sobinger

petra.sobinger@be-outdoor.de

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren
Close
Back to top button
Close
Close