Auf dem FahrradBe Outdoor testetHundeVier Beine

Aktuell im Test: Trixie Fahrradanhänger Größe S – Teil II

Vier Pfoten auf zwei Rädern

Für Weltenbummler

In der Regel laufen unsere Vierbeiner auf ihren eigenen vier Beinen neben uns her. Beim Wandern, beim Joggen und auch beim Radeln – aber es geht auch anders.

Der Trixie Fahrradanhänger für Hunde Größe im Praxistest

Sichtlich entspannt lässt sich unser Hund Tutu (9 kg) im Trixie Fahrradanhänger transportieren. Auch wir Zweibeiner hegen keinen Zweifel an der Langstreckentauglichkeit des Trixie Gefährts. Von den kreuzgespeichten Laufrädern über den soliden Klappmechanismus, den strapazierfähigen Verdeckmaterialien bis hin zu den robusten Reißverschlüssen ist die Qualitätsanmutung hoch.

Komfort für Mensch und Tier

Trixie_Fahrradanhaenger_GroesseS_Kupplung
Im Test bei be-outdoor.de: Der Trixie Fahrradanhänger
Das gefederte Kupplungselement zwischen Fahrrad und Anhänger lässt die Zuglast beinahe vergessen und sorgt für ein Fahrgefühl wie im Solobetrieb. Auch wenn es auf unbefestigten Wegen im Anhänger teilweise arg rumpelt, ist im Sattel davon nichts zu spüren. Kritisch könnte man bemängeln, dass die Räder nicht gefedert sind – jedoch würde dies zu einer ganz anderen Preis- und Gewichtsregion des Anhängers führen. Unser Komforttipp daher: möglichst wenig Luft in die Reifen füllen. Der Rollwiderstand erhöht sich dadurch nicht merklich – der Komfort für die Fellnase dagegen schon.

Startklar mit 3 Handgriffen

Der Trixie Fahrradanhänger wird an der Deichsel einfach auf die Adapterplatte geschoben und mit einem Stift gesichert. Zusätzlich verhindert noch einen Riemen mit Karabiner den Verlust des Gespanns samt Besatzung. Praktisch dabei: die schwarze Kupplungsplatte gibt es für wenige Euro als Zubehörteil. So kann man den Trixie Anhänger ruckzuck mit verschiedenen Fahrrädern bewegen. Aber auch so ist der Tausch der Platte – zwischen Schnellspanner/Achsmutter und Fahrradrahmen geklemmt – schnell durchgeführt.

Wetterschutz und passive Sicherheit inklusive

Trixie_Fahrradanhaenger_Verdeck
Im Test bei be-outdoor.de: Der Trixie Fahrradanhänger
Das Verdeck bietet vielfältige Kombinationsmöglichkeiten um Wind, Sonne oder Regen zu trotzen. Über Klett- und Reißverschlüsse lassen sich die entsprechenden Einsätze schnell auf- und abrollen. Reflektierende Streifen und eine flexible Stange mit Signalwinkel sorgen dafür, gut gesehen zu werden. Katzenaugen am Heck und eine kurze Leine fürs Hundegeschirr im Anhänger runden das Sicherheitspaket des Trixie Fahrradanhängers ab.

Zwischenfazit
Ob auf Wald- und festen Sandwegen oder auf Asphalt: der Trixie Fahrradanhänger für Hunde Größe S funktioniert tadellos. Man spürt ihn quasi nicht – in Größe S nicht breiter als ein Fahradlenker lässt er sich auch auf engen Wegen prima pilotieren. Die anfängliche Skepsis beim Probesitzen verflog schnell – auch Dank Bestechung durch Leckerlies – und so wurden die Radausflüge zu einem tollen Familienerlebnis. Ob zuhause im Berchtesgadener Land oder am Gardasee – Tier und Mensch genossen den Weg und das Ziel .

Was die Langlebigkeit des Trixie Anhängers angeht, werden wir weiter testen. Angesichts der hochwertigen Verarbeitung und der guten Materialien machen wir uns da aber wenig Sorgen.

Technische Daten

Gewicht ca 9,5 kg
Belastbar bis 20 kg
Größe im Fahrbetrieb: 53 cm breit (läuft leicht links versetzt) und 117cm lang
Größe zusammengeklappt: ca 40 cm breit / 20cm hoch / 60cm lang + 2 Räder mit Ø 40 cm – mit Steckachse 16 cm breit
Innenmaße der Kabine: 36 cm breit / 34 cm hoch / 57 cm lang – hier ist Probesitzen angesagt, da sich die Kabine nach oben verjüngt

Einen weiteren Erfahrungsbericht zum Trixie Fahrradanhänger findet Ihr hier…

Weitere Informationen zum Trixie Radanhänger findet Ihr unter www.trixie.de

Text: Oliver Rady
Bildmaterial: Oliver Rady

Schlagwörter
Mehr zeigen

Petra Sobinger

petra.sobinger@be-outdoor.de

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Close