AktuellesMärz 2018NewsProduktnewsRadfahren

Chiba Bio XCell Radhandschuhe

Jetzt mitspielen und gewinnen!!!

Für wache Hände am Lenker

80% aller Radfahrer kämpfen beim Radfahren mit einschlafenden Händen. Um dieses Problem zu bekämpfen, hat Chiba das BioXCell-System entwickelt.

Die Lösung gegen einschlafende Hände beim Radeln – Bio XCell

Hinter „Bio XCell“ steckt ein Gelpolster im Handballenbereich, dass den Ulnar-Nerv schützt, der in diesem Bereich verläuft und die Vibrationen des Lenkers absorbiert. Das BioXCell-System besteht aus einem 2-stufigen Aufbau. Über dem Gelpolster am Außenballen liegt noch eine zweite Polsterung. Durch diese starke Polsterung des Ballens (ca. 0,8 cm hoch) kann der Lenker nicht mehr auf den Mittelbereich der Hand drücken, in dem der Carpaltunnel liegt. Die starke Polsterung des Handballens korrigiert die Handhaltung und reduziert somit den Druck auf die Sehnen und Nerven. Zusätzlich absorbieren die Gelkissen Vibrationen des Lenkers, die die Nerven und Sehnen reizen können.

Warum schlafen Hände ein?

Die Hand wird von zwei zentralen Nervenbahnen durchzogen, dem Ulnar-Nerv und Carpal-Nerv. Umgangssprachlich wird häufig vom Carpaltunnelsyndrom gesprochen und somit meist mehrere Probleme in einen Topf geworfen. Der Ulnar-Nerv führt am Außenballen der Hand zum kleinen- und Ringfinger. Er reagiert nicht so empfindlich auf das Abwinkeln der Hand, dafür aber negativ auf Druck im Ballenbereich. Speziell bei Rennradlenkern ist der Druck auf den äußeren Handballen und damit auf den Ulnar- Nerv maximal. Dieser Druck führt zu Taubheitsgefühlen und Schwächen in der Handmuskulatur.

Eine zweite Problemquelle ist der Zentral-Nerv (Median-Nerv). Er verläuft durch einen schmalen Tunnel im Handgelenk (Carpaltunnel). Druck und das Abwinkeln der Hand führen hier zum bekannten Carpaltunnelsyndrom. Das Carpaltunnelsyndrom führt zu Taubheitsgefühl und Schwächen an Daumen, Mittel- und Zeigefinger. In schweren Fällen verschwindet das Taubheitsgefühl erst lange nach der Radtour oder wird über Nacht schlimmer, da das Gewebe der Hand dazu tendiert, nachts leicht anzuschwellen.

90 % der Schmerzen und Taubheitsgefühle beim Radfahren entstehen aus folgenden Gründen

  • Druck auf den Ulnar-Nerv der den kleinen- und Zeigefinger versorgt
  • Druck auf den Carpaltunnel (versorgt die restlichen Finger)
  • Unnatürliche abgeknickte Haltung der Hand im Handgelenk
  • Erschütterungen und Vibrationen, die Sehnen und Nerven irritieren

Weitere Informationen findet Ihr unter www.chiba.de

Schlagwörter
Mehr zeigen

Petra Sobinger

petra.sobinger@be-outdoor.de

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Close