DeutschlandDIE RUINEN unserer HEIMATEuropa

DIE RUINEN unserer HEIMAT – Historische Brückenbögen

Bayern - Marktschellenberg

Die hölzernen Hangbrücken Schellenbergs „Vorerst fanden die Schellenberger Salinenarbeiter beim Bau der Straße Salzburg-Schellenberg-Berchtesgaden-Paß Hirschbichl Beschäftigung, die1805 begonnen und 1807 beendet wurde.

Als letzte Bautätigkeit wurden 1810 die vor und hinter Schellenberg errichteten hölzernen Brücken (zwischen Villa Zinken und der Pestsäule, ferner jenseits der Achenbrücke der Schmiede Haberl zu) durch gemauerte ersetzt“.

Genau so steht es in der Schellenberger Chronik, 1. Auflage aus dem Jahr 1998. Die Deutsche Alpenstraße läuft auch durch Marktschellenberg.

Täglich passieren viele Autofahrer den Ort und werden Zeuge einer Baustelle, bei der an einem steilen Hang eine Stützmauer gebaut wird. Bereits im Sommer wurden diese Bauarbeitetn unterbrochen, weil historische Brückenbögen gefunden wurden. Nun wurden weitere historische Funde gemacht, alles dokumentiert von der Unteren Denkmalschutzbehörde und dem verantwortlichen Ingenieur…

Was tun wenn Bauwerke auftauchen die Hunderte Jahre alt sind. Baustopp, Denkmalamt, Archivierung, doch dann. Im Fall Marktschellenberg Neubau der Ortseinfahrt und Anschluss Gastagweg entdeckte man solche und diese wurden nun abgetragen um neues entstehen zu lassen.
Wurde oder wird da eine Chance vertan wertvolle Baudenkmäler zu erhalten??

Die Entscheidung ist gefallen die Fakten gesetzt.

Wir haben die ganze Geschichte bei AKTIVNEWS, BGLand24 und BeOutdoor.

Text: Petra Sobinger
Bildmaterial: Gerd Jankowski

Schlagwörter
Mehr zeigen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close