Auf dem BergDie perfekte TourplanungErwachseneFitnessForum WildtiereFrühlingHikingKinderKinder und FamilieÖsterreichRadfahrenSommer

Gaisberg Rundweg Aufi – Obi – Umazdum ;-)

Gaisberg Rundweg mit Traumausblick auf Salzburg und das Berchtesgadener Land

Gaisberg Rundweg im Salzburger Land. Ein perfekter Rundweg für Groß und Klein! Den Gaisberg kennt ja so gut wie jeder bei uns! Dieser markante Berg direkt in unserer Nachbarschaft in Salzburg mit dem Fernsehturm oben auf der Spitze! Wir haben ihn heute einmal umrundet!

Der Gaisberg

Der Gaisberg, einer der Salzburger Hausberge, ist mit einer Höhe von 1287m nicht gerade ein Gigant zwischen den umliegenden Berggipfeln im Berchtesgadener und Salzburger Bergland, aber durch den Standpunkt hinter dem Salzburger Tal wirkt er sehr riesig und massiv an seinem Standort.

Zu erreichen ist dieses Ausflugsziel für Moutainbiker, Paragleiter und Wanderer mit der Sendeantenne vom Sender Gaisberg oben an der Spitze aus so ziemlich jeder Richtung rund um Salzburg und aus Deutschland kommend in knapp 20 Minuten. Man kann sich auch den Weg aus dem Tal sparen und mit dem Auto bis ganz an die Spitze mit dem traumhaften Rundumblick fahren und diesen genießen!

Geschichte zum Berg

Schon früh wurde dieses Freizeitgebiet erschlossen und war schon ab dem 18. Jahrhundert ein beliebtes Wanderziel. Bereits 1887 wurde der Berg dann durch eine Zahnradbahn, die Gaisbergbahn, erschlossen, deren Talstation im Salzburger Ortsteil Parsch lag. Sie stellte ihren Dienst 1928 ein und wurde der 1929 eröffneten Straße auf den Gaisberg geopfert.

Am Gaisberg befinden sich zahlreiche Wanderwege, die teilweise im Winter als Langlaufloipen gespurt sind. Auch die Tourengeher haben den Berg wiederentdeckt. Im Sommer nutzen vor allem Radfahrer den Gaisberg als Trainingsstrecke. Das ganze Jahr über sieht man bei gutem Wetter zahlreiche Paragleiter und Drachenflieger um die Gaisbergspitze gleiten, welche von drei Startplätzen knapp unterhalb des Gipfels starten können, um dann auf einer Wiese im Salzburger Stadtteil Aigen zu landen.[2]

Von 1923 bis Mitte der 50er Jahre befand sich nahe der Mitteregg-Alm eine Skisprungschanze. Am 20. März 1949 gewann Paul Außerleitner das Zistelspringen am Gaisberg vor 10.000 Zuschauern mit einem Schanzenrekord von 55 Metern.[3] Auch heute noch kann man bei einer Skitour über die sogenannte Nordschneise einen Sprung über die Schanze wagen.

Am 20. Dezember 1956 wurde mit der Inbetriebnahme des Fernsehsenders am Gaisbergplateau erstmals ein flächendeckender Rundfunkempfang im Großraum Salzburg ermöglicht. Auch heute ist die Sendeanlage prägend für das Erscheinungsbild des Gaisbergs.

Von 1929 bis 1968 fanden auf der Gaisbergstraße internationale Motorrad- und Automobilrennen statt. Seit 2002 gibt es in Erinnerung daran jedes Jahr eine Rennveranstaltung für historische Automobile. Ebenfalls seit 2002 wird auf der 8,6 Kilometer langen Gaisbergstraße ein Radrennen zur Vorbereitung auf die Österreich-Rundfahrt ausgetragen. In den Jahren 2009 und 2011 war der Gaisberggipfel erster Wendepunkt und Startpunkt zur ersten Gleitschirm-Flugetappe beim Red Bull X-Alps-Wettbewerb. (Wikipedia)

Rundumazdum um den Gaisberg

Ausgangspunkt für den Rundwanderweg ist die Zistelalm auf genau 1.000m ü.d.M.

Diesen Startplatz kennzeichnet zu all dem Glück ein Schild. 1000 Meter über dem Meer, das ist schon beeindruckend. Gleich hinter dem Gasthaus Zistelalm und entlang der Straße findet man den Eingang zum Rundwanderweg, der mit Schildern gekennzeichnet ist, sowie zahlreiche Parkmöglichkeiten. Im Anschluss lädt die Zistelalm nach getaner Arbeit zum Jausen oder zur Einkehr ein!

Der Gaisberg Rundwanderweg ist ca 5,5km lang und mit knapp 2 Std. beschrieben wobei gute Geher schon in knapp 1 Std den Weg geschafft haben.

Mit kleinen Pausen zum Fotografieren, Rasten oder einfach den tollen Ausblick zu genießen sollte man gemütlich 1,5 bis 2h einplanen. Die geleisteten Höhenmeter liegen für den Rundwanderweg bei circa 50m und halten sich somit sehr in Grenzen. Sollte man von hier noch den Abstecher zum Gipfel machen wollen, dann sind es noch mal knapp 150Höhenmeter mehr.

 

    Der Rundwanderweg ist sehr übersichtlich und kinderwagenfreundlich angelegt und mit Wegweisern und Schildern ausstaffiert. Hier kann man sich nicht verirren 😉

    Wir finden, dass dieser Rundweg bestens geeignet ist für die ganze Familie und für die Kids wartet am Ende sogar noch ein toll angelegter Spielplatz zum Toben direkt am Wegesrand auf Höhe der Zistelalm.

    Zudem ist der Rundwanderweg im Gegensatz zu all den anderen Wegen am Berg für Moutainbikes gesperrt und man muss sich so nur auf die anderen Wanderer und die tolle Aussicht konzentrieren.

    Ein kleines Highlight auf dem Rundweg ist eine Holzbrücke entlang der Felswand über die man zwangsläufig beim Rundweg gehen muss.

    Hier sei für höhenängstliche Menschen gesagt: Einfach nicht nach unten sehen und den Blick auf die Felswand richten und für alle anderen… Einfach nur den wunderschönen Ausblick über die Stadt Salzburg und weit ins Berchtesgadener und Traunsteiner Land genießen!

      Zudem laden zahlreiche Stationen über die Geschichte zum Berg, die Tierwelt oder auch die Umwelt am Wegesrand zum Lesen und Verweilen ein. Ein sehr gelungenes Ausflugsziel für die ganze Familie!

      Kleiner Tip

      Wie man sich sicherlich vorstellen kann, kommt es hier an schön Wettertagen durch die leichte Anfahrt mit dem PKW für Jedermann auch mal zu dem ein oder anderen Stau auf der Strecke und bei den Aussichtspunkten. Hier an dieser Stelle unser be-outdoor.de Tip: Auch bei etwas schattigerem Wetter oder milden Temperaturen ist dieser Weg definitiv eine gute Wahl und man kann ihn mit viel weniger Touristen genießen!

      Heute bei traumhaftem Sonnenschein hatten wir leider das Pech auf sehr diesiges Wetter aber trotz alledem war der Fernblick einfach grandios! Im Sommer kann es hier allerdings an Teilen der Strecke leicht an die 60 Grad heiß werden durch den Hitzestau an den hellen Felswänden und so raten wir zu einem Hut, Cap oder sonst etwas für Sonnenempfindliche Menschen. Zu 80 % liegt jedoch der Weg schön im Schatten der Bäume und bietet so ein angenehmes Klima.

      Also Raus mit euch an die Frische Luft!

      Schönes liegt so nah und meistens direkt vor der Haustüre 😉

      Schlagwörter
      Mehr zeigen

      Verwandte Artikel

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Close
      Kids go free! Family week. Livigno - Feel the alps!