BikepackingProdukttests - Auf dem FahrradRadfahrenUncategorized

ORTLIEB Framepack und Seat Pack-M im Test

Die Ausweitung der PackZONE

Wenn auf Ein- bis Zweitagestouren mal mehr Gepäck gebraucht wird, als das was in den standartmäßigen Rucksack passt, man aber nicht gleich traditionelle Fahrradtaschen ins Feld führen will, kann die schwäbische Traditionsmarke Ortlieb helfen.

Unter dem Stichwort Bickepacking offeriert Ortlieb einige gut durchdachte und sehr universell einsetzbare Ausrüstungsteile, die auch noch ziemlich gut aussehen. Bikepacking ist gelebter Minimalismus – ab in die Natur, mit minimalem Gepäck – für eine Übernachtung oder gleich für ein, zwei Tage.

 

Wir hatten das Seat Pack – M und das Framepack zur näheren Begutachtung bekommen.

ORTLIEB Framepack und Seat Pack-M: FAKTEN

Seat Pack – M:

Packt richtig was weg und eignet sich auch für kleine Rahmengrößen: Das ORTLIEB Seat Pack-M ist kompakt und geräumig zugleich. Mit 11 Litern Volumen bietet die wasserdichte Satteltasche eine Menge Stauraum für voluminöses, aber nicht allzu schweres Gepäck wie z.B. Kleidung, Waschzeug, Zubehör.

Taschenboden und Innenbereich sind versteift, was für Halt und Stabilität selbst in holprigem Gelände sorgt. Die beladene Tasche lässt sich extrem kompakt schließen – mit Rollverschluss, verstellbaren Gurten und Kompression durch ein zusätzliches Ventil – man muss also nicht die Luft erst „herausrollen“, was ein ziemlicher Vorteil ist.

Die wasserdichte Biketasche wird an Sattelgestell und Sattelstütze mit haftstarken Klettverschlüssen angebracht. An der Sattelstütze reichen bereits sechs Zentimeter freier Platz aus, deshalb eignet sich diese Satteltasche ideal für kleinere Rahmengrößen, Fullys und Bikes mit absenkbarer Sattelstütze. Die Fixierung am Sattelgestell hält das Seat Pack-M zuverlässig an der richtigen Position – und so übernimmt sie im Zweitjob auch noch eine praktische Schutzblechfunktion.

Ortlieb Seatpack – M

WEITERE DETAILS
+ Verstärktes Gewebe an den Kontaktstellen zum Sattel
+ Blinky-Laschen für verschiedene Rollzustände
+ Reflektoren
+ Vertikale Daisy Chain (Schlaufen) für Rücklicht
+ Eine L-Version des Seat Pack-M mit 16,5 Liter ist ebenso erhältlich

Framepack:

Mit dem ORTLIEB Frame-Pack holt man selbst aus dem Rahmendreieck noch wertvollen Stauraum heraus. Dank des niedrigen Schwerpunkts nah am Zentrum, ist das Frame-Pack der optimale Aufbewahrungsort für schwerere Ausrüstungsgegenstände wie Werkzeug, Campingkocher oder Proviant. Das bewährte, wasserdichte, PVC freie IP 67-Nylongewebe sorgt in Verbindung mit dem wasserdichten Reißverschluss dafür, dass der Inhalt selbst bei widrigsten Bedingungen absolut trocken bleibt. Die Montage ist einfach und erfolgt mit robusten, haftstarken Klettverschlüssen an der oberen Rahmenstange und seitlichen, variablen Straps um das Sattel- bzw. Unterrohr. An den Seiteninnenwänden kann per Klettbänder komprimiert werden. Das Frame-Pack ist in den Größen 4 und 6 L erhältlich.

Ortlieb Framepack: Sinnvolle Nutzung von ungenutztem Volumen. Online liegen Schablonen vor, um vorab das Fitting zu testen.

ORTLIEB Framepack und Seat Pack-M: IM EINSATZ

Es handelt sich hierbei nicht um gesteigert erklärungsbedürftige Ausrüstungsteile. Beide Taschen lassen sich sofort und ohne Manual (mitgeliefert) an das jeweilige Bike anbringen. Beim Framepack sollte man sich ggf. die innere Rahmenkonstruktion des eigenen Rades nochmal anschauen und eventuell nachmessen, ob die Tasche hier Platz hat. Bei dem gezeigten GIANT Trance ging das gerade so noch rein…

Bei Geradeausfahrt verhält sich das Seatpack weitestgehend spurneutral. Im Wiegetritt sieht die Sache, je nach Zustand „der Ausrollung“, anders aus – was logisch ist. Ein unschönes Hin- und Herschlackern konnte jedoch nicht festgestellt werden. Aber die individuelle Anpassbarkeit ist eben auch der Vorteil an diesem Konzept.

Das Framepack merkt man eigentlich garnicht. Beide Packs sind zu 100% wasserdicht, was bei dieser Marke absolut nicht verwundern sollte. Ortlieb gibt 5 Jahre Garantie auf ihre Taschen, welche 2016 einen Eurobike Award gewonnen haben.

 

ORTLIEB Framepack und Seat Pack-M: FAZIT

Es sind nicht ganz billige, ziemlich schicke „Tüten“ mit gutem Konzept dahinter, die nicht dafür gedacht sind gestreichelt zu werden. So ungefähr könnte man es einmal sehr verkürtzt und arg nonchalont ausdrücken. Und so ist es unterm Strich auch.

Noch mehr Prosa? Ok! Ortlieb bietet mit seinem Bikepacking-Programm eine große Varianz an individuellen Lösungen an. Hier findet sehr wahrscheinlich ein jeder sein passendes „Pack“. Material, Design, Konzept und Funktion sind stimmig. Die Bikepackingreihe von Ortlieb erweitert den Radius der eigenen Unternehmungen und sieht dabei ganz schön fesch aus! be-outdoor sagt: Empfehlung.

Redaktion: Eric Nicolaus
Bild-/Video-/ Textquelle: Eric Nicolaus, Ortlieb

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Ortlieb. Die vorgestellten Produkte wurden uns für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Schlagwörter
Mehr zeigen

Eric Nicolaus

eric.nicolaus@be-outdoor.de

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Close