HundeHundeJuni 2018Uncategorized

Produkttest: Halsband-/Kurzführerset von Bergisches Band

Handgemachte Unikate als Sonntagsoutfit für Hunde

Viele Hundehalterinnen kennen das wohl: den „gemeinen Halsband-Tick“. Zu viele Halsungen kann Hund/Frau gar nicht besitzen – das ist wie mit Schuhen. Und viele Frauchen haben bestimmt schon mal gedacht: Das ist ein sehr schönes Halsband, aber praktischer wäre doch dafür ein anderer Verschluss. Oder: Peppiger würde es in dieser Farbe aussehen usw..
Auch Nicole Ignatzek fand sich einige Male in dieser Situation, hat es aber nicht bei dem Wunsch nach anderen Kreationen belassen, sondern daraus eine Geschäftsidee entwickelt: das „Bergische Band – die Ledermanufaktur aus Leidenschaft“, ein kleines Unternehmen, das sich auf individuelle Halsungen und Leinen für Hunde spezialisiert hat. „Ohne Hund kein Bergisches Band“, so fasst Nicole die Entstehungsgeschichte ihrer Geschäftsidee zusammen. Eine eigene Website gibt es nicht, wohl aber eine Facebook-Seite, auf der die verschiedenen Produktvarianten wie im Bausteinprinzip vorgestellt werden.

Wir haben in den vergangenen Wochen ein Set aus Favorite Dream-Halsung und passendem Kurzführer aus Leder mit bunter Stoff-Takelung bei der Stadttour, auf Ausstellungen sowie auf normalen Spaziergängen getestet.

Personalisiert nach eigenen Wünschen

Kern der Philosophie vom Bergischen Band ist das Schaffen von Unikaten – auf die Wünsche der Kunden hin. Es gibt einige Modell-Ideen und Vorlagen, doch diese können nach eigenen Wünschen hin zum Beispiel farblich aber auch vom Verschluss oder Design her im Beratungsgespräch mit Nicole abgeändert werden. So entstehen individuelle Kreationen, mit denen bestimmt kein anderer Hund umherläuft. Besonders süß in diesem Kontext: Der indivudelle „Tag“, der goldene Anhänger mit eingestanztem Logo des Bergischen Bandes – ergänzt um den eingestanzten Namen des Vierbeiners.

Hochwertige Materialien und Kreationen

Besonders positiv sind uns neben den individuellen Kreationen die hochwertigen Materialien aufgefallen: Das Fettleder ist ganz weich und angenehm in der Hand, was bestimmt daran liegt, das kein Billigmaterial aus China, sondern regionale Rohware einer Gerberei verwendet wird – eben „Leder made in Germany“.
Auch die Stoff-Takelung besticht durch ihre Dauerlebigkeit: Trotz Laufens durch Dornengestrüpp und Co. behält das ganze seine Form und ribbelt nicht auf.
Toll ist auch die Kreation des Kurzführers: Er ist unheimlich praktisch, da meine Hunde meist frei laufen und ich sie nur mal kurz rannehme, wenn andere Hunde oder Menschen kommen oder wir in der Stadt an Gefahrenquellen vorbeigehen. Zur Sicherung und für kurzes Fussgehen ist die kurze Länge von etwa einem halben Meter ideal – und zwischendrin kann der Kurzführer einfach an den Gürtel geklemmt oder in die Jackentasche gesteckt werden.

Reelles Preis-Leistungs-Verhältnis

Dass Unikate etwas teurer sind als Ware von der Stange, versteht sich von selbst. Trotz der Handarbeit und hochwertigen Materialien ist der Preis von etwa 55 Euro für ein Lederhalsband völlig reell – und die Qualität ist es auch wert.

Fazit

Individuelle, hochwertige Kreationen einer leidenschaftlichen Hundehalterin für leidenschaftliche Hundehalter – ein Muss für die Ausgeh-Garderobe des Vierbeines. Aber Achtung: Suchtpotential!
Hier geht´s zur Facebook-Seite vom Bergischen Band.

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit dem Bergischen Band. Das vorgestellte Produkt wurde uns für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Schlagwörter
Mehr zeigen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Close