AusrüstungBe Outdoor testetKaufberatungRest der WeltWandern & Trekking

Aktuell im Test – Welcher Rucksack darf es sein?

Deuter, Tatonka und Thule auf großer Fahrt

Kreuz und Quer durch Thailand…

begleiten uns ab sofort die drei Rucksackmodelle von Deuter, Tatonka und Thule unsere Kollegen quer durch Thailand.

Hinein passen müssen neben dem täglichen Allerlei für mehrere Monate auch die komplette Canyoning-Ausrüstung unserer wasser- und felsverrückten Kollegen. Was unsere drei tragbaren Kollegen mit ihren menschlichen Trägern vom RET-Berchtesgaden alles in Thailand erleben, findet Ihr ab sofort regelmäßig auf be-outdoor.de.

Deuter Air Contact 65+10

Der Deuter Air Contact 65+10 präsentiert sich mit einer kompakten Passform und einer zuverlässigen Rundum-Belüftung. Die flexiblen Hüftflossen sorgen auch in schwierigem Gelände für volle Bewegungsfreiheit.

Tatonka Escape 75

Der Tatonka Reiserucksack hat ein Fassungsvolumen von75l, ein gepolstertes Tablet-Fach und ein abdeckbares Trekkingrucksack-Tragesystem. Er wird vom Hersteller für Rucksackreisen, Städtetrips und Flugreisen empfohlen. Die unverbindliche Verkaufsempfehlung liegt bei 240,00 Euro.

Thule Guidepost 75

Der Thule Guidepost 75L punktet mit einem individuell anpassbaren TransHub Tragesystem für eine perfekte Passform, einen beweglichen Hüftgurt, der sich mit bewegt, und einen abnehmbaren Deckel, der in einen Tagesrucksack verwandelt werden kann.

Weitere Informationen über die drei Modelle findet Ihr unter www.deuter.com, www.tatonka.com sowie www.thule.com

Text: Petra Sobinger
Bildmaterial: R-E-T Berchtesgaden

Schlagwörter
Mehr zeigen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Close