#FantasticShredders2.0AktuellesBe Outdoor testetJuni 2019Kinder und FamilieNewsPraktisches für die FamilieProdukttests - AusrüstungWintersport-Talentradar

Aktuell im Test – North Explorer 500

Sommerspaß ohne Grenzen

Trampolinhallen, Hüpfburgen, Home-Trampolins – kaum jemand kann sich der Faszination dieser Sportgeräte entziehen und zwar egal ob Groß oder Klein. Aber worauf muss man eigentlich achten? Und was ist der Unterschied zwischen großen und kleinen Trampolins? Günstigen und Teuren? Discounter-Angeboten und Herstellern?

Ab aufs Trampolin- North Explorer 500

Zusammen mit unseren Snowboard-Kids testen wir in diesem Sommer das North Explorer 500. Als Freizeitspaß am Nachmittag und als Trainingsgerät im Sommertrainingsplan zur Vorbereitung auf die kommende Wintersaison.

(c) North – Explorer 500

Über das Trampolin North Explorer 500

Damit unsere Kids beim Training ausreichend Platz für Tricks haben und auch gemeinsam Spaß haben, haben wir uns zusammen mit dem Hersteller für das North Explorer 500 entschieden. Verfügbar ist es in den Längen 3,5m, 4,2m und 5,0m. Wir haben uns für die 5,0m Variante entschieden, denn neben dem Freizeitspaß, steht bei uns auch der Trainingsgedanke im Vordergrund. Das North Explorer 500 ist oval, was mehrere Vorteile hat. Die langgestreckte Sprungfläche bietet jede Menge Platz für Tricks und Akrobatik. Außerdem spart man Platz bei der Aufstellfläche. Für ein rundes Trampolin mit einem Durchmesser von 5,0m bräuchte man wesentlich mehr freie Fläche, die ovale Form passt daher in wesentlich mehr Gärten oder auf Grundstücken, vor allem bei uns im Berchtesgadener Land, wo es ja doch gerne auf und ab geht und die ebenen Flächen nicht immer auf jedem Grundstück ausreichend vorhanden sind.

(c) North – Explorer 500

North Explorer 500 – Auf den ersten Blick

Der Rahmen ist massiv und wirkt sehr stabil. Die schwarze Lackierung sieht nicht nur schick aus, sie verleiht auch laut Hersteller zusätzlichen Rostschutz. Im Lieferumfang enthalten ist ein 190 cm hohes Sicherheitsnetz aus feinmaschigem Material, das an extrem stabilen Pfosten befestigt wird. Das Netz ist im Eingangsbereich überlappend verarbeitet, sodass der Eingang stets automatisch geschlossen wird. Durch das extrem feinmaschige Netzmaterial wird verhindert, dass sich Zehen oder Finger verfangen. Ein Fiberglasring verleiht der oberen Netzkante eine stabile Rundung.

Dank HPS-System wird der Spalt zwischen Sicherheitsnetz und Randpolster gut verschlossen und das Risiko, mit Füßen, Zehen, Armen oder Fingern zwischen die Federn zu geraten, minimiert. Die Pfosten sind zusätzlich mit schwarzen Schutzbezügen versehen.

(c) North - Explorer 500
(c) North – Explorer 500

SPS – Silent Performance System

Das North Explorer 500 ist bei Bedarf kombinierbar mit dem Silent Performance System (SPS). Hierbei handelt es sich um eine gleichermaßen geräuscharme wie auch sehr dynamische Federung. Das System ist patentiert von der Marke North und sorgt dafür, dass die Polsterung sozusagen über den Federn schwebt. Das System sorgt nicht nur für eine mega coole Rückfederung, sondern ist auch wesentlich geräuscharmer beim Springen. Das auf Dauer störende „klatschende Geräusch“, wenn auf ein Trampolin gesprungen wird, kommt daher, dass sich ohne SPS-System das Randpolster und die Federn beim Springen erst wieder treffen, wenn die Federn wieder auf dem Weg nach oben sind. Dadurch wird die Federung gebremst und das Geräusch produziert.

Bei kleineren Kindern oder ruhigeren Hüpfeinlagen macht sich das nicht sehr deutlich bemerkbar, mag man allerdings ein wenig aktiver Springen oder Tricks üben, dann macht sich schon ein Unterschied bemerkbar. Das SPS (Silent Performance System) passt zu den Modellen North Challenger/North Challenger Low und North Explorer/North Explorer Low.

(c) North - Explorer 500
(c) North – Explorer 500

North Explorer 500 – Federleicht in den Himmel

Nicht nur wegen des Platzes und der praktischen Sprungfläche sticht das North Explorer 500 bei der „Qual der Wahl“, welches Modell denn das richtige sein könnte, hervor. Die ovale Form des Explorer sorgt im Zusammenspiel mit den Federn zu einer hervorragenden Rückfederung. Mit Hilfe des beiligenden Soft-Pakets, den sogenannten Federverlängerungen sind die Federn individuell justierbar. Die Federung des Modells Explorer ist generell mittelweich und eignet sich optimal für Springer der Gewichtsklasse 25-90 kg. Mit dem Federverlängerungs-Soft-Paket ist es auch für 15-90 kg optimiert.

Wir testen das Trampolin zusammen mit den Snowboard Kids Fantastic Shredders 2.0 und begleiten sie und ihre Freunde beim Training, beim Spaß haben und Ausprobieren neuer Tricks zur Vorbereitung auf die kommende Wintersaison. Auf be-outdoor.de halten wir Euch regelmäßig auf dem Laufenden über unsere Erfahrungen mit dem North Explorer 500.

Los geht es mit dem Aufbau – denn das Trampolin wiegt immerhin 150 Kilo und wurde per Spedition zu einem befreundeten Sportgeschäft „Sport Klaus“ in Berchtesgaden geliefert. Hier nochmal unser großer Dank für die stete sympathische Annahme unserer Pakete, wenn Kurier, Postbote oder Spedition einmal keine Zeit hat, den Weg zu uns auf den Berg zu machen. Apropos Berg, freut Euch auf unseren nächsten Artikel unter dem Titel „Walk like an Aegyptian“ – So kam das Trampolin auf den Berg…

Werbehinweis
Der vorstehende Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung der Firma North. Das getestete Produkt wurde uns kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Schlagwörter
Mehr zeigen

Petra Sobinger

petra.sobinger@be-outdoor.de

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close