Anzeige
10. Oktober 2019 | Lesezeit ca. 4 Min.

Aktuell im Test – Der Aufbau – North Explorer 500

Die North Trampoline gehören mit zu den besten Gartentrampolinen auf dem Markt. Wir wollten wissen, was die Trampoline wirklich können und testen zusammen mit unseren Sportkids aktuell das North Explorer 500.

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

Über das North Explorer 500

Wer schon das ein oder andere Trampolin gesehen hat, der weiß, der Großteil der Trampoline ist rund oder viereckig, das North Explorer 500 ist oval und daher etwas ganz Besonderes!

Die langgestreckte Sprungfläche bietet jede Menge Platz für Tricks und Akrobatik. Außerdem spart man Platz bei der Aufstellfläche. Das North Explorer 500 ist verfügbar in den Längen 3,5m, 4,2m und 5,0m.

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

Für ein rundes Trampolin mit einem Durchmesser von 5,0m bräuchte man wesentlich mehr freie Fläche, die ovale Form passt daher in wesentlich mehr Gärten oder auf Grundstücken, vor allem bei uns im Berchtesgadener Land, wo es ja doch gerne auf und ab geht und die ebenen Flächen nicht immer auf jedem Grundstück ausreichend vorhanden sind.

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

Ganz schön viel Gewicht

Bestellt man das North Explorer 500, dann sollte man sich bewusst sein, es ist nicht nur groß, sondern die beiden Kartons, in denen es angeliefert wird, sind auch ziemlich schwer. Über 50 Kilo kommen hier auf die Waage und somit wird der Transport nicht per Kurier- oder Paketbote durchgeführt, sondern per Spedition, die in der Regel mit ziemlich großen Fahrzeugen unterwegs sind.

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

Was tun, wenn solch ein Fahrzeug nicht bis zu Eurer Haustür fahren kann? Wohl dem, der einen freundlichen Nachbarn hat, so wie wir, mit Sport Klaus, der in diesem Fall unsere Pakete annimmt. Hoch hinauf auf den Berg ging es dann mit Handkraft…

[tie_slideshow]

[tie_slide]

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

[/tie_slide]

[tie_slide]

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

[/tie_slide]

[tie_slide]

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

[/tie_slide]

[tie_slide]

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

[/tie_slide]

[tie_slide]

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

[/tie_slide]

[tie_slide]

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

[/tie_slide]

[tie_slide]

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

[/tie_slide]

[tie_slide]

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

[/tie_slide]

[tie_slide]

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

[/tie_slide]

[/tie_slideshow]

Der Aufbau

Der Aufbau gestaltet sich relativ einfach, dauert aber seine Zeit und ein wenig Geduld.

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

Es empfiehlt sich, die Teile sortiert auszupacken und auf den Boden zu legen, um nach Anweisung alles nach und nach aufzubauen. Der Fuß, bestehend aus Standbeinen und Gestängeverstrebungen steht relativ schnell.

[tie_slideshow]

[tie_slide]

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

[/tie_slide]

[tie_slide]

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

[/tie_slide]

[tie_slide]

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

[/tie_slide]

[tie_slide]

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

[/tie_slide]

[/tie_slideshow]

Auch die Rahmenpolsterung und die Sprungmatte finden ihren Weg relativ schnell auf das Sockelgerüst. Ein wenig Geduld braucht es dann allerdings um die Federn einzubauen, denn das sind immerhin 96 Stück an der Zahl!

[tie_slideshow]

[tie_slide]

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

[/tie_slide]

[tie_slide]

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

[/tie_slide]

[tie_slide]

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

[/tie_slide]

[tie_slide]

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

[/tie_slide]

[tie_slide]

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

[/tie_slide]

[tie_slide]

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

[/tie_slide]

[tie_slide]

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

[/tie_slide]

[tie_slide]

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

[/tie_slide]

[tie_slide]

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

[/tie_slide]

[/tie_slideshow]

Nicht weniger aufwendig ist die Einfädelei des Sicherheitsnetzes.

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

Dieses wird mit der Sprungmatte festverbunden, damit man nicht durchrutschen kann und sich verletzt. Die Fädelei dauert seine Zeit, macht aber Sinn, denn das Trampolin ist damit fest geschlossen und ein großes Verletzungsrisiko gebannt.

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

Auch beim Eingang ins Trampolin hat der Hersteller mitgedacht. Das Netz überlappt sich hier zuverlässig, da man durch die Öffnung fast schon ein wenig „ums Eck“ regelrecht hindurchschlüpfen muss, um ins Innere oder nach Außen zu gelangen. Saust hier ein Springer bei einem eventuellen Sturz gegen, ist die Gefahr zuverlässig gebannt, nach Außen zu rutschen und sich schwerer zu verletzten durch einen Sturz.

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger – North Explorer 500 Produkttest

Die Aufbauzeit

Je aufwendiger ein Trampolin ist, desto länger dauert der Aufbau. Bei dem North Trampolin Explorer 500 haben wir mit zwei Erwachsenen und drei Kids mit Transport auf den Berg und Auspacken rund vier Stunden benötigt.

(c)be-outdoor.de/Tim Sobinger - North Explorer 500 Produkttest

Die Zeitdauer liegt nicht unbedingt daran, weil der Aufbau so kompliziert ist, sondern eher weil hauptsächlich der Einbau der Federn und die Netzeinfädelei Zeit und Geduld in Anspruch nimmt. Aber Qualität hat seinen Preis und hiermit auch seinen Zeitaufwand. Der Sprungspaß und der Sicherheitsaspekt lohnen diesen Aufwand definitiv!

North Explorer 500 (c)be-outdoor.de

North Explorer 500 (c)be-outdoor.de

North Explorer 500 – Erstes Fazit

Ein Top-Trampolin, dass wir aktuell mit unseren Nachwuchssportlern testen. Es empfiehlt sich, den Aufbau mit mehreren Leuten durchzuführen, damit man sich die Arbeit teilt und der Aufbau schneller vorangeht. Wir freuen uns auf viele coole Sprünge und Trainingszeiten mit dem North Explorer 500.

Den vollständigen Produkttest lest Ihr in wenigen Wochen hier…

Lesetipp aus der Redaktion
Aktuell im Test – Das North Explorer 500…

Werbehinweis
Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit North. Das Trampolin wurde uns für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.


Petra Sobinger
petra.sobinger@be-outdoor.de
Alle Beiträge von Petra Sobinger | Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Erhalte unseren be-outdoor.de Newsletter

Jeden Sonntag neu - Die besten Outdoor-Tipp

Registriere dich für unseren kostenlosen Newsletter und verpasse keine Neuigkeiten mehr. Mit regelmäßigen Gewinnspielen und vielen tollen Outdoor-Tipps.