AktivitätenAktuellesBerchtesgadener LandHikingJuli 2019NewsReise- und Ausflugsziele

Ausgezeichnet – Geo Magazin präsentiert sechs besondere Almen

Drei Almen kommen aus dem Berchtesgadener Land

Es ist wieder soweit – Geo Reisen Bayern präsentiert die schönsten Almen! Insgesamt sechs Almen werden in dem Artikel vorgestellt, alleine drei der prämierten Almen liegen im Berchtesgadener Land. Die Schärtenalm, die Priesbergalm und die Bindalm!

Pack ma`s: Auf nach Bayern

Insgesamt sechs Almen werden in dem Bildband „Sehnsucht Alm“ vorgestellt. Drei davon liegen im Berchtesgadener Land:

(c)Schaertenalm - Berchtesgadener Land
(c)Schaertenalm – Berchtesgadener Land

Die Schärtenalm

Die Schärtenalm liegt auf dem Weg zum Hochkalter und kann in zwei Varianten ohne besondere Anforderungen und auf guten Wegen erwandert werden. Entweder von der Pfeiffenmacherbrücke im Ort Ramsau (Gehzeit circa 2,5 Stunden). Oder vom Parkplatz Seeklause am Hintersee aus Richtung Ostufer in circa 1:45 Stunden. Die Terrasse vor der Hütte bietet einen traumhaften Ausblick in das umliegende Bergpanorama. Bei schlechtem Wetter lädt das gemütliche Almstüberl zu einer ausgiebigen Rast ein. Von frisch gebackenem Kuchen bis zur herzhaften Brotzeit findet Ihr auf der Schärtenalm jede Menge Schmankerl für den kleinen und großen Hunger.

Die Schärtenalm wurde 1495 das erste Mal erwähnt, in alten Unterlagen findet sich bis zum Jahr 1780 die Bezeichnung „Scherschen“. Weitere Infos zur Schärtenalm findet Ihr unter schaertenalm.de

(c)Priesbergalm/BGLT - Berchtesgadener Land
(c)Priesbergalm/BGLT – Berchtesgadener Land

Die Priesbergalm

Die Priesbergalm liegt auf 1.500 m Höhe oberhalb des Königssees in der Nähe des Jenners. Sie ist eine Hochalm, dass heißt: die Alm ist nur im Hochsommer bewirtschaftet, die ersten und die letzten Wochen des Almsommers verbringt das Almvieh auf der niedriger gelegenen Königsbachalm. Auf einem gut ausgebautem Weg, dem sogenannten Königsweg, kann man die Priesbergalm vom Wanderparkplatz Hinterbrand in etwa 2 Stunden erreichen. Oder Sie fahren mit der Jennerbahn bis zur Mittelstation oder der Bergstation (ab Juni 2019 wieder in Betrieb) und wandern dann zur Priesbergalm. Auch mit dem Mountainbike ist die Auffahrt bis zur Priesbergalm möglich. An der Alm angekommen, wartet eine Brotzeit mit Käse aus eigener Milch auf die hungrigen Almwanderer.
Priesbergalm
Schönau am Königssee
Tel: +49 8652 2214

(c)Bindalm - Berchtesgadener Land
(c)Bindalm – Berchtesgadener Land

Die Bindalm

Die Bindalm liegt kurz vor dem historischen Salzsäumerpass Hirschbichl und dem gleichnamigen Gasthaus Hirschbichl, direkt an der Deutsch-Österreichischen Grenze und damit am Ende des Klausbachtals. Die Bindalm ist eines der beliebstesten Wander-Ziele im Klausbachtal. Zu Fuß kann man die Alm in etwa 2 bis 2,5 Stunden erreichen. Ausgangspunkt der Wanderung ist das Klausbachhaus, die Informationsstelle des Nationalparks Berchtesgaden am Hintersee im Bergsteigerdorf Ramsau.
Bindalm
Ramsau

Weitere Artikelempfehlungen aus unserer Redaktion rund um das Berchtesgadener Land findet Ihr hier…

Schlagwörter
Mehr zeigen

Petra Sobinger

petra.sobinger@be-outdoor.de

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Close