AktuellesMai 2019News

Berghaus Athletin Jacqueline Fritz bei der Paraclimbing WM in Briançon

Als einzige Frau für die Weltmeisterschaft nominiert

Jacqueline Fritz ist seit Kindestagen an sportlich und sehr vielfältig unterwegs: Ballett, Luftgewehr schießen, Schwimmen oder Reiten. Sie lässt nichts aus und ist immer offen für Neues. Daran hat sich auch seit dem 21.4.2008 nichts geändert, als die Ärzte – 8 Jahre nachdem sie sich beim Tanzen einen Bänderriss zugezogen hat – final entscheiden, ihren Unterschenkel zu amputieren.

„2 Mädls, 3 Beine – 1 Ziel“

Die 33-jährige Jacqueline Fritz lässt sich allerdings weder aufhalten, noch etwas ausreden. So verwundert es nicht, dass die junge Pfälzerin nun als einzige Frau für die Paraclimbing WM in Briançon nominiert ist. Nach ihrem Winterprojekt „2 Mädls, 3 Beine – 1 Ziel“ heißt es jetzt: Trainieren für den Sommer!

Und 11 Jahre später ist ihre Liebe zum Sport und der Bewegung größer denn je und ihr „Brot-Job“ als Grafikerin rückt – vor allem im Sommer – immer mehr in den Hintergrund, während die Berge im Fokus stehen. So überquert sie die Alpen, erklimmt die Seven Summits im Stubaital oder traut sich zum Klettern an den Fels.

2018/19 jedoch sollte es auch endlich ein Winterprojekt geben und in Skilehrerin Saskia Groos findet sie die perfekte Partnerin für „2 Mädls, 3 Beine – 1 Ziel“. Obwohl sie noch nie auf Skiern gestanden ist, setzt sie sich in den Kopf, Innerhalb einer Saison Skifahren zu lernen und eine Skitour zu gehen. Und zwar ohne Prothese.

Den kühnen Plänen folgen schnell Taten und Jacqueline verbringt ab Januar 2019 gesamt mehrere Wochen in Achenkirch (Tirol) und nach ca. 60 Skitagen ist es dann soweit – bei Bilderbuch-Bedingungen steht sie im April 2019 auf Tourenskiern am Gipfel des Christlumkopfs (1758 m).

Zum Ausruhen bleibt aber keine Zeit, denn die nächsten Abenteuer stehen vor der Tür. Nachdem Jacqueline im Sommer 2018 die österreichischen Alpen überquert hat, zieht es sie dieses Jahr ein Stückchen höher hinauf und sie plant ein paar Kletter- und Hochtouren in der Schweiz. Konkret zum Beispiel:

  • Den Dent du Géant (Kletter- und Hochtour) im Juli
  • Die Belgische Meisterschaft am 11. Mai
  • Live-Vortrag über die Seven Summits im Stubaital (2018) ab 25. Mai
  • Paraclimbing Master in Imst am 29. & 30.6
  • Die soeben verkündete Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Briançon ab dem 17. Juli 2019
Berghaus Sommerkollektion 2019
Berghaus Sommerkollektion 2019

Unterstützung durch Berghaus

Unterstützt wird die Athletin von der englischen Outdoormarke Berghaus. Seit 1966 steht die englische Outdoormarke Berghaus für Abenteuer. Für Abenteuer vor der Haustüre bis hin zu solchen in den entlegensten Winkeln Patagoniens, Grönlands oder Venezuelas, wo beispielsweise Berghaus Athlet Leo Houlding regelmäßig die Produkte im extremen Einsatz testet.

Für derlei alpine Ansprüche kommen nur hochwertige Materialien wie GORE-TEX® oder Polartec® zum Einsatz und zudem die hauseigenen Technologien, wie Hydroloft®, Hydroshell® oder Hydrodown®, die regelmäßig von Produktentwicklern, Designern und Athleten perfektioniert werden. Berghaus gehört zur englischen Pentland Group mit Sitz in Sunderland, einer kleinen Stadt in England, in der wasserfeste Ausrüstung zum Standardrepertoire gehört.

Quelle: Berghaus

Schlagwörter
Mehr zeigen

Petra Sobinger

petra.sobinger@be-outdoor.de

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Close