AktuellesERSA OPENJuni 2019NewsSki Alpin & Snowboard

Extremsport Schwerdt – Boarden, Kiten und mehr

Einer der Verantwortlichen der ERSA OPEN

Snowboard Race gehört international zu den beliebtesten Wintersportarten. Ein Beispiel sind die letzten zwei Olympischen Spiele: 2014 Sotschi und 2018 Pyeong Chang, wo laut IOC und Mediaanalysen sich bei Snowboard Race die meisten Zuschauer von allen Sportarten vor Ort sich das Event live angeschaut haben und weltweit die höchsten Einschaltquoten hatten.

Seit 2018 geht auch das Interesse in Europa wieder stark nach oben, auch dessen geschuldet, dass die Snowboarderin Ester Ledecka (CZE) 2018 nicht nur Gold im Snowboard Race gewonnen hat, sondern auch im Super G beim Ski Alpin. Auch das Umdenken der Snowboard–Industrie lässt die Snowboardbegeisterten sehr positiv in die Zukunft schauen.

(c) ERSA OPEN
(c) ERSA OPEN

ERSA OPEN – Die neue Europameisterschaft im Snowboard Race

2019 wurde erstmals die ERSA Open, die Europameisterschaft im Snowboard Race ausgetragen. Ausrichter ist die im Jahr 2017 neu gegründete European Race Snowboard Association. Der Verband wurde ins Leben gerufen, um durch die Race Snowboard Europameisterschaft, als auch weiteren Veranstaltungen, ein Format zur Förderung des Race Snowboard Sports zu schaffen.

Dahinter stehen namhafte Race Snowboard Vereine aus Deutschland, Italien und deren Ziel es ist, den Sport und vor allem seinen Nachwuchs zu fördern und zusätzliche Impulse für die weitere Entwicklung der Sportart zu setzen. Ziel der ERSA OPEN ist die langfristige Etablierung der Veranstaltung als fester Bestandteil der Rennsaison. Im Fokus steht dabei die Förderung des Sports und seiner Athleten. Namhafte Profi Athleten im Jahr 2019 waren zum Beispiel Alexander Payer und Sabine Schoeffmann.

Den Athleten soll zudem die Möglichkeit gegeben werden, sich mit internationalen Konkurrenten zu messen. Hinter der „ERSA“ stehen namhafte Race Snowboard Vereine, deren Ziel es ist, den Sport und vor allem seinen Nachwuchs zu fördern und zusätzliche Impulse für die weitere Entwicklung dieser Sportart zu setzen.

(c) Camp2Race Snowboard

Über Extremsport Schwerdt

Extremsport Schwerdt ist einer der beiden Hauptinitiatoren und wurde im Jahr 2009 gegründet. Seit dem Gründungsjahr veranstaltet Extremsport Schwerdt Kurse, Camps und Coaching in mehren Funsportarten. Dazu gehören zum Beispiel Kitekurse am Achensee (Tirol), Kitelandboarding und Snowkitekurse in Wallgau (Bayern), Snowboard und Langlauf Technikkurse (Großraum Garmisch-Partenkirchen und Tirol)

(c) Camp2Race Snowboard
(c) Camp2Race Snowboard

Das Ziel von Extremsport Schwerdt ist es, den Funsport-Interessenten die jeweilige Sportart professionell und leicht erklärend beizubringen. Alle Lehrer, bzw. Trainer sind ausgebildete und lizensierte Spezialisten sowie ehemalige Weltcupfahrer in den jeweiligen Sportarten und haben langjährige Erfahrung in Kursen und Camps. Seit 2011 gibt es auch eine weitere Sparte bei Extremsport Schwerdt.

(c) Camp2Race Snowboard
(c) Camp2Race Snowboard

Dazu gehören:

  • Vertrieb und Testcenter von Kiteherstellern in Deutschland
  • Vertrieb von Bekleidungsherstellern in Deutschland
  • Vertrieb Testcenter von Rabanser Snowboards in Deutschland (seit 2013)
  • Testcenter Deutschland für Snowboards/Hardboots von Mountain Slope (seit 2019)

Ebenfalls spannend zu lesen auf be-outdoor.de:
ERSA OPEN 2020 – Snowboard Race Europameisterschaft – Startschuss für die Sponsorensuche
Rabanser Snowboards – Profi-Holzkern-Boards aus Italien

Schlagwörter
Mehr zeigen

Petra Sobinger

petra.sobinger@be-outdoor.de

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close