Anzeige
6. Mai 2018 | Lesezeit ca. 2 Min.

Geo-Magazin: Auszeichnung für die Wimbachklamm

Die Wimbachklamm ist bekannt – auch über die Grenzen des Berchtesgadener Landes hinaus. Von dem Reise-Magazin GEO wurde die Schlucht nun zu den zehn schönsten in Deutschland gewählt.

Wimbachklamm unter den Top Ten im Geo-Magazin

„Zwischen dem gewaltigen Watzmann und dem nicht minder imposanten Hochkalter lockt die wilde Wimbachklamm zum Abenteuerspaziergang. Auf entspannten 200 Metern Länge bietet die Sehenswürdigkeit des Bergsteigerdorfs Ramsau mit den vielen kleinen Wasserfällen an den Moos behangenen Felsen vor allem im Hochsommer stets eine willkommene Erfrischung“, so schreibt das Magazin GEO in seiner neuesten Ausgabe.

Zwischen Watzmann und Hochkalter

Die Wimbachklamm liegt im Gemeindebezirk vom Bergsteigerdorf Ramsau und markiert den Eingang des gewaltigen Hochtals zwischen Watzmann und Hochkalter. Während der Gebirgsbach in dem Hochtal noch größtenteils unterirdisch verläuft, stürzt er sich in der Wimbachklamm tosend durch die enge Felsenschlucht. Wanderer erklimmen die Brücken und Stege, die an die steilen Felsen gebaut sind und erleben so eine faszinierende Wanderung.

Wildromantisches Naturdenkmal und beliebtes Ausflugsziel

Die Wimbachklamm ist nicht nur ein wildromantisches Naturdenkmal und beliebtes Ausflugsziel im Nationalpark Berchtesgaden, sondern auch eine geologisch beeindruckende Sehenswürdigkeit. Wer sich den Weg des Wassers durch die Schlucht ein wenig genauer anschaut, der erkennt den Weg, den sich das Wasser mit seiner immensen Kraft im Laufe der Jahre gebahnt hat.

Hier geht`s in die Wimbachklamm

Der Eintritt in die Wimbachklamm ist nur von einer Seite aus durch ein Drehkreuz möglich. Die Tickets für das Drehkreuz gibt es an einem Automaten am Wimbachlehen, circa 300 Meter vor dem Eingang zur Wimbachklamm. Läuft man von der anderen Seite, also von Richtung Wimbachgries in Richtung Klamm, dann kann man nicht durch die Klamm gehen, sondern wählt einen Weg, der leicht oberhalb der Klamm verläuft.

Der Weg durch die Wimbachklamm ist circa 200m lang, im Anschluss bietet sich die Möglichkeit zur Fortsetzung der Tour in das Wimbachtal hinein zum Wimbachschloss, Wimbachgrieshütte und zahlreichen weiteren Touren im Watzmanngebiet.

Hier geht´s zum vollständigen Artikel im Geo-Magazin und den neun anderen ausgezeichneten Schluchten…

Ebenfalls tolle Ausflugstipps für das Berchtesgadener Land:
Vom Königssee zum Funtensee…
Grünstein – Zum Wandern und Klettern


Petra Sobinger
petra.sobinger@be-outdoor.de
Alle Beiträge von Petra Sobinger | Website

2 Kommentare "Geo-Magazin: Auszeichnung für die Wimbachklamm"

  1. Die Informationen, die ich suchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Erhalte unseren be-outdoor.de Newsletter

Jeden Sonntag neu - Die besten Outdoor-Tipp

Registriere dich für unseren kostenlosen Newsletter und verpasse keine Neuigkeiten mehr. Mit regelmäßigen Gewinnspielen und vielen tollen Outdoor-Tipps.