Anzeige

Feiern auf kroatische Art

Split ist weltweit für seine prächtige Architektur, wunderschönes Meer und herrliche Strände bekannt. Die Musik- und Partyfans kennen aber diese dalmatinische Großstadt als den Handlungsort der größten Party auf der kroatischen Küste, nämlich dem populären Musikfestival Ultra Europe. 

Da alle populären Musikfestivals in Split in der Saison stattfinden, wird die Stadt ziemlich voll und oft fährt man planlos durch die Stadt auf der Suche nach irgendeinem Parkplatz. Im Hochsommer hat man das Gefühl, ein Leitfaden fürs Parken zu brauchen. 

So schwierig ist es aber nicht! Bei Split City Parking könnt Ihr schon früher Euren Parkplatz reservieren. Dort erwartet Euch eine große, überwachte Parkgarage mit über 300 Parkplätzen. Ein weiterer Vorteil: Die Garage befindet sich in einer attraktiven Lage, sodass Sie Ihr die Altstadt in weniger als 10 Gehminuten erreichen könnt.

Ultra Europe Festival

Das Ultra Europe Festival findet dieses Jahr zum neunten Mal in Split statt. Vom 7. bis zum 9. Juli übernimmt die ganze Stadt die Partystimmung, denn im Park Mladeži erwartet man mehr als 150 000 Besuchern. 

Letztes Festival war das erfolgreichste je – mit mehr als 160 000 Fans aus ganzer Welt. Nach drei Tagen in Split ging die Party weiter auf die Inseln Hvar, Brač und Vis, sowie auf den Partybooten.

Dieses Jahr erwartet man noch höhere Zahlen, denn sogar die DJs und Performer kommen aus der ganzen Welt. Auf mehr als elf Bühnen erwarten Euch im Juli Adam Beyer, Afrojack, Alesso, DJ Snake, Martin Garrix und viele weitere weltbekannte Stars aus dem Bereich von Techno und Elektro-Musik.

Da das Ultra Europe Festival schon seit Jahren ein Teil der Destination Ultra ist, habt Ihr außer dem Festival in Split die Möglichkeit die wunderschönen kroatischen Inseln zu besuchen und dort Party am Strand zu machen und bei der Jacht-Regatta teilzunehmen. Eine ganze Woche lang kann man Party im Herzen Dalmatiens machen. 

Unser Tipp: In der Pause von den Partys besucht Ihr einige der schönsten Locations in ganz Kroatien. Da das Festival auf einigen kroatischen Inseln stattfindet, habt Ihr die Möglichkeit, die äußerst populäre Insel Hvar besuchen. Diese Insel gilt als die Promi-Insel und dieses Jahr habt Ihr ebenfalls die Chance, die erstaunliche Naturschönheit dieser und anderen dalmatinischen Inseln zu genießen. 

Fusion World Music Festival

Falls Ihr aber auch die richtige kroatische Party erleben wollt, ist unser Vorschlag das Fusion Festival. Das zweitägige Festival findet seit dem letzten Jahr statt, als auf der großen Bühne mehr als 15 Musiker für mehr als 50 000 Besuchern performt haben. 

Der Name Fusion kommt von der Idee – eine Fusion der populärsten Musiker aus Kroatien und der Region zu kreieren. Deswegen erwartet Euch im Split die perfekte Fusion der populären Hits und den Klassikern, der alten und der neuen Lieder – alles auf einer Bühne. 

Dieses Jahr findet das Fusion Festival vom 28. Juni bis zum 2. Juli statt. Dort erwarten Euch die größten Namen aus der kroatischen und regionalen Musik-Szene, wie beispielsweise Petar Grašo, Dalmatino, Jelena Rozga, Gibonni und viele andere. 

Verpasst Sie dieses Festival nicht und macht Party auf kroatische Weise!

Weitere Lesetipps über Kroatien aus unserer Redaktion

Genusswochen – Festivals – Familienspaß

Egal ob Ski und Weingenusswoche, ein Fünf-Gänge-Menü in großen Höhen oder das altbekannte Alpine Craft Festival – Das Skigebiet Hochkönig hat im Jahr 2023 auch neben seinen 120 Pistenkilometern einiges zu bieten.

Im März lädt die Region im Salzburger Land zu erstklassigen Events ein, die kulinarischen Genuss, urige Volksmusik un ein großartiges Panorama versprechen.

(c)TVB Hochkoenig
(c)TVB Hochkoenig

Ski- und Weingenusswoche am Hochkönig

Sechs Skihütten und Bergrestaurants am Hochkönig sind bei der Ski und Weingenusswoche von
Ski amadé mit dabei: die Deantnerin, Steinbockalm, TOM Almhütte, Wiesenstadl, Karbachalm und
Tiergartenalm.

In dieser Zeit werden nicht nur exquisite Weinverkostungen angeboten auch das Gondeldinner sowie die Skihüttenroas sind beliebte Events. Das österreichische Weinsortiment, die regionalen Speisen und der professionelle Service machendie Erlebnisse einzigartig. Wem das noch nicht reicht, der kann selbstgemachte Schmankerl auf dem höchsten Bauernmarkt der Alpen verkosten direkt an der Skipiste.

Die Ski und Weingenusswoche findet von Samstag, den 11. bis Samstag, den 18. März 2023 jeden Tag ab 9 Uhr statt.

Volksmusikalische Skihüttenroas

Am Sonntag, den 12 März 2023 ab 11:00 Uhr wird den Wintersportlern neben dem Bauernmarkt auf den Skihütten ausgelassene Volksmusik live und unplugged vorgespielt. Ganze 17 Hütten nehmen an der volksmusikalischen, teil sodass sich Skifahrer und Snowboardrüber den ganzen Tag verteilt von Hütte zu Hütte schwingen können. Bei jedem Stopp erleben sie eine unvergessliche Hüttengaudi mit Nostalgie Anstrich. Schnalzer, Blas und Volksmusikanten sorgen für ordentlich Stimmung und für hungrige Wintersportler gibt es köstliche Schmankerl aus der Region.

Und auch die Nostalgieskifahrer mit Ihrer Kleidung und Ausrüstung aus alten Zeiten sind definitiv ein Grund, warum man die Skihüttenroas am Hochkönig nicht verpassen sollte.

(c)TVB Hochkoenig
(c)TVB Hochkoenig

Gondel.Alm.Genuss

Ein Fünf Gänge Menü in einer Gondel das wird am Hochkönig möglich gemacht. In der Natrunbahn im Ortszentrum von Maria Alm kann neben einem köstlichen Essen auch die wunderschöne Aussicht auf das Steinerne Meer genossen werden. Nach dem Sektempfang an der Natrunbahn Talstation am Freitag, den 17. März 2023 ab 18:30 Uhr geht es mit der Gondel direkt hoch hinaus.

Bei jedem Stopp an der Bergstation wird der nächste Gang sowie Wein vom Qualitäts-Weingut Kirnbauer serviert.

Infos zu weiteren Events in der Region Hochkönig findet Ihr unter hochkoenig.at

Quelle: Hochkönig TVB / TOC

Skitourenfestival vom 27. – 30. Januar 2022

Vom 27. bis 30. Januar 2022 dreht sich beim „Austria Skitourenfestival“ in Osttirol wieder alles rund um den Megatrend Skitouren. Die mittlerweile achte Auflage des Festivals findet erstmalig an drei Orten in Osttirol statt.

Das viertägige Festival bringt Hobbysportler und Experten in den drei Austragungsorten Kals am Großglockner, Innervillgraten und St. Jakob im Defereggental zusammen – so kann sich jeder Teilnehmer „seinen“ Ausgangspunkt aussuchen.

Was einen als Besucher erwartet?

Expertenvorträge, Safety-Camps mit Lawinen- und Schneekunde, Live-Diskussionen und Filmvorführungen. Es ist die Balance aus Spaß und Sicherheit, die man in Osttirol vermitteln will. Und natürlich geht es auch wieder gemeinsam mit den Osttiroler Bergführern vor Ort auf Skitour durch die wildromantischen Seitentäler Osttirols.

Nach umfassender Sicherheitseinweisung erkunden Teilnehmer ein paar der schönsten Skitourenberge im Angesicht von Großglockner, Großvenediger & Co. Keine Liftstütze im Blickfeld im Villgratental, feinster Champagne Powder im Defereggental und Österreichs höchster Berg, der Großglockner, im Kalser Tal.

Keine Liftstütze im Blickfeld, feinster Champagne Powder und Österreichs höchsten Berg gibt es in Osttirols Tälern. © TVB Osttirol/ Willi Seebacher

Alle diejenigen die nicht vor Ort dabei sein können, profitieren zu Hause von der Alpinkompetenz Osttirols. Die Live-Diskussionsrunden und Live-Touren werden über den Sender K19 weltweit ausgestrahlt. Dadurch wird dem achten Skitourenfestival eine neue Dimension verliehen und die Skitourendestination Osttirol einmal mehr ins Rampenlicht rücken.

Spannende Diskussionsrunden sind garantiert: Dr. Andreas Ermacora, seines Zeichens Präsident des Österreichisches Alpenvereins, Lawinenpapst und Chef des Tiroler Lawinenwarndienstes Prof. Dr. Mag. Rudi Mair, der Landesleiter der Tiroler Bergrettung Hermann Spiegl und Franz Theurl als Obmann des TVB Osttirols und selbst begeisterter Skitourenfan, diskutieren live am Freitagabend aus dem Skitouren-Studio zum Thema „Ressource Natur- und Bergerlebnis“.

Am Samstag stehen am Abend Bergsteiger-Legende Gerlinde Kaltenbrunner und Extremskifahrer Thomas Gaisbacher mit beeindruckenden Aufnahmen und Erzählungen ihrer vielen Schneeerlebnisse auf der Bühne.

Für mehr Spaß und Sicherheit am Berg

Die aktuellen Covid19-Verordnungen sehen für eine Teilnahme die 2G-Kontrolle vor, welche bereits in der jeweiligen Unterkunft vorzuweisen ist. Bei der Zusammenkunft und im Shuttle zum Ausgangspunkt besteht Maskenpflicht. Für die geführten Skitouren mit den heimischen Berg- und Skiführern gilt ebenfalls die 2G-Regel. Bei der direkten Ausübung der Skitour, in der mit maximal 7 Personen großen Gruppe, kann die FFP2 Maske abgenommen werden.

Die Vortragsabende werden in den Gemeindesälen der 3 Austragungsorte vorgenommen, wobei jeder Teilnehmer einen Sitzplatz zugewiesen bekommt. Seitens der Organisation sind die Vorkehrungen für eine Austragung der Veranstaltung getroffen und gewährleistet worden.

Sollte wider Erwarten dennoch eine Verschärfung der Verordnungen erfolgen und damit die Austragung des 8. Austria Skitourenfestivals nicht möglich sein, so entstehen für bereits angemeldete Teilnehmer keine Stornokosten bzw. werden auch die geleisteten Anzahlungen zu 100 % vergütet.   

Die Festival-Pakete beinhalten Übernachtungen mit Verpflegung, geführte Skitouren, den Shuttleservice und vieles mehr. © TVB Osttirol/ Blaha

Rundum-Sorglos-Festivalpaket – Jetzt buchen

Die Festival-Pakete beinhalten folgendes:

Die Skitourenfestival-Pakete kosten zwischen 315 Euro (Privatzimmer mit Frühstück) und 585 Euro (4-Sterne-Hotel mit Halbpension).

Weitere Infos und Buchungsmöglichkeiten findet Ihr unter austria-skitourenfestival.at…

Weitere Lesetipps über Osttirol aus unserer Redaktion

Streifzug durch moderne Straßenkunst

Vorbei sind sie die Zeiten, in denen die Wände alter Häuser oder leer stehender Lagerhallen im Centro de Portugal ein tristes Grau verbreiteten. Die neue Street Art-Szene verbreitet buntes Flair an denen sich nicht nur Touristen erfreuen, sondern auch die Bewohner der Städte.

Kunst & Wolle in Covilhã –
10 Jahre WOOL Festival in 2021

Die Kleinstadt am Fuß der Serra da Estrela, des Sternengebirges, ist die Keimzelle der Street Art-Bewegung im Centro de Portugal. Einst war Covilhã das Zentrum der portugiesischen Wollwirtschaft. Die Produkte der zahlreichen Textilfabriken wurden weltweit verkauft.

Doch dann überschwemmten Billigprodukte aus Asien und Afrika den Markt, und in der auf 700 Metern Höhe liegenden Industriestadt schloss eine Fabrik nach der anderen, die Arbeitslosigkeit stieg, und auch die vielen Schäfer in der Serra da Estrela gerieten in Existenznöte.

Heute hat sich in Covilhã Wander- und Bike-Tourismus etabliert. Die Street Art-Motive orientieren sich an der glorreichen Vergangenheit: Schafe und Webstühle, Schäfer und Wolle dominieren die Kunstwerke an vielen Häuserfronten.

WOOL, Wolle, heißt auch das erste Festival für Straßenkunst im Centro
de Portugal, das seit 2011 alljährlich und unter großem Einsatz vieler Helfer vor Ort veranstaltet wird. Weitere Infos findet Ihr unter:

Urban Art in der Lagunenstadt Aveiro

Auch in der Lagunenstadt Aveiro können Kunstfans Urban Art entdecken. Sehr beeindruckend ist die Arbeit des Künstlers Alexandre Farto (auch bekannter unter seinem Künstlernamen Vhils), der in seinen Werken traditionelle Graffiti und moderne Kunst verbindet und dabei alte Gemäuer z.B. mit dem Presslufthammer, mit Säure oder gar Sprengstoff bearbeitet.

In Leiria rief die Stadtverwaltung eine Urban Art-Route mit 13 Stationen ins Leben, die alle auf dem in Portugal sehr populären Roman „Das Verbrechen von Vater Amaro“ von Eça de Queirós basieren. Und in der Stadt Fundão, die lange vor allem für ihre köstlichen Kirschen bekannt war, schuf die polnische Künstlerin NeSpoon ein Werk, für das traditionelle Spitzenmuster aus der Region auf Ton oder Hauswände gedruckt wurden – beeindruckend!

Quelle: PuraComm

Ein Wochenende ganz im Zeichen der Schweizer Welterbestätten: Nach dem erfolgreichen Start im letzten Jahr feiert die Rhätische Bahn anlässlich der Schweizer Welterbetage vom 8. bis 10. Juni 2019 ihr zweites Bahnfestival. Rund um das Bahnmuseum Albula in der Gemeinde Filisur erwartet die Besucher faszinierende Bahnkultur: von Sonderfahrten in historischen Zügen über Raritäten beim Bahn-Flohmarkt bis hin zur Besichtigung einer elektrischen Pionierlok. Am Samstag nimmt Kinder-Schaffener Clà Ferrovia die Kleinen mit auf Entdeckungsreise durchs Bahnmuseum.

Im Sonderzug unterwegs

Schon die Anreise zum Festival ist ein Erlebnis: An allen drei Tagen bringt ein Sonderzug mit eleganten Alpine Classic Pullmanwagen oder dem nostalgischen 3. Klasse- Wagen „La Bucunada“ die Festivalbesucher morgens ab Landquart und Chur nach Filisur und Bergün und am Nachmittag wieder zurück. Auf der Strecke zwischen Samedan, Bergün/Bravuogn und Filisur sind historische Shuttlezüge mit offenen Aussichtswagen auf den Schienen unterwegs.

Angekommen in Albula stehen Geschick, Geschwindigkeit und Kreativität auf dem Programm. Bei den TrainGames messen sich Jung und Alt beim Viaduktbau oder beim Schienenvelofahren. Auf der Entdeckungsreise mit Clà Ferrovia durch das Bahnmuseum oder beim Konzert mit Linard Bardill kommen die kleinen Festivalbesucher auf ihre Kosten.

Einzigartige Bahngeschichte erleben

Ein Highlight für alle Antiquitätenfans ist der Bahn-Flohmarkt, auf dem Raritäten ergattert und auch eigene Objekte getauscht oder verkauft werden. Am Sonntagnachmittag findet eine Versteigerung von außergewöhnlichen Bahnobjekten aus dem Fundus des Bahnmuseums Albula statt. Einzigartige Bahngeschichte bestaunen die Festivalbesucher in Filisur: Denn dort steht die 106 Jahre alte „Ge 2/4 Nr. 205“, die zu den Pionier-Elektrolokomotiven gehört, für eine Besichtigung bereit. Führungen durch das seltene Ausstellungsstück sind an allen drei Festivaltagen möglich.

Während des gesamten Wochenendes präsentieren sich zahlreiche Stände mit kulinarischen Spezialitäten. Beim ausgiebigen Brunch im Festzelt am Pfingstmontag lassen sich die Erlebnisse des Bahnfestivals bei bester Unterhaltung gemeinsam Revue passieren.

Festival-Wochenende mit der Rhätischen Bahn

Zum Festival-Wochenende reisen Interessierte mit dem exklusiven RhB-Bahnfestivalpass nach Bergün an. Das Spezialticket beinhaltet die Fahrten in den Sonderzügen, den Eintritt ins Bahnmuseum inklusive Führung sowie einen Rundgang durch die Infoarena und das Baustellenareal in Preda. Der Bahnfestivalpass ist ab 1. Juni 2019 an jedem RhB-Bahnhof oder im Webshop unter www.rhb.ch erhältlich.

Preise pro Festivaltag und Person:
Erwachsene: 20.00 CHF
Kinder: 15.00 CHF

Weitere Informationen findet ihr unter www.rhb.ch

Über die Rhätische Bahn

Mit ihren traditionsreichen Gebirgsstrecken bietet die Rhätische Bahn bereits seit 1889 eine Reihe von außergewöhnlichen Bahnerlebnissen in der schweizerischen Region Graubünden. Der Betrieb startete anfänglich mit einer Strecke von Landquart bis Klosters und umfasst heute ein insgesamt 384 Kilometer langes Bahnnetz inmitten des Hochgebirges – ein Teil der Linien zählt seit 2008 zum UNESCO-Welterbe. Mit dem Bernina Express und dem Glacier Express verfügt die Rhätische Bahn über Marken, die weit über die Grenzen der Schweiz hinaus bekannt sind. Informationen und Buchung unter www.rhb.ch.

Weitere interessante Touren der Rhätischen Bahn auf be-outdoor.de

Cabrio-Fahrt durch den Schweizer Grand Canyon – Imposantes Naturspektakel oben ohne
Reise durch den Sternenhimmel – Mit einem Astronomiespezialisten an Bord
Mit der Dampflok durch Graubünden – Am 15. September und 10. Oktober ist es wieder soweit

Erhalte unseren be-outdoor.de Newsletter

Jeden Sonntag neu - Die besten Outdoor-Tipp

Registriere dich für unseren kostenlosen Newsletter und verpasse keine Neuigkeiten mehr. Mit regelmäßigen Gewinnspielen und vielen tollen Outdoor-Tipps.