Juli 2020NewsProduktnewsSpezial

Wrightsock – Blasenfrei wandern

Doppellagige Socken für schmerzfreie Bergtouren

Wer gerne lange läuft der weiß um die Wichtigkeit des richtigen Schuh- und Sockenmaterials. Denn: Die Gründe für Blasen bei Wanderungen,
Bergtouren, Skitouren oder Pilgerwegen sind
vielfältig.

Sie reichen von schlecht passenden oder nicht eingelaufenen Schuhen, viel Feuchtigkeit im Schuh, ungewohnt hoher Laufbelastung, schweren Rucksäcken, orthopädischen Fußformen, die nicht zum jeweiligen Schuh passen bis hin zu ungeeignetem Sockenmaterial.

Ist es passiert, machen wunde Füße jeden Schritt zur Qual. Daher sollte man die Blasenbildung auf alle Fälle verhindern.


Wie Blasen entstehen

Vereinfacht gesagt ist unsere Haut ein dreilagiges System aus Ober-, Unter- und Lederhaut. Diese Schichten sind miteinander verzahnt und agieren gemeinsam. Treten Reibungskräfte wie beim Gehen oder Laufen in Schuhen auf, so beschädigen die entstehenden Scherkräfte diese Verbindungen.

In den so entstehenden Hohlraum fließt Gewebeflüssigkeit, die eigentlich dafür sorgen soll, dass der Druck gemindert wird. Was beim
Barfußlaufen auch gut funktioniert, klappt mit Schuhen nicht mehr. Im Gegenteil: die Gewebeflüssigkeit erhöht den Druck und die Schmerzrezeptoren reagieren.


Reibung verhindern – Schweiß ableiten

Praktische Lösung: Doppellagige Socken wie zum Beispiel von Wrightsock. Doppellagige Socken verlagern die Reibung, die eigentlich zwischen „Normalsocke“ und Oberhaut des Fußes stattfindet, in die beiden Sockenlagen.

Sie neutralisieren somit die Reibung des Systems Schuh – Socke – Fuß und verhindern so das Entstehen von Blasen. Der zweite entscheidende Vorteil der zwei Lagen ist, dass die innere Lage den Schweiß an die äußere Lage weitergeben kann und so trockener bleibt.

Die innere Lage besteht aus Coolmax, der hochwertigsten Polyesterfaser, die es gibt. Die daraus hergestellte Dri-Wright® Fasern von Wrightsock sind offenporig.

Sie haben eine glatte, ungefärbte, hydrophobe Oberfläche und leiten Feuchtigkeit vom Fuß ab und in die äußere Lage der Socken weiter. Somit bleiben die Füße trockener.

Das WRIGHTSOCK Anti-Blasen-System

Minimale Reibung
Die innere und äußere Lage der WRIGHTSOCK sind an drei Stellen miteinander verbunden und so angelegt, dass sie sich entgegengesetzt zueinander bewegen können. Dadurch wird die Reibung aufgefangen.

Minimale Wärme

WRIGHTSOCK scheuern nicht auf der Haut, sondern Innensocke gegen Außensocke. Es entsteht kaum Reibungswärme.

Minimale Feuchtigkeit

Die Dri-Wright-Faser in der inneren Sockenlage leitet Fußfeuchtigkeit sehr
gut ab. WRIGHTSOCK halten Füße spürbar trocken.

Über die Eigenschaften von WRIGHTSOCK

  • Schutz vor Blasenbildung
  • Freundlich zur Haut
  • Feuchtetransport
  • Wärme- und Kälteschutz
  • Kein Verrutschen
  • Modelle für jeden Einsatzzweck
  • Die Socken gibt es in vier Materialstärken und vier Höhen. Dabei ist die innere Lage bei allen Socken gleich. Vom Freizeit über den Laufschuh, den einfachen Wanderschuh bis hin zum Expeditions- oder Skitourenstiefel gibt es genau das richtige Modell. Ob heiße Temperaturen, sandige Umgebung oder klirrende Kälte am Gletscher und auf Expedition
  • Dünn: Coolmesh II / Coolmesh II Merion
  • Mittel: Stride / Silver Stride / Merino Stride
  • Dick: Escape / Endurance
  • Sehr dick: Adventure

Weitere Infos findet Ihr unter wrightsock.de

Schlagwörter
Mehr zeigen

Petra Sobinger

petra.sobinger@be-outdoor.de

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close