Anzeige
9. August 2022 | Lesezeit ca. 3 Min.

Aktuell im Test – Skinners 2.0 Sockenschuhe

Barfussgehen am Strand, auf der Wiesen und am Berg

Barfussgehen ist toll. Egal wo! Blöd nur, wenn im Sommer der Boden heiß oder der Untergrund voller spitzer Steine ist. Im Laufe der Zeit haben sich diverse Schuhmarken mit Barfussschuhen ihren Platz auf dem Markt erorbert. Ganz etwas anderes und nicht minder interessant sind aber die Skinners Sockenschuhe. Wir testen aktuell das Modell Skinners 2.0.

Skinners 2.0 – Barfussgefühl mit Schutz

Der Skinners 2.0 Er vereint die Freiheit des Barfuss-Gefühls mit dem Schutz eines Schuhs. Er eignet sich sowohl zum Wandern, für den Wasser-Sport oder als ultimativ minimal verstaubarer Reise-Ersatz-Schuh, der auch in der kleinsten Ecken in Rucksack oder Tasche Platz findet.

(c)Skinners 2.0
(c)Skinners 2.0

Skinners 2.0 – Ein kleiner Überblick

Skinners wurde von den tschechischen Unternehmern und Outdoor-Enthusiasten Michaela Steinhauser und Petr Prochazka ins Leben gerufen. Der Barfuss-Schuh verfügt über eine herausnehmbare dünne Innensohle und eine verbreiterte Zehenbox um das natürliche Laufgefühl zu unterstützen.

Der anatomisch geformte Socken-Schuh ist aus atmungsaktivem Drei-Lagen-Stretch-Knit gefertigt und einer perforierten Innensohle.

Die 3 mm dünne Sohle hat einen guten Grip und besteht aus langlebigen schwedischen phthalatfreien Polymeren. Damit soll der Skinners 2.0 lt. Herstellerangaben bis zu 800 Laufkilometer halten. In Größe M wiegt der Schuhe gerade einmal rund 160 Gramm.

Skinners 2.0 – Erster Eindruck

Leicht und flexibel ist er, der Skinners Sockenschuh. Schnell ausgerollt, hineingeschlüpft und schon geht es auf die erste Tour. Das Fazit der ersten Tage? Er trägt sich in der Tat wie ein knöchelhohe Socken, der Grip ist zuverlässig und spitze Steine spürt man in der Tat kaum. Die Zehenbox ist anfangs noch ein wenig eng, hier ist es wirklich wichtig, die passende Größe zu kaufen! Ein wenig enger darf der Schuh sein, da er sich etwas weitet. Zu groß darf er nicht sein, da der Schuh dann zu grobig und fluffig ist.

Kleiner erster Wehmutstropfen, bei Temperaturen um die 25 Grad werden die Sockenschuhe ziemlich schnell zu dampfenden Socken, ein Grund sich in die kühlere Luft am Berg zu verziehen.

Für alle die Spaß verstehen und die die „Freuden und Nöte“ der Hundehalter kennen… Indoor fängt die robuste Sohle wie von Zauberhand die Hundehaare ein, die umeinanderfliegen… Was die Sockenschuhe sonst noch können, erfahrt Ihr in unserem Produkttest, den wir in den kommenden Wochen veröffentlichen.

Weitere Infos findet Ihr unter Skinners.cc

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Skinners Footwear und Teneast. Die Sockenschuhe wurden uns für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Quelle: Skinners.cc / Teneast.de


Petra Sobinger
petra.sobinger@be-outdoor.de
Alle Beiträge von Petra Sobinger | Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Erhalte unseren be-outdoor.de Newsletter

Jeden Sonntag neu - Die besten Outdoor-Tipp

Registriere dich für unseren kostenlosen Newsletter und verpasse keine Neuigkeiten mehr. Mit regelmäßigen Gewinnspielen und vielen tollen Outdoor-Tipps.