Anzeige

Ich habe die letzte Monate für euch das Creek Fly UL 2 Zelt und den Roxy Ann 3N1 15 Schlafsack von Big Agnes getestet. Big Agnes, The Mother of Comfort, ist mit 20 Jahren eine recht junge, aber dafür nicht weniger erfolgreiche Outdoormarke aus den USA. Innovation, Nachhaltigkeit und Passion – so lässt sich Big Agnes beschreiben.

Das ist das Zelt

(c)be-outdoor.de-Julia: Das Big Agnes Creek Fly UL 2

Ab aufs Rad, rein ins Abenteuer. Dafür ist das Creek Fly UL 2 entwickelt worden. Das ultraleichte Zelt wiegt knapp über ein Kilo (1.19 Kg). Das Zeltgestänge ist extrakurz (Knapp über 30 cm) sodass man es einfach an der Lenkertasche, am Mittelohr oder in der Packtasche verstauen kann. Ein besonderes Feature sind die Spannriemen am Packsack. So kann das Zelt direkt am Rahmen befestigt werden.

Eine weitere Besonderheit ist die Architektur des Zeltes. Steile Wände sorgen für mehr Platz. Der „Dry-entry“ Eingang sorgt dafür das es im Inneren immer trocken bleibt. Im Inneren des Zeltes gibt es verschiedene Möglichkeiten zum Verstauen von Equipment. Hinzukommt, das Außen- und Innenzelt je auch einzeln aufgebaut werden können, je nach Einsatzgebiet.

Bei dem Zelt handelt es sich um ein 3 Jahreszeiten Zelt für 2 Personen. Die Firsthöhe beträgt 107 cm. Vom Kopf- zum Fußende hin läuft das Zelt leicht zu (132 cm -107 cm). Die länge des Creek Fly UL 2 beträgt 218cm.

Das ist der Schlafsack

Der Daunenschlafsack ist eine der neusten Entwicklungen von Big Agnes. Dieser modulare Schlafsack bietet 3 verschiedene Konstellationen in einem Schlafsack. Das Schlafsacksystem kann an der Isomatte fixiert werden. So gibt es kein Runterrutschen mehr mitten in der Nacht. Der Schlafsack ist an die weibliche Silhouette angepasst. Dadurch bietet der Roxy Ann effiziente Wärmeleistung und lässt so keine klassischen kälte Spots zu.

Der Schlafsack ist optimal für das drei Jahreszeiten Camping. Aber auch beim Bikepacking und Wandern ist er der Optimale Begleiter. Der Innenschlafsack hat eine gemütlich, warme Kapuze. Diese hält den Kopf zuverlässig warm. Der Außenschlafsack hat eine integrierte Kissenhalterung und integrierte Taschen, um die Hände warm zu halten. Der Schlafsack ist mit 650 DownTEK ™ Daunen gefüllt, so sind die Daunen vor nässe und Feuchtigkeit geschützt. Die Hüllen des Schlafsacks sind aus recyceltem Polyester und PFC-freier Imprägnierung.

Zahlen und Fakten für den Regular Schlafsack:

Total: Daunen Füllmenge: 482 g / Gewicht: 1,5 Kg
Innenschlafsack: Gewicht 850 g / Füllmenge 510g
Außenschlafsack Gewicht: 652 g / Füllmenge 255g

Der Test

Ich habe das Zelt und den Schlafsack bei verschiedenen Gelegenheiten getestet. Das Zelt und der Schlafsack kamen bei Wochenendtrips zum Klettern sowie beim Bikepacking zum Einsatz. Der Schlafsack hat mich zudem auch bei einem längeren kombinierten Surf und Kletterurlaub in Frankreich begleitet.

Beide Produkte Punkten mit ihrer Flexibilität und ihrem breiten Einsatzfeld.

Big Agnes Zelt:

Durch das kleine Packmaß und das geringe Gewicht ist das Zelt Optimal für Bikepacking touren. Das Zelt kann einfach am Lenker, der Gabel oder am Rahmen befestigt werden. Besonders ist, dass das Innenzelt und das Außenzelt getrennt aufgebaut werden können. So kann je nach Tour zusätzliches Gewicht gespart werden. Das Zelt ist schnell, einfach und intuitiv aufgebaut, auch wenn man allein unterwegs ist. Mit 6 Heringen steht das Zelt solide. Bei schlechtem Wetter kann das Außenzelt mit weiteren Heringen angespannt werden.
Dank der unauffälligen Farbe des Außenzeltes zieht man nicht direkt die Aufmerksamkeit auf sich.Der

Der perfekte Begleiter fürs Bikepacking

Das Zelt hat einige schöne Detaillösungen, die es als Bikepacking Zelt besonders machen. In der Helmablage auf dem Innenzelt ist der Fahrradhelm immer gut und sicher verstaut. Die Zipper an den Zelteingängen sind versteift, so lassen sich die Reisverschlüsse gut und einfach bedienen. Die Ablage im Fußraum ist groß und bietet genug Platz für die Ausrüstung. Das Außenzelt wird einfach mit Clips befestigt. Wenn man alleine mit dem zwei Personen Zelt unterwegs ist, hat man auf jeden Fall genug Platz. Zu weit wird es etwas eng, dann sollten die zwei sich schon auch mögen. Aber in der Gewichtsklasse scheint das kaum vermeidbar zu sein. Zu weit ist auch der Platz in der Apside etwas knapp.  Sinnvoll ist es bestimmt eine Zeltunterlage / Footprint zu benutzten, um den Zeltboden zu schonen. Hier kann entweder der Passende Footprint erworben werden. Ich benutze jedoch schon seit Jahren hierfür eine Rettungsdecke.
Die Abspannleinen sind eher dünn. Eine Ersatzschnur dabei zu haben wäre hier bestimmt sinnvoll (kann zur Not auch als Wäscheleine benutz werden).

 Big Agnes Schlafsack:

Je nach Wetter und Einsatzbereich kann der komplette Schlafsack mitgenommen werden oder nur innen- bzw. Außenschlafsack. Der Außenschlfsack ist sehr leicht und klein im Packmaß. Hierdurch eignet er sich perfekt für Fahrradtouren im Sommer. Praktisch ist die Befestigung für die Isomatte, vor allem wenn man ohne Zelt unterwegs ist und in der Nacht nicht auf dem Kalten Boden landen will. Steckt man ein paar Klamotten in die Kopfkissen Vorrichtung hat man eine gemütliche Nacht. Auch wenn es nachts mal feucht wird, bleibt es im Schlafsack schön warm. Da man den Außenschlafsack komplett öffnen kann, eignet er sich in Warmen Nächten auch als leichte decke.
Hast du eine Tour vor, die dich in verschiede, Klimazonen führt, ist der Roxy Ann der Perfekte Begleiter. Im Kombinierten Surf – Kletterurlaub leistete mir der Außenschlafsack in den Nächten am Atlantik gute Dienste. Nach dem Surfen ging es ab in die französischen Alpen zum Klettern. Hier waren die Gipfel schon leicht bepudert und die Nächte somit schon kälter. Hier habe ich beide Schlafsäcke zusammen genutzt.

Fazit

Du bist flexibel und jederzeit bereit für ein neues Abenteuer. Hoch hinaus, ultraleicht, mit dem Rad, zu Fuß oder schneller Wochenender mit dem Camper? Mit dem Big Agnes Zelt und Schlafsack bist du für alle Situationen gewappnet.

Hier findest du weitere spannende Artikel von be-outdoor.de

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Big Agnes und Krauts PR. Die Produkte wurden mir für einen Produkttes kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

#StrongHER-Rennradwochenende im Allgäu by SportingWOMEN

Ich hatte die Möglichkeit beim diesjährigen Womens Cycling Camp von SportingWOMEN mit dabei zu sein.
Auf dem Programm standen vier Tage feinstes Rennradprogramm ganz nach dem Motto #StrongHER. Wunderschöne Touren mit tollen Rennradlerinnen, Vorträgen rund ums Fahrrad aber auch Wellness, Massage, Yoga und gutes Essen im Hotel Kaufmann.

(c)Leicht Fotografie & Film – Mit dem Rennrad durchs schöne Allgäu

Mit einem herzlichen Empfang wurden wir Rennradlerinnen im Hotel Kaufmann in Roßhaupten in Empfang genommen. Sekt, Snacks und eine ausgelassene Stimmung sorgten für einen guten Start.

Dann hieß es: Rein in die Radklamotten – ab aufs Rennrad. Bevor es zur ersten Tour an diesem Wochenende aufging, gab es ein kleines Rennrad 1×1 von unseren Rennrad Coaches. Und dann ging es auch schon los. In vier Gruppen erkundeten wir die wunderschöne Landschaft rund um den Forggensee.

Für jede was dabei beim Womens Cycling Camp

In fünf verschiedenen Gruppen, von Anfängerinnen bis Profis, erkundeten die wir das Allgäu auf dem Rennrad. Dabei orientierten sich die Guides ganz nach den Teilnehmerinnen, sodass jede auf ihre Kosten kam.

Die Expo-Area

Dieses Jahr wurde das Camp von vielen namenhaften Partnern begleitet. In der Expo-Area gab es alles was das Rennradherz höherschlagen lässt. Verschiedenes Testmaterial stand uns an diesem Wochenende zur Verfügung genau so wie eine Fahrradwerkstatt und natürlich das Knowhow von den vielen Expertinnen.

Mit dabei waren Simplon mit Testbikes, Garmin stellte uns verschieden Uhren und Radcomputer zum Testen zur Verfügung. Anita sorgte für besten Comfort dank Sportunterwäsche. Für die Hydration auf den Touren sorgte Camelbak. Die Fahrradmarke SRAM hatte Laufräder, Rennräder und viel Know-how für uns mit dabei. Für beste Sicht und Sicherheit sorgten die Experten von Uvex und frauenspezifische Rennradkleidung gabs von Veloine.

Im Radlabor hatten wir die Möglichkeit unser Fahrrad individuell auf uns einstellen zu lassen, für noch mehr Fahrkomfort. Und wer kennt es nicht, den schmerzenden Hintern nach einer langen Tour. Hier schafften die Profis von SQlab Abhilfe mit ergonomischen Zubehör.
Für die Power während der tour sorgten Rigel und Drinks von Xenofit und nach den Touren konnten wir unsere Tanks wieder auffüllen mit Bitburger 0,0%.  

Mein Fazit vom Womens Cycling Camp – Sport, Freude, Leidenschaft und Wellness

Man merkt an jeder Ecke, mit wie viel Leidenschaft und Freunde das Team von Sporting Women dabei ist. Daher erstmal ein großes Dankeschön an Moni und ihr Team für dieses großartige Format.  


Das Camp war geprägt von einer einzigartigen Gemeinschaft. Ich hatte die Möglichkeit viele einzigartige Sportlerinnen kennen zu lernen die alle eins vereint: die Leidenschaft an der Bewegung und am Rennradfahren. Schön war, wie bunt das Teilnehmerinnen Feld war, das sich aus ganz Deutschland zusammen gefunden hat. Und wann hat man schon mal die Gelegenheit sich mit Profis aufs Rennrad zu schwingen und den ein oder anderen Tipp abzugreifen.

Und nicht nur auf dem Rennrad war die Gemeinschaft und Spaß groß, sondern beim Entspannen im wunderschönen Spa-Bereich, beim gemeinsamen Essen und den Yoga-Einheiten.  

Hört sich gut an oder? Dann sei mit dabei beim nächsten Women Cycling Camp. Termine zu allen Sporting Women Camps findest du hier.

Hier findest du weitere spannende Artikel von be-outdoor.de

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Sporting Women und fiedler&peter concepts. Die Teilnahme an dem Event wurde mir für einen Produkttes kosten- und bedingungslos ermöglicht.

Diese Dinge sollte beim Klettern nicht fehlen

Jedes Jahr, wenn die alpine Klettersaison losgeht, frage ich mich aufs Neue: Was brauche ich alles? Die besondere Herausforderung für mich ist dabei immer, für alle alpinen Eventualitäten gewappnet zu sein, gleichzeitig, aber leichtes Gepäck zu haben. Denn der Rucksack soll mich ja schließlich in der Schlüsselstelle nicht nach unten ziehen. Eine Packliste inkl. einiger meiner Lieblingsprodukte, die auf Alpin Klettertour nicht fehlen dürfen, habe ich hier für Euch zusammengestellt.  

Wichtig dabei, die Ausrüstungsliste variiert je nach Tour, die ihr macht. Und neben Seil und Expressschlingen sollten alle anderen Produkte pro Person eingepackt werden.

Packliste Alpin Klettern

Kletterequipment

Immer mit dabei

Kletterbekleidung

Weitere Tipps inklusive Produkttest für Kletterequipment findet ihr hier.

Weitere Produkttest für deine Abenteuer:

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Black Diamond und outkomm gmbh. Die vorgestellten Produkte wurden mir für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

LaMunt – Von Frauen für Frauen

Die junge Outdoormarke hat sich einem ganz besonderen Thema gewidmet. Bei LaMunt dreht sich alles um die Bedürfnisse von Frauen und die Liebe zu den Bergen und der Natur.  Sportkleidung soll nicht nur funktional sein, sie soll auch die unterschiedlichen Körper berücksichtige, sodass jede Frau sich wohlfühlen kann. Abgerundet werden die Kollektionen zudem mit einem ästhetischen Design, das die liebe zu den Bergen und zu Weiblichkeit widerspiegelt.

Ich freue mich, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, dass Teresa Outfit von LaMunt für euch zu Testen. Einen überblick über die Produkte findet ihr bereits hier.

(c)LaMunt-Teresa leichte 2in1 Shorts

Teresa 2 in 1 Shorts und Teresa leichtes Tank Top

In diesem Sommer warten wider viele Berge darauf, von uns erklommen zu werden. Das Teresa Outfit ist dabei dein perfekter Begleiter. Die weichen, atmungsaktiven 2 in 1 Shorts vereinen Funktionalität und Design. Die flachen Nähte und der hohe elastische Bund versprechen Tragekomfort pur.  Praktisch ist Teresa noch dazu. Denn sie ist ausgestattet mit zwei Taschen und einem „Geheimfach“.

Leicht und luftig ist auch das Teresa Tank Top aus recycelten Stoffen. Die Bodymapping Technologie berücksichtigt die unterschiedlichen Körperzonen. Eine Kombination aus besonders atmungsaktiven Stoffen, stretch und raffiniertem Schnitt zeichnen das Top aus. Und selbstverständlich sich sowohl Shorts als auchTop aus feuchtigkeitsregulierenden und geruchsneutralen Stoffen. Mit dem Teresa Outfit kannst du dich ganz selbstbewusst den Herausforderungen in Luftigen höhen stellen und die Einzigartigkeit der Berge genießen.

Nachhaltigkeit: LaMunt Cares

Mit dem Motto „LaMunt Cares“ verschreibt sich das Outdoorunternehmen der Nachhaltigkeit. Care bedeutet hier „Achtsamkeit“ und „Sorgfalt“. Das heißt bei LaMunt nicht nur, dass hauptsächlich Naturfasern und recycelte Materialien verarbeitet werden. Hier steht neben der Natur auch der Mensch im Mittelpunkt. Gute Arbeitsbedingungen Transparenz und Faire Löhne gehören zum Selbstverständnis der Marke. Deswegen ist LaMunt schon von beginn an Mitglied der Fair Wear Foundation.

Weitere Lesetipps aus unserer Redaktion

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit LaMunt und COR Berlin. Die Produkte wurden mir für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Ein Skitourenrucksack muss leicht sein, er muss schnellen Zugriff zur Sicherheitsausrüstung ermöglichen und er muss komfortabel sein, egal ob mit angeschnallten Ski oder Ski auf dem Rücken. Der Osprey Sopris 40l Skitourenrucksack vereint all dies.

Osprey Sopris – Features und Besonderheiten

Der Sopris ist ein technischer Skitourenrucksack für eine sichere Zeit abseits der Piste. Der extra für Frauen konzipierte Rucksack bietet mehrere Trageoptionen für Ski oder Snowboard. Auch Helm, Pickel und Stöcke lassen sich sicher und unkompliziert verstauen, sodass Du alle Hände frei hast und dich ganz auf das Abenteuer vor dir konzentrieren kannst.

Dank der hochwertigen Materialien aus feuchtigkeitsabweisender PFC-freier Imprägnierung, ist der Rucksack leicht und gleichzeitig stabil in der Passform. Dies macht sich besonders bei dynamischen Abfahrten bemerkbar. Die ergonomische Passform und der gepolsterte Hüftgurt sorgen für ein angenehmes Tragegefühl.

Sicherheit und Komfort

Für den Fall der Fälle hast Du immer schnellen Zugriff auf die Lawinenschutzausrüstung. Denn die leicht zugängliche Fronttasche bietet extra Stauraum für Sonde, Schaufel und erste Hilfe.

Neben der normalen oberen Öffnung lässt sich das Hauptfach zusätzlich ganz komfortabel über die Rückenplatte öffnen. So hast Du schnellen Zugriff auf deine Ausrüstung, ohne lange zu wühlen.

Im Inneren des Hauptfachs sind neben der Befestigung für eine Trinkblase von Osprey und einer Reissverschlusstasche für Deine Wertgegenstände, auch zwei Taschen für Trinkflaschen und/oder Funkgerät. So hat alles seinen Platz und ist schnell griffbereit. Ein Helmnetzt mit verschiedenen Befestigungsmöglichkeiten ist in der Deckeltasche verstaut. Kleinigkeiten wie ein Riegel oder Sonnencreme finden in der Tasche am Hüftgurt Platz.

Pro

Contra  

Fazit:

Der Osprey Sopris 40l Skitourenrucksackl ist ein Rucksack, der allen Anforderungen gerecht wird. Mit dem Fokus auf Sicherheit und Komfort ist er gleichzeitig bereit für alle Herausforderungen. Egal ob lange Zustiege mit Ski auf dem Rücken oder Gipfeleroberungen mit Steigeisen und Pickel. Der Sopris 40l macht alles mit. Daher keine Skitour mehr ohne meinen Sopris.

Weitere Lesetipps aus unserer Redaktion

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Osprey . Der Rucksack wurde mir für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Neue Heritage Serie bei Osprey

Unter dem Motto „Proven then. Proven now“ hat die amerikanische Marke Osprey eine neue Heritage Serie herausgebracht. Mit dabei ist auch der altbewährte Hertiage Simplex Rucksack. Über 20 Jahre ist es her, dass es das Modell zuletzt zu kaufen gab. Ich habe für euch den Heritage Simplex getestet und hatte das Glück ihn mit seinem großen Bruder, dem Original Osprey Simpley Rucksack von damals vergleichen zu können.

Der neue Osprey Heritage Simplex 20

Die Neuauflage des Osprey Klassikers ist der perfekte Begleiter für Tageswanderungen und Citytrips. Der Tagesrucksack hat ein Fassungsvermögen von 20l. Neu hinzugekommen, im Vergleich zur Originalversion, ist ein gepolstertes Innenfach, in dem je nach Bedarf der Laptop oder die Trinkblase Platz finden.

Nachhaltigkeit wird bei Osprey großgeschrieben. Daher besteht der Rucksack aus nachhaltigen Materialien wie zum Beispiel zertifiziertem, recyceltem Nylon. Dank der PFC-freie DWR-Imprägnierung ist das Material zudem feuchtigkeitsabweisend.

Um den Retrolook perfekt zu machen, hat sich Osprey nicht nur an den Formen der Originale orientiert. Die Neuauflagen wurden mit Liebe zum Detail umgesetzt. So ist zum Beispiel auch das Osprey Logo im Heritage Style. Aber auch die Farben orientieren sich an den Originalen.

Der perfekte Begleiter für Alltag und Abenteuer

Da ich den originalen Simplex schon seit Jahren kenne und schätze, weiß ich bereits um die Vorzüge des Rucksacks. Osprey hat es geschafft, die Neuauflage mit ein paar kleinen Veränderungen an die heutigen Bedürfnissen anzupassen.

Dazu gehören zum Beispiel das Laptopfach. Dennoch ist der Charme des originalen Simplex dabei nicht verloren gegangen. Das macht den Osprey Heritage Simplex 20 nicht nur zu einem stylischen Begleiter im Alltag. Auch bei Tagesausflügen und kleinen Abenteuern ist der Rucksack der perfekte Begleiter. Der Simplex ist gut verarbeitet was ihm genauso wie seinem Original eine lange Lebensdauer prophezeien lässt.

Accessoires für die perfekte Organisation

Jeder kennt es, Rucksäcke und Taschen haben heutzutage immer mehr kleine Taschen und Fächer. Nicht jedoch der Heritage Simplex. Dieser Rucksack überzeugt mit einer klaren Struktur und Einfachheit. Für Organisiationsfans hat Osprey jedoch verschiedene praktische Lösungen im Angebot, um das Gepäck zu organisieren.

Ultralight Packing Cube Set

Dieses Set aus sehr leichten Packsäcken ist perfekt, um Gepäck übersichtlich zu verpacken. Die Packsäcke lassen sich durch die große Öffnung optimal befüllen. Das Set beinhaltet drei Cubes in den Größen S, M und L. So ist man für jede Gelegenheit gewappnet.

Arcane Zip Pouch Large

In dem Arcane Zip Pouch findet alles Platz, was man braucht. Dank der praktischen Unterteilung im Inneren lassen sich Ladekabel, FFP 2 Maske und Labello ordentlich verstauen ohne Kabelsalat. Ich wechsle öfter mal meinen Rucksack, möchte aber bestimmte Dinge immer dabei haben. Hier leistet mir die Tasche beste Dienste. Denn statt alles einzeln umzupacken, muss nun nur noch das Arcane Zip Pouch mit. Erhältlich ist es in den Größen S, M und L.

Weitere Lesetipps aus der Redaktion

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Osprey. Die Produkte wurden mir für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Für sichere Abenteuer in luftigen Höhen

Wer auf dem Weg nach oben ist, egal on in der Halle oder am Fels, kommt an einer gewissen Grundausstattung nicht vorbei. Die amerikanische Marke Black Diamond hat sich unteranderem auf Kletterausrüstung spezialisiert. Black Diamond hat alles im Sortiment für unbeschwerte und sichere Abenteuer in luftigen Höhen.

Ich habe die letzten Monate für euch Black Diamond Kletterequipment getestet. Mit dabei im Test waren der Vision Helmet, die Super Chute Rope Bag, die Forged Denim Kletterhose, die Storm 400 Stirnlampe sowie das Eco Gold Chalk.

(c)be.outdoor.de – Julia: Black Diamond Kletterequipment

Wie sich die einzelnen Produkte in der Praxis geschlagen haben, erfahrt ihr hier!

Forged Denim Kletterhose

Eine Kletterjeans – geht das überhaupt? Ja klar! Die Forged Denim Hose von Black Diamond macht es vor. Dank des innovativen Materialmix wird sie allen Ansprüchen ans Klettern gerecht. Die Hose erlaubt ein einfaches Zusammenspiel mit dem Klettergurt. Der Jeansstoff macht alle Bewegungen mit und engt nicht ein. Die Hose hat einen schönen Schnitt, weshalb sie bei mir nicht nur zum Klettern zum Einsatz kommt. Auch im Alltag macht die Jeans eine gute Figur.

(c)be.outdoor.de – Julia: Die Forged Denim Kletterjeans von Black Diamond beim Klettern auf der schwäbischen Alb.

Super Chute Rope Bag

Die Seiltasche eignet sich dank ihres praktischen Trichterdesigns sowohl für das Klettern in der Halle als auch draußen am Fels. Die großzügige Seilplane schützt das Seil und ermöglicht ein schnelles und unkompliziertes zusammenpacken. Dank der farblich markierten Schlaufen sieht man auf einen Blick, ob ein Seilendknoten im Seil ist. Auch lästiges Suchen nach dem Seilanfang gehört dadurch der Vergangenheit an. Ist das Seil einmal ordentlich verstaut lässt kann man sich die Seiltasche einfach umhängen und sich zum nächsten Spot aufmachen.

Vision Helmet

Der Vision Helmet ist mit seinen 210 g ein Leichtgewicht unter den Kletterhelmen. Dennoch bietet er optimalen Schutz bei allen Kletterabenteuern, denn er entspricht den UIAA-Anforderungen. Besonders praktisch ist der integrierte Strinlampenclip. Denn dieser ermöglicht einen einfaches Befestigen der Stirnlampe, und zwar so, dass sich auch kein Schlingenmaterial verhaken kann. Der Helm sitz bequem und ist gut belüftet. Leider lassen sich, anders als der Kinnriemen, die Befestigungsriemen nicht um die Ohren nicht individuell einstellen. Dafür lässt der Vision Helmet in Sachen style keine Wünsche offen. Zu kaufen gibt es den Helm in sechs verschiedenen Farben und zwei verschiedenen Größen.

Storm 400 Headlamp

Wie der Namen bereits vermuten lässt, ist die Storm400 mit 400 Lumen ausgestatten. Dank des wasser- und staubdichten Gehäuses eignet sich die Stirnlampe für jegliche Aktivitäten. Besonders überzeugend ist die einfache und praktische Bedingung der Lampe. Der Wechsel zwischen den einzelnen Modi ist sehr einfach und der Memory-Modus speichert sogar die gewünschte Helligkeitseinstellung. Wenn es mal schnell gehen muss, kann dank der PowerTap-Technologie schnell zwischen den verschiedenen Helligkeiten gewechselt werden.

Eco Gold Chalk

Hier kommt das umweltfreundlichste Chalk auf dem Markt. Denn Das Eco Gold Chalk wird nicht wie anderes Chalk aus der Erde gewonnen, sondern entsteht als Nebenprodukt bei Entsalzungsprozessen. Neben dem Nachhaltigkeitsaspekt bietet das Chalk auch optimale Performance am Fels. Es ist sehr saugfähig und sorgt so super halt.

Fazit:

Black Diamond weiß, worauf es beim Klettern ankommt. Das Black Diamond Kletterequipment ist perfekt auf die Bedürfnisse von Kletter:innen abgestimmt. Mein Highlight ist die Forged Denim Kletterhose. Denn sie hat nicht nur am Fels eine gute Performance. Auch im Alltag trage ich die Hose sehr gerne. Der Vision Kletterhelm überzeugt vor allem durch sein leichtes Gewicht. Egal für welches Abenteuer, mit der Ausrüstung von Black Diamond seid ihr bestens ausgestatten. Und wer noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk ist, wird auf www.    Bestimmt fündig.

Weitere Lesetipps aus unserer Redaktion

Werbehinweis

Der vorstehende Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung mit OUTKOMM public relations und Black Diamond. Die Produkte wurden uns für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Die letzten Monate habe ich für Euch den Trekkingrucksack Ariel Plus 60l für Frauen von Osprey getestet. Bei mehrtägigen Kletter- und Zelttouren habe ich den Rucksack auf Herz und Nieren geprüft.

Osprey von der Kalifornischen Küste in die ganze Welt

Mit einem Kopf voller Ideen und der Motivation innovative Rucksäcke zu designen, startete Mike Pfotenhauer 1974 in Santa Cruz mit einer Nähmaschine. Dieser Pioniergeist ist heute noch Teil von Osprey. Die Produkte kommen auf der ganzen Welt zum Einsat. Egal ob auf hohen Bergen, entlegenen Inseln oder alles was es dazwischen noch so gibt.

Ariel Plus 60l

Wie bei den meisten Osprey Produkten gibt es eine Männer- und Frauen Version. Diese gehen jeweils auf die spezifischen Bedürfnisse ein. Ich habe die Frauen Version des Ariel Plus getestet.

(c)be-outdoor.de Osprey Ariel 60l AirScape

Der Rucksack verfügt über Fit-on-the-Fly Hüft- und Schultergurte. Somit lässt er sich schnell und auf die Passform der Trägerin einstellen. So kann die Last optimal stabilisiert und verteilt werden. Auch die Rückenlänge lässt sich individuell an die Trägerin anpassen.

(c)be-outdoor.de Ariel Deckeltasche als Tagesrucksack

Das AirScape Rückensystem sorgt für Atmungsaktivität und eine körpernahe Passform. Dank des hochwertigen Nylon mit bluesign-Siegel und der PFC-freien DWR Imprägnierung ist der Rucksack extrem strapazierfähig. Dadurch ist er auch für anspruchsvolles Gelände geeignet.

Ein besonderes Highlight des Osprey Ariel Plus 60l ist der Abnehmbare Deckel. Dieser lässt sich mit wenigen Handgriffen in einen kleinen Tagesrucksack verwandeln.

Die Ausstattung auf einen Blick

Der Ospres Ariel Plus 60l im Test

Gerade bei mehrtägigen Klettertouren hat mir der Ariel 60 super Dienste geleistet. Kletterequipment, Zelt, Kocher, Schlafsack und Isomatte finden in dem Rucksack Platz. Die verschiedenen Frontfächer ermöglichen eine gute Organisation der Ausrüstung. Dank des guten Tragesystems und der schnellen und einfachen Einstellungsmöglichkeiten sitzt der Rucksack immer stabil. Dies gilt auch bei anspruchsvolleren zustiegen mit vollem Gepäck.

Das Alleinstellungsmerkmal des Ariel Plus ist zweifelsohne der abnehmbare Deckel welcher unkompliziert zu einem kleinen Tagesrucksack umfunktioniert werden kann. Für kleine Erkundungs- oder Einkaufstouren ist diese Lösung super.

Fazit

Für alle, die einen Rucksack mit viel Fassungsvermögen suchen, der dennoch stabil und gut sitzt und auch auf anspruchsvollen Wegen alles mit macht, ist der Osprey Ariel Plus 60l der perfekte Begleiter. In den verschiedenen fächern lässt sich alles sicher verstauen und der U-Förmige Reißverschluss ermöglicht schnellen zugriff im Hauptfach. Ob für mehrtägige Wanderungen, Reisen oder andere Abenteuer für die es etwas mehr Gepäck bedarf, kann ich den Ariel Plus 60l uneingeschränkt empfehlen.

Weitere Lesetipps aus der Redaktion

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Osprey. Die Rucksäcke wurden uns für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Mountain Hardwear blickt trotz aller Schwierigkeiten der letzten Monate positiv gestimmt auf die kommende Herbst-Winter-Saison. Die neue Kollektion bietet herausragende Outerwear für alle Berg- und Wintersport-fans, vom Backcountry-Abenteurer bis zum Weekend-Warrior bekommen alle genau das Material, das sie benötigen.

Mountain Hardwear Outerwear-Highlights

Wir stellen euch heute zwei Produkte für alle (Tief)Schnee Liebhaber:innen vor.
Mehr Informationen über weitere Outerwear-Highlights aus der Kollektion von Mountain Hardwear findet ihr hier.

„Während die Menschen sich wieder mit der Natur vertraut machen, sind wir da, um sie zu versorgen. Denn wir konzentrieren uns weiterhin auf das, was wir am besten können: Ausrüstung herzustellen, die funktioniert. Diese Saison ist da keine Ausnahme. Ich glaube, dass die Herbst-Winter Linie unsere beste Kollektion in der Geschichte von Mountain Hardwear ist. Alles ist besser: Funktionalität, Material, Haltbarkeit, Passform und Farben. Die Kollektion ist gut durchdacht und leicht zu verstehen. Wir können es kaum erwarten sie euch zu zeigen – persönlich oder virtuell.“ (Joe Vernachio, Präsident MH)

(c)Mountain Hardwear

Boundary Ridge Jacket

Die Boundary Ridge Jacke gibt es sowohl für Frauen als auch für Männer.

Die Jacke ist minimalistisch, hoch technisch und somit bestens geeignet für Backcountry-Shredder-innen. Die Jacke ist aus wasserdichtem, atmungs-aktivem und PFC-freien 3 L GORE-TEX-Material mit DWR-Finish gefertigt. Die helmkompatible Kapuze lässt sich über einen Drei-Wege-Kordelzug verstellen, während die Unterarm-Belüftungsöffnungen für optimale Ventilation sorgen. In den beiden Reißverschlusstaschen sowie in den übergroßen Innentaschen findet alles wichtige Equipment Platz und der Schneefang lässt sich bei Bedarf abnehmen.

Die GORE-TEX Jacke  ist Teil der BC Freetour-Kollektion und fühlt sich überall gleichermaßen zu-hause, sei es beim Tourengehen oder Splitboarden, auf dem Sled tief im Backcountry, beim Abseilen in ein Couloir oder im Helikopter auf dem Weg zum nächsten unvergesslichen Powder-Run. Das dreilagige Gore Tex-Material ist extrem robust, dabei gleichzeitig atmungsaktiv und leicht.

(c)Mountain Hardwear

Männer:

  • Body GORE-TEX 75 D 3 L Plain Weave mit Lo Loft Brushed Back Construction (100 % Polyester)
  •  Größen S bis XXL
  •  Gewicht 746 g (Größe M)
  • Recco®
  • Farben State Orange, Black, Golden Brown, Aloe
(c)Mountain Hardwear

Frauen:

Boundary Ridge Latzhose

Passend zur Boundary Ridge Jacke gibt es die Boundary Ridge™ Gore-Tex-Latzhose, ebenfalls aus bluesign®-zertifiziertem, dreilagigem, wasserdichten und atmungs-aktivem Gewebe. Das traditionelle Bib-Design ist mit Reißverschluss-öffnungen am Oberschenkel und einer Drop-Seat-Lösung mit einem Stretch Mesh-Panel im unteren Rückenbereich versehen. Die vorgeformten Knie erlauben maximale Bewegungsfreiheit.

Weitere Features: Brusttasche, zwei Cargo-Taschen mit Klettverschluss, eine integrierte Jacken-Hosen-Verbindungsmöglichkeit, vorgeformte Knie für herausragende Bewegungsfreiheit, integriertem RECCO®-System.

Männer:

Frauen:

(c) Mountain Hardwear: OP Handschuh

Ergänzt wird die Kollektion durch viele weitere Produkte wie zum Beispiel den OP Handschuh für technische Hochtouren oder dem Oven Fäustling, der, wie der Name es bereits vermuten lässt, für ultimative Wärme sorgt.

Weitere Lesetipps aus der Redaktion

Quelle: Krauts PR/ Felix Schäfer

Die letzten Monate habe ich für Euch von Smartwool Merinosocken und ein Shirt getestet. Die Merinoprodukte haben mich beim Wandern, Klettern, Laufen und im Alltag begleitet.

Mehr Informationen über das getestete Langarmshirt sowie die beiden Socken findet ihr hier.

Women’s Hike Light Margarita Crew

Die Women’s Hike Light Margarita Crew hat mich auf verschiedenen kleineren und größeren Touren begleitet. Die Socke hat einen Angenehmen sitz, bei dem nichts verrutscht. Außerdem drückt dank der flachen Zehennaht nichts, auch bei längeren Touren.

Eine Eigenschaft von Merinowolle ist die Geruchsneutralität. Diese gewinnt besonders bei Socken eine große Bedeutung. Bei einer mehrtägigen Wanderung habe ich den diese Eigenschaft testen können. Und es stimmt – Unabhängige Nasen haben am letzten Tag der Mehrtagestour den Geruchstest gemacht.

Abgesehen von diesen technischen Highlights punktet die Wandersocke von Smartwool mit ihrem Style.  

Women’s PhD Rn Ultra Light

Beim Joggen überzeugte die Women’s PhD Rn Ultra Light aufgrund ihres perfekten Sitzes, der sich dem Fuß anpasst. Trotz des kurzen Schnitts verrutscht die Socke so auch bei intensiveren Laufeinheiten nicht. So gibt sie auch Blasen keine Chance. Die Socke ist besonders bei warmen Temperaturen angenehm zu tragen, dank ihrer Atmungsaktivität.

(c)be-outdoor.de – Julia Smartwool Running Socks

Women’s Merino 150 Baselayer Long Sleeve

Das 150 Baselayer Long Sleeve aus Merinowollmix ist aus meinem Kleiderschrank gar nicht mehr wegzudenken. Dank des schlichten Designs eignet sich das Shirt sowohl für den Alltag als auch für Outdoorabenteuer. Ob im Winter, beim Skitourengehen als Baselayer, beim Wandern oder Klettern im Sommer als Back-up für windige Gipfel oder zum Überziehen bei einem längeren Abend im Biergarten – das Shirt macht überall eine gute Figur.

Noch dazu kommt, dass sich die Merinowolle angenehm trägt, geruchsneutral und atmungsaktiv ist. Außerdem kühlt sie, wenn es warm ist und wärmt, wenn es kalt wird. Das Langarmshirt trägt sich angenehm leicht und hat einen guten Schnitt, der weder zu eng noch zu weit ist. Ein weiteres Highlight des Long Sleeve ist die Farbe auf Pflanzenbasis.  

Fazit: Smartwool Merinosocken und Shirt

Egal ob für große oder kleine Abenteuer, die Smartwool Merino Socken und Shirts sind der perfekte Begleiter. Die tollen Eigenschaften der Merinowolle gepaart mit guter Verarbeitung und tollen Schnitten und Farben machen die Produkte zu was ganz Besonderem.

Besonders auf längeren Touren machen die Produkte Freunde, da sie dank der Merinowolle geruchsneutral sind. So kann man das Shirt ganz entspannt nach der Wanderung auch noch beim Hüttenabend tragen.  

Weitere Lesetipps aus der Redaktion

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Smartwool und eastside communications. Die vorgestellten Produkte wurden uns für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

(c)be-outdoor.de-Julia: Odlo Zeroweight Radshorts

Die Zeroweight Radkollektion von Odlo ist, wie der Name schon vermuten lässt, ein wahres Leichtgewicht. Wir haben die letzten Monate geschwitzt, sind endliche Kilometer hoch, runter und gerade ausgefahren, um die das Radtrikot und die Radshorts für euch zu testen.

Alle ausführlichen Information zu den Testprodukten, dem ZEROWEIGHT CERAMICOOL Radtrikot und der ZEROWEIGHT Radshorts mit Trägern findet ihr hier.

Damen ZEROWEIGHT CERAMICOOL Radtrikot

(c)be-outdoor.de-Julia_Zeroweight Kollektion von Odlo

Das Radtrikot ist der perfekte Begleiter für Touren an heißen Tagen, denn das die Ceramicool Dots-Technologie sorgt dafür, das auch bei hohen Temperaturen die Hauttemperatur gesenkt wird. Diese Eigenschaft ist besonders angenehm, wenn die glühende Hitze des Asphalts einen wieder mal ins Schwitzen bringt. Das Trikot ist eng geschnitten und fühlt sich angenehm auf der Haut an. Außerdem hat es dank der Silikonbändchen auch immer einen perfekten Sitz. Nicht mehr wegzudenken sind die drei Rückenstücken sowie die kleine Reißverschlusstasche für Unentbehrliches wie zum Beispiel den Schlüssel. Ein weiteres Highlight sind die dezenten Reflektoren am Rücke und an den Ärmeln.

Damen ZEROWEIGHT Radshorts mit Trägern

Wenn man es nach einer langen Radtour kaum erwarten kann, aus dem Sattel rauszukommen, weil das Gesäß so weh tut, ist es zeit, sich über eine neue Radhose Gedanken zu machen. Denn ein schmerzender Hintern muss nicht sein, wie ich selbst feststellen durfte.

Dank des Silver Paddings sitzt man auch bei längeren Touren angenehm im Sattel. Anders als bei anderen Radhosen habe ich mit der Zeroweight Radshirts nicht das Gefühl eine, Windel zu tragen – was auch äußerst angenehm ist. Die Träger sorgen zudem für einen Optimalen sitz ohne Einschneiden oder verrutschen. Auch hier gefallen mir die dezenten Reflektoren an den Oberschenkeln super.  

Das Absolute highlight ist jedoch der Notausstieg. Dank eines kleinen Reißverschlusses ist eine Toilettenpause unterwegs stressfrei möglich, ohne die Shorts komplett ausziehen zu müssen.

Fazit der Odlo ZEROWEIGHT Radkollektion

Sowohl die Radshorts mit Trägern als auch das CERAMICOOL Radtrikot kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen. Wer auf der Suche nach einem funktionellen, leichten und zugleich komfortablen Rennradoutfit ist, ist mit der Kollektion auf der sicheren Seite. Und als Bonus obendrauf sind die Produkte auch noch als FAIRWEAR ausgezeichnet.

Weitere Lesetipps aus der Redaktion

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Odlo und Rainer Bommas PR. Das vorgestellte Produkt wurde uns für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Beim Yoga will man sich ganz auf sich und seine Yogapraxis konzentrieren. Da stört es, wenn beim herabschauenden Hund das Shirt rutscht oder beim Krieger die Hose zwickt. Die Yogamarke Mandala verspricht nicht nur faire und ökologische Yogakleidung, sondern auch noch bequeme Teile in zeitlosen Designs. Ich habe für Euch die nachhaltige Yogamarke getestet. Wie die Produkte der Mandala Yogawear in der Praxis abschneiden erfahrt ihr hier.

(c)be-outdoor.de_Julia- Mandala High Rise Basic Leggings

Ich habe für euch ein Yogaoutfit bestehend aus der High Rise Basic Leggings, dem Yoga Body und dem OM Sweater getestet. Mehr Infos über die Produkte findet ihr hier in unserem Beitrag.

High Rise Basic Leggings

Schon beim Auspacken der Leggins bekommt man einen ersten Eindruck von dem tollen, weichen Material. Dieser Eindruck bestätigt sich auch beim Tragen. Dank des enganliegenden Schnitts mit hohem Bund vereint die Leggings Tragekomfort und Bequemlichkeit. Zudem fühlt sich das Material aus Tencel und Baumwolle mit Stretchanteil sehr weich und angenehm an beim Tragen und ist noch dazu atmungsaktiv.

Beim Yoga macht die Hose alle Bewegungen mit, ohne zu zwicken oder zu verrutschen. Die Hose trägt sich so angenehm, dass man sie am liebsten nicht wieder ausziehen mag. Leider wird der gute Eindruck etwas getrübt. Denn das Material wird bei bestimmten Bewegungen wie dem Herabschauenden Hund oder im Ausfallschritt am Gesäß etwas dünn und damit durchsichtig.

Yoga Body

Ich habe noch nie einen Body getragen, und schon gar nicht beim Yoga. Daher war ich besonders neugierig auf den Yoga Body von Mandala.

Genauso wie die High Rise Basic Leggins fühlt sich der Body super an auf der Haut. Der Body hat für mich zwei Highlights. Zum einen den tollen, tiefen Rückenausschnitt. Zum anderen sind rutschende T-Shirts jetzt Vergangenheit. Denn der Body, mit integriertem Sport-Bra sorgt für perfekten Sitz, egal ob bei Umkehrhaltungen oder Vorbeugen.

Der Body macht auch nicht nur beim Yoga eine gute Figur. Er sieht auch im Alltag mit einer Jeans zusammen lässig aus.  

OM Sweater

Der Om Sweater ist mein absolutes neues Lieblingsteil unter den Testprodukten der Manalda Yogawear und im Kleiderschrank allgemein. Der Sweater ist super weich, man will ihn am liebsten gar nicht mehr ausziehen. Egal ob auf der Yogamatte oder im Alltag, der Om Sweater passt immer. Der lässige oversized Schnitt im Vintage Style sorgt für Tragekomfort während der Yogapraxis und auch danach.

(c)be-outdoor.de_Julia- Mandala Om Sweater

Fazit zur Mandala Yogawear

Ich will die drei Produkte nicht mehr missen in meiner Yoga-Garderobe. Alle drei, Leggings, Body und Sweater überzeugen durch das weiche, angenehme Material und das zeitlose Design.

Für die Vielseitigkeit gibt es extra Punkte, da die Produkte nicht nur beim Yoga zum Tragen kommen, sondern auch im Alltag. Und wenn Komfort und Style dann noch mit Nachhaltigkeit und gepaart werden, schlägt das Yogi-Herz höher.

Weitere Lesetipps aus der Redaktion

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Sweet Communication und MANDALA. Die vorgestellten Produkte wurden mir für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Ich habe für euch Produkte aus der Salomon Sommer Kollektion getestet. Das Outline Summer Shirt, den Essential Lightwarm Midlayer und die Cross Over Gore-Tex Hiking Schuhe habe ich genauer unter die Lupe genommen.

Das Outline Summer Shirt als vielseitiger Outdoor Begleiter

Das T-Shirt verbindet Komfort und Funktion und sieht dabei noch gut aus. Wenn es richtig anstrengend wird, sorgt der Mesh-Rücken sorgt für Atmungsaktivität. Die Vorderseite ist meliert. Dadurch fühlt sich das Shirt super weich auf der Haut an. Dank der AdvancedSkin ActiveDry-Techologie wird Feuchtigkeit von der Haut abgeleitet. Dies sorgt auch dafür das das Shirt schnell trocknet. Dank des Mesh-Gewebes am Rücken bleibt die Atmungsaktivität auch bestehen, wenn mal ein Rucksack getragen wird.

Das Shirt für wurde sowohl für ambitionierte Läuferinnen und intensive Sporteinheiten entwickelt. Es eignet sich aber auch super zum Wandern, am Berg oder in der Stadt. Das Shirt ist also ein echter Allrounder. Das Shirt von Salomon hat eine angenehme Passform, die alle Bewegungen mit macht, ohne dabei zu eng oder zu weit zu sitzen. So kann man sich ganz auf den Sport konzentrieren.

Cross Over GTX

Der CROSS OVER GORE-TEX überzeugt mit super Trittfestigkeit und hikingspezifischem Design. Die Contagrip®-Außensohle sorgt für langlebigen, aggresiven Grip auf jedem Untergrund. Und wie es sich für einen Gore-Tex Schuh gehört ist er natürlich Wasserdicht. Die verstärkte Zehenkappe schützt die Füße auf unwegsamen Gelände. Inspiriert vom Klassiker SPEEDCROSS ist der Cross Over mit einem speziellem Noppenprofil und haltbarem Gummimaterial für den Hiking-Einsatz optimiert. Feinmaschiges Gewebe sorgt zudem dafür, das Geröll und Schmutz nicht in den Schuh eindringen.

Essential Lightwarm Midlayer

Das Essential Lightwarm Midlayer ist bei allen Outdooraktivitäten Zuhause. Egal ob Laufen, Wandern, Skifahren oder Klettern. Die Jacke mit durchgehendem Reißverschluss aus Ripp-Fleece ist warm aber dennoch leicht. Je nach bedarf kann sie einzeln oder als Midlayer getragen werden. Das feuchtigkeitsregulierende, schnelltrocknende und atmungsaktive Material besteht aus recyceltem Polyester. Dank Active Fit-Passform und flachen Overlock-Nähten sitzt die Jacke immer gut, auch beim intensivsten Training.

(c)be-outdoor.de-Julia: Essential Lightwarm Midlayer auf dem weg zur Kreuzspitze.

Fazit zur Salomon Sommer Kollektion

Die Sommer Kollektion von Salomon bietet mit dem Outline Summer Shirt, dem Essential Lightwarm Midlayer sowie dem Cross Over dreit tolle Produkte. Der Cross Over GTX ist der Perfekte Wanderschuh für den Sommer. Dank Gore-Tex bleiben die Füße auch in matschigen Passagen trocken gliechzeitig schützt er vorm Überhitzen. Egal ib auf Geröll, matsch oder Schneefeldern. Mit dem Cross Over findet man überall halt. Der Essential Midlayer gehört im Sommer bei jeder Aktivität in die Tasche. Er ist klein und leicht verstaubar bietet dafür jedoch viel schutz und wärme. Optimal also zum Überziehen bei einer Gipfelrast. Das Salomon Outline Summer Shirt ist ein vielseitiges, schlichtes Sportshirt, das vor allem durch die tolle Passform überzeugt. Egal ob beim Laufen, Klettern oder Wandern, das Shirt macht immer eine gute Figur und trägt sich auch bei heißen Temperaturen angenehm.

Weitere Lesetipps aus der Redaktion

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit  Salomon und CitybeamKommunikation. Die vorgestellten Produkte wurden mir für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Ich habe für Euch den La Sportiva Zenit Kletterschuh getestet. Die italienische Marke La Sportiva hat mit dem Zenit einen Schuh entwickelt, der den Anforderungen in der Kletterhalle gerecht wird und dazu noch gut aussieht. Wie sich der Kletterschuh im Praxistest geschlagen hat, erfahrt ihr hier. Mehr über die La Sportiva Kletterkollektion findet ihr hier.

Zenit- Der Allrounder nicht nur für die Kletterhalle

Da aufgrund der Corona Pandemie die Kletterhallen nicht geöffnet hatten, wurde der Zenit zunächst am Fels getestet. An verschiedenen Felsarten wie Gneis und Sandstein kam der Zenit zum Einsatz und erfüllte auch dort seinen Zweck.

Der Zenit wurde vor allem für die Kletterhalle entwickelt, doch die Vibram®- Sohle XS-Grip sorgt auch auf Naturgestein für ausreichend halt. Auch wenn vor allem auf Sandstein kleinere Abstriche zu verzeichnen sind in Sachen Grip.

Die sockenartige Passform sorgt dafür, dass der Schuh fest am Fuß sitzt. Der Zenit ist endlich mal ein Kletterschuh, bei dem ich nicht das Bedürfnis habe, den Schuh so schnell wie möglich auszuziehen. Ganz im Gegenteil, auch bei Mehrseillängen bietet der Zenit Kletterschuh Komfort.

Sportklettern in der Halle mit dem La Sportiva Zenit

Auch in der Kletterhalle überzeugt der Zenit mit reichlich Komfort. Nicht nur weil der Schuh gut am Fuß sitzt. Sondern auch, weil er dank der Klettverschlüsse und des leichten, atmungsaktiven Schafts schnell und leicht an und auszuziehen ist. Die Vibram®-Sohle XS-Grip sorgt für optimalen Halt an der Kletterwand. Auch auf kleinen Tritten steht man mit dem Zenit sicher. Und auch die 230g pro Paar fallen beim Klettern nicht ins Gewicht.

(c)be-outdoor.de-Julia: Der Zenit im Einsatz in der Kletterhalle

Fazit

Der Zenit von La Sportiva ist ein super Allrounder mit dem sowohl Anfänger:innen aber auch Fortgeschrittene auf ihre Kosten kommen. Wer einen komfortablen, leichten Kletterschuh mit einem breiten Einsatzspektrum sucht ist mit dem Zenit auf der sicheren Seite. Auch in Sachen Nachhaltigkeit kann der Zenit punkten. Denn die Sohle kann wiederbesohlt werden. Somit stehen vielen Kletterabenteuer mit dem Zenit nichts im Wege.

Weitere Lesetipps aus der Redaktion

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit  la Sportiva und  Krauts PR Das vorgestellte Produkt wurde mir für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Schlicht und funktional

Die letzten Monate habe ich ausgiebig die Running Women Tights und das Running Women T-Shirt aus der Runing Collection von Devold of Norway für Euch getestet.

Devold Running Tights

Als begeisterte Läuferin war ich schon lange auf der Suche nach eine Lauftight die gut isoliert, viel Feuchtigkeit aufnehmen kann und dennoch schnell trocknet. Dank der Merinowolle vereint die Laufhose aus der Devold Running Collection genau diese Eigenschaften. Weitere tolle Eigenschaften von Merinowolle und der Devold Running Collection findet ihr hier.

Beim Laufen hat die Hose alle Anforderungen erfüllt, die ich an eine Laufhose habe. Sie hat einen guten Schnitt, sodass auch bei hoher Intensität nichts rutscht. Besonders angenehm ist auch der höher geschnittene Bund, der auch beim Yoga oder Workout nicht einengt.  Ein besonderes Highlight sind die kleinen reflektierenden Embleme, die auch beim Laufen in der Dunkelheit und in der Dämmerung für Sichtbarkeit sorgen. Hinzukommt, dass die Merinowolle schnell trocknet, atmungsaktiv ist und auch wenn sie feucht ist weiterhin wärmt.

Doch die Hose kam nicht nur beim Laufen in Einsatz. Sie ist eine Allroundhose, die auch beim Workout, Yoga, Wandern oder als gemütliche Hüttenhose passt. Besonders gut gefällt mir zudem das schlichte Design der Hose.

Running Women T-Shirt

Das Running Shirt besteht genauso wie die Laufhose von Devold aus Merinowolle gemischt mit Tencel. Egal ob beim Laufen, Wandern oder beim Workout, das Merinoshirt trägt sich sehr angenehm. Zudem ist es atmungsaktiv und trocknet schnell. Ein weiterer Vorteil ist, das das Shirt dank der Merinowolle auch nach mehrmaligem Tragen nicht stinkt. Dies ist besonders bei mehrtägigen Wanderungen von Vorteil. Besonders gut gefällt mir auch hier der Schnitt. Das Shirt liegt eng genug an, um den Schweiß zuverlässig zu transportieren. Gleichzeitig ist es aber nicht einengend und sieht lässig aus. Auch das schlichte Design überzeugt.

Fazit der Devold Running Collection

Die Running Tights und das Running T-Shirt von Devold überzeugen auf ganzer Linie. Nicht nur beim Joggen erfüllen beide alle Ansprüche. Auch bei anderen Sportarten machen sie eine gute Figur. Die Produkte vereinen die ganze Kraft der Merinowolle mit Funktionalität, Style und Komfort.

Weitere Lesetipps aus der Redaktion

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Devold of Norway und GESCHWISTER ZACK PR. Das vorgestellten Produkte wurde mir für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Endlich ist es wieder soweit und es geht raus an den Fels. Mit im Gepäck haben wir dabei Kletter-Styles von Mammut und zwar die Vella Tights und das Pali Top. Beides wurde extra für die Bedürfnisse von Kletterinnen entwickelt. Wir waren neugierig, ob das Outfit den hohen Ansprüchen am Fels gerecht. Daher haben wir es intensiv für euch getestet.

Mammut

Mammut wurde 1862 in der Schweiz gegründet. Heute zählt es zu den Premium-Outdoor-Unternehmen und ist bei Bergsportler:innen bekannt für seine qualitativ hochwertigen Produkte die den Bedürfnissen von Outdoorfans entsprechen.

Vella Tights

(c)be-outdoor.de_julia: Mammut Vella Tights

Die Vella Kletterhose ist eine vielseitig einsetzbare Hose für Frauen. Das abriebfeste aber zugleich weiche und flexible Material macht alle Bewegungen mit und trotzt dem Fels. Der hohe Bund sorgt für zusätzlichen Komfort und optimalen Sitz, ohne einzuengen oder zu rutschen. Was vor allem in Kombination mit Klettergurt von Vorteil ist. Besonders raffiniert ist die kleine Seitentasche am Oberschenkel, die erst auf den zweiten Blick erkennbar ist. Hier können Schlüssel oder Handy sicher verstaut werden. Denn durch die Verschlusslasche fällt nichts raus.

Die Vella  Tights ist zudem ein bluesign® und Fair Wear Produkt.

Pali Top

Wer auf der Suche nach einem leichten, atmungsaktiven Klettertop ist, welches zudem noch schnell trocknet ist mit dem Pali Top auf der sicheren Seite. Das feminier Top im Loose fit eignet sich optimal für ausgiebige Klettersessions im Sommer. Aber auch abseits vom Fels oder der Kletterwand macht das Top eine gute Figur. Ein besonderes highlight ist der tolle Rückenausschnitt.

Auch das Pali Top ist ein bluesign® und Fair Wear Produkt.

Fazit Mammut Kletter-Styles

Am Fels soll die volle Konzentration auf dem Klettern liegen. Da ärgert es, wenn die Hose einengt oder das Top rutscht. Die Mammut Kletterhose und das Klettertop sind für mich der optimale Begleiter am Fels. Die Hose wirkt zunächst nicht wie eine Kletterhose aufgrund des weichen Materials.

Doch in punkto Performance steht sie anderen Kletterhosen in nichts nach, ganz im Gegenteil. Im Sommer komme ich oft in den Zwiespalt, dass ich einerseits nicht zu warm angezogen sein will, eine kurze Hose trage ich aber auch ungerne. Die Vella Tights ist der optimale Begleiter im Sommer. Auch wenn es mal heißer wird klebt und spannt nichts dank des atmungsaktiven Materials.

Besonders gut an dem Top gefällt mir neben dem schönen Rücken, das es etwas länger geschnitten ist. So rutscht es beim Klettern nicht ständig über den Klettergurt. Auch beim Yoga oder Workout macht das Top alle Bewegungen mit, ohne zu verrutschen. Zusammen ergeben die beiden einen schicken, sportlichen Style der sich sehenlassen kann.  Also mit den Mammut Kletter-Styles steht einer erfolgreichen Klettersaison nichts mehr im Wege!!

Weitere Lesetipps aus der Readktion

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Mammut und Dani O. Kommunikation. Die Produkte wurden mir für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Extrem leicht – Hochfunktionell

Egal ob Rennrad, Mountainbike oder Freizeit- Odlo bietet für alle Gelegenheiten funktionelle Fahrradbekleidung. Ein besonderes Augenmerk sollte dabei auf die Radlerhose gelegt werden. Unterschiedliche Polsterungsgrade sorgen dafür, das auch bei längeren Touren im Sattel keine Schmerzen auftreten. Die Neue Odlo ZEROWEIGHT Kollektion ist, wie der Name bereits vermuten lässt, extrem leicht und bietet dennoch volle Funktionalität.

Damen ZEROWEIGHT CERAMICOOL Radtrikot

Das neue Radtrikot von Odlo ist der optimale Begleiter für ambitionierte Radsportlerinnen an warmen Tagen. Denn die Ceramicool Dots-Technologie sorgt für eine Senkung der Hauttemperatur. Zeitgleich sorgt das Material für ein optimales Feuchtigkeitsmanagement und eine gute Belüftung. So steht auch an heißen Tagen der optimalen Leistung nichts mehr im Wege.

Unangenehme Gerüche werden durch die ZeroScent-Technologie verhindert. Das Trikot ist aerodynamisch geschnitten, sodass der Windwiederstand verringert wird. In den drei Rückentaschen lässt sich zudem alles verstauen, was unterwegs nicht fehlen darf. Das Trikot ist zudem mit dem FAIR WEAR Zertifikat der Fair Wear Foundation (FWF) zertifiziert. 

Das Odlo ZEROWEIGHT CERAMICOOL Radtrikot auf einen Blick

Damen ZEROWEIGHT Radshorts mit Trägern

Die kurze Trägerhose ist dank des Tricot Power Strech Active-Materials besonders robust und elastisch, wodurch sie gleichzeitig einen flexiblen und unterstützenden Sitz hat. Die Hose verfügt über ein Silver Padding.

Dieses sorgt für eine gute Belüftung, Feuchtigkeitsmanagement sowie einem optimalen Tragekomfort. Um bei einer Toiletten Unterbrechung lästiges an und ausziehen zu vermeiden, verfügt die Shorts über einen „Notausgang“. Dieser ermöglicht den Toilettengang, ohne auszuziehen.

Die Shorts ist genauso wie das Trikot mit dem FAIR WEAR Zertifikat der Fair Wear Foundation (FWF) zertifiziert.

(c)be-outdoor.de-Julia: Odlo Radshorts

Die Odlo ZEROWEIGHT Radshorts auf einen Blick

Weitere Lesetipps aus der Redaktion

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Odlo und Rainer Bommas PR. Das vorgestellte Produkt wurde uns für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Smartwool vereint in seinen Produkten die ganze Kraft der Merinowolle. Socken spielen bei der Outdoormarke eine besondere Rolle. Nicht nur waren Socken für die Gründung von Smartwool mitverantwortlich. Sie machen heute auch einen großen Teil des Sortiments aus.

Socken aus Merinowolle für alle Abenteuer in der Natur werden ergänzt durch Merino Shirts, Pullover und Hosen. Wir nehmen für Euch zwei verschiedenen Socken sowie ein Langarmshirt von Smartwool genau unter die Lupe.

(c)be-outdoor.de-Julia: Smartwool Hike LIght Margarita Crew Wander Socke

Die Sockenexperten

Seit 25 Jahren entwickelt Smartwool Socken für alle Gelegenheiten und Vorlieben. Ob fürs Laufen, Wandern, Skifahren oder den Alltag. Ob kurz oder lang, dick oder dünn, bunt oder schlicht. Die passende Socke findet man ganz bequem mit dem Sockenfinder.

Women’s Hike Light Margarita Crew

Die Funktionalität einer Wandersocke gepaart mit dem Style einer Freizeit Socke. Zum 25-jähirgen Jubiläum präsentiert Smartwool seine erste socke in neuen Style. Die Socke hat einen flache Zehennaht und soll dadurch für besonderen Tragekomfort sorgen.

Das Fußgewölbe ist elastisch verstärkt für einen festen Sitz. Die Wandersocke besteht aus einem Merinowollmix mit 62% Merinowolle.

Women’s PhD Rn Ultra Light

An Laufsocken werden besondere Erwartungen gestellt. Sie müssen perfekt sitzen, ohne zu reiben, atmungsaktiv sein und dürfen nicht rutschen. Wenn die Socke dann noch cool aussieht macht das Laufen gleich noch viel mehr Spaß.

Die wettkampftaugliche PhD Rn Ultra Light Socke verfügt über die Indestructawool™-Technologie, wodurch sie länger haltbar ist. Die die Shred Shield™-Technologie soll den Abrieb an den Zehen verhindern.

Dank der Mesh-Zonen ist die Socke zudem noch atmungsaktiv. Die Laufsocke wurde extra für Damen entwickelt und passt sich der Passform des Fußes optimal an. Der Merinowollmix besteht zu 44% aus Merinowolle.

(c)be-outdoor.de-Julia: Smartwool PhD Rn Ultra LIght Socken

Women’s Merino 150 Baselayer Long Sleeve

Merinoshirts sind wahre Allrounder dank der temperaturregulierenden Eigenschaften der Merinowolle. Sie eignen sich für das Skifahren im Winter genauso wie fürs Zelten im Sommer.  

Flatlocknähte verhindern unangenehme Reibungen und die Core-Spun-Technologie sorgt, dank des Nylonkerns, für längere Haltbarkeit. Das Merinoshirt besteht aus 87% Merinowolle und 13% Nylon.

(c)be-outdoor.de-Julia: Smartwool 150 Merino Baselayer longsleeve

Das Besondere an dem Baselayer ist, die pflanzenbasierte Färbetechnik bei ausgewählten Farben, wodurch das Shirt noch nachhaltiger wird.  

Weitere Lesetipps aus der Redaktion

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Smartwool und eastside communications. Die vorgestellten Produkte wurden uns für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Mandala- das Yoga Label

Das Label MANDALA hat sich voll und ganz auf Yoga konzentriert. Dabei steht neben der Funktionalität und dem Style vor allem die Nachhaltigkeit und Sozialverträglichkeit der Produkte im Fokus.

„Sustainable is the only possible Choice“ (Nachhaltigkeit ist die einzig mögliche Wahl) lautet daher ein Motto der Marke mit Sitz in Tutzing. Yoga ist aus meinem Alltag kaum mehr weg zu denken, und daher freut es mich, dass ich für euch ein Yogaoutfit von MANDALA Yogawear testen kann.

Yoga – Training für Körper und Geist

Für die einen ist es eine Lebenseinstellung und Philosophie, für die anderen „nur“ ein Ausgleichssport. Yoga in allen seinen Facetten erlebt einen großen Boom. Nicht umsonst, wie ich finde! Denn abgesehen von Wertevorstellungen und Philosophien wie Achtsamkeit und Wertschätzung, ist Yoga ein optimales Ausgleichstraining für Outdorsporter:innen.

Ein Vorteil von Yoga ist, das es immer und überall praktiziert werden kann. Gleichzeitig kann sich jeder seine eigene Individuelle Yogapraxis nach den eigenen Bedürfnissen zusammenstellen. Das Einzige was du optimalerweise brauchst ist: eine Yoga/Fitness Matte oder eine Unterlage, bequeme Kleidung, in der du dich gut Bewegen kannst.

(c)be-Outdoor.de-Julia: MANDALA

Nachhaltigkeit und Verantwortung

Die Verantwortung für Umwelt, Natur und Mensch beginnt nicht erst, wenn wir draußen in der Natur unterwegs sind. Sie startet bereits bei der Wahl des Equipments. Bei MANDALA stehen sowohl die Natur als auch der Mensch im Mittelpunkt. Die Produkte sind biologisch, fair und nachhaltig produziert und unteranderem mit Folgenden Zertifikaten ausgezeichnet:

Mandala – Von Frauen für Frauen

Women Empowerment ist eine weitere Philosophie von Mandala. Dazu zählen faire Arbeitsbedingungen und faire Bezahlung denn zumeist sind es Frauen, die in der Textilindustrie tätig sind.  Aber auch Teilzeitangebote und flexible Arbeitszeiten wie am Firmensitz in Tutzing gehören bei MANDALA dazu.

Yogawear

High Rise Basic Leggins

Die High Rise Basic Leggings ist neben Yoga auch für andere Sportarten geeignet. Sie hat eine kleinen Innentasch und dank der Flatlock Nähten sitzt sie angenehm.  Der 4-way-strech passt sich allen Bewegungen an und auch nach einer schweißtreibenden Yogaeinheit trocknet die Hose schnell. Der hoch geschnitten Bund ermöglicht volle Bewegungsfreiheit, ohne einzuengen.

(c)MANDALA: High Rise Basic Leggins

Yoga Body

Der Yoga Body mit seinen überkreuzten Trägern zaubert nicht nur einen schönen Rückenausschnitt. Er sorgt auch für optimalen Halt während der Yogapraxis. Der Body hat einen integrierten Support-Bra. Die figurbetonte Passform und die Teilungsnähte sorgen zudem für eine schlanke Silhouette.

(c)MANDALA: Yoga Body

OM Sweater

Der OM Sweater ist eine lässiges Sweatshirt im Vintage Style. Er besteht aus Biobaumwolle und eigenet sich nicht nur für Yoga an kalten Tagen sondern auch für den Alltag

(c)be-outdoor.de-Julia: OM Sweater

Weitere Lesetipps aus der Redaktion

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Sweet Communication und MANDALA. Die vorgestellten Produkte wurden mir für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Merinowolle – Star der Outdoormaterialien

Die guten Eigenschaften der Merinowolle kennt auch die norwegische Marke Devold. Bereits seit 1853 stellt Devold hochwertige Produkte aus Wolle her. Mittlerweile hat Devold ein großes Angebots für alle Outdooraktivitäten. Wir stellen euch heute einen Teil der Running Collection vor.

Devold – Abenteuer und Nachhaltigkeit

Bereits seit Beginn stattet Devold große Expeditionen mit seinen Produkten aus. So machten sich bereits 1925 Roald Amundsen und Lincoln Ellsworth, ausgestattet mit Devold Equipment, auf den Weg den Nordpol zu überfliegen. Auch heute vertrauen noch Expeditionen auf die guten Eigenschaften der Merinowolle und auch Devold – egal ob Grünland, Himalaja oder Südpol.

Doch trotz des Erfolgs hat Devold die Grundlage für seine Produkte nicht aus den Augen verloren, die Natur. Nachhaltigkeit, Tierwohl, bewusster Konsum und faire Arbeitsbedingungen sind ein wichtiges Anliegen für die norwegische Marke.

Daher lassen sich die Produktketten bis zur Wolle zurückverfolgen, die Produkte sind gemacht, um lange zu halten und die Devold Farmer verpflichten sich zu den „Five Freedemos of animal welfare“ (Fünf Freiheiten für Tierwohl). Devold verzichtet zudem auf Wolle, die durch die umstrittene Mulesing Methode gewonnen wurde.  

(c) Devold of Norway – Running Collection

Merinowolle – Eigenschaften

Merinowolle hat viele gute Eigenschaften. Daher kommt die Wolle mittlerweile in großen Reihe von Produkten zum Einsatz. Hier einige Eigenschaften im Überblick:

Running Collection  

Die Laufkollektion aus Merino-Misch-Gewebe ist designed worden, um dem Läufer und der Läuferin optimalen Komfort zu bieten. Die Produkte sind leicht und haben ein angenehmes Hautgefühl.

Dank der Eigenschaften der Merinowolle schützen die Produkte dich, egal bei welchem Wetter. Während des Laufens wird die Feuchtigkeit optimal abtransportiert, sodass es nicht zu warm wird. Gleichzeitig sorgen die guten Isolationseigenschaften der Wolle dafür, dass man auch bei einem Stopp nicht auskühlt.

Die Running Collection eignet sich jedoch nicht nur zum Laufen. Wie alle anderen Merino Produkte von Devold auch, sind ist sie vielseitig einsetzbar und bereit für jedes Abenteuer

Bei verschiedenen sportlichen Aktivitäten, aber voralem beim Laufen, können können die Devold Produkte ihr können unter Beweis stellen. Folgende zwei Produkte werden wir für euch Testen:

Running Women Tights

Ein flexibler Schnitt und die Eigenschaften der Merino Wolle sind in dieser Laufhose vereint. Sie bestehet aus 93% Merinowolle und 7% Elastan. Eine hohe Atmungsaktivität bei gleichzeitiger Isolation machen diese Hose aus. Daher eignet sie sich das ganze Jahr über zum Training. Die Hose ist leicht und passt sich den Bewegungen der Läuferin an.

Running Women T-Shirt

(c)DEVOLD – Running Shirt

Das Laufshirt von Devold besteht aus 70% Merinowolle und 30% Tencel. Das Shirt trocknet schnell und ist sehr atmungsaktiv. Tencel hat kühlende Eigenschaften und absorbiert Feuchtigkeit sehr schnell und zuverlässig.

Das leichte und elastische Shirt ist ergonomisch designend. Somit entsteht wenig Reibung bei optimaler Bewegungsfreiheit. Das Laufshirt eignet sich für das tägliche Training und fängt dank der Merinowolle nicht so schnell an zu stinken.

Weitere Lesetipps aus der Readktion

Quelle: Devold of Norway / Geschwister Zack PR

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Devold und Geschwister Zack PR. Die Produkte wurden mir für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Ich habe die letzten Monate für Euch die Hochfellen Touringhose von hyphen-sports auf ihre Wintertauglichkeit getestet. Wie die zu 100% in Europa hergestellte Tourenhose im Test abschneidet, erfahrt Ihr hier.

(c)be-outdoor.de-Julia: Hochfellen Touringhose auf dem Wertacher Horn

Hochfellen Touringhose – ein Überblick

Die Hochfellen Softshellhose kann das ganze Jahr über für Outdoor Abenteuer eingesetzt werden. Die Hose ist mit 260 g (Größe S) ein richtiges Leichtgewicht. Somit fällt sie auch bei längeren Touren kaum ins Gewicht. Einen ausführlichen Bericht mit weiteren Eigenschaften der Hose findet Ihr hier.

Erster Eindruck

Die Hose hat ein schlichtes, sportliches Design und lässt sich somit gut kombinieren. Die Verarbeitung der Hose macht einen hochwertigen Eindruck. Mit einem Preis von knapp 230 Euro liegt die Hochfellenhose im gehobenen Preissegment. Doch dafür bekommt man als Verbraucher jedoch auch eine zu 100% in Europa hergestellte Hose.

Die Hochfellen Touringhose im Test

Die Hochfellen ist eine Ganzjahres-Tourenhose. Getestet wurde die Hose sowohl bei winterlichen Verhältnissen auf Skitour, also auch bei Outdooraktivitäten bei nass-kaltem Herbstwetter.

Das 3D Material mit dem 4 Wege Stretch sogt einerseits für eine gute Bewegungsfreiheit. Andererseits garantiert es einen guten Klimahaushalt.

Besonders bei Skitouren hat sich die Hose bewehrt. Zwar verfügt sie über keine Lüftungsreißverschlüsse, die Materialien sorgen jedoch auch beim schweißtreibendem Aufstieg für gute Dampfdurchlässigkeit. Dank des gedoppelten Materials an den Oberschnenkeln kühlt man jedoch bei der Abfahrt oder bei windigen Verhältnissen nicht aus. 

Die Reißverschlüsse der Seitentaschen funktionieren leichtläufig. Ein nettes Feature ist die seitliche Netztasche, in welcher zum Beispiel die Felle verstaut werden können. Für mich ist diese Tasche optimal um Handschuhe oder Mütze zu verstauen wenn es doch mal wärmer wird. Dank der Reißverschlüsse an den Beinabschlüssen passt die Hose über jeden (Ski-)Schuh.


Leider verfügt die Hochfellen Hose nicht über einen Kordelzug am Bund oder einen integrierten Gürtel. So kann die Bundweite nicht individuell angepasst werden. Dennoch verfügt die Hose über einen guten Schnitt, der die Bewegungsfreiheit nicht einschränkt. Gleichzeitig hat sie jedoch einen körpernahe Passform, die jedoch nach Platz lässt, um einen Baselayer drunter zu ziehen.

Im Winter eignet sich die Hose besonders für bewegungsintensive Aktivitäten. Da sie nicht gefüttert ist, kann es sonst etwas kalt werden.

Die Hochfellen Hose ist eine Universalhose. Sie kann für viele Gelegenheiten genutzt werden kann. Neben den Skitouren macht sie auch beim Mountainbiken und bei Wandern eine gute Figur.

Fazit

Die Hochfellen Touringhose ist ein richtiges Allroundtaltent, mit einem breiten Einsatzspektrum, welche einen auf viele Outdoorabenteuer begleiten kann.  Abgesehen von der Funktionalität und der Passform sind die kurzen Lieferwege und die Produktion in Europa, Pluspunkte, die für die Hose sprechen. Ich freue mich schon auf die nächsten Outdoor Abenteuer mit der Hochfellen Touringhose.

Die gute Verarbeitung und der Materialmix sorgen für eine super Performance und werden dem durchaus hohen Preis der Hose gerecht. Durch das breite Einsatztspektrum relativiert sich dieser jedoch wieder, denn mit der Hochfellen Touringhose hat man eine Hose für (fast) alle Fälle.

Weitere Lesetipps aus der Redaktion

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit hyphen sports und Outdoor Relations. Das vorgestellte Produkt wurde uns für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Wir testen für Euch die vielseitig einsetzbaren Rücksäcke von Osprey, den Talon und den Tempest. Der extra für Frauen entwickelte Tempest und der Talon eignen sich genauso für anspruchsvolle Bergtouren wie für Tageswanderungen. Die Rucksäcke von Osprey begleiten Dich auf jedem Abenteuer. Wir testen für euch den Talon mit 22l und den Tempest für Frauen mit 20l.

Tempest und Talon im Überblick

(c)be-outdoor.de: Osprey Talon

Die Rucksäcke des kalifornischen Unternehmens Osprey bestehen aus nachhaltigem, extremfestem recyceltem Robic Nylon. Das bluesign® zertifizierte Material verfügt zugleich auch über eine PFC-freie Imprägnierung (DWR). Das Besondere an den neuen Rucksäcken ist die AirScape™ Rückenplatte, welche spritzgegossen und gestanzt ist. Somit behält sie ihre Form bei, komme was wolle. Ein cooler Nebeneffekt ist, dass bei dem Herstellungsverfahren kaum Plastikabfall anfällt.

Dank der Rückenplatte, den BioStrech™ Schultergurten und dem eng anliegenden Hüftgurt, sitzen die Rücksäcke Körpernah und werden dennoch optimal belüftet.

Dank des geringen Gewichts eignen sich der Talon und der Tempest super für bewegungsintensive Sportarten. Egal ob Trailrunning, Wandern, Radfahren oder Klettern.

(c)be-outdoor.de-Julia: Osprey Tempest Airscape

Osprey Talon und Tempest Hauptmerkmale:

Fakten

Die Rucksäcke gibt es in einer breiten Größenauswahl die von 14l (für Kinder) bis 55l bzw. 50l für Frauen reicht. Bei der großen Farbpalette ist für jeden und jede die richtige Farbe dabei.

Weitere Lesetipps aus unserer Redaktion

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Osprey. Die Rucksäcke wurden uns für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Quelle: Osprey Europe

Die Picture Aeron Jacket ist eine nachhaltige Skijacke für Wintersportlerinnen, die auch gerne abseits der Pisten im Powder ihren Spaß haben. Ich habe das Aeron Jacket die letzten Monate für Euch getestet. Hohe Berge und tiefer Powder aber auch die Skipisten sollten die Testkulisse für die Picture Jacke bieten. Doch wie wir alle wissen kam diesen Winter alles anders und so wurde die Jacke in die Allgäuer Berge, den Schwarzwald und die Eifel ausgeführt.

Die Aeron Jacke im Überblick

Die 3-Lagen des Aeron Jacket bieten gleichzeitig hohe Atmungsaktivität und Wetterschutz.  Dank Bio-Sourced Hardshell verfügt sie über eine 20 000 mm Wassersäule, wasserdichte Reisverschlüsse sowie getapte Nähte, die keine Feuchtigkeit durchlassen. Unterarmreißverschlüsse sorgen für Atmungsaktivität.

Die Kapuze ist helmtauschlich und lässt sich individuell anpassen. Auch die Ärmel und der Jackenabschluss können angepasst werden. Zudem gibt es vier Taschen, inklusive Brillenputztuch. Die Daumenschlaufen und der herausnehmbare Schneefang runden die Jacke ab. Und wie es sich für eine Skijacke gehört verfügt das Areon Jacket zudem über eine Skipasstasche am Ärmel. Einen ausführlichen Bericht über die Aeron Jacket findet ihr hier und über die Picture Winterkollektion hier.

 Aus dem Alltag in den Schnee

Da zu Beginn der Testphase der Schnee noch auf sich warten ließ, wurde die Areon Jacket im Alltag, beim Fahrradfahren und Klettern getestet. Als besonders praktisch erwiesen sich dabei die 4 großen Taschen.

Wo die meisten Jacken über eine Brusttasche verfügen bietet die Areon Jacket gleich zwei an. Als Brillenträgerin wird das integrierte Brillenputztuch in einem Maskenwinter zum besten Freund. Auf dem Fahrrad halten die Daumenschlaufen und der Kordelzug am Jackenabschluss den kalten Wind draußen.

Und auch der Style der Jacke kann sich sehen lassen. Das schlichte, cleane Design und der figurbetonte aber zugleich lockere Schnitt machen die Jacke zu meinem neuen Lieblingskleidungsstück.

Nach ungeduldigem Warten konnte die Jacke dann doch noch ihr Können im Schnee unter Beweis stellen. Das 3-Lagen-Laminat und die DryPlay Membran sorgen auch bei kaltem, ungemütlichem Wetter für besten Schutz.

Durch den lockeren Schnitt passt bei kaltem Wetter immer noch ein Fleece oder Pullover unter die Jacke, ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken. Der zwei Wege Reißverschluss stellt sich besonders beim Handling mit dem LVS-Gerät als praktisch heraus.

Auch den hohen Kragen mit Kinnschutz will ich bei der Abfahrt nicht mehr missen. Besonders durchdacht ist die Einstellung der Kapuze. Die Bändel hierfür befinden sich versteckt hinter der Jackenmembran, lassen sich aber dennoch super einfach verstellen und anpassen.

Der Schneefang hält den Schnee zuverlässig draußen. Zudem kann er schnell und einfach abgemacht werden, wenn er nicht gebraucht wird. Die DryPlay Membran sorgt nicht nur im Schnee sondern auch bei Regen für optimalen Wetterschutz.

Fazit

Die Areon Jacke ist eine High-Performance Jacke für Wintersportlerinnen, die nicht nur Wert auf Funktionalität, sondern auch Style und Nachhaltigkeit legen.

Ich bin begeistert vom Schnitt und der Funktionalität der Jacke. Die zwei Brusttaschen der Jacke will ich nicht mehr missen, optimal wäre jedoch noch eine Innentasche. Zudem ist die Jacke sehr leicht, sodass man sie immer als Backup im Rucksack haben kann.

Rosa ist normalerweise nicht meine Farbe. Aber das Misty Pink hat es mir angetan, da es nicht zu pink und nicht zu knallig ist aber dennoch etwas Farbe in den grauen Winter bringt. Es sorgt im Vergleich zu einer schwarzen Jacke außerdem für eine bessere Sichtbarkeit.

Auch wenn mir das Misty Pink sehr gut gefällt, wäre es schön noch eine weitere Farbe zur Auswahl zu haben. Besonders positiv aufgefallen sind mir die Reflektoren unter der Kapuze, die dezent, aber sehr praktisch sind.

(c)be-outdoor.de-Julia: Picture Aeron Jacket
Die Areon Jacket ist für mich der optimale Begleiter egal ob auf dem Berg oder in der Stadt. Und nicht zuvergessen ist natürlich, dass die Jacke nachhaltig ist. Somit trägt sie mit dazu bei, dass die Natur, so wie wir sie momentan erleben dürfen, bewahrt und beschützt wird.

Weitere Lesetipps aus der Redaktion

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Picture Organic Clothing und Krauts PR. Das vorgestellten Produkte wurde uns für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Jeder kennt es! Trockene Hände, spröde Lippen, gereizte Haut. Der Winter verlangt unserer Haut einiges ab. Hilfe verspricht hier die mawaii WinterCare, die extra für die kalten Monate entwickelt wurde. Wir haben sie für Euch getestet.

(c) be-outdoor.de – die Mawaii WinterCare Palette

Die Produktpalette umfasst eine Gesichtscreme mit Lichtschutzfaktor, eine Handcreme sowie eine Lippenpflege ebenfalls mit Lichtschutzfaktor. Und das alles ohne Alkohol, mineralische Öle, Wachse und Parabene. Was will man mehr.

mawaii – WinterCare Face

Egal ob bei der Skitour in den Bergen oder beim Winterspaziergang, Wind, Kälte und die Wintersonne reizen unsere Haut. Die Gesichtspflege mit LSP 30 schützt die Haut vor der UV- Strahlung. Sheabutter und Jojobaöl schützen die Haut und revitalisieren sie mit Anti-Aging Effekt.

Wer im Winter gerne draußen ist weiß, wie schnell man sich auch bei eiskalten Temperaturen einen Sonnenbrand zulegen kann und das, ohne es zu merken. Egal ob auf Skitour, dem Winterspaziergang oder auf dem Weg zur Arbeit, die Gesichtscreme hat stets ihr Versprechen gehalten.

mawaii WinterCare Face – auf einen Blick

mawaii – WinterCare HandCare

Die mawaii HandCare schützt nicht nur Hände vor dem Austrocknen im Winter. Sie hilft auch, beanspruchte, rissige Hände wieder geschmeidig zu machen. Die Creme hilft nicht nur bei der Skitour sondern ist auch der Retter in der Not bei angegriffenen Kletterhänden.

Einfach 20 Minuten vor dem Aufenthalt im Freien auftragen und die Hände sind gewappnet für die Kälte. Im Gegensatz zu anderen Handcremes zieht die Creme schnell ein und die Hände sind direkt wieder einsatzbereit!

mawaii – WinterCare LipCare

Schon lange war ich auf der Suche nach einer Lippenpflege für den Winter die die Lippen pflegt und gleichzeitig vor UV-Strahlung, Wind und Kälte schützt. Die mawaii Wintercare zieht schnell ein und sorgt nachhaltig für geschmeidige Lippen, ohne einen Fettfilm zu hinterlassen.

Mawaii WinterCare Lippenpflege – auf einen Blick

Fazit

(c)be-outdoor.de – mawaii WinterCare Safety Paket für die Haut

Die mawaii WinterCare ist mein Sicherheitspaket für die Haut. Es gehört genauso wie LVS, Sonde und Schaufel immer in meinen Rucksack, wenn ich auf Skitour gehe. Alle drei Produkte hinterlassen ein schönes, angenehmes Gefühl auf der Haut. Besonders meine Hände sind im Winter doppelt strapaziert. Klettern und der Winter hinterlassen ihre Spuren. Die mawaii HandCare pflegt und schützt meine Hände nachhaltig.

Weitere Lesetipps für den perfekten outdoor Winter

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit mawaii und crystal communications GmbH. Die vorgestellten Produkte wurden uns für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Wir testen für Euch die hyphen Hochfellen Touringhose aus der aktuellen Winterkollektion von hyphen sports.

Als Outdoorsportliebhaberin hat die Nachhaltigkeit der Produkte für mich einen genauso großen Stellenwert wie die Funktionalität. Durch die Produktion in Europa und die damit verbundenen kurzen Lieferwege. Wie die komplette hyphen-sports Winterkollektion wird auch die Skitourenhose zu 100% in Europa hergestellt. Hier kann die Hose schon einmal punkten. Doch wie sieht es mit der Funktionalität aus?

Die Tourenhose für Abenteuer das ganze Jahr über

Den Komfort und die Funktionalität der hyphen Hochfellen Touringhose werden in den nächsten Wochen auf Herz und Nieren testen. Denn die Erwartungen sind hoch. Die Hochfellen Touringhose verspricht sowohl wind- als auch wasserabweisend zu sein. Gleichzeitig soll sie für eine gute Isolation und Dampfdurchlässigkeit sorgen.

Ein guter Klimahaushalt ist die Herausforderung an das Skitouren Equipment. Auf ständiges an und ausziehen hat keiner große Lust auf Tour. Aber frieren oder nassgeschwitzt sein sind beim Wintersport auch keine gute Alternative. Das gedoppelte Material an den Oberschenkeln der Tourenhose schützt auch bei starkem Wind. Dies lässt einen optimalen Kälteschutz auch bei der Abfahrt erwarten.

(c)hyphen_Sports_Hochfelln

Die Eigenschaften der hyphen Hochfellen Touringhose im Überblick

Weitere Lesetipps aus der Redaktion

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit hyphen sports und Outdoor Relations. Das vorgestellten Produkte wurde uns für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Weil sich Nachhaltigkeit auch in der Kleidung fortsetzt, testen wir für Euch die Aeron Jacket von dem französischen Label Picture. Denn unter dem Motto Ride, Protect & Share hat sich die Marke nachhaltigen, ethischen und umweltverträglichen Produkte verschrieben.  

(c)be-outdoor.de -Julia: Picture Aeron Jacket immer mit dabei

Funktionalität, Style und Nachhaltigkeit – Die Jacke für große und kleine Abenteuer

Die aktuelle Winterkollektion bietet mit der Aeron Jacket die erste dreilagige Jacke für Damen. Mit dieser sind ambitionierte Wintersportlerinnen auf der sicheren Seite. Denn sie vereint Nachhaltigkeit, Funktionalität und Style. Was wünscht man sich mehr?

Die Jacke bietet zudem dank einem dreilagigem Stretch optimale Bewegungsfreiheit. Weil die Membran dazu noch atmungsaktiv ist, sind alle Voraussetzungen für intensive Aufstiege und (Ab-)Fahrten erfüllt. Dem Powder Spaß steht also nichts mehr im Wege. Die Shell der Aeron ist aus biologischen Zuckerrohrabfällen gefertigt.

Verstellbare Kapuze und Ärmel, Powder Skirt, verschweißten Nähte und die wasserdichten YKK Reißverschlüsse sind weitere Features der Hardshell Jacke. Wie sich die Hardshell Jacke im Powder, bei Schnee und Regen schlägt, testen wir für Euch.

(c)be-outdoor.de – Julia: Macht auch beim Klettern eine gute Figur – die Aeron Jacket. Hier im Schwarzwald

Das Aeron Jacket auf einen Blick

Weitere Lesetipps aus der Redaktion

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Picture Organic Clothing und Krauts PR. Das vorgestellten Produkte wurde uns für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

In den letzten Monaten haben wir den Wandrd Veer Faltrucksack intensiv getestet. Der Rucksack und der versprochene Tragekomfort, dank des aufblasbaren Rückenpolsters, wurden bei verschiedenen Aktivitäten und unter verschiedenen Bedingungen unter die Lupe genommen. Egal ob bei Tagesausflügen, kurzen Wanderungen, Touren mit dem Mountainbike, in der Stadt oder beim Einkaufen. Der Veer Faltrucksack war immer mit dabei.

(C)be-outdoor-Veer Rucksack

Wandrd Veer Faltrucksack Eigenschaften

Der Wandrd Veer Faltrucksack hat 18 Liter Packvermögen. Somit gehört er vom Volumen her zu den Tagesrucksäcken. Was ihn jedoch von anderen Faltrucksäcken unterscheidet, ist das aufblasbare Rückenpolster.

Dieses verleiht dem Rucksack mehr Stabilität und sorgt für ein angenehmeres Tragegefühl. Mit 414g ist der Veer ein absolutes Leichtgewicht. Außerdem findet er mit einem Packmaß im gepackten Zustand von 15 cm x 23 cm x 8 cm (H x B x T) fast überall Platz.

Weitere Eigenschaften sind:

(c) be-outdoor.de – Veer Rucksack zusammengepackt

Der Praxistest – das hat der Veer zu bieten

Die Aufteilung in drei Fächer, einem großen Hauptfach, einer Deckeltasche und einem Frontfach ist bei der Organisation sehr hilfreich. Wird unterwegs ein Energiekick gebraucht, erlaubt das Frontfach einen Schnellzugriff auf den Müsliriegel.

Der Schlüssel ist der Deckeltasche sicher verstaut, dank der Schlüsselhalterung. Da ich mein Portemonnaie oder Handy ungerne im Front oder Deckelfach verstaue, wo nicht nur für mich der Zugriff schnell ist, kommt mir das Organisationsfach im Innenraum des Rucksacks sehr gelegen. Hier lässt sich alles gut und organisiert verstauen. Zudem findet sich alles wieder, ohne lange suchen zu müssen.

(c)be-outdoor.de – Veer Faltrucksack

Das Besondere an dem Hauptfach sind die zwei Zugriffsmöglichkeiten. Zum einen über das Deckelfach. Zum anderen bietet der Verr Faltrucksack einen langen seitlichen Reißverschluss. Mit diesem lässt sich der Rucksack fast in voller Länge öffnen. Somit ist es auch einfach große Gegenstände zu verstauen.

Praktisch ist zudem, dass der Reißverschluss mit einem Diebstahlschutz gesichert ist. Besonders bei Städtetrips, in vollen Zügen oder Straßenbahnen ist dieser verriegelte Reisverschluss eine Eigenschaft, die ich nicht mehr missen will.

(c)be-outdoor.de – Veer Rucksack immer mit auf Tour. Hier am Walchensee

Der Wandrd Veer – immer mit dabei

Nicht nur in der Stadt, auch auf dem Bike macht der Veer eine gute Figur. Der Brustgurt sorgt für einen guten und sicheren Sitz. Und die wasserdichten Reißverschlüsse sowie das wasserdichte Material halten den Rucksackinhalt trocken. Wenn es unterwegs mal etwas matschig und nass werden sollte, ist der Inhalt gut geschützt.

Auch im Alltag konnte der Veer sich beweisen. Bei größeren, ausgiebigeren Einkaufstouren ist er schnell in der Satteltasche als Backup verpackt. Zudem ist der Veer schnell ausgepackt, aufgeblasen und die Einkäufe können sicher transportiert werden. Also wirklich ein Faltrucksack für alle Fälle!

(c)be-outdoor.de- Veer Faltrucksack. Immer mit auf (Fahrrad)Tour.

Doch wie steht es um das aufblasbare Rückenpolster, welches den Veer von anderen Rucksäcken unterscheidet?

Durch das Rückenpolster ist das Packmaß und das Gewicht des Veer größer und schwerer als von anderen Faltrucksäcken, die ich kenne. Jedoch sorgt das Rückenpolster tatsächlich für mehr Stabilität. Dadurch sieht der der Veer nicht nur besser aus, sondern ist auch bequemer. Bemerkbar macht sich dies vor allem, wenn der Rucksack voll beladen ist. Denn das Rückenpolster verhindert, dass der Rucksack nach unten durchhängt und das Gegenstände in den Rücken stechen.

Der Wandrd Veer Faltrucksack wurde nicht nur für Outdoor Enthusiasten entwickelt. Auch Fotograph*innen finden in dem Rucksack einen treuen Begleiter. Der Rucksack kann durch ein, ebenso wie das Rückenpolster, aufblasbares Tool zu einem Fotorucksack umfunktioniert werden.

Wandrd Veer Faltrucksack – Fazit

Der Veer ist ein stylischer Faltrucksack, der in Sachen Tragekomfort anderen Faltrucksäcken einiges voraushat. Dafür fällt das Packmaß größer und das Gewicht schwerer aus als bei herkömmlichen Rucksäcken.

Hier muss man sich also entscheiden zwischen Tagekomfort und Packmaß, je nach individuellem Einsatzgebiet. Liegt der Fokus auf dem Komfort, ist der Veer ein schicker und praktischer Begleiter. Er bietet ein Rundum- Sorglos-Packet dank Diebstahlschutz und wasserdichter Membran.

Die Verarbeitung und Ausstattung lässt keine Wünsche offen. Bei einem Preis von 104 Euro gehört der Veer allerdings auch nicht zu den günstigen Faltrucksäcken. Bei einer regelmäßigen Nutzung passt der Preis. Wenn der Faltrucksack allerdings nur ein Backup sein soll oder als Zusatzrucksack dient, wie für mich, verschiebt sich das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Weitere Lesetipps aus unserer Redaktion

Werbehinweis

Der Wandrd Veer Rucksack wurde uns zu Testzwecken von Geschwisterzack PR kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Der erste Rucksack mit aufblasbarer Rückenpolsterung

Wir testen für Euch den Faltrucksack VEER von WANDRD (wandered gesprochen).  Kleines Packmaß, geringes Gewicht, das macht Faltrucksäcke aus. Der Tragekomfort ist bei diesen Rucksäcken meistens zweitrangig. WANDRD verspricht jedoch mit dem VEER Rucksack, dieses Problem gelöst zu haben. Möglich macht dies zum einen das aufblasbare Rückenpolster, zum anderen die gepolsterten Tragegurte.

(c) WANDRD VEER

WANDRD – Junges, amerikanisches Unternehmen

Die Brüder Ryan und Spencer Cope gründeten 2014 ihr Unternehmen WANDRD. Das kleine Unternehmen hat sich auf hochwertige, innovative Taschen und Rucksäcke spezialisiert. Diese zeichnen sich durch Funktionalität und Design aus. Ein besonderes Augenmerk von WANDRD liegt auf der Entwicklung der weltweit besten Reisekameratasche.
Seit 2018 ist das gesamte Sortiment in Deutschland und in Österreich erhältlich. Weitere Informationen auf www.wandrd.com.

(c)be-outdoor.de VEER Rucksack

Veer Faltrucksack

Genauer unter die Lupe genommen wird der Veer Faltrucksack mit 18 l Volumen. Den Veer Rucksack gibt es in drei verschiedenen Farben. Neben klassischem Schwarz gibt es noch ein Rost Rot und Cobalt Blau. 

(c)be-outdoor.de VEER Rucksack verpackt

Features:

Details:

(c)be-outdoor.de VEER Rucksack Herbstspaziergang

Erster Eindruck

Der Veer Rucksack von Wandrd kam in einem kleinen Karton an, was bereits einiges erwarten lässt in Sachen Größe. Was sofort positiv auffällt, ist das er in seiner Deckeltasche verpackt werden, das ist super. So kann kein Packbeutel verloren gehen.

Das Rückenpolster ist schnell aufgeblasen und verschwindet in einem extra Fach im Rucksack. Ein Highlight ist außerdem die Farbe. Das Cobalt Blau sieht toll aus. Wie für Faltrucksäcke üblich, hat der Veer nicht so viel Stabilität wie ein herkömmlicher Wanderrucksack. Jedoch macht die Rückenpolsterung einen guten ersten Eindruck. Wie bequem der Rucksack ist, wenn er einmal voll beladen ist, zum Beispiel mit Kamera Equipment wird sich zeigen.

Hier gibt es weitere spannende Outdoor Neuigkeiten und Produkttests:

Quelle: Geschwister Zack PR

Werbehinweis

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Wandrd und Geschwister Zack PR. Die vorgestellten Produkte wurden uns für einen Produkttest kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Ride, Protect & Share! Unter diesem Motto widmet sich das Label Picture bereits seit 10 Jahren der Entwicklung nachhaltiger, ethischer und umweltverträglicher Produkte.

Seit Beginn an hat sich die französische Marke der Nachhaltigkeit verschrieben. Die neue Picture Winterkollektion verbindet Nachhaltigkeit mit Funktionalität und Performance.

Bio-Sourcing  und Xpore Membran

Die Produktentwicklung bei dieser Picture Winterkollektion setzt auf Bio-Sourcing. So gelingt es der Marke, 35% der Outerwear aus Zuckerrohrresten herzustellen. Diese Zuckerrohrreste stammen aus biologischem Anbau.

Ein weiteres Highlight ist die Xpore Membran. Diese Membran ist einerseits wasserdicht und winddicht. Hierdurch ist sie für extreme Wetterbedingungen geeignet. Andererseits ist sie auch noch komplett aus biologischen Ressourcen gewonnen.

Die Membran kommt diesen Winter das erste Mal auf den Markt. Dadurch wird Picture Organic Colthing zu einem Trendsetter.

Picture Demain Jacket – Die Weltneuheit unter den Jacken

Höchste Performance, aber auch Nachhaltigkeit bietet die Demain Jacket. Die dreilagige Jacke ist die erste Jacke mit der innovativen Xpore Membran. Das neue Produktionsverfahren ermöglicht ein PFC freies DWR-Treatment. Zudem kommen keine Lösungsmittel zum Einsatz. Dafür besteht die Membran zu 100% aus recyclebarem Polypropylen.

Die Jacke ist ideal für den Einsatz im Powder. Reisverschlüsse unter den Armen ebenso wie die Pro-Knit-Hybrid-Multi-Density-Technologie sorgen für eine gute Belüftung und Feuchtigkeitstransfer. Dennoch ist die Jacke extrem Wasserdicht. Außerdem sind die Nähte der Jacke verschweißt und lassen keine Feuchtigkeit rein.

Die Kapuze ist verstellbar und die Ärmel lassen sich anpassen. Der Powder Skirt, der an der Hose befestigt werden kann, verhindert das Eindringen von Schnee. Die Jacke vereint Nachhaltigkeit und Innovation. Somit bietet sie alles für ein Powder-Erlebnis der Extraklasse.

 Zahlen und Fakten

Picture Welcome Jacket – Nachhaltigkeit und Fortschritt für Freerider

Für ausdauernde Wintersportler, die sowohl Wert auf eine leichte, als auch auf eine atmungsaktive Jacke legen, ist das Welcome Jacket genau das Richtige. Egal bei welchem Wetter, das Welcome Jacket bietet höchste Performance.

Die neuentwickelte Shell aus Bio Zuckerrohrabfällen, sorgt für optimalen Wetterschutz. Die Jacke ist frei von PFOA/PFOS. Dies ist möglich dank der nachhaltigen DryPlay-Biosource-20K/20K-Membran. Diese Membran sorgt für optimale Atmungsaktivität.

Die Nähte des Welcome Jacket sind komplett verschweißt. Gemeinsam mit den robusten Reißverschlüssen wird die Jacke so zu einem widerstandsfähigen Begleiter. An der Jacke hat man(n) somit lange Freude. Die anpassbare Kapuze und Ärmel sowie der Powder Skirt runden die Jacke ab.

Zahlen und Fakten

Picture Aeron Jacket – die erste Damen Jacke mit drei Lagen

Diese Picture Winterkollektion bietet die erste dreilalige Jacke für Damen. Ambitionierte Wintersportlerinnen sind mit der Aeron Jacket auf der sicheren Seite.

Denn die Jacke besteht aus einem dreilagigem Stretch für optimale Bewegungsfreiheit. Weil die Membran zudem Atmungsaktiv ist, sind alle Voraussetzungen für intensive Fahrten erfüllt. Genauso wie die Welcome Jacket, ist die Shell der Aeron aus biologischen Zuckerrohrabfällen gefertigt.

Diese werden zu biobasiertem Polyesterverarbeitet werden. Die DryPlay 20K/20K Membran sorgt, dank einer wasserabweisende PFOA/PFOS Behandlung für einzigartige Wasserdichte. Dennoch bleibt sie atmungsaktiv. Zudem sorgen Hybride und mehrschichtig-gestickte Belüftungsöffnungen unter den Armen für zusätzliche Belüftung.

Nicht ungeachtet bleiben darf die optimale Passform von Kapuze und Ärmeln, die allesamt verstellbar sind. Hinzukommt der Powder Skirt, der an der Hose befestigt werden kann. Außerdem halten die verschweißten Nähte und die wasserdichten YKK Reißverschlüsse Nässe draußen. Die Aeron Jackte ist die Perfekte Jacke für Grenzenlosen Spaß im Powder.

Fakten und Zahlen

Weitere Picture Lesetipps aus unserer Redaktion

Quelle: Dennis Ehrer / Krauts PR

Die deutsche Marke hyphen-sports präsentiert ihre neue Skitourenkollektion. Mit der hyphen-sports Winterkollektion ist man nicht nur stylisch sondern vor allem auch nachhaltig unterwegs. Egal ob beim Skitourengehen abseits der Piste, beim Schneeschuhwandern oder beim alpinen Skifahren auf der Piste.

Funktionalität und Nachhaltigkeit vereint in der hypen-sports Winterkollektion

Alle Produkte der hyphen-sports Winterkollektion werden zu 100% in Europa hergestellt. Dies hat nicht nur Auswirkungen auf die Produktqualität sondern auch auf die Umwelt. Die kurzen Lieferwege bringen hyphen-sports in Punkto Nachhaltigkeit ganz weit vorne.  

Die nachhaltigen c_change® ’bionic climate Membrantechnologie – Wind- und Wetterfest in den Bergen

Bei Aktivitäten im Hochgebirge wird vor allem an die äußere Schicht, die Shell Layer, besondere Erwartungen gestellt. Hyphen-sports hat die Jamspitze 3-Lagen Jacke entwickelt, um diesen Erwartungen gerecht zu werden.

Sie ist aufgrund der nachhaltigen und elastischen bionic climate membrane von Schoeller dauerhaft wasser- und winddicht. Jedoch schränkt sie dabei die Bewegungsfreiheit nicht ein. Die Jacke passt sich durch die verstellbare Kapuze und die Ventilationsreisverschlüsse flexibel an jede Situation an, sodass sie den Anforderung der Skitourengeher*in gerecht wird.

Hinzu kommt zudem das geringe Gewicht. Weitere Pluspunkte sind die einhändige Reisverschlussbedienung sowie die hohe Atmungsaktivität des Materials. Eine Besonderheit an der Jamspitz Shelljacke ist der Windschottkragen mit Sturmatmer.

3D 4-Wege-Stretch-Gewebe – Bewegungsfreiheit und Komfort

Auch die Hochfellen Touringhose hat einen bewegungsangepassten Schnitt. Dank des 3D 4-Wege-Stretch-Gewebes bietet diese den höchsten Komfort.

Die Touringhose ist sowohl wind- als auch wasserabweisend. Gleichzeitig sorgt sie für eine gute Isolation und Dampfdurchlässigkeit. Dadurch bietet die Hochfellen Touringhose einen perfekten Klimahaushalt. Das gedoppelte Material an den Oberschenkeln schützt auch bei starkem Wind. Dies sorgt für optimalen Kälteschutz auch bei der Abfahrt.

Die Kanten der Ski können der Hose dank der Beinabschlüsse aus abriebfestem Cordura nichts anhaben. Zwei Seitentaschen bieten schnellen Zugriff an wichtige Gadgets, auch wenn der Klettergurt angelegt ist. Damit nach dem Aufstieg die wohlverdiente Abfahrt nicht so lange auf sich warten lassen muss, ist die Hochfellen Touringhose mit einer Netztasche ausgestattet, in der sich die Felle schnell und sicher verstauen lassen.

Weitere Produkte aus der Skitourenkollektion von hyphen-sports

Die Hyphen-sports Winterkollektion bietet für jedes Wetter und für alle Bedingungen das passende Equipment. Somit steht der nächsten Tour nichts mehr im Weg.

Weitere hyphen-sports Lesetipps aus unserer Redaktion

Quelle: Johannes Wessel – outdoorrelations.de / hyphen-sports

Ob beim Klettern oder beim Bouldern, die (Sehn-)Sucht nach der Vertikalen hält weiterhin an. Was Klettern nach wie vor zu einem Trendsport macht. Aus diesem Grund hat La Sportiva für die aktuelle Wintersaison 2020/21 zwei neue Schuhmodelle auf den Markt gebracht.

Die La Sportiva Kletterschuhe – hier kommen sowohl Kletter- Neulinge als auch ambitionierte Allrounder auf ihre Kosten.

La Sportiva- Das Familienunternehmen für Berg- und Kletterschuhe

La Sportiva ist ein Familienunternehmen aus dem Fleimstal in Italien. Das Unternehmen hat Jahrelange Erfahrung in der Herstellung hochfunktionaler Schuhen.

Zur Produktpalette gehören neben Kletterschuhen auch Bergschuhe, Schuhe für Mountain Running sowie Ski Mountaineering. Ergänzt wird das Angebot von La Sportiva durch funktionale Bekleidung sowohl fürs Klettern als auch fürs Wandern und Trailrunning. Viele der weltbesten Kletterer und Alpinisten vertrauen auf La Sportiva Kletterschuhe.

Zentit- Der bequeme Kletterschuh für Allrounder

(c) La Sportiva – La Sportiva Kletterschuh Zenit

Bei der Entwicklung des Zenit-Kletterschuhs wurde ein besonderer Fokus auf die Passform gelegt. Denn das Knit-Obermaterial wurde aus einem Stück gefertigt. Hinzu kommt der an die Fußzonen angepasste Stretchanteil. Dadurch passt sich der Schuh optimal an verschiedene Fußformen an.  Der Zenit ist bequem, ob beim Anziehen oder an der Wand. Die Vibram®XS-Grip-Sohle sorgt für besten Grip und optimale Abriebfestigkeit. Somit ist der Zenit bestens geeignet für Kletter-Sessions an künstlichen Wänden.

Argon- der bequeme Schuh für Anfänger

(c) La Sportiva – La Sportiva Kletterschuh Argon

Dieser Kletterschuh richtet sich an Kletteranfänger oder jene, die auf der Suche nach einem bequemen Schuh sind. Die zwei Velcro-Verschlüsse machen das An- und Ausziehen des Schuhs einfach. Zudem sorgen sie dafür, dass sich der Schuh an verschieden Fußformen anpasst.

Als Obermaterial wurde Leder verarbeitet. Dies trägt ebenfalls zur guten Passform bei. Ein Abfärben an den Fuß wird verhindert durch die spezielle Farbtechnologie. Der Argon Kletterschuh bietet einen guten Kompromiss zwischen Abriebfestigkeit und Grip dank der La Sportiva FriXion®Black-Sohle.

Ein weiterer Pluspunkt ist, das der Schuh in Europa, genauer gesagt in Italien, der Heimat von La Sportiva gefertigt wird.

Mehr Neuigkeiten von La Sportiva

Nebula Shirt

(c) La Sportiva – Nebula

Das Shirt ist perfekt für die winterliche Bouldersession. Denn es ist mit recyceltem Polyester isoliert und an Ellbogen und Schultern verstärkt. Somit ist es nicht nur funktional, sondern auch noch super stylisch.

Stride Hoodie

(c) La Sportiva Stride Hoodie

Unverwechselbarer Look und unvergleichbares Tragegefühl vereint in einem Hoodie. Der ultraweiche Hoodie besteht aus einer Materialmischung aus Polyester, Baumwolle und Viskose. Die großer Kapuze, die Känguru-Taschen und der auffälligem Logo-Print machen den Hoodie zum optimalen Begleiter. Sowohl für die Kletter- und Boulderhalle als auch an Ruhetagen macht der Hoodie eine gute Figur.

Weitere La Sportiva Lesetipps aus unserer Redaktion

Quelle: Sebastian Otto (Krauts PR) / La Sportiva

Erhalte unseren be-outdoor.de Newsletter

Jeden Sonntag neu - Die besten Outdoor-Tipp

Registriere dich für unseren kostenlosen Newsletter und verpasse keine Neuigkeiten mehr. Mit regelmäßigen Gewinnspielen und vielen tollen Outdoor-Tipps.