AktivitätenAktuellesAsienBackpackingNews

Ein Jahr unterwegs – Annika und Timo unterwegs

2 Monate im Paradies - Wo es uns am besten gefallen hat

Oft fragen uns unsere Freunde wo es uns bis jetzt am besten gefallen hat. Diese Frage ist für uns unglaublich schwer zu beantworten, weil alle Länder so unterschiedlich sind und wir bisher alle Länder wunderschön fanden. Die Philippinen aber haben uns umgehauen! Glasklares türkises Wasser, einsame weiße Sand-Inseln mitten auf dem Meer und eine atemberaubende Unterwasserwelt machten unseren Besuch in dem Archipelago einmalig.

Siquior (c)Annika und Timo
Siquior (c)Annika und Timo

Ankunft auf den Philippinen

Vom kalten Vietnam sind wir nur wenige Stunden später im schwül-heißen Manila gelandet. Die Stadt verließen wir jedoch wieder sehr schnell und machten uns auf den Weg nach Coron und Palawan. Schon damals machten wir uns Gedanken um unseren verursachten CO²-Ausstoß und entschieden uns deshalb für die Fähre statt für das Fliegen.

El Nido - (c)Annika und Timo
El Nido – (c)Annika und Timo

Coron und Palawan – die Touristenhochburg

Coron und Palawan gaben uns bereits einen kleinen Vorgeschmack von dem was noch folgen sollte. Allerdings ist diese Region der Philippinen bereits sehr überlaufen mit Rucksacktouristen und so ist es sehr schwer einsame Inseln und Strände zu finden. Aber auch hier machten wir ein paar besondere Entdeckungen: im Norden von El Nido gibt es einzigartig schöne weiße Sandstrände, kilometerlang und komplett leer. Port Barton bietet die besten Insel-Hopping Touren an, da diese noch nicht so überlaufen sind wie in El Nido und Coron.

Malapascua (c)Annika und Timo
Malapascua (c)Annika und Timo

Unter Fischen

Weiter ging es für uns auf Cebu nach Moalboal zu den spektakulären Sardinenschwärmen. Man mag kaum glauben, dass so kleine graue Fische einen dermaßen begeistern können, aber wenn man erst einmal in einem Schwarm von Millionen Sardinen schwimmt, bleibt einem buchstäblich der Atem unter Wasser weg!

Cebu (c)Annika und Timo
Cebu (c)Annika und Timo

Inselhopping bis nach „new little Bali“

Nach diesem Erlebnis erkundeten wir die Inseln Siquior mit den bekannten Cambugahay-Falls, Bohol mit den Choclate Hills und die eher weniger touristische Insel Camiguin mit der schönsten Wasserfarbe, die wir je in unserem Leben gesehen haben. Nach Siargao, dem Surfer-Hotspot der Philippinen und das „new little Bali“, wie wir es tauften, nahmen wir den Weg nach Southern-Leyte auf uns.

Walhai (c)Annika und Timo
Walhai (c)Annika und Timo

Walhaie

An dieser Stelle eine kleine Exkursion: die Philippinen sind bekannt für Walhai-Sichtungen. Immer mehr Menschen zieht es für dieses besondere Erlebnis nach Oslob und Donsol. Die Begegnung mit einem Walhai wird zum Massentourismus, zu Lasten der Tiere. Wir betrieben viel Recherche für den besten Spot und schließlich entschieden wir uns für Southern-Leyte. Dort herrschen definitiv die tierfreundlichsten Bedingungen! Nach 3 erfolglosen Tagen der Suche haben wir dort am vierten Tag zwei Walhaie gefunden – nicht angefüttert und mit nur drei weiteren Menschen im Wasser!

Camiguin (c)Annika und Timo
Camiguin (c)Annika und Timo

Bereichert von diesem Erlebnis reisten wir weiter nach Malapascua. Auf dem Weg dorthin verbrachten wir noch den ein oder anderen sonnigen Tag auf traumhaften Sandbänken. In Malapascua durften wir dann eine weitere unvergessliche Erfahrung machen – tauchen mit Thresher-Sharks (zu Deutsch Fuchshaie). Wir hatten Glück und sahen gleich vier von diesen unglaublich schönen Kreaturen. Das Tüpfelchen auf dem i waren fünf Weißspitzenhaie bei den beiden Tauchgängen danach.

Bohol (c) Annika und Timo
Bohol (c) Annika und Timo

Unsere Krönung

Zum Abschluss unseres zweimonatigen Aufenthalts auf den Philippinen fuhren wir in ein weniger bekanntes Gebiet und besuchten einen der wohl am perfektesten geformten Vulkane weltweit – dem Mount Mayon.

Ein Jahr unterwegs (c)Annika und Timo
Ein Jahr unterwegs (c)Annika und Timo
Camiguin-Siargao Ein Jahr unterwegs (c)Annika und Timo
Camiguin-Siargao Ein Jahr unterwegs (c)Annika und Timo
Cebu-Siquior-Bohol-Camiguin - Ein Jahr unterwegs (c)Annika und Timo
Cebu-Siquior-Bohol-Camiguin – Ein Jahr unterwegs (c)Annika und Timo
- Ein Jahr unterwegs (c)Annika und Timo
Cebu-Siquior-Bohol-Camiguin – Ein Jahr unterwegs (c)Annika und Timo
Manila-Palawan - Ein Jahr unterwegs (c)Annika und Tim
Manila-Palawan – Ein Jahr unterwegs (c)Annika und Tim
Palawan-Cebu - Ein Jahr unterwegs (c)Annika und Tim
Palawan-Cebu – Ein Jahr unterwegs (c)Annika und Tim
Siargao-Lete Ein Jahr unterwegs (c)Annika und Tim
Siargao-Lete Ein Jahr unterwegs (c)Annika und Tim

    be-outdoor.de Lesetipp

    Ein Jahr unterwegs – Die ersten Eindrücke von Annika und Timo
    Ein Jahr unterwegs – Seit drei Monaten auf Tour durch Süd-Ost-Asien

    Aktuell im Test – Härtetest für Osprey Dry Sacks
    Aktuell im Test – Ultralight DrySack Packsack von Osprey
    Aktuell im Test – Osprey Ultralight Dry Sack

    Schlagwörter
    Mehr zeigen

    Petra Sobinger

    petra.sobinger@be-outdoor.de

    Verwandte Artikel

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Das könnte Dich auch interessieren

    Close
    Close