Bayerischer WaldBayernDeutschlandÖsterreichReise- und Ausflugsziele

G’miatlich auf Bayrisch

"Viel Holz in der Hütte"

So geht Erholung

Holz hat bekanntermaßen viele Einsatzzwecke. Unter anderem macht und hält es warm. Und das seit Jahrtausenden. Viele Höfe in Bayern besinnen sich wieder auf diesen traditionellen biologischen Baustoff und bauen ihre Ferienwohnungen und Saunen immer öfter aus Winterholz.

Denn da, wo man die entspanntesten Stunden des Urlaubs genießt, entfaltet Holz seine gespeicherte vitale Lebenskraft besonders intensiv. Je kälter und ungemütlicher es draußen ist, desto wärmer und wohliger wird einem drinnen.

Holzfass zum Schwitzen – Seimehof im Chiemgau

Normalerweise bekommen im Holzfass gute Rotweine, süffige Biere oder auch edle Schnäpse ihren letzten Schliff. Auf dem Seimehof in Bernau im Chiemgau läuft das anders:

Da sind es die Urlauber, die in der hofeigenen Fass-Sauna wohlige Wärme erfahren. Während drinnen der holzbetriebene Saunaofen flackert, blickt man hinaus auf die winterlich verschneiten Berggipfel des Zahmen Kaisers – wenn man möchte, auf Vorreservierung auch ganz romantisch zu zweit.

Für Abkühlung sorgt eine Abreibung mit einer Handvoll Schnee – Hartgesottene können sich auch ganz im winterlichen Weiß wälzen oder direkt nebenan im Badeteich abtauchen. Gemütlich wird’s dann am Abend am Lagerfeuer mit selbstgesammeltem Holz, wenn man nach einer ausgiebigen Rodeltour ein paar Würstl auf den Grill wirft und danach im Gartenhäusl in netter Runde, am besten bei einem holzfassgereiften Schnapserl, zusammensitzt.

Weitere Infos findet Ihr unterwww.seimehof.de

Ein Holzwurm zum Mann – Simmernhof in der Oberpfalz

Simmernhof
Simmernhof
Manchmal ist es von Vorteil, wenn man die guten Ideen, die man hat, auch selber umsetzen kann. Wenn man vorm inneren Auge sieht, wie alles werden soll – und selber loslegt.

Weil man vom Fach ist und bis ins Detail weiß, wie es geht: „Wie schön, wenn man einen Holzwurm zum Mann hat“, freut sich Barbara Weiherer vom Simmernhof in Mossendorf bei Burglengenfeld. Ehemann Simon ist Zimmerermeister und konnte beim Bau des neuen Gästehauses auf dem Hof direkt an der Naab fast alles selber machen – den Dachstuhl, die Treppe und viele wertvolle Kleinigkeiten hat er aus Holz geschaffen.

Und weil es so viel Spaß macht, hat er neben den Ferienwohnungen auch gleich noch den als Frühstücksraum genutzten neuen Wintergarten in Holz-Rahmen-Bauweise errichtet. Auch für Böden und Wandverkleidungen, für Türen und Fenster wurde ausschließlich Echtholz verwendet. Wie alles geworden ist? Schön natürlich. Gemütlich. Und behaglich.

Weitere Infos findet Ihr unterwww.simmernhof-mossendorf.de

Holzdeko für Zuhause – Weberhof, Alpenregion Tegernsee-Schliersee

Kleine Urlaubsandenken wecken zu Hause schöne Erinnerungen. Im Fall vom Weberhof in Miesbach umso mehr, da Anton Bichlmaier, seines Zeichens gelernter Schreiner, aus Leidenschaft kleine Deko-Accessoires wie herzförmige Teelichthalter aus Fichtenholz oder kleine Schlitten aus geflammter Eiche fräst und schnitzt.

Aber der Landwirt hat’s auch größer drauf: So sorgt vor dem Haus eine Eichenholzlaterne für warmes Licht, während in den beiden Ferienwohnungen selbstgeschreinerte Möbel und ein selbst gezimmerter Dachstuhl an kalten Wintertagen wohlige Gemütlichkeit verströmen.

Und damit die Gäste das eingesetzte Holz auch „in Natura“ (er)kennen lernen, erklärt Herr Bichlmaier auf Wanderungen Fauna und Flora und bietet besonders kräftigen Burschen an, auch selber mal mit dem Holzspalter Hand anzulegen. Damit’s wieder genug Holz vor der Hütt’n gibt.

Weitere Infos findet Ihr unter www.zum-weberhof.de

Christbaum selbst schlagen – Bussjägerhof im Pfaffenwinkel

D_Bussjaegerhof_Spielscheune
Die Spielscheune vom Bussjägerhof
Was wäre Weihnachten ohne einen hochgewachsenen, bunt geschmückten Christbaum, der Kinderaugen zum Leuchten bringt? Und wenn man den Weihnachtsbaum dann nicht nur selbst aussuchen, sondern auch noch im Wald mit der eigenen Axt schlagen kann, ist das Vorweihnachtserlebnis umso schöner.

Die Gäste der Familie Erhard vom Bussjägerhof in Böbing im Pfaffenwinkel kommen genau in diesen Genuss. Sie können mit dem Schwiegervater des Hauses in den hofeigenen Wald hinausziehen und sich ihre ersten Sporen als Holzfäller verdienen.

Und wenn man schon einmal bei der Holzarbeit ist, kann man gleich noch das Brennholz für den Kachelofen in der eigenen Ferienwohnung hacken, es sich anschließend mit der ganzen Familie gemütlich machen, einen heißen Glühwein oder Punsch trinken, Weihnachtsplätzchen naschen und einfach dem leisen Knistern im Ofen lauschen – ganz so wie es sich für die stade Zeit gehört.

Weitere Infos findet Ihr unter www.bussjaegerhof.de

Diese und weitere Höfe mit dem Blauen Gockel findet Ihr unter: www.bauernhof-urlaub.com

Text: Girasole
Bildmaterial: Seimehof, Simmernhof, Bussjägerhof

Schlagwörter
Mehr zeigen

Petra Sobinger

petra.sobinger@be-outdoor.de

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Kids go free! Family week. Livigno - Feel the alps!