Be Outdoor testetProdukttests - Ausrüstung

LifeStraw FLEX

Wasserfilter für Unterwegs im Test

Erstmal ist es eine schöne Idee, einen Wasserfilter im Taschenformat zu haben, den man immer mitführen kann, um dadurch unabhängig von zuvor eingepackten Wasservorräten zu sein. Ob das wirklich so einfach ist, haben wir für unsere Leser am Modell FLEX der Marke LifeStraw getestet. Lest hier das Resultat.

LifeStraw: DIE MARKE

Ursprünglich wurde die LifeStraw Technologie im Jahr 2005 für den Einsatz in Krisengebieten nach Naturkatastrophen entwickelt. Seitdem hat LifeStraw seine Produktpalette kontinuierlich erweitert und zusätzliche Produkte (z.B. großvolumige Filter) für den Gebrauch im Haushalt sowie in öffentlichen Einrichtungen wie Schulen und Krankenhäusern auf den Markt gebracht. Seit 2011 verkauft LifeStraw seine Wasserfilter auch in den Outdoor- und Reisemarkt, wo sie dank des einfachen Gebrauchs und ihrer Langlebigkeit schnell viele Fans gefunden haben. LifeStraw Produkte wurden schon mehrfach für ihre innovative Technologie ausgezeichnet, unter anderem mit dem Preis „Best Invention of 2005“ des Time Magazine.

 

Der Lifestraw Flex

LifeStraw Flex: FAKTEN

Die Technologie von LifeStraw ist ein 2-Stufen-Wasserfilter-System, welches, wie es der Name erahnen lässt, wie ein Strohhalm eingesetzt wird. Dieser entfernt sowohl 99,9999 % aller Bakterien, als auch 99,9 % aller Protozoen, inklusive Giardien und Kryptosporidien, die Magen-Darm-Erkrankungen auslösen können. Der dafür in der ersten Stufe eingesetzte Hohlfaserfilter kann bis zu 2000 Liter Wasser filtern, während der Kohleaktivfilter der zweiten Stufe bis zu 100 Liter von schlechtem Geschmack, Chlor und organischen Chemikalien wie Pestiziden und Herbiziden befreit. Beide Filter sind austauschbar und separat erhältlich.

Einsatzmöglichkeiten des LifeStraw-Systems

LifeStraw Flex: IM EINSATZ

Der neue LifeStraw Flex bietet gleich fünf verschiedene Möglichkeiten, Wasser von Bakterien, Protozoen, schlechtem Geschmack und auch Schwermetallen wie Blei zu befreien. Er kann solo als Trinkhalm, oder mit der mitgelieferten, zusammenpressbaren Soft-Trinkflasche verwendet werden. Er lässt sich ebenfalls auf eine gewöhnliche Wasserflasche schrauben und funktioniert außerdem mit den allermeisten derzeit auf dem Markt erhältlichen Trinksystemen bzw. Wasserblasen. Schließlich kann der Filter auch mit dem LifeStraw Mission kombiniert werden, einem Wasserfilter der zum Beispiel für Gruppen im Basecamp zum Einsatz kommt.

LifeStraw Flex: FAZIT

Die Softbottle nimmt kaum Platz im Rucksack ein, die Handhabung ist denkbar einfach und der Geschmack des Filtrats stimmt auch. Gerade der letzte Punkt ist bei Filtersystemen sehr wichtig, denn auch wenn das Filterergebnis unbedenklich sein sollte, sollte es zusätzlich noch immer gut und nicht chemisch schmecken. Einzig die Auslassmenge am Kopf der Softbottle ist etwas gering. Hier muss man etwas Geduld zum Stillen des akuten Durstes aufbringen. Aber, vielleicht ist das ja wiederum ganz gut…

LifeStraw Flex: Außen- und Innenleben.

Eigenschaften & Vorteile

  • Sehr vielseitig einsetzbares 5-in-1 Produkt
  • 2-Stufen Filter entfernt dank 0,2 Mikron kleinen Poren mindestens 99,999 % der wasserbasierten Bakterien und Protozoen, und reduziert Chemikalien und Schwermetalle, inklusive Blei
  • Biologischer Filter reicht für bis zu 2000 Liter Wasser
  • Austauschbare Aktivkohlekapsel verbessert Geschmack und Geruch des Wassers und filtert bis zu 100 Liter Wasser
  • Mit einem Filtergewicht von 48 g sehr leicht und kompakt überall mit hinzunehmen
  • Aus recycelbaren Materialien hergestellt

Text: Eric Nicolaus, LifeStraw
Bildmaterial: Eric Nicolaus, LifeStraw

Hinweis

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit LIfeStraw und Outkomm PR. Das vorgestellte Produkt wurde be-outdoor.de kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Schlagwörter
Mehr zeigen

Eric Nicolaus

eric.nicolaus@be-outdoor.de

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close