Anzeige

Was für eine Show!

Ski Opening Schladming-Dachstein Was für eine Show! Das erste Konzert des Ski Opening Schladming-Dachstein mit Weltstar Robbie Williams ist Geschichte und es war ein unvergesslicher Konzertabend. Eingebettet in die idyllische Schnee-Kulisse bot die spektakuläre Bühne Platz für ein Line Up der Extraklasse. Zehntausende Gäste waren dabei, die ersten Stimmen dazu machen Lust auf mehr!  

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von be-outdoor.de (@beoutdoor.de)

25.000 Gäste an zwei Tagen Ein ausverkauftes Stadion am Freitag und mehr als zehntausend Gäste am Donnerstag: Insgesamt 25.000 Fans und Skibegeisterte rock(t)en das Ski Opening Schladming-Dachstein 2023. Wenn Weltstar Robbie Williams in Schladming zu Gast ist, dann wird gefeiert was das Zeug hält, so viel ist klar!   

Partynacht und beste Stimmung

Schon ab 18.00 Uhr sorgte NIKOTIN im stilvollen Leo-Print-Mantel und mit lässiger Falco-Manier für die erste Einstimmung auf einen fulminanten Abend. Es folgte Chris Steger mit Lieblingsliedern zum Mitsingen und spätestens bei JOSH. war die Begeisterung perfekt. Ö3-Moderator Benny Hörtnagl führte durch‘s Programm schließlich war es so weit: Robbie Williams betritt die Bühne und bringt als Showman erster Klasse den Talkessel zum Beben. Trotz Minusgraden kochte das Stadion – es war ein Konzert zum Mitsingen, Mittanzen und Mitfeiern durch und durch. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von be-outdoor.de (@beoutdoor.de)

Robbie Williams, der Entertainer Robbie Williams präsentierte sich ganz als Charmeur und nahbarer Star, interagierte mit den Fans und war für Späße zu haben. „What is entertainment?“ – mit dieser Frage richtet sich Robbie Williams direkt an die Menge und zeigte mit dem Finger auf seine Brust. „The number one rule of entertaining is – you must love your audience. But instead of trying to explain, what entertaining is – why don‘t I show you!?“ Und mit diesen Worten startete eine Show, die ihresgleichen sucht. Mitreißend, motivierend, persönlich und durch und durch entertaining.

Ski Opening Schladming-Dachstein Was für eine Show! Das erste Konzert des Ski Opening Schladming-Dachstein mit Weltstar Robbie Williams ist Geschichte und es war ein unvergesslicher Konzertabend. Eingebettet in die idyllische Schnee-Kulisse bot die spektakuläre Bühne Platz für ein Line Up der Extraklasse. Zehntausende Gäste waren dabei, die ersten Stimmen dazu machen Lust auf mehr!   25.000 Gäste an zwei Tagen Ein ausverkauftes Stadion am Freitag und mehr als zehntausend Gäste am Donnerstag: Insgesamt 25.000 Fans und Skibegeisterte rock(t)en das Ski Opening Schladming-Dachstein 2023. Wenn Weltstar Robbie Williams in Schladming zu Gast ist, dann wird gefeiert was das Zeug hält, so viel ist klar! 

Winterstimmung und Lichtershow

Die einzigartige Bühne im Schladminger Planai Stadion trug ihren Teil zur Stimmung bei: 50 Meter breit und mit etwa 500 Tonnen Material verbaut ist die Bühne ein Hingucker für sich. 20 Kilometer Kabel wurden hier verlegt, 300 Scheinwerfer verbaut und über 150 Quadratmeter LED Fläche sorgten für eine Bühnenshow der Superlative. Hinter der Bühne funkelte die schneeweiße Piste ins Bild – eine Kulisse, die man nicht alle Tage sieht.   

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von be-outdoor.de (@beoutdoor.de)

Beste Verhältnisse

Die beiden Konzerte mit Robbie Williams am 7. und 8. Dezember sind der Startschuss für eine erfolgreiche Skisaison bei besten Voraussetzungen. Gäste finden in der Urlaubsregion Schladming-Dachstein auf neun Skibergen insgesamt mehr als 230 bestens präparierte Pistenkilometer und mit Sicherheit ihre persönliche Lieblingspiste. 81 topmoderne Seilbahnen und Lifte sowie über 100 Skihütten komplettieren das einzigartig vielfältige Angebot. Herzstück ist die Schladminger 4-Berge-Skischaukel.

Sie ist das größte zusammenhängende Skigebiet der Region und bietet auf den vier größten steirischen Skibergen Hauser Kaibling, Planai, Hochwurzen und Reiteralm insgesamt 123 Kilometer vernetztes Pistenvergnügen.  

Erfolgreiches Testwochenende mit vielen Besuchern und zufriedenen Veranstaltern

Vom 9. bis 12. November 2023 fanden am Stubaier Gletscher wieder die INTERSPORT Schneetage statt. Die zahlreichen Besucher hatten bei Traumwetter und perfekten Pistenverhältnisse die Möglichkeit, die neuesten Produkte von über 45 Ausstellern auf Herz und Nieren testen.

Sonnenschein begleitete die ersten drei Tage der INTERSPORT Schneetage, während auch leichter Neuschnee am Freitag und Samstag für zusätzliche Begeisterung sorgte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von be-outdoor.de (@beoutdoor.de)

Eldorado für Wintersport-Enthusiasten

Mit mehr als 45 Premium-Ausstellern präsentiert sich das Testevent als wahres Eldorado für Wintersport-Enthusiasten. Die neuesten Modelle von Skiern, Boards, Brillen, Helmen und Stöcken werden ausführlich getestet, wobei die überaus zufriedenen Aussteller die Organisatoren loben und die Vorzüge des Gletschers und der Lage des Events hervorheben.

Die Veranstalter zeigen sich äußerst zufrieden mit dem bisherigen Verlauf der Schneetage. Veranstaltungsleiterin Diana Habitzki betont: „Die INTERSPORT Schneetage im Stubaital haben sich als herausragendes Event etabliert. Die perfekte Mischung aus idealen Bedingungen zu Saisonbeginn, insgesamt 46 hochkarätigen Ausstellern und einem begeisterten Publikum macht uns stolz.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von be-outdoor.de (@beoutdoor.de)

Optimale Schnee- und Wetterverhältnisse

Auch Christian Deissenberger, Geschäftsführer von Communico blickt gut gestimmt auf die ersten drei Tage zurück: „In diesem Jahr bietet uns der Gletscher die optimalen Schnee- und Wetterverhältnisse und wir konnten zusammen mit den Ausstellern ein perfektes Wochenende für die Besucherinnen organisieren“.

Auch die Besucher äußerten ihre Begeisterung über das größte Testevent der Alpen. Peter K., aus der Schweiz angereist, freut sich sehr bei den INTERSPORT Schneetagen zu sein: „Die Schneetage sind für mich jedes Jahr ein Highlight. Die Möglichkeit, die neuesten Modelle direkt mit dem ersten Schnee auszuprobieren, ist einzigartig und macht dieses Event zu etwas Besonderem.“ Auch die Anzahl der bis Samstagmittag beendeten Leihvorgänge bekräftigt den Erfolg des Events. Über 6.000 Produkte wurden in den ersten 2 ½ Tagen auf den Pisten des Stubaier Gletschers getestet.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von be-outdoor.de (@beoutdoor.de)

Umfangreiche Programm rund um den Wintersport

Das abwechslungsreiche Rahmenprogramm trägt ebenfalls zum Erfolg der Veranstaltung bei. Von Yoga über Lawinentraining bis hin zu einer Biwak-Übernachtung auf knapp 3.000 Metern Höhe ist für jeden Geschmack etwas dabei. Von den über 30 Side-Events sind fast alle restlos ausgebucht, was die Qualität und die Vielfältigkeit der INTERSPORT Schneetage unterstreicht.

Ein besonderes Highlight war der Besuch der mehrfachen Olympiasiegerin und Skiweltmeisterin Maria Höfl-Riesch als Star-Gast. Die ehemalige Ski-Rennläuferin zeigte sich begeistert von der Atmosphäre und gab einigen Fans beim Girls-Ride die Gelegenheit, Seite an Seite mit der Olympiasiegerin die Pisten zu erkunden. Maria Höfl-Riesch selbst betonte: „Wir hatten eine sehr schöne Ausfahrt mit den Mädels bei diesen traumhaften Bedingungen. Es ist schön zu sehen, dass so viele Leute hier sind und das Event genießen können.“

Insgesamt ist das Wochenende der INTERSPORT Schneetage im Stubaital ein rundum erfolgreiches Ereignis für Veranstalter, Aussteller und Besucher*innen. Die positiven Rückmeldungen und die hohe Teilnehmerzahl bekräftigen die Veranstalter für die INTERSPORT Schneetage 2024.
Für weitere Informationen zu den INTERSPORT Schneetagen besuchen Sie bitte die offizielle Website unter www.schneetage.com.

Über den Veranstalter

INTERSPORT Schneetage ist eine Veranstaltung des Unternehmens COMMUNICO GmbH, einer Sporteventagentur mit Sitz in Bad Tölz, Deutschland sowie in Italien. Seit 1996 unterstützt ein internationales Team den Gründer Christian Deissenberger bei der Konzeption, Planung und Durchführung von Veranstaltungen in ganz Deutschland, Österreich und Italien.

Dank langjähriger Branchenerfahrung ist die COMMUNICO GmbH eine der führenden Agenturen für die Planung von Sportveranstaltungen, Tourismusförderung, Messen, Kongressen und Tagungen. Mehr Informationen unter communicoevent.com.

Der Stubaier Gletscher

Der Stubaier Gletscher, Österreichs größtes Gletscherskigebiet, bietet abwechslungsreiches Skivergnügen auf bis zu 35 Abfahrten und 26 Liftanlagen. Aufgrund seiner Höhenlage bis auf 3.000 Meter ist Schnee bis Mai garantiert. Dank des BIG Family Ski Camps mit Kinderland, Kinderrestaurant und Kindergarten, der BIG Family Fun Slope sowie dem BIG Family Boardercross gilt es außerdem als ein besonders familienfreundliches Skigebiet.

Ein großer Pluspunkt: Kinder unter zehn Jahren fahren in Begleitung eines zahlenden Elternteils kostenlos Ski. Snowboarder und Freeskier lieben den Stubaier Gletscher wegen des Snowparks Stubai Zoo, einer der besten Snowparks weltweit. Auf alle Freeride-Fans wartet das Powder Department mit 13 GPS-getrackten Freeride Runs, Checkpoints und einer LVS-Trainingsanlage. Kulinarischen Hochgenuss und atemberaubende Ausblicke bietet die Gaststube Schaufelspitz.

Die moderne 3S Eisgratbahn bringt alle Wintersportgäste komfortabel in nur 12 Minuten ins Gletscherskigebiet – Panoramaausblicke inklusive. Apropos Panorama: Von der Gipfelplattform TOP OF TYROL auf 3.210 m genießt man herrliche Ausblicke auf 109 Dreitausender.

Das Stubaital

Das Stubaital in Tirol liegt nahe der Landeshauptstadt Innsbruck und ist über die Brennerautobahn optimal von Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien aus zu erreichen. 35 Kilometer lang, umgeben von 80 Gletschern und 109 Dreitausendern, präsentiert sich das Stubaital mit seinen fünf Hauptorten – Neustift, Fulpmes, Telfes, Mieders und Schönberg.

Das Ganzjahresangebot begeistert vor allem aktive Urlauber. Neu im Winter 23/24 ist der Stubai Skipass: ein gemeinsamer Skipass für alle vier Skigebiete im Stubaital. Damit bietet er mehr Flexibilität und garantiert ein besonderes Skierlebnis im Stubaital. Der Stubai Skipass ist gültig von Anfang Dezember bis nach Ostern und ist ab vier Tagen erhältlich. Auch hier fahren Kinder unter 10 Jahren in Begleitung eines zahlenden Elternteils gratis.

Weitere Infos findet Ihr unter stubai-skipass.at.

Am 7. und 8. Dezember im Planai Stadion

Robbie Williams macht nach seiner Welttournee für zwei Zusatzkonzerte Halt in Österreich und die Leutgeb Entertainment Group bringt gemeinsam mit der Region Schladming-Dachstein und der Schladminger 4-Berge-Skischaukel (Hauser Kaibling, Planai, Hochwurzen und Reiteralm) eine Bühnenshow der Superlative ins Planai Stadion. Die Zuschauer dürfen sich auf ein einzigartiges Sensationskonzert freuen.

(c)Leutgeb Entertainment

Diese Neuigkeit wurde heute bei einer großen Pressekonferenz unter Anwesenheit von Robbie Williams und zahlreichen Ehrengästen und Journalisten auf der Reiteralm verkündet. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von be-outdoor.de (@beoutdoor.de)

Zurück auf die große Bühne

Das Ski Opening im Planai Stadion ist ein Fixpunkt im winterlichen Eventkalender. Mit zahlreichen internationalen Acts und DJs wie Die Toten Hosen, Martin Garrix, Dimitri Vegas, Lost Frequencies, Timmy Trumpet wurde hier
bereits aufgewartet. Doch das, was 2023 geboten wird, hat es noch nie gegeben. Es ist einer der weltweit
größten Stars und er wird gleich an zwei Tagen, am 7. und 8. Dezember 2023, die Region Schladming-Dachstein
zum Beben bringen.

(c)be-outdoor.de – Petra Sobinger

Robbie Williams zu Gast in der Region Schladming-Dachstein

Um diese besonderen Konzerte anzukündigen, war Robbie Williams schon am 23. Juli 2023 persönlich auf der Reiteralm zu Gast und machte sich ein Bild von der atemberaubenden Kulisse am Fuße des Dachsteins. Der internationale Popstar schließt seine eineinhalbjährige Welttournee im Winter 2023 in Australien ab. Doch damit nicht genug! Nach ein paar Tagen Urlaub in Österreich Anfang Dezember folgen gleich zwei Zusatzkonzerte – direkt hier im Planai Stadion in Schladming.

Einzigartige Bühnenshow

Die Bühne, auf der dieses Spektakel stattfinden wird, bildet einen weiteren Höhepunkt des diesjährigen Ski Openings. Mehrere hundert Quadratmeter kunstvoll integrierte LED-Walls und eine Fülle von Scheinwerfern und Lasern werden sich in die Winterlandschaft einfügen. Dazu paart sich eine perfekt choreographierte Pyrotechnik- und Lasershow für finale Akzente und Überraschungseffekte. So wird modernste Bühnentechnik mit leidenschaftlichem Entertainment kombiniert und eine atemberaubende Show auf die Beine gestellt.

(c)be-outdoor.de – Petra Sobinger

Spektakulärer Auftritt

Ein spektakulärer Auftritt wird nicht nur bei den beiden Konzerten im Dezember erwartet, imposant war auch die Ankunft von Robbie Williams via Helikopter auf der Reiteralm im Rahmen der Pressekonferenz. Gemeinsam mit Landeshauptmann Christopher Drexler wurde der Entertainer direkt aus Klagenfurt eingeflogen und von Veranstalter Klaus Leutgeb, Schladming-Dachstein Geschäftsführer Mathias Schattleitner und den Geschäftsführern der Schladminger 4-Berge-Skischaukel vor wunderbarer Dachstein-Kulisse empfangen.

SCHLADMING,AUSTRIA,23.JUL.23 – Pressekonferenz – SKI OPENING Schladming; Foto zeigt Robbie Williams. Photo: Harald Steiner

Die Hauptakteure nahmen anschließend gemeinsam mit Moderator Benny Hörtnagl am Podium Platz. Ein hochkarätiges Aufgebot an Persönlichkeiten, eine spektakuläre Kulisse, eine durch und durch gelungene Vorankündigung!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von be-outdoor.de (@beoutdoor.de)

Neben dem hochkarätigen Aufgebot am Podium waren zahlreiche Ehrengäste bei der Pressekonferenz auf der Lena Alm zu Gast: Barbara Eibinger-Miedl (Landesrätin für Wirtschaft, Tourismus, Regionen, Wissenschaft und Forschung), Michael Feiertag (Geschäftsführer Steiermark Tourismus), Christian Purrer (Vorstandssprecher Energie Steiermark), Richard Rauch (4-Hauben-Koch), Hermann Trinker (Bürgermeister Schladming), Stefan Knapp (Bürgermeister Haus im Ennstal) und Roland Raninger (Bürgermeister Stainach-Pürgg).

Statement Landeshauptmann Christopher Drexler

Das Ski Opening Schladming-Dachstein ist weit über unsere Landesgrenzen als Veranstaltungshighlight bekannt. Mit dem diesjährigen Stargast wird das Event auf eine ganz neue Ebene gehoben und noch spektakulärer als je zuvor.

Das Ski Opening 2023 rückt die Region Schladming-Dachstein und unsere Steiermark noch stärker in die nationale und internationale Aufmerksamkeit und bringt einen zusätzlichen Schub für unseren Tourismus. Wir sind stolz den tausenden Gästen die vielen Vorzüge des Grünen Herzens Österreichs präsentieren zu können.“

SCHLADMING,AUSTRIA,23.JUL.23 – Pressekonferenz – SKI OPENING Schladming; Foto zeigt Klaus Leutgeb, LandesrŠtin Barbara Eibinger-Miedl, Mathias Schattleitner (Schladming-Dachstein), Georg Bliem (Planai), Robbie Williams, Klaus Hofstaetter (Hauser Kaibling), Landeshauptmann Christopher Drexler, Daniel Berchthaller (Reiteralm) und Michael Feiertag. Photo: Harald Steiner

Vorfreude auf die Show

Im Rahmen der Pressekonferenz, bei der das Konzert spektakulär präsentiert wurde, betonte der Musiker
noch einmal wie sehr er Österreich und das österreichische Publikum schätzt und er sich auf seine Konzerte in Schladming freut. Er fühlte sich in der herrlichen Kulisse mit Dachstein-Blick sichtlich wohl und führte ein entspanntes Gespräch am Podium.

Auf die Frage, was das Publikum am 7. und 8. Dezember erwarten darf, antwortete er gelassen und mit einem Schmunzeln: „My job is to entertain you and I take that job very seriously so that‘s what I will do at the 2 concerts in Schladming. And if I don‘t do that, I didn‘t do my job!“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von be-outdoor.de (@beoutdoor.de)

Er präsentierte sich als wahrer Entertainer, der seine Shows und Auftritte heute mehr genießen kann als je zuvor. „I have a strong connection to my audience in Austria and the memories of my shows here will always stay in my heart.“

Gemeinsam Großes schaffen

Dass diese Sensation nach drei Jahren Pause zum Saisonauftakt 2023/24 zustande kommt, ist der gesamten Region Schladming-Dachstein sowie der 4-Berge-Skischaukel Schladming mit den Bergen Hauser Kaibling, Planai, Hochwurzen und Reiteralm im Kollektiv zu verdanken. In Zusammenarbeit mit Leutgeb Entertainment Group wird am 7. und 8. Dezember eine Show geboten, die man nicht so schnell vergessen wird.

Beim Ski Opening verwandelt sich das Planai Stadion in Schladming in eine spektakuläre Konzertarena mit einer atemberaubenden Show sowie einer Bühne, die keine Wünsche offen lässt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von be-outdoor.de (@beoutdoor.de)

Schladming-Dachstein – Geschäftsführer Mathias Schattleitner

Die Region Schladming-Dachstein steht als Top-Skiregion in den Alpen für Urlaubserlebnisse auf höchstem Niveau. Mit dem Auftritt von Weltstar Robbie Williams beim diesjährigen Ski Opening untermauern wir diese Position einmal mehr und setzen gemeinsam mit den Bergbahnen der Schladminger 4-Berge-Skischaukel ein starkes Signal für die Region.

Für uns als Tourismusregion Schladming-Dachstein ist das Ski Opening mit Robbie Williams der fulminante Auftakt in die Wintersaison 2023/24 und ein starker wirtschaftlicher Turbo, denn die Bilder der Konzerte werden um die Welt gehen“, freut sich TVB-Geschäftsführer Mathias Schattleitner.

Hauser Kaibling – Geschäftsführer Klaus Hofstätter

Wir sind stolz und glücklich mit Robbie Williams einen der größten Entertainer der Gegenwart beim Ski Opening 2023 in Schladming präsentieren zu dürfen. Gemeinsam als 4-Berge versprechen wir grandiose und unvergessliche Konzerte, denn eines ist bei Robbie garantiert – He will entertain us!“, so Klaus Hofstätter, Geschäftsführer Hauser Kaibling.

Statement Planai & Hochwurzen – Geschäftsführer Georg Bliem

Wir freuen uns, die Tradition der spektakulären Ski Openings in Schladming mit einem weiteren internationalen Superstar fortsetzen zu dürfen. Zwei unvergessliche Konzerttage am Fuße der Planai sind garantiert.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von be-outdoor.de (@beoutdoor.de)

Statement Reiteralm – Geschäftsführer Daniel Berchthaller

Die Reiteralm ist einer der Top-Skiberge in der Region Schladming-Dachstein und wir freuen uns heuer beim Ski Opening 2023/24 als Partner mit an Bord zu sein. Mit Robbie Williams konnte einer der weltweit größten Entertainer dafür gewonnen werden. Dies konnten wir nur durch einen starken Zusammenhalt in der Region gemeinsam schaffen und darauf können alle Beteiligten sehr stolz sein.

Das wir diesen Weltstar für die Pressekonferenz vor der herrlichen Kulisse des Dachsteins und in der wundervollen Naturlandschaft der Reiteralm persönlich begrüßen dürfen, ist eine besondere Auszeichnung für die Reiteralm. Wir können den Saisonstart mit zwei Konzerten von Robbie Williams am 7. und 8. Dezember 2023 kaum mehr erwarten und freuen uns auf viele, viele Besucher, die einerseits unser hervorragendes Pistenangebot und die Hüttenkulinarik auf unseren Skibergen genießen werden und anderseits diesen Weltstar bei zwei unglaublichen Konzerten in der Region Schladming Dachstein erleben dürfen“, so ein ersichtlich erfreuter Reiteralm-Geschäftsführer Daniel Berchthaller.

Statement Barbara Eibinger-Miedl – Tourismus-Landesrätin

Es ist eine riesige Freude, dass nach drei Jahren Pause das Ski Opening in Schladming heuer mit einem besonderen Feuerwerk zurückkehrt. Mit Weltstar Robbie Williams werden wir einen großartigen Start in eine neue Saison erleben und damit den Bekanntheitsgrad der Steiermark als Winterdestination weiter steigern.

Ich freue mich außerdem sehr, dass heuer die gesamte Skiregion an einem Strang zieht, um gemeinsam mit Leutgeb Entertainment Group ein Event der Superlative auf die Beine zu stellen.“

Robbie Willams beim SkiOpening im Planai Stadion – Tickets und Infos

Für Veranstalter Klaus Leutgeb sind die beiden Konzerte im Planai Stadion am 7. und 8. Dezember bereits die dritte Kooperation mit dem Weltstar. Schon 2013 war Robbie Williams für eine von Leutgeb Entertainment Group veranstaltete Show im Wiener Krieau Stadion zu Gast.

Im Jahr 2022 stellte Leutgeb in der Messe München sogar das größte, jemals von Robbie WIlliams gespielte Einzelkonzert auf die Beine.

Statement Klaus Leutgeb, Veranstalter & Geschäftsführer Leutgeb Entertainment Group

Wenn ein Weltstar von derartigem Rang mit einer Kulisse wie hier in Schladming zusammentreffen, dann ruft das förmlich nach einer Show der Superlative. Und genau das werden wir hier bieten! Ein unvergessliches Erlebnis mit einer unvergleichlichen Bühne und einem Entertainer, der so einheizt, dass das gesamte Tal bebt!“

Ticketverkauf

Schneesicher, vielseitig und familienfreundlich

Knapp 45 Autominuten von der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck entfernt liegt der Stubaier Gletscher. Die Höhenlage bis auf 3.210 Meter verspricht nicht nur eine unvergessliche Aussicht auf die umliegenden Gipfel, sondern auch optimale Verhältnisse auf natürlichem Pulverschnee.

Der Start der neuen Skisaison 2022/23

Insgesamt 26 Seilbahn- und Liftanlagen bringen die Wintersportler auf 35 Abfahrten und sorgen für perfekte Schneetage ohne lange Wartezeiten. Dazu kommen vielseitige Familienangebote, ein top Snowpark, regionale Spezialitäten und vor allem ein großartiges Bergpanorama. Für die entspannten Momente sorgen aussichtsreiche Ausblicke von der Gipfelplattform TOP OF TYROL oder auf einer der vielen Sonnenterrassen.

Der Start der neuen Skisaison 2022/23 ist nach aktueller Planung und abhängig von der Schnee- und Wetterlage, für den 30.09.2022 geplant.

(c)Andre Schoenherr - Skifahren Stubaier Gletscher
(c)Andre Schoenherr – Skifahren Stubaier Gletscher

Vielseitige Abfahrten, Freeride-Kompetenz und Snowpark-Fun – sportliche Wintertage am Stubaier Gletscher

Für Einsteiger:innen, Fortgeschrittene, aber auch Profis ist der Stubaier Gletscher ein wahres Wintersportparadies. Zahlreiche blaue, rote und schwarze Pisten sowie diverse Skirouten erwarten die Gäste. Zudem ist die zehn Kilometer lange Talabfahrt Wilde Grub’n ein echtes Highlight, um ausgiebige Schwünge zu ziehen.

Darüber hinaus gilt der Stubaier Gletscher als eines der top Freeride-Reviere Österreichs. Im Powder Department warten 13 großartige Runs im freien, ungesicherten Gelände mit eigener Off-Piste-Map, Checkpoints, Streckenvideos, LVS-Check und Lawinenwarnhinweisen.

(c)Pally Learmondauch / Jesper TJ - Stubai Gletscher
(c)Pally Learmondauch / Jesper TJ – Stubai Gletscher

Event-Tipp: In diesem Winter macht das Freeride-Testival von 11. bis 12. Februar 2023 mit großer Test-Area und vielseitigem Rahmenprogramm zum ersten Mal Stopp am Stubaier Gletscher.

Neben dem Powder Department kann sich auch der Snowpark Stubai Zoo sehen lassen:Das gesamte Terrain mit Pro-, Medium-, Jib- und Easy-Line zählt zu den größten Snowparks weltweit und überzeugt mit maximaler Abwechslung und perfektem Shape. Ein besonderes Highlight bietet sich den Besucher:innen zu Beginn der Saison: Denn von 16. bis 19. November 2022 findet die sechste Auflage des F.I.S. Freeski Weltcup Stubai statt, bei dem sich die Weltelite der Freeskier trifft.

(c)Andre Schoenherr - Rodeln bei Nacht im Stubaital
(c)Andre Schoenherr – Rodeln bei Nacht im Stubaital

BIG Family am Stubaier Gletscher – glückliche Wintersporttage für die ganze Familie

Mit BIG Family – dem beliebten Familienangebot am Stubaier Gletscher – finden Kleinkinder bis hin zu Teenager:innen das passende Skiangebot für spannende Urlaubstage. Highlights wie der BIG Family Slalom und Boardercross sowie die Big Family Fun Slope sind die perfekte Umgebung, um Spaß und Action auf den Abfahrten im Königreich des Schnees zu erleben.

Daneben sorgen ein Kindergarten und ein Kinderrestaurant dafür, dass die jungen Wintersportler:innen auch abseits der Pisten rundum gut versorgt sind. Ergänzt wird das Angebot durch den Slopestyle am Eisjochferner – ein Snowpark wie gemacht für Familien und Einsteiger:innen in den Wintermonaten. Familien aufgepasst: Kinder unter zehn Jahren fahren am Stubaier Gletscher in Begleitung eines zahlenden Elternteils kostenfrei.

(c(Alexandra Engels - Action Kicker am Stubai Zoo
(c(Alexandra Engels – Action Kicker am Stubai Zoo

Genuss-Momente am Stubaier Gletscher

Regionale Zutaten und eine frische Zubereitung sind das Geheimnis der guten Küche am Stubaier Gletscher. Zum Einkehrschwung laden unter anderem die Gaststube Schaufelspitz – hier werden regionale Köstlichkeiten neu interpretiert und mit passenden auserlesenen Weinen serviert –, das Restaurant Eisgrat mit eigener Pasta-Manufaktur oder der Schneekristall Pavillon ein.

Auf den zahlreichen Sonnenterrassen der Restaurants im Skigebiet lässt es sich zudem wunderbar entspannen und Vitamin D tanken. Wer stattdessen den Augen einen wahren Genuss bieten und richtig durchatmen möchte, der sollte sich auf der Gipfelplattform TOP OF TYROL eine kleine Auszeit gönnen.

(c)Andre Schoenherr Gipfelplattform Stubaier Gletscher
(c)Andre Schoenherr Gipfelplattform Stubaier Gletscher

Die beeindruckende Stahlkonstruktion ragt auf einer Höhe von 3.210 Metern über den Berg hinaus und bietet eine einzigartige Aussicht über 109 Dreitausender. Wer tief in den Gletscher eintauchen möchte, besucht die Eisgrotte am Stubaier Gletscher. Auf einem 200 Meter langen Rundgang werden Gletscherphänomene veranschaulicht und greifbar gemacht.

(c)Stubaier Gletscher
(c)Stubaier Gletscher

Optimale Anreise und Wintersportpakete für den Stubaier Gletscher

Am Stubaier Gletscher geht das perfekte Wintersporterlebnis Hand in Hand mit einer optimalen Anreise. Dabei wird darauf Wert gelegt, möglichst nachhaltige Lösungen anzubieten, die gleichzeitig höchsten Komfort für den Gast garantieren.

Mit dem Nightjet-Kombiticket reisen Wintersportler:innen von Wien, Hamburg, Düsseldorf und Amsterdam bis Innsbruck bequem mit der Bahn und erhalten den 3- bis 6-Tages-Skipass und den Transfer zum Hotel inklusive. Der Transfer im Tal erfolgt mit dem bestens getakteten Skibus-System von Schönberg bis zur Talstation Stubaier Gletscher.

(c)Andre Schoenherr - Freeriden Stubaier Gletscher
(c)Andre Schoenherr – Freeriden Stubaier Gletscher

Die Benutzung des Skibusses ist mit gültigem Skipass oder in Wintersportausrüstung kostenfrei. Darüber hinaus sorgt auch der Online-Ticket-Shop des Stubaier Gletschers für höchsten Komfort. Denn der Skipass kann dank des Online Ski Ticketings bereits unkompliziert vorab von zu Hause erworben und aufgeladen werden. So geht es für die Gäste ohne langes Anstehen direkt auf die Piste.

Wer neben dem Wintersport noch anderen Freizeitbeschäftigungen nachgehen möchte, der ist mit dem SKI plus CITY Pass Stubai Innsbruck gut beraten. Mit der weltweit einzigartigen Multifunktionskarte, die Sport und Kultur perfekt verbindet, können sich Urlauber auf vormittäglichen Pulverschnee am Gletscher, gefolgt von einem Besuch des Alpenzoos oder der Swarovski Kristallwelten am Nachmittag freuen.

Im Pass enthalten sind in der Zeit von 01.10.2022 bis 07.05.2023 die Nutzung der 13 Skigebiete im Stubaital und Großraum Innsbruck inklusive der Skibussysteme sowie 22 Lifestyle-, Kultur- und Sightseeing-Angebote in und um Innsbruck. Mehr Infos dazu unter ski-plus-city.com.

(c)Steffen Vollert - StubaierHorsefeathersHittheTan
(c)Steffen Vollert – StubaierHorsefeathersHittheTan

Stubaier Gletscher – Winterevents in der Saison 2022/23

Weitere Infos zur jeweiligen Veranstaltung stubaier-gletscher.com

Quelle: Stubaier Gletscher / Wintersport Tirol

(c)Andre Schoenherr - Skifahren Stubaier Gletscher
(c)Andre Schoenherr – Skifahren Stubaier Gletscher

Weitere Lesetipps aus unserer Redaktion über den Stubaier Gletscher

Ticketverlosung zum Gletscher-Opening 2022/23

In unserem kommenden Newsletter starten wir eine tolle Ticketverlosung für mega coole Gletschertage. Meldet Euch jetzt an und gehört mit ein wenig Glück zu unseren glücklichen Gewinnern!

Über diesen Link könnt Ihr Euch zum Newsletter anmelden…

Hier starten die Skigebiete in den Winter

Immer mehr Skigebiete starten in die neue Wintersaison. Infos zu ausgewählten Regionen, in denen Ihr (bald) wieder den Berg hinuntersausen könnt!

Adelboden / Lenk (Simmental)

Vom 04.12.2021 bis voraussichtlich 03.04.2022, kann man in diesen zusammenhängenden Skigebieten, seine Schwünge machen. Diese Regionen, sind vor allem für Familien geeignet und bietet neben den knapp 86 Pistenkilometern, auch viele Wandermöglichkeiten z.B. die Sibe Brünne und Simmenfälle. Unterkünfte und kuliniarische Tipps, findet ihr hier Lenk-Simmental.

Alta Badia

Auf 130 km Piste und 80 km Wanderwege, kann man den Winter richtig genießen. Die Saison geht hier vom 04.12.2021 bis voraussichtlich 10.04.2022. Das Gebiet ist eines der Bekanntesten, in Italien. Auf Alta-Badia-Dolomiten findet ihr weiter Informationen, rund um die Region.

Arosa Lenzerheide

Im Schweizer Skigebiet, Arosa Lenzerheide, sind seit 13.11.2021 bis voraussichtlich 18.04.2022 die Pisten und Lifte geöffnet. Wer es etwas ruhiger mag, kann auf knapp 70km Loipe, die Natur und den Schnee genießen. Winterwanderer und Rodler, kommen in diesem Gebiet, ebenfalls auf ihre Kosten. Weitere Informationen, auch zu Unterkünften und Veranstaltungen, findet ihr auf Arosalenzerheide.

Grindlwald und Wengen

Wengen ist auch für viele Nichtskifahrer ein Begriff, da hier das bekannte „Lauberhornrennen“ statt findet. In diesen Regionen befinden sich aber auch die bekannten Berge, wie der „Eiger“ und die „Jungfrau“. In der Zeit vom 04.12.2021 bis ca. 18.04.2022, kann man hier, auch selbst die Ski und Snowboards anschnallen. Auf etwa 102 km Piste, ist für jeden Fahrtyp etwas dabei. Hier findet ihr weitere Informationen Wengen.

Hochzillertal

Am Samstag, 11. Dezember war es endlich wieder soweit. Die Skiregion Hochzillertal-Kaltenbach ist in die neue Wintersaison gestartet. Etliche Pistenkilometer ultimativer Ski-Spaß warten dann wieder auf den abwechslungsreichen Abfahrten auf die Wintersportfreunde. Neben perfekt präparierten blauen, roten und schwarzen Pisten sowie modernen Liftanlagen finden Gäste auf den vielseiteigenen Hütten auch ein Gourmet-Angebot, das mehrfach ausgezeichnet wurde.

Jennerbahn Berchtesgadener Land

Am 17. Dezember 2021 geht die Jennerbahn in den Winter- und gleichzeitig in den Skibetrieb.

Kaunertaler Gletscher – Neue Weißseejochbahn startet in den Winter

Die Bauarbeiten sind abgeschlossen und die behördliche Abnahme hat bereits stattgefunden. Die neue Weißseejochbahn am Kaunertaler Gletscher wird somit wie geplant am 17. Dezember 2021 im Rahmen eines Gratisskitags in Betrieb gehen. Bei der Planung und Errichtung der Bahn stellten die Kaunertaler Gletscherbahnen den Nachhaltigkeitsgedanken in den Fokus. So kommt beispielsweise als Weltneuheit ein Platz sparendes, eigens entwickeltes Garagierungssystem zum Einsatz.    

Kitzbüheler Advent von 13. Dezember bis 09. Jänner 2022

Der Kitzbüheler Advent eröffnet zum Start in die Wintersaison am Montag, den 13. Dezember 2021 feierlich seine Pforten. Traditioneller Handwerkskunst und kulinarische Köstlichkeiten sorgen für stimmungsvolles Ambiente von 14:00 bis 20:00 Uhr. Von Donnerstag, 16. Dezember bis Samstag, 18. Dezember sorgt jeweils um 17:00, 18:00 und 19:00 Uhr weihnachtliche Live-Musik an verschiedenen Stationen für eine feierliche Einstimmung auf das bevorstehende Fest. In den darauffolgenden Wochen ist der Kitzbüheler Advent wie gewohnt immer mittwochs bis sonntags von 14:00 bis 20:00 Uhr geöffnet. Neu ist, dass der Weihnachtsmarkt erstmals als Wintermarkt bis 09. Jänner 2022 verlängert wird

Kitzsteinhorn

Der Skibetrieb auf der Schmittenhöhe und am Kitzsteinhorn Gletscher in Zell am See-Kaprun ist bereits im Oktober bzw. Anfang Dezember angelaufen, in einem ersten Schritt vor allem für Einheimische. Im zweiten Schritt dürfen am 17. Dezember 2021 nun auch die Gastronomie und Hotellerie wieder ihre Türen offen.

Meran 2000

Ja, Meran hat nicht nur eine Mediterrane Seite, sondern auch eine Kalte. Dieses Gebiet ist mit 40 km Piste, klein, aber fein. Geöffnet ist es vom 04.12.2021 bis ca. 20.03.2022. Wer nach einem gelungen Schneetag, kulinarisch auf seine Kosten kommen will, findet in Meran und seiner Umgebung, viele Möglichkeiten von Specknödel bis Sterneküche. Natürlich, gibt es auch für Nichtskifahrer viel zu sehen, z.B. das Schloss Trauttmansdorff. Meran2000.

Pitztal

Ab Sonntag, 12. Dezember 2021, sind Hotellerie und Gastronomie wieder geöffnet, zudem das Wintersportgebiet auf dem Pitztaler Gletscher, das sich bis in eine Höhe von 3440 Meter erstreckt und daher auch das „Dach Tirols“ genannt wird. Die Bahnen am Hochzeiger sind schon seit 11. Dezember in Betrieb: Das Familienskigebiet liegt weiter talauswärts und bietet sich für Wintersport-Begeisterte sogar für einen ersten, lang ersehnten Tagesausflug an. Last but not least wird am 24. Dezember pünktlich zu Weihnachten der Pitztaler Gletscher um die anspruchsvollen Abfahrten am Rifflsee erweitert.

Saalbach-Hinterglemm

Tiefverschneit und mit herrlichen Pistenbedingungen nimmt die kommende Wintersaison Fahrt auf. Bereits am 12. Dezember 2021 dürfen Unterkünfte und Gastronomiebetriebe in Fieberbrunn (Tirol) öffnen. Saalbach Hinterglemm und Leogang (Salzburg) können ab 17. Dezember 2021 nachziehen.

Skiparadies Zauchensee

Das Skiparadies Zauchensee ist bereits täglich mit der Gamskogelbahn I und II, der Schwarzwandbahn und dem Kinder-/Übungslift in Betrieb. Am 3. Adventswochenende laufen außerdem die 8er Rosskopfbahn, am 4. Adventswochenende die Tauernkarbahn und ab 24. Dezember alle anderen Bahnen

Snowspace Salzburg

Die Snow Space Salzburg Bergbahnen starten am 16. Dezember 2021, mit einem umfangreichen Seilbahn- und Pistenangebot in die Wintersaison. Bereits am Folgetag wird die komplette 12 Gipfel Skiverbindung geöffnet. Wintersportler können dann im Snow Space Salzburg von Alpendorf über Wagrain, Flachau, Flachauwinkl bis Zauchensee das vielfältige Pisten- und Erlebnisangebot der zusammenhängenden Wintersportdestination in Anspruch nehmen.

St. Anton am Arlberg

Mit knapp 300 Pistenkilometern, gehört St. Anton zu einem der größten zusammenhängenden Skigebiete überhaupt. Von Anfänger bis Profi gibt es hier für jeden die richtige Abfahrt. Für Freerider und Powderverrückte, ist ebenfalls mehr als genug geboten. Ab 13.12.2021 bis ca. 24.04.2022 kann man hier den Wintersport genießen. Die Saison wird hier traditionell mit dem „Weißen Rausch“ beschlossen. Alles zur Saison und den verschiedenen Veranstaltungen findet ihr hier Stantonamarlberg.

Val Gardena / Gröden

In dieser Südtiroler Region, kommen nicht nur Profiabfahrer auf ihre Kosten. Auf 178 Km Piste, können sich von Anfänger, Snowboarder bis zu den Kaderfahrern, alle austoben. Diese Saison kann man vom 04.12.2021 bis 10.04.2022, seinen Sport genießen. Für Langläufer, gibt es ebenfalls, für jeden Geschmack etwas. Bei 80 Loipenkilometern, kommt definitiv jeder auf seine Kosten. Hier gehts zu den Tipps und Infos, Valgardena.

Winterberg Fendels

Am Samstag, den 11. Dezember 2021 hat der Winterberg Fendels am Eingang des Kaunertals den Skibetrieb aufgenommen. Geöffnet haben fast alle Anlagen sowie die 4,5 Kilometer lange Naturrodelbahn. Der reguläre Betrieb wird ab dem 18. Dezember 2021 täglich von 09:00 bis 16:00 Uhr aufgenommen.

Dieser Beitrag wird laufend aktualisiert…

Gletscherfrische News zum Winterstart 2021/22


Die Vorfreude aufs Skifahren steigt und schon bald kann man auf den höchsten Skigebieten in Tirol seine Spuren durch den Schnee ziehen: Die fünf großen Gletscherskigebiete im Kaunertal, im Pitztal, in Sölden, im Stubai und in Hintertux kombinieren maximales Skivergnügen mit einer extra langen Saison und mit absoluter Schneegarantie auf über 3.000 Metern Höhe. Skispaß hoch 5. Wir haben die wichtigsten Infos über die Tiroler Gletscher zusammengefasst:

(c)be-outdoor.de - Sommertraining am Hintertuxer Gletscher
(c)be-outdoor.de – Sommertraining am Hintertuxer Gletscher

Tiroler Gletscher: 300 Pistenkilometer – 75 Seilbahnen – 100km Varianten

Auf den 5 Tiroler Gletschern findet man viel Platz, um die Sehnsucht nach dem Skifahren schon früh zu stillen.

Mit 300 Pistenkilometern, 75 Seilbahnen und Liftanlagen sowie rund 100 Kilometern Variantenabfahrten. Natürlich gibt es für alle, die gern und öfter ihre Spuren über die Gletscherpisten ziehen, auch wieder den Skipass „White5“. Er gilt schon ab dem 1. Oktober, ist insgesamt an zehn Tagen (zwischen dem 1. Oktober 2021 und dem 15. Mai 2022) flexibel auf allen Gletschern einsetzbar und kostet 492,- Euro pro Person.

Natureispalast in Tirol in Hintertux
Natureispalast in Tirol in Hintertux

Eine ganze Reihe Gletscherhotels bietet die perfekten Unterkünfte für den Start in die Skisaison: Alle teilnehmenden Betriebe finde Ihr auf gletscherhotels.at.

Die Übernachtung in den meisten Gletscherhotels kann ganz praktisch zusammen mit dem Skipass direkt online gebucht werden. Natürlich steht in der ersten Skisaison nach den Lockdowns die Sicherheit der Gäste im Vordergrund.

Das Konzept zur Corona-Prävention und die gültigen Regelungen für die 5 Tiroler Gletscher gibt es aktuell tirolergletscher.com… sowie unter willkommen.tirol…

Natureispalast in Tirol in Hintertux
Natureispalast in Tirol in Hintertux


Hintertuxer Gletscher (1.500 bis 3.250 Meter)

Neues „höhlisch-feuriges Gletschererlebnis“ und das erste Park Opening im Gletscherherbst Mit dem wohl ersten Park Opening des Winters läutet der Hintertuxer Gletscher vom 30. September bis 3. Oktober 2021 die lang ersehnte Skisaison ein. Allerdings hat hier Skifahren im ganzen Jahr Saison – denn „Wintertux“ ist das einzige Ganzjahresskigebiet Österreichs.

(c)Hintertuxer Gletscherbahnen - Panoramaterrasse
(c)Hintertuxer Gletscherbahnen – Panoramaterrasse

„Höhlisch-feurig“ wird es mit einem brandneuen Angebot für die kommende Saison: Nach einem Vormittag auf den Skipisten taucht man mittags mit einem Guide ab in die Spannagelhöhle, der einzigen Marmorhöhle in den Zentralalpen.

Hintertux - Apres Ski Tux Finkenberg
Hintertux – Apres Ski Tux Finkenberg

Rund eine Stunde lang ist man in der Höhle unterwegs und stimmt sich dort mit einem Aperitif auf das feurige Fondue ein, das es im Anschluss im gemütlichen Spannagelhaus gibt. Mit 600 PS, nämlich mit dem Pistenbully, geht es zurück zur Liftstation und weiter mit den Gondeln entspannt ins Tal.

Ab ins Zillertal - Mit BMW Mountains ins Hotel Eder in Ramsau und durch den Powder - Hintertuxer Gletscher
Ab ins Zillertal – Mit BMW Mountains ins Hotel Eder in Ramsau und durch den Powder – Hintertuxer Gletscher

Ein Bonus auf dem Hintertuxer Gletscher sind die kurzen Wege vom Hotel auf die Piste. Beim Ski-in Ski-out startet man vom Olperer auf 3.250 Meter direkt ins Ortszentrum. „Keine Gnade für die Wade“ lautet das Motto für die 1.750 Höhenmeter, die man auf der 12 Kilometer langen Abfahrt nach Hintertux zurücklegt.

(c)Andre Schoenherr - Freeriden Stubaier Gletscher
(c)Andre Schoenherr – Freeriden Stubaier Gletscher

Stubaier Gletscher (1.750 bis 3.210 Meter)

Ein Snowpark der Superlative, großer Familienspaß und ein Skipass mit Citytrip. Der Stubaier Gletscher nennt sich „Königreich des Schnees“. Mit 65 Pistenkilometern ist die Region Österreichs größtes Gletscherskigebiet. Schon bisher zählte der Snowpark Stubai Zoo zu den Top-Locations. In der neuen Saison gibt es sogar noch neue Attraktionen: Eine zusätzliche, 300 Meter lange Jibline.

Dass der Stubaier Gletscher ein großes Herz für kleine Pistenflitzer hat, zeigt sich nicht nur darin, dass Kinder unter 10 Jahren in Begleitung eines zahlenden Elternteils einen freien Skipass bekommen. Es gibt zahlreiche Angebote für Kids, von Kleinkindern und bis zum Ski-Teenager. Mit dem BIG Family Slalom, der BIG Family Boardercross sowie der BIG Family Fun Slope oder auch dem Kinderrestaurant und Kindergarten ist für alle Bedürfnisse gesorgt.

A_stubai_zoo_snowpark___pally_learmond__auch_jesper_tj__der__swe__
Snowpark Stubai

Ein Snowpark der Superlative, großer Familienspaß und ein Skipass mit Citytrip

Dass der Stubaier Gletscher ein großes Herz für kleine Pistenflitzer hat, zeigt sich nicht nur darin, dass Kinder unter 10 Jahren in Begleitung eines zahlenden Elternteils einen freien Skipass bekommen. Es gibt zahlreiche Angebote für Kids, von Kleinkindern und bis zum Ski-Teenager. Mit dem BIG Family Slalom, der BIG Family Boardercross sowie der BIG Family Fun Slope oder auch dem Kinderrestaurant und Kindergarten ist für alle Bedürfnisse gesorgt.

Ski fahren, Kultur und Shoppen? Das geht. Wer seinen Skiurlaub mit einem Citytrip kombinieren möchte, sollte einen Ausflug ins nur 45 Autominuten entfernte Innsbruck einplanen. Dafür gibt es den praktischen „SKI plus CITY Pass Stubai Innsbruck“. Er bietet eine ideale Verbindung zwischen der Gletscherwelt und einem City-Bummel und er hat viele Vorteile für alle Gäste, die noch mehr Skigebiete und viele Innsbrucker Ausflugsziele erleben wollen.

Die Skisaison auf dem Stubaier Gletscher beginnt – abhängig von der Schneelage – Anfang Oktober.

(c)Soelden TVB
(c)Soelden TVB

Sölden Genuss-Erlebnisse und großes Kino mit noch mehr Bond

Sölden gehört nicht nur zu den größten, sondern auch sicherlich zu den bekanntesten Gletscher-Skigebieten. Wer meint, schon alle Winter-Angebote dieser Region zu kennen, sollte in der kommenden Saison die Neuerungen erkunden.

Es gibt ein neues, kulinarisches Angebot und eine Erweiterung der Erlebniswelt rund um James Bond auf 3.000 Metern.

Nach dem Neubau an der Mittelstation der Gaislachkoglbahn, direkt an der Piste, laden zwei neue, moderne Restaurants die Gäste zum Einkehren ein: Im Marktrestaurant im Erdgeschoss gibt es neben Klassikern auch vegetarische und vegane Speisen.

Und wer sich nach dem Pistenabenteuer eine besonders genussvolle und entschleunigte Zeit gönnen möchte, wird im Slow Food Corner fündig. Neben der exzellenten Küche mit regionalen Produkten und österreichischen Weinen beeindruckt das Á-la-Carte Restaurant im ersten Stock mit hellen, hohen Räumen und großen Panoramaglasflächen.

Während man fasziniert die Ausblicke in die Ötztaler Gletscherwelt genießt, darf man sich am Gaislachkogl auch über neue Einblicke freuen – nämlich in die neue Mission von James Bond. „007 Elements“ ist eine einzigartige James Bond Erlebniswelt mit Original-Requisiten, Installationen und Filmausschnitten. Mit der Premiere des neuen Bond-Films „Keine Zeit zu sterben“ gibt es auch einige Neuheiten in der Ötztaler Welt von James Bond, die ganzjährig für Skifahrer und auch für Nicht-Skifahrer geöffnet ist.

Wegen guter Schneebedingungen startet die Skisaison in Sölden bereits am 10. September.

Pitztaler Gletscher, Winter, St. Leonhard
Pitztaler Gletscher, Winter, St. Leonhard

Pitztal Höchster Ski-, Skitouren- und Café-Genuss auf dem Dach Tirols

Bereits am 18. September startet der Pitztaler Gletscher in die neue Skisaison und auch hier lautet das Motto: Höher ist besser. Denn auf dem „Dach Tirols“ kann man im Winter wunderbar auf und abseits der Skipisten unterwegs sein.

Zum einen gibt es die breiten Naturschneepisten, auf denen man seine Spuren ziehen kann. Wer sich aber doch einmal abseits der Pisten bewegen möchte, ist im ersten gesicherten Skitourenpark Österreichs powered by DYNAFIT bestens aufgehoben.

Drei unterschiedliche Aufstiegsrouten kann man erkunden und auch Einsteiger sind hier richtig. Der Skitourenpark ist Teil des X Parks. Hier gibt es noch zahlreiche weitere Wintersportmöglichkeiten – im Funpark, beim Speed-Check, beim Freeriding oder auch beim Langlaufen. Wer schon immer mal Cross Sport ausprobieren wollte, der sollte die Family Cross-Line im Funpark besuchen.

Die einfache Strecke ist für jeden befahrbar. Daneben gibt es noch zwei weitere Lines, die Funline mit abwechslungsreichen Hindernissen und die Waveline, mit jeder Menge Fahrspaß.

Ein Tipp für ein gelungenes, höchstes Genuss-Niveau: Ein Kaffee und eine Buchweizentorte aus Österreichs höchster Konditorei, im Café 3440, sollte unbedingt den Skitag versüßen.

Und für all jene, deren Sehnsucht nach Skifahren so groß ist, dass es zwei Skigebiete in einem Skiraum sein dürfen: Am 4. Dezember startet zusätzlich der Rifflsee in die Saison und macht das Skierlebnis im Dach Tirol perfekt.

(c)Kaunertaler Gletscherstraße
(c)Kaunertaler Gletscherstraße

Kaunertal – Neue Bahn, die auf Barrierefreiheit und Nachhaltigkeit setzt

Eine neue Bahn und damit viele neue Möglichkeiten bietet das Kaunertal den Wintersportlern in der kommenden Saison. Die Bergstation der Weißseejochbahn befindet sich auf 3.044 Metern Höhe, direkt an jenem Grat, an dem die Staatsgrenze zwischen Österreich und Italien verläuft. Während der Fahrt entlang der zwei Kilometer langen Strecke hat man den fantastischen Blick auf ein Panorama mit unzähligen 3000er und sogar 4000er-Gipfeln.

Wichtige Aspekte bei der Planung der neuen Bahn waren die Barrierefreiheit und die Nachhaltigkeit, sodass alle Zugänge für Monoskifahrer und Rollstuhlfahrer gut zu bewältigen sind. Um dem besonderen Anliegen der Nachhaltigkeit gerecht zu werden, erfolgt die Stromgewinnung der neuen Weißseejochbahn mittels Solarpanelen. Auch spezielle Solartechnik, die in dieser Form neu für Seilbahnen ist, wurde eingesetzt: Die Gebäudehülle besteht an den sonnenstarken Seiten aus neuartigen PV-Modulen, die nicht spiegeln.

Dadurch wird an 365 Tagen im Jahr Strom produziert, die neue Bahn fährt also quasi „grün“.

Ein „Place to be“ für die Freestyle-Szene ist auch in diesem Jahr der Snowpark Kaunertal, der mit zwei Kilometern Länge zu den größten Parks in Europa zählt. Vom 08.-10. Oktober findet das alljährliche traditionelle Kaunertal Opening (KTO) bereits zum 36. Mal statt. Das gesamte Wochenende steht im Zeichen der Freestyler.

Die Skisaison am Kaunertaler Gletscher beginnt voraussichtlich am 25. September.

Weitere Infos findet Ihr unter tirolergletscher.com…

Kleiner Tipp für alle die gerne zum Saisonstart so schnell wie möglich auf die Gletscher möchten: Ab dem 1. Oktober 2021 gibt es den Skipass „White 5″. Er ist zehn Tage lang auf allen Gletschern gültig und kostet 492 Euro pro Person.

Quelle: Genboeck PR

Pistenerlebniss für Groß und Klein

Die Skigebiete in Osttirol gelten bei Kennern als absoluter Geheimtipp. Die Skigebiete St. Jakob im Defereggental, das Skizentrum Sillian Hochpustertal und das Großglockner Resort Kals-Matrei bieten Pistenerlebnisse von Anfänger bis Profis, Schnee & Sonne pur sowie Winterwonderland-Kulissen soweit das Auge reicht.

(c)Matrei - Großglockner
(c)Matrei – Großglockner

1 Ticket – grenzenlose Möglichkeiten

Ideal für Familien: Mit dem Skipass Ski)Hit flitzen Kinder unter sechs Jahren kostenlos durch die drei Osttiroler Ski-Gebiete. Schulkinder und Teens bis 18 Jahre sind mit dem halben Preis dabei.

Bei zwei zahlenden Eltern und den zwei ältesten Kindern bis 18 Jahre, fährt jedes weitere Kind bis 18 Jahre gratis. Von den Mehrtageskarten und Saisonkarte profitieren vor allem Familien mit mehreren Kindern.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von be-outdoor.de (@beoutdoor.de)

Es zahlen nämlich nur zwei Erwachsene und die ersten beiden Kinder, jedes weitere Kind fährt gratis an mehreren Tagen oder eine ganze Saison lang mit und das bis zum 18. Lebensjahr.

Pures Pistenvergnügen zum kleinen Preis – das schont das „Familienbörserl“, damit sich der eine oder andere Kaiserschmarren ausgeht.

(c)Matrei - Großglockner
(c)Matrei – Großglockner

Über das größte Skigebiet Osttirols

Wir waren für Euch in Osttirol vor Ort. Und das sind die Geheimtipps unserer Redaktion für Wintersportspaß mit der ganzen Familie:

(c)Kals am Großglockner
(c)Kals am Großglockner

Großglockner Resort Kals-Matrei

In Ruhe die Kinder für den Tag am Berg anziehen und trotzdem noch als Erster über die frisch präparierten Pisten carven. Im Großglockner Resort Kals-Matrei wird der Traum dank zahlreicher Ski-in Ski-out Hotels Wirklichkeit.

(c)Matrei - Großglockner
(c)Matrei – Großglockner

In den Hotels könnt Ihr direkt die Skier ausleihen oder einen Skikurs buchen. Die Kalser Talstation bringt Euch in ein vielseitiges Pistennetz mit jeder Menge familienfreundlicher Pisten.

Weitere Informationen findet Ihr unter gg-resort.at/. Unser Übernachtungstipp: Das Gradonna****s Mountain Resort in Osttirol

Skizentrum Sillian Hochpustertal

(c)Sillian
(c)Sillian

Das Skizentrum Sillian Hochpustertal präsentiert sich mit beschneiten Talabfahrten, breiten Pisten und Sonne satt – Traumpanorama auf die Dolomiten inklusive.

Direkt an der Bergstation der Gondelbahn befindet sich ein abwechslungsreiches Übungsgelände mit Seillift und Förderband. Kinderkarussell, Wellenbahn oder Skikindergarten – hier ist für jedes Alter Schneevergnügen garantiert.

(c)Sillian
(c)Sillian

Toll für Kids: Wenn das liebevolle Maskottchen Bobo das Kinderland besucht, gibt es immer eine riesen Überraschung für den Skinachwuchs.

(c)Gert Perauer - Dolomitenresidenz Sporthotel Sillian
(c)Gert Perauer – Dolomitenresidenz Sporthotel Sillian

Weitere Infos zum Skizentrum Sillian im Hochpustertal findet Ihr hier…. Unser Übernachtungstipp: Die Dolomitenresidenz Sporthotel Sillian…

St. Jakob im Defereggental

(c)AndiFrank - St. Jakob
(c)AndiFrank – St. Jakob

Das Skigebiet St. Jakob im Defereggental besticht mit ruhiger Atmosphäre und gut überschaubaren Hängen, die auch kleine Skiknirpse meistern.

Die Kleinsten fühlen sich im Skikindergarten an der Talstation pudelwohl. Dort bringt sie der Übungslift erst hoch hinaus und das geschulte Personal spielerisch wieder hinunter.

(c)AndiFrank - St. Jakob
(c)AndiFrank – St. Jakob

Schon die ersten Schwünge im Schnee werden in Nullkommanix zu einem richtigen Winterabenteuer. Alle, die schon sicher auf Ski oder Snowboard stehen und an ihren Freestyle-Tricks feilen wollen, kommen im Funpark auf ihre Kosten.

Bei verschiedenen Boxen, Rails und Kickern ist der tägliche Adrenalin-Kick garantiert.

Weitere Infos findet Ihr unter stjakob-ski.at…

(c)St. Jakob
(c)St. Jakob

Weitere Infos über Skifahren in Osttirol findet Ihr unter www.osttirol-ski.at

Über die Schultz Gruppe

Die Schultz Gruppe ist eines der größten und renommiertesten Tourismusunternehmen in Österreich. Seit der Gründung umfasst das Destinationsportfolio des Familienunternehmens mehrere Skigebiete, Resorts, Hotels und Chalets. Ebenfalls dazu gehören der Golfclub Zillertal sowie die Luxus- Hütten Adler Lounge, Kristall- und Wedelhütte in Tirol, Osttirol und Kärnten.

Unter der Führung der Geschwister Martha und Heinz Schultz erlangen Hotels wie das Gradonna****S Mountain Resort die begehrtesten Tourismus-Preise. Die Skigebiete punkten durch ihre moderne Infrastruktur, höchste Qualität im Bereich Beschneiung, Gastronomie und Kulinarik.

Das persönliche Engagement der Familie Schultz und die Liebe zum Tun ist in allen Projekten spürbar.

Kals Gradonna (c)Schultz Gruppe
Kals Gradonna (c)Schultz Gruppe

Weitere Lesetipps aus der Redaktion über die Region Osttirol

Auf Skiern durch die schönsten Skigebiete Osttirols

In Osttirol ist der Traum von unberührten Skihängen zum Greifen nahe. Die Skigebiete St. Jakob im Defereggental, das Skizentrum Sillian Hochpustertal und das Großglockner Resort Kals-Matrei sind ein wahrer Geheimtipp, wenn es um ungestörte Pistenerlebnisse geht.

Vor allem für Familien sind sie ein unschlagbares Trio: Denn mit dem Skipass Ski)Hit sind Familien preislich auf der Überholspur. Und die Öffnung der Pisten lässt auch nicht mehr lange auf sich warten.

(c)Matrei - Großglockner
(c)Matrei – Großglockner

Die Eröffnungen im Überblick

(c)Sillian
(c)Sillian

1 Ticket – grenzenlose Möglichkeiten

Mit dem Skipass Ski)Hit flitzen Kinder unter sechs Jahren kostenlos durch die drei Osttiroler Ski-Gebiete. Schulkinder und Teens bis 18 Jahre sind mit dem halben Preis dabei. Von den Mehrtageskarten und Saisonkarte profitieren vor allem Familien mit mehreren Kindern.

Es zahlen nämlich nur zwei Erwachsene und die ersten beiden Kinder, jedes weitere Kind fährt gratis an mehreren Tagen oder eine ganze Saison lang mit und das bis zum 18. Lebensjahr.

Pures Pistenvergnügen zum kleinen Preis – das schont das „Familienbörserl“, damit sich der eine oder andere Kaiserschmarren ausgeht.

Im größten Skigebiet Osttirols

(c)Matrei - Großglockner
(c)Matrei – Großglockner

In Ruhe die Kinder für den Tag am Berg anziehen und trotzdem noch als Erster über die frisch präparierten Pisten carven. Im Großglockner Resort Kals-Matrei wird der Traum dank zahlreicher Ski-in Ski-out Hotels Wirklichkeit.

(c)Matrei - Großglockner
(c)Matrei – Großglockner

Direkt im Hotel die Skier leihen oder einen Skikurs für den Nachwuchs buchen. Dann heißt es Brettl anschnallen, zur Kalser Talstation schwingen und rein ins Schneevergnügen, wo schon ein vielseitiges Netz aus familienfreundlichen Pisten wartet.

Ein besonderes Highlight ist die neue 6er-Sesselbahn, die nun bequem und schnell von Großdorf auf das Ganotzeck führt.

Weitere Informationen findet Ihr unter gg-resort.at/.

Auf der Sonnenseite Tirols

(c)Sillian
(c)Sillian

Das Skizentrum Sillian Hochpustertal überzeugt mit beschneiten Talabfahrten, breiten Pisten und Sonne satt – Traumpanorama auf die Dolomiten inklusive.

Direkt an der Bergstation der Gondelbahn befindet sich ein abwechslungsreiches Übungsgelände mit Seillift und Förderband. Kinderkarussell, Wellenbahn oder Skikindergarten – hier ist für jedes Alter Schneevergnügen garantiert.

(c)Sillian
(c)Sillian

Toll für Kids: Wenn das liebevolle Maskottchen Bobo das Kinderland besucht, gibt es immer eine riesen Überraschung für den Skinachwuchs.

Weitere Infos zum Skizentrum Sillian im Hochpustertal findet Ihr hier…

Abseits vom Trubel

(c)AndiFrank - St. Jakob
(c)AndiFrank – St. Jakob

Das Skigebiet St. Jakob im Defereggental besticht mit ruhiger Atmosphäre und gut überschaubaren Hängen, die auch kleine Skiknirpse meistern.

Die Kleinsten fühlen sich im Skikindergarten an der Talstation pudelwohl. Dort bringt sie der Übungslift erst hoch hinaus und das geschulte Personal spielerisch wieder hinunter.

(c)AndiFrank - St. Jakob
(c)AndiFrank – St. Jakob

So werden die ersten Schwünge im Schnee zu einem richtigen Winterabenteuer. Alle, die schon sicher auf Ski oder Snowboard stehen und an ihren Freestyle-Tricks feilen wollen, kommen im Funpark auf ihre Kosten.

Bei verschiedenen Boxen, Rails und Kickern ist der tägliche Adrenalin-Kick garantiert.

Weitere Infos findet Ihr unter stjakob-ski.at…

(c)St. Jakob
(c)St. Jakob

Weitere Infos über Skifahren in Osttirol findet Ihr unter www.osttirol-ski.at

Über die Schultz Gruppe

Die Schultz Gruppe ist eines der größten und renommiertesten Tourismusunternehmen in Österreich. Seit der Gründung umfasst das Destinationsportfolio des Familienunternehmens mehrere Skigebiete, Resorts, Hotels und Chalets. Ebenfalls dazu gehören der Golfclub Zillertal sowie die Luxus- Hütten Adler Lounge, Kristall- und Wedelhütte in Tirol, Osttirol und Kärnten.

Unter der Führung der Geschwister Martha und Heinz Schultz erlangen Hotels wie das Gradonna****S Mountain Resort die begehrtesten Tourismus-Preise. Die Skigebiete punkten durch ihre moderne Infrastruktur, höchste Qualität im Bereich Beschneiung, Gastronomie und Kulinarik.

Das persönliche Engagement der Familie Schultz und die Liebe zum Tun ist in allen Projekten spürbar.

Weitere Lesetipps aus der Redaktion über die Region Osttirol

Mit Sicherheit den Wintersport genießen

Mit Sicherheit in den Wintersport! So lautet das Motto der Wintersportregionen und Liftbetreiber. Und so sind auch die Bemühungen der Betreiber vor Ort. Maskenpflicht, Abstand, keine Parties. Auch so geht Wintersport und macht Spaß.

Und in der Tat – die Bedingungen sind absolut top nach den ersten Schneefällen der Saison und die Pisten perfekt präpariert. Alle Infos über die Gletscheropenings in unserem Gletscherspecial…

Ganzjahres-Wintersport am Hintertuxer Gletscher

(c)be-outdoor.de - Sommertraining am Hintertuxer Gletscher
(c)be-outdoor.de – Sommertraining am Hintertuxer Gletscher

Der Hintertuxer Gletscher ist Österreichs einziges Ganzjahresskigebiet und bietet Wintersportlern an 365 Tagen schneesichere Abfahrten, tolle Gastronomie und ein faszinierendes Naturerlebnis auf bis zu 3.250 m. 

Vor allem im Herbst ist der Hintertuxer Gletscher DER „place to be“ für alle Skifahrer und Snowboarder, die die kommende Wintersaison nicht mehr erwarten können!   Derzeit stehen 30 geöffnete Pistenkilometer bereit um die ersten Schwünge im Schnee zu ziehen. Der Betterpark Hintertux ist ebenfalls geöffnet und präsentiert sich mit einem perfekten Set-up.

Im Winter vereint sich der Hintertuxer Gletscher mit den Zillertaler Skibergen Eggalm, Rastkogel, Finkenberg, Penken/Mayrhofen und Ahorn zur schneesicheren Ski- & Gletscherwelt Zillertal 3000. Mit nur einem Skipass genießen Wintersportler dann insgesamt 202 Pistenkilometer!

(c)Hintertux - Gondelfruehstueck
(c)Hintertux – Gondelfruehstueck

Unser Lieblings-Tipp: Gondelfrühstück am Hintertuxer Gletscher

In der 10er Gefrorene Wand am Hintertuxer Gletscher kann man mit einem reich gedeckten Frühstückstisch in einen gelungenen Skitag starten. Dank Sitzheizung ist auch bei winterlichen Temperaturen ein angenehmes Frühstücken mit Ausblick möglich.

Kaffee, Tee, Orangensaft, frisches Gebäck, eine große Wurst- und Käseauswahl, diverse Brotaufstriche, Frühstückseier, frische Früchte, Müsli und Joghurt genießt man während man bergwärts gondeln und die Bergkulisse sowie die Skifahrer aus der Gondel bestaunen kann.

Auch ein Glas Sekt ist  im  Frühstückspaket inbegriffen. Gemütlichkeit  steht dabei an oberster Stelle. Es werden so viele Runden gedreht, die man für ein genüssliches Frühstück braucht. 

Weitere Infos findet Ihr unter hintertuxergletscher.at

Kitzsteinhorn: Der Glacier Park ist bereit für die Action!

(c)Kitzsteinhorn
(c)Kitzsteinhorn

Am Kitzsteinhorn läuft der Skibereits bereits seit dem 4. Oktober, mit dem 17. Oktober lädt nun auch der Glacier Park mit einem actionreichen Freestyle- und Freeride-Angebot mit einem ersten Set-up zum Shredden ein!

Snowboarder und Skifahrer finden somit am Kitzsteinhorn voraussichtlich bis Mai ein einzigartiges Snowpark-Angebot vor. Nach und nach soll ab Dezember die Öffnung des Easy Parks, des Central Parks und des South Central Parks sowie des Maisi Parks am Maiskogel folgen.

(c)Kitzsteinhorn
(c)Kitzsteinhorn

Doch damit nicht genug: Mit Freeride- und Skitouren-Routen hat Salzburgs einziges Gletscherskigebiet auch für Powder-Fans, Skitourengeher und Splitboarder jede Menge zu bieten.

Die optimale Anbindung ist ebenfalls gewährleistet: Die K-ONNECTION verbindet ab Dezember Kapruns Ortszentrum und das Familienskigebiet Maiskogel direkt mit dem Kitzsteinhorn.

Weitere Infos über das Kitzsteinhorn findet Ihr unter kitzsteinhorn.at

35. Auflage des Kaunertal Opening (KTO)

(c)Kaunertaler Gletscher KTO2020 - Somaland Agentur Marvin Amend
(c)Kaunertaler Gletscher KTO2020 – Somaland Agentur Marvin Amend

Von 9. bis 11. Oktober, wurde der Snowpark am Kaunertaler Gletscher für Snowboarder und Freestyler eröffnet. Die 35. Auflage des renommierten Kaunertal Opening (KTO) fand unter strenger Einhaltung der Corona-Maßnahmen statt.

Mit ausreichend Abstand und viel Eigenverantwortung in die neue Park-Saison

Geltende Corona-Maßnahmen, wie das Tragen eines MNS oder die Einhaltung des Mindestabstands, wurden beim diesjährigen KTO von allen Beteiligten eingehalten. Die Organisatoren zeigten sich mit dem Ablauf der Open-Air-Veranstaltung zufrieden und freuten sich über außerordentlich gut besuchte Tage.

Internationale Größen am Start

Aufgrund der geltenden Reisewarnungen konnten einzelne Stamm-Rider heuer nicht an den Sessions teilnehmen – die Crème de la Crème der Snowboard- und Freestyle-Szene war dennoch vertreten. Athleten wie Zoltan Strcula, Jacco Boss, Davide Boggio oder Lokalmatador Fabian Fraidl brachten ihre Vorfreude auf die Saison auf den Kickern und Rails zum Ausdruck.

(c)Kaunertaler Gletscher - KTO2020_Testival - Felix Pirker
(c)Kaunertaler Gletscher – KTO2020_Testival – Felix Pirker

Für das Testival, bei dem die Teilnehmer das neueste Equipment von über 30 Marken gratis ausprobieren konnten, wurde auf ausreichend Platz gesetzt und auf ein Online-Akkreditierungssystem zurückgegriffen, um direkte Kontakte zu vermeiden.

Jede Menge Neuschnee und Party-Verzicht

Die Freude über 40 cm Neuschnee in der Nacht auf Sonntag wurde durch die eingeschränkte Sicht im Park nur leicht getrübt. Das Wetter konnte den Athletinnen nichts anhaben, die angesetzte Girls-Session ging planmäßig über die Bühne.

Aufgrund der derzeitigen Situation gab es in diesem Jahr keine Partyformate. Stattdessen widmeten sich die Veranstalter der Kunst und Kultur mit einer „Art Gallery“ im Quellalpin Saal in Feichten. Dort wurden ausgewählte Impressionen aus 35 Jahren KTO und 40 Jahren Kaunertaler Gletscher ausgestellt.

Weitere Infos findet Ihr unter kaunertaler-gletscher.at

Stubaier Gletscher – Faszinierende Bergwelt Tirols

(c)Stubaier Gletscher
(c)Stubaier Gletscher

Im größten Gletscherskigebiet Österreichs erleben Wintersportler ein Qualitätsangebot mit modernen 26 Seilbahnen und Liftanlagen. Gäste aus aller Welt gelangen nur 45 Autominuten von Innsbruck entfernt komfortabel in eine der faszinierendsten Bergwelten Tirols.

https://youtu.be/Jcz7bJNBROs

36 Abfahrten im Skigebiet bieten inmitten kolossaler Dreitausender die passende Herausforderung für jedes skifahrerische Können. Anfänger, Fortgeschrittene und Profis ziehen gleichermaßen begeistert ihre Schwünge über Naturschnee und durch feinsten Pulverschnee. Absolutes Highlight für Konditionsstarke: Die 10 km (!) lange Abfahrt von der Bergstation Wildspitz (3.210 m) bis zur Talstation (1.750 m).

Seit dem 17. Oktober ist zusätzlich zum normalen Skibetrieb auch der Snowpark eröffnet.

Der Stubaier Gletscher auf einen Blick

• Das Größte unter allen Gletscherskigebieten in Österreich
• 45 Autominuten von Innsbruck
• Schneegarantie von Oktober bis Juni
• 26 Seilbahn- und Liftanlagen
• 3S Eisgratbahn
• 36 leichte bis anspruchsvolle Abfahrten, mit Naturschneegarantie
• Kinder unter 10 Jahren fahren gratis

Weitere Infos findet Ihr unter stubaier-gletscher.com

Der Gletscher von Sölden – Die Heimat der BIG 3

(c)Soelden TVB
(c)Soelden TVB

Drei Dreitausender und zwei Gletscher, Sölden im Ötztal verfügt rund 140 km Pisten, mehr als 10 km lange Talabfahrten, moderne Skilifte und einen Top-Snowpark.

Sowohl Einsteiger als auch fortgeschrittene Skifahrer finden in dem österreichischen Skigebiet die nötige Herausforderung und Abwechslung beim Skifahren.

Die Pisten des Skigebiets Sölden reichen bis zu einer Höhe von 3.340 Metern. Fortgeschrittene können vom Gaislachkogel (3.058m) ins Tal düsen und dabei 1.700 Höhenmeter überwinden.

Profis stürzen sich die legendäre „Mafia-Abfahrt“ am Hainbachjoch (2.727 m) hinunter, und Einsteiger finden am Giggijoch (2.284 m) und am Tiefenbach- und Rettenbach-Gletscher schöne, breite und sanfte Hänge.

Weitere Infos über Skifahren und Snowboarden in Sölden findet Ihr unter soelden.com

(c)Pitztaler Gletscher
(c)Pitztaler Gletscher

Vollbetrieb am Pitztaler Gletscher

Seit Samstag, den 10. Oktober, sind alle Liftanlagen des Pitztaler Gletscherskigebiets in Betrieb: Pisten für alle Könnerstufen stehen täglich ab 7.00 Uhr bereit. Über die gesamte Wintersaison gibt es spezielle Einheimischen-Tarife. Covid-19-Verhaltensregeln sorgen für ein sicheres Miteinander in dieser Wintersaison.

Als eines der schneesichersten Gletscherskigebiete startete das „Dach Tirols“ am Samstag, den 10. Oktober, den Vollbetrieb. Dank der alpinen Lage und des Schneemanagements der Pitztaler Gletscherbahn finden Ski- und Snowboardfans bereits im Oktober ideale Bedingungen auf Naturschnee vor. Alle Liftanlagen sind täglich ab 7.00 Uhr geöffnet. Anfänger, Genießer oder Könner: Auf den Pisten gibt es für jedes Niveau die passenden Abfahrten sowie ausreichend Platz. Zudem steht für Langläufer seit dieser Woche die Höhenloipe (3 km Skating) auf rund 2700 hm zur Verfügung. Österreichs höchstgelegenes Kaffeehaus, das Café 3.440, hat ebenfalls geöffnet und empfängt seine Gäste direkt in der Bergstation der Wildspitzbahn.

(c)Pitztaler Gletscher
(c)Pitztaler Gletscher

Tiroler Tarife

Alle, die ihren Hauptwohnsitz oder Arbeitsplatz in Tirol haben, profitieren in der gesamten Wintersaison von ermäßigten Tagestarifen: Für Erwachsene beläuft sich der Ticketpreis auf 33 Euro, Jugendliche zahlen 28 Euro und Kinder 20 Euro. Darüber hinaus gelten seit dem 1. Oktober die Tirol-Regio Card und die Snow Card Tirol. Die Karten können an allen drei Kassen an der Talstation des Gletscherexpress oder online erworben werden.

Verantwortungsvoll durch den Winter

In Zeiten von Corona setzt man am Pitztaler Gletscher auf Eigenverantwortung sowie wesentliche Verhaltensregeln. So ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes an der Liftkassa, beim Anstehen an den Seilbahnanlagen, im Skibus, im Gletscherexpress, in den Gondeln sowie im gesamten Restaurantbereich verpflichtend. Ein Besucherlenk- und Leitsystem in den Anstehbereichen trägt dazu bei, Gruppenansammlungen weitestgehend zu vermeiden. Großveranstaltungen finden in der kommenden Saison am Gletscher keine statt.

Weitere Informationen: www.pitztaler-gletscher.at

Infos zu den Gletschern in Deutschland, Frankreich, Italien und der Schweiz folgen in Teil II…

Das Skizentrum Sankt Jacob im Defreggental startet am Nikolaus-Wochenende vom 6. – 8. Dezember in die Wintersaison 2019/2020. Das Skigebiet St. Jakob i.D. – Brunnalm wurde vom Testportal „Skiresort.de“ 2019 in der Kategorie „Geheimtipp: Weltweit führendes Skigebiet bis 20 km Pisten“ als Sieger prämiert.

(c)Skizentrum Defreggental

(c)Skizentrum Defreggental

Statt Massentourismus und überlaufenen Skigebieten finden Wintersportler ein überschaubares Familienskigebiet mit einem Übungsbereich für Kids und Anfänger direkt an der Talstation inklusive Übungs- und Schleppliften. Boarder freuen sich über einen eigenen Funpark. Das Defreggental selber zählt zu den am wenigsten dicht besiedelten Tälern überhaupt und bietet trotzdem ein umfangreiches und gut ausgebautes Skigebiet mit insgesamt 4 Schleppliften, 2 Sesselbahnen und 1 Gondel sowie insgesamt 23,7 Pistenkilometer auf einer Pistenfläche von 96 ha.

(c)St. Jacob im Defreggental

(c)St. Jacob im Defreggental

Kulinarischer Hochgenuss aus Osttirol

Neben dem Skigebiet hat St. Jacob aber noch etwas zu bieten, nämlich die Highlights der Osttiroler Küche, wie zum Beispiel das „Fingerfood“ á la Osttirol. Wie wär´s mit einem ordentlichen Stück Speck, mit einem Hauswürstel und dazu ein typisches, dunkles Osttiroler Bauernbrot? Oder mit den weltberühmten Schlipfkrapfen? Von der Jause bis hin zum Haubenlokal findet sich hier übrigens so gut wie alles. Denn: gleich 12 von Gault Millau mit Hauben ausgezeichnete Restaurants findet man in Osttirol. Zusammen bringen es diese auf sage und schreibe 16 Hauben.

(c)Skizentrum Defreggental

(c)Skizentrum Defreggental

Skiopening mit großem Programm

Zum Skiopening lädt das Skigebiet St. Jacob im Defreggental zu einem großen Programm ein:

Weitere Infos findet Ihr unter stjakob-ski.at…

Das Skigebiet Großglockner Resort startet am 7. Dezember in die Wintersaison 2019/2020. Der Zusammenschluss zum Grossglockner Resort hat die Skigebiete Kals und Matrei zum größten Skigebiet Osttirols mit rund 43,6 Pistenkilometern gemacht.

100 % der Fläche ist beschneit und auch drei beschneite Talabfahrten sorgen für Schneesicherheit bis ins Frühjahr. Großzügige Anfängerbereiche sowohl in Kals als auch in Matrei versprechen für Könner und Anfänger traumhafte Bedingungen.

 

(c)Kals am Großglockner

(c)Kals am Großglockner

 

18 topmoderne Bahnen bringen Schneehungrige auf über 2.600 Meter. Talwärts ziehen Pistengourmets ihre Spuren auf traumhaften Abfahrten, die durch die legendäre Osttiroler Schneesicherheit und zusätzliche Beschneiungsanlagen doppelt abgesichert sind.

Weite und baumlose Carver-Pisten und Freeridereviere unterhalb des Cimaross-Gipfels sowie die drei Talabfahrten, darunter die längste Talabfahrt Osttirols nach Matrei, und die exklusive Carverpiste sorgen für jede Menge Fahrspaß.

 

(c)Kals am Großglockner

(c)Kals am Großglockner

Großglockner-Kals – Facts zum Skigebiet

Skischule Kals

Skischule Matrei

Skiline Statistik

Weitere Infos über das Skigebiet Großglockner-Kals findet Ihr unter gg-resort.at

Kals Gradonna (c)Schultz Gruppe

Kals Gradonna (c)Schultz Gruppe

Unser Übernachtungstipp – Gradonna Mountain Resort

Das 4 Sterne S Hotel auf 1.350m Höhe ist ein alpines Lifestyle Resort, dass sich sowohl im Hotel- als auch im Chaletbereich gut in die Landschaft integriert, sondern auch das Herz eines jeden Erholungssuchenden höher schlägen läßt. Etwas außerhalb von Kals und leicht erhöht, schmiegen sich insgesamt 42 Luxus-Chalets an den Berg. Einzig allein der gläserne schwarze Turm, in dem sich Hotelzimmer sowie 12 Turmsuiten mit einem wahren Traumblick finden, sticht ein wenig heraus und läßt die umliegende Landschaft in der gläsernen Fassage widerspiegeln.

Kals Gradonna - Chalet (c)Schultz Gruppe

Kals Gradonna – Chalet (c)Schultz Gruppe

Die Dächer der Chalets sind bewachsen, die Gebäude mit Holzschindeln verkleidet, in der Eingangshalle begrüßt Kalser Marmor die Gäste. Viel heimische Fichte, Zirbenholz, Leinen und Loden sorgen für eine heimelige Atmosphäre schon beim Einchecken. Die Chalets haben großzügige Wohn-Küchenbereiche mit offenem Kamin, vier Schlafzimmern und einem Panorama-Bad mit Blick in die Bergwelt, eine Sonnenterrasse, ein kleines privates Spa und ein uneinsehbares Frischluft-Atrium mit Loungemöbeln.

Châlet-Gäste können Frühstück, Abendessen und Wellnessanwendungen im Hotel aufbuchen. Selbstversorger finden im Feinkostladen alles, was sie brauchen – auch Osttiroler Spezialitäten. Alle Zimmer und Turmsuiten haben eine eigene Relaxzone mit Berg- oder Talblick, Balkon oder Terrasse. Außerdem bietet das autofreie Resort neben dem 3.000m² Spa- und Wellnessbereich einen Naturbadeteich mit 700 m² Wasserfläche und Großglocknerblick.

Weitere Infos findet Ihr unter hier…
Zum Gradonna Mountain Resort kommt Ihr über gradonna.at…

Der Winter naht und während die Gletscherregionen bereits seit gut einem Monat ihren Pistenbetrieb wieder aufgenommen haben, sind auch bereits die ersten „Non-Gletscher“-Gebiete schon wieder in den Winter gestartet oder zumindest kurz davor. In unserem Winterspecial zum Ski-Opening stellen wir Euch die Lieblingsskigebiete und -regionen unseres Redaktionsteams vor.

In Teil Eins stellen wir Euch die folgenden Regionen vor, diese sind bereits im Teilbetrieb geöffnet:

Unser Tipp – Hochzillertal Kaltenbach

(c)Hochzillertal Kaltenbach

Die Hochzillertal Bergbahnen sind am 23.11. 2019 und 24.11.2019 mit Wochenendbetrieb im Skigebiet „Ski-optimal Hochzillertal in Kaltenbach“ in die Wintersaison 2019/2020 gestartet. Ab dem 30. November 2019 bis zum 19. April 2020 stehen dann die Zeichen auf Winter.

(c)Hochzillertal Kaltenbach

(c)Hochzillertal Kaltenbach

Euch erwarten über 90 Pistenkilometer und 39 Liftanlagen. Dazu kommen jede Menge tolle Extras wie Nachtskilauf und Tiefschnee-Abfahrten an bestimmten Tagen von Januar bis Mitte März von 19:00 bis 21:30 Uhr auf der „Stephan Eberharter Goldpiste“. Für den Einkehrschwung stehen urig-charmante Tiroler Skihütten bereit. Snowboarder können sich im Betterpark Hochzillertal austoben. Familien finden eine tolle Rund-um-Betreuung vor. Außerdem gibt es einen Winterklettersteig.

(c)Spieljochbahn - Pistenpanorama

(c)Spieljochbahn – Pistenpanoram

Hier geht´s zum Ski Optimal im Hochzillertal Kaltenbach…
Weitere Infos findet Ihr unter hochzillertal.at…

Unser Tipp: Skiparadies Zauchensee

Auf zum Skiopening in Zauchensee

Seit Freitag, 22. November hat das Skiparadies Zauchensee bereits wieder geöffnet. Das Skiparadies Zauchensee verfügt über insgesamt 44 Pistenkilometer, die sich auf die drei Skiberge Rosskopf, Gamskogel und Tauernkar verteilen und mit insgesamt 15 Liften erschlossen sind.

(c)Skiparadies Zauchensee

Wintersportler erwarten 23,5 km leichte (blaue), 16,2 km mittelschwere (rote) und 4,3 km schwere (schwarze) Abfahrten.

Sonnenaufgang im Skiparadies Zauchensee

Sonnenaufgang im Skiparadies Zauchensee

Darüber hinaus sind 3,5 km Skirouten beschildert. Dank der Höhenlage sind bis zu zwei Meter Schnee noch Mitte April keine Seltenheit. Und wenn Frau Holle einmal Pause macht, sorgen 160 Schneekanonen und ein großer Speicherteich auf 95 Prozent aller Skipisten für jede Menge flockiges Weiß. Das Skigebiet Zauchensee-Flachauwinkl ist außerdem für seine Schneesicherheit bekannt und gehört mit zum Skiverbund Ski Amadé.

Skiparadies Zauchensee Flachauwinkl Panoramakarte

Skiparadies Zauchensee Flachauwinkl Panoramakarte

Hier geht´s zum Skiparadies Zauchensee…
Weitere Infos findet Ihr unter Skiparadies Zauchensee…

Unser Tipp – Skizentrum Sillian im Hochpustertal

(c)Skizentrum Sillian / Hochpustertal

(c)Skizentrum Sillian / Hochpustertal

Das Skizentrurm Sillian im Hochpustertal ist mit Wochenendbetrieb am 23.11.2019 & 24.11.2019 und 30.11.2019 & 01.12.2019 in die Skisaison 2019/2020 gestartet. Ab dem 07. Dezember findet durchgehender Skibetrieb bis 29. März 2020 statt. Das Skigebiet Sillian – Thurntaler (Hochpustertal) wurde von Skiresort.de, dem weltweit größten Testportal von Skigebieten, als Testsieger 2019 in der Kategorie „Geheimtipp: Weltweit führendes Skigebiet bis 30 km Pisten“ ausgezeichnet.

(c)Hochpustertal - Sporthotel Sillian

(c)Hochpustertal – Sporthotel Sillian

Das Skivergnügen am Thurntaler, dem Skiberg des Hochpustertales, bietet einen perfekten, grenzenlosen Pistenspaß und eine einmalige Kombination von italienischer Lebenslust und österreichischem Service. Kenner schwärmen von den schönsten Loipen und Skitouren südlich der Alpen. Romantische Pferdeschlittenfahrten und Naturrodelbahnen runden das Angebot ab. Die Kammabfahrt mit 1.300 Höhenmetern sorgt für jede Menge Pistenkilometer, die Talabfahrten sind dank Beschneiungen möglich. Funpark, Kinderland und vieles mehr sorgen auch bei Familien für jede Menge Spaß und Erholung bei Groß und Klein.

(c)Skizentrum Sillian im Hochpustertal

(c)Skizentrum Sillian im Hochpustertal

Hier geht´s zum Skizentrum im Hochpustertal…
Weitere Infos findet Ihr unter hochpustertal-ski.at

Unser Tipp: Skizirkus Saalbach Hinterglemm

(c)Skizirkus Saalbach Hinterglemm

(c)Skizirkus Saalbach Hinterglemm

Der Skizirkus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn gilt mit 270 Abfahrtskilometern als eines der größten und besten Skigebiete Österreichs. Anfängern, Familien und Könnern stehen 140 km blaue, 112 km rote und 18 km schwarze Pisten zur Verfügung, sodass coole abwechslungsreiche Abfahrten garantiert sind und man schnell einige Abfahrtskilometer sammeln kann.

(c)Mirja Geh - Skizirkus Saalbach-Hinterglemm Familienparadies

(c)Mirja Geh – Skizirkus Saalbach-Hinterglemm Familienparadies

Mit 70 Seilbahnen und Liften, über 60 gemütlichen Skihütten, zahlreichen Snowparks, Freeride Park, Flutlichtpisten und Rodelbahnen wird die beliebte Skiregion in Salzburg zu einem der abwechslungsreichsten österreichischen Skigebiete.

Die Wintersaison startet am 29.11.2019, erster Skibetrieb ist bereits am 23.11.2019 & 24.11.2019 in Leogang im Bereich Asiz möglich.

(c)Skizirkus Saalbach Hinterglemm

(c)Skizirkus Saalbach Hinterglemm

Hier geht´s zum Skizirkus Saalbach Hinterglemm…
weitere Infos findet Ihr unter saalbach.com

Unser Tipp – Obertauern

A_Obertauern_Schneeschuessel

Blick in die Schneeschüssel von Obertauern

Obertauern liegt 90 km südlich von Salzburg. Während der Ort selber auf einer Seehöhe von rund 1.740m liegt, deckt das Skigebiet die Höhen 1.630m bis 2.313m ab. Rund um den Ort sind insgesamt 26 Seilbahn- und Liftanlagen angelegt, die sich wie Speichen des überdimensional großen Rades die Hänge hinauf ziehen. Von fast allen Hotels sind die Lifte und Pisten direkt von den Hotels aus mit Skiern erreichbar. Zur Überquerung der Straße wurden großzügige Skibrücken errichtet.

Das Skigebiet Obertauern ist im Teilbetrieb bereits in die Wintersaison gestartet. Bereits in Betrieb sind die Bereiche: Grünwaldkopf, Seekareck, Hochalm, Panorama, Seekarspitz, Kringsalm, Gamsleiten 1, Schönalm und Achenrainbahn.

A_Obertauern_Kindertauernrunde

A_Obertauern_Kindertauernrunde

Mit dem Nachtskilauf, einem eigenen Snowpark für Funsportler und jeder Menge Pulverschnee bietet Obertauern großen und kleinen Alpinsportlern jede Menge Skispaß. Nach dem Skifahren laden unzählige Après Ski Bars zur Fortsetzung des Vergnügens ein.

(c)Obertauern Pistenpanorama

(c)Obertauern Pistenpanorama

Hier geht´s nach Obertauern…
Weitere Infos findet Ihr unter obertauern.com…

(c)ridestore Magazin

(c)ridestore Magazin

Reisetipp be-outdoor.de – Die besten Skigebiete Europas

Und noch einen Lese- und Reisetipp haben wir für Euch. Das Ridestore-Magazin hat einen umfangreichen Guide erstellt, der Euch bei der Suche nach dem passenden Skigebiet für das nächste Powderabenteuer helfen soll und die besten 100 Skigebiete Europas für Euch zusammengefasst.

Die Übersicht ist in die unterschiedlichen Länder unterteilt inklusiver kurzer Erläuterungen. Außerdem zeigt sie, für welchen Fahrer-Typ und welches Abenteuer wo die besten Hotspots sind. Bewertungskriterien waren außerdem tolle Off-Ski-Aktivitäten, atemberaubenden Landschaften, Resorts mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis, etc.

Hier geht´s zum Artikel…

Reisetipp – Unsere Lieblingsregionen im Winter – Teil Zwei erscheint am Sonntag, 1. Dezember 2019

Schier endlose Pisten, verschneite Hänge und eine faszinierende Landschaft. Der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn gilt mit 270 Abfahrtskilometern als eines der größten und besten Skigebiete Österreichs.

Zusammen mit dem PillerseeTal erwarten Euch insgesamt Pistenkilometer 332 km (40 km auf der Steinplatte, 22 km auf der Buchensteinwand und 270 km im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn).

Anfängern, Familien und Könnern stehen insgesamt 140 km blaue, 112 km rote und 18 km schwarze Pisten zur Verfügung, sodass coole abwechslungsreiche Abfahrten garantiert sind und man schnell einige Abfahrtskilometer sammeln kann. Mit 70 Seilbahnen und Liften, über 60 gemütlichen Skihütten, zahlreichen Snowparks, Freeride Park, Flutlichtpisten und Rodelbahnen ist die beliebte Skiregion in Salzburg eines der abwechslungsreichsten österreichischen Skigebiete. Dazu kommt ein umfangreiches Angebot an weiteren Winter-Aktivitäten auf und abseits der Pisten des Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn. Von Winterwanderungen durch verschneite Landschaften, über Kufengaudi auf beleuchteten Rodelbahnen, bis hin zu rasanten Go-Kart Runden auf Eis, Winterparagliding, Snowtubing, Offroadfahren u.v.m.

Seit dem Zusammenschluss mit dem benachbarten Tiroler Skigebiet Fieberbrunn gilt der Skicircus Saalbach Hinterglemm außerdem als wahres Freeride Mekka. Unzählige Off-Pisten Abfahrtsmöglichkeiten vereinen sich mit der atemberaubenden Kulisse der Kitzbüheler Alpen

(c)Skizirkus Saalbach Hinterglemm

(c)Skizirkus Saalbach Hinterglemm

Wintersaison 2019 – Alles übers Skiopening

Die offizielle Wintersaison 2019/20 startet in diesem Jahr am 29.11.2019 und endet am 13.04.2020. Neu in diesem Jahr ist die Ski Alpin Card, mit der man in 3 Premiumregionen rund 408 Pistenkilometer zur Verfügung hat.

Wintersaison 2019/20:
29.11.2019 – 13.04.2020 (Änderungen vorbehalten)

NEU: Ski ALPIN CARD
1 Ticket für 3 Premiumregionen und 408 Pistenkilometer!

Skibetrieb im November 2019

Erster Skibetrieb ist bereits am 23.11.2019 & 24.11.2019 in Leogang im Bereich Asiz möglich.  Folgende Anlagen sind an dem Wochenende geöffnet:

(c)Mirja Geh - Skizirkus Saalbach-Hinterglemm Familienparadies

(c)Mirja Geh – Skizirkus Saalbach-Hinterglemm Familienparadies

Familienparadies Saalbach-Hinterglemm

Der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn ist ein fanilienfreundliches Winter-Paradies für Familien mit Kindern aller Altersstufen. Pistenzwerge, Mini-Racer und Nachwuchs-Carver fühlen sich im familienfreundlichen Skigebiet bestens aufgehoben! Engagierte Skischulen mit Kinder-Arealen und Skikindergärten sorgen für die ersten gekonnten Schwünge auf Schnee und vermitteln spielerisch die richtige Technik zum Alpine Skifahren, Snowboarden und Freeriden.

Nach Einbruch der Dunkelheit sorgen zwei beleuchtete Rodelbahnen für lustige Abfahrten auf zwei Kufen. Auf der Spielbergrodelbahn wartet schon bei der Auffahrt ein besonderes Abenteuer: Per Pistenbully werden die Gäste hinauf auf’s Spielberghaus transportiert. Nach einer kräftigen Stärkung bei Kasnocken oder Wildgerichten flitzt man mit dem Rodel wieder zurück ins Tal. Den Start der etwas rasanteren Rodelbahn am Reiterkogel erreicht man komfortabel mit der Reiterkogelbahn. Spezielle Leihrodeln mit Bremsen stehen hier zur Verfügung, denn die kurvenreiche, 3,5 Kilometer lange Strecke bis ins Ortszentrum von Hinterglemm hat es in sich.

Im Familienskigebiet im Talschluss von Saalbach Hinterglemm erwartet die Skizwerge jede Menge weiterer Winter-Spaß. Der Spaziergang über die Golden Gate Bridge der Alpen und der Besuch des Baumzipfelwegs sorgen ganzjährig für ein naturnahes Abenteuer. Hinein in den malerischen Talschluss gelangt man zu Fuß auf geräumten Winterwanderwegen, über die Langlaufloipe oder mit der romantischen Pferdeschlittenfahrt. Außerdem haben zahlreiche Familienhotels ihr Winterurlaubs-Angebot ganz auf die Wünsche und Bedürfnisse der Familie eingestellt.

(c)Skizirkus Saalbach Hinterglemm - <a href=

Après-Ski und mehr

Was tagsüber ein gemütlicher Hütteneinkehr ist, verwandelt sich bei Einbruch der Dämmerung in Partyfieber pur in sämtlichen Après Ski Locations! Gemütliche Hütten, zahlreiche Schnee- und Schirmbars, Pubs und Diskotheken laden zum Feiern ein.

Investitionen im Sommer

Auch im Sommer 2019 wurde wieder tatkräftig investiert, um den Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn noch spannender, bequemer und komfortabler zu gestalten. So ersetzt ab dieser Saison eine moderne 10er Kabinenbahn mit zwei Teilstrecken die alte Zwölferkogelbahn in Hinterglemm. Ein paar Details:

(c)Skizirkus Saalbach Hinterglemm - Speicherteich Hochalm

(c)Skizirkus Saalbach Hinterglemm – Speicherteich Hochalm

Spreicherteich Hochalm II

Das Wasserreservoir für die Beschneiung des Bereichs Hochalm wurde in zwei Bauetappen vergrößert. Der Nutzinhalt des Speicherteichs Hochalm II liegt bei 251.300 m³. Ab sofort werden auch die Pisten im Bereich des ehemaligen Spieleck Schleppliftes beschneit. Ein weiterer Schritt in Richtung absoluter Schneesicherheit ist damit abgeschlossen.

(c)SAC_Panorama_AlpinCard

(c)SAC_Panorama_AlpinCard

NEUER Ticketverbund Alpin Card

3 Premium-Skiregionen mit einer Karte! Mit dem Schulterschluss des Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn mit der Schmittenhöhe in Zell am See und dem Gletscherskigebiet Kitzsteinhorn Kaprun eröffnet die Ski ALPIN CARD Zugang zu insgesamt 408 bestens präparierten Pistenkilometern und 121 topmodernen Anlagen. Mit dem Gletscherskigebiet Kitzsteinhorn Kaprun verlängert sich zudem auch die Skisaison. Künftig sind alle erhältlichen Tickets ausschließlich in allen drei Regionen gültig. Die Ski ALPIN CARD wird als Tageskarte, Mehrtageskarte oder Saisonkarte ausgegeben. Auch eine alle Regionen umfassende Sommer- und Ganzjahreskarte wird angeboten.

Weitere Infos über die Region Saalbach Hinterglemm findet Ihr unter saalbach.com

Nach den Gletscheropenings im vergangenen Moment öffnen nun auch die anderen Skigebiete. Wir stellen Euch die Lieblingsskigebiete aus unserer Redaktion vor. Los geht´s mit dem Skiparadies Zauchensee.

Skiparadies Zauchensee – Skiopening Wintersaison 2019/2020

Am Freitag, 22. November startet das Skiparadies Zauchensee in die Wintersaison 2019/2020.

Das Skiparadies Zauchensee verfügt über insgesamt 44 Pistenkilometer, die sich auf die drei Skiberge Rosskopf, Gamskogel und Tauernkar verteilen und mit insgesamt 15 Liften erschlossen sind. Wintersportler erwarten 23,5 km leichte (blaue), 16,2 km mittelschwere (rote) und 4,3 km schwere (schwarze) Abfahrten. Darüber hinaus sind 3,5 km Skirouten beschildert.

Dank der Höhenlage sind bis zu zwei Meter Schnee noch Mitte April keine Seltenheit. Und wenn Frau Holle einmal Pause macht, sorgen 160 Schneekanonen und ein großer Speicherteich auf 95 Prozent aller Skipisten für jede Menge flockiges Weiß. Das Skigebiet Zauchensee-Flachauwinkl ist außerdem für seine Schneesicherheit bekannt und gehört mit zum Skiverbund Ski Amadé.

Kulinarik auf 1.900m Höhe – Die Gamskogelhütte

Zauchensee (c)Zauchensee

Zauchensee (c)Zauchensee

Unser Kulinariktipp: Die Gamskogelhütte mit Panoramaterrasse und einem der besten Kaiserschmarrn, die wir je gegessen haben. Die urige Hütte ist auch für Nicht-Skifahrer mit dem 6er Sessellift Ganskogelbahn erreichbar und bietet jede Menge kulinarischer Schmankerln. Im Winter sorgt das prasselnde Kaminfeuer nebenbei noch für jede Menge Romantik.

Skiparadies Zauchensee Flachauwinkl Panoramakarte

Skiparadies Zauchensee Flachauwinkl Panoramakarte

Hier geht´s zur Webcam und zum aktuellen Wetter im Skiparadies Zauchensee

Diese Bahnen sind schon geöffnet

Auf zum Skiopening in Zauchensee

Auf zum Skiopening in Zauchensee

Übernachtungstipps Scheffers Hotel in Altenmarkt

(c)Hotel Scheffers in Altenmarkt / Skiparadies Zauchensee

(c)Hotel Scheffers in Altenmarkt / Skiparadies Zauchensee

Das 4-Sterne-Hotel in Altenmarkt ist ein kuscheliges Hotel mit jeder Menge und Blick fürs Detail sowie einer familienfreundlichen Atmosphäre. Der Wellnessbereich mit Indoorpool sorgen für die passende Erholung und das kulinarische Angebot für weitere Highlights. Die Zimmer im Landhausstil sorgen für ein Sofort-Wohlfühl-Gefühl.

Hier geht´s zum Hotel Scheffers in Altenmarkt…

Skiparadies Zauchensee – Weitere Lesetipps aus unserer Redaktion

In knapp zwei Monaten ist das Weihnachtsfest bereits schon wieder vorbei und Silvester steht direkt vor der Tür. Wie in jedem Jahr, präsentieren wir Euch auch dieses Jahr wieder ein ganz besonderes (Vor-)Weihnachts-Special.

Die schönsten X-mas- und Adventsmärkte

Ab dem 1. November starten wir in den (Vor-)Weihnachtsmodus. Dann geht unsere Artikelserie: „Die schönsten X-Mas- und Adventsmärkte – Das sind die Lieblingsmärkte unserer Redaktion“ los und wir präsentieren Euch die schönsten Weihnachtsmärkte. Ihr habt auch einen ganz besonderen Tipp für uns? Zwischen allen Tipps die bei uns bis zum 15. November 2019 per Mail (Text und Foto) eingehen, verlosen wir Getränke- und Essensgutscheine für einen X-Mas-Markt Eurer Wahl.

Adventskalender – Reisetipps – Gewinnspiele u.v.m.

Weiter geht´s mit unserem Special zu den Ski-Openings der Winterskigebiete unterhalb der Gletscher. Während wir Euch in unserem Gletscher-Opening bereits unsere Lieblings Gletscherskigebiete inklusive Gletscheropening und vielen weiteren Infos vorgestellt haben, sind ebenfalls ab dem 1. November 2019 die anderen Skigebiete dran. Selbstverständlich auch wieder mit einer tollen Ticketverlosung für jede Menge Top-Skigebiete
Und natürlich – nicht zu vergessen – unser alljährlicher Adventskalender. Auch in diesem Jahr öffnen wir wieder jeden Tag ein Türchen mit jeder Menge toller Gewinne

Jahresendspurt auf be-outdoor.de

Freut Euch jetzt schon auf Euren tollen Jahresendspurt auf be-outdoor.de

In den Gletscherskigebieten hingegen läuft der Skibetrieb bereits auf Hochtouren., Schnee und Board laufen gut und der beständige Sonnenschein tut sein übriges. Ebenfalls auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen in den übrigen Skigebieten. Auch wenn derzeit auf den gängigen Suchportalen Begriffe wie Schnee, Schneeprognose oder ähnliches eher Antworten: „Keine Skigebiete gefunden“ erscheint. Kein Wunder, bei den aktuell milden und noch immer spätsommerlichen Temperaturen ist der Schnee nicht wirklich in Sicht.

Wir haben die Daten für Euch zusammengefasst, wann die tiefergelegenen Skigebiete öffnen und welches Programm Euch erwartet:

15. November: Obergurgl-Hochgurgl

Obergurgl-Hochgurgl startet ab 15. November 2018 mit einer Skiopening-Woche in den Winter 2018 / 2019. Mit jeder Menge Live-Musik, ausgelassenen Après-Ski-Partys und einer großen Skiopening-Party. Hier geht´s zum Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl…

23. November: Zauchensee

Ebenfalls im Dezember startet auch die Weltcup Arena Zauchensee in den Skibetrieb. Hier finden Brettlfans und Sonnenanbeter den ganzen Winter über jede Menge tolle Veranstaltungen rund um die Themen Wintersport und Action, Kulinarik und Fashion. Hier geht´s zum Skigebiet Zauchensee…

24. November: Ischgl

Am 24. November 2018 eröffnet Ischgl die Skisaison wieder mit dem „Top of the Mountain“-Konzert mit Jason Derulo und jeder Menge Superstars. Hier geht`s zur Silvretta Arena Ischgl-Samnaun…

1. Dezember: Obertauern

Am 1. Dezember 2018 startet Obertauern mit einem Konzert von Wanda in den Winter. Hier geht´s zum Skigebiet Obertauern…

7. – 9. Dezember: Saalbach-Hinterglemm

In Saalbach-Hinterglemm findet zum Saisonstart das Bergfestival statt. In diesem Jahr treten Beatseaks, Seiler & Speer und viele weitere Künstler auf. Hier geht´s zum Skigebiet Saalbach-Hinterglemm…

1.Dezember: Schladming

Schladming startet am 1. Dezember 2018 in die Wintersaison. Beim „Snow Break Europe“ im WM-Park Planai treten internationale Top-Acts auf, dazu gibt es zahlreiche Après-Ski-Partys in Schladming. Auf die Party-Fans warten außerdem noch die Toten Hosen, die Donots und DJs auf den zahlreichen Après-Ski-Partys. Hier geht´s zum Skigebiet Schladming-Dachstein…

1. Dezember: St. Anton & Lech

In St. Anton und Lech Zürs am Arlberg beginnt am 1. Dezember 2018 offiziell die Skisaison. Skifahrer und Snowboarder können sich in St. Anton wieder auf ein Live-Konzert und in Lech Zürs auf die Disco-Gondeln freuen. In diesem Jahr stehen Anastacia und Special Guest Melanie C auf der Bühne in St. Anton. Eine Woche später folgt außerdem die Warth-Schröcken in die Saison. Hier geht’s zum Skigebiet Ski Arlberg…

1. Dezember: Alta Badia

Alta Badia versammelt im Dezember wieder die Spitzenköche der besten Skigebiete weltweit zu einer Gourmet-Skisafari. Die Küchenchefs kochen in den Bergrestaurants des Skigebiets, während Skifahrer die Möglichkeit haben, mit ihren Skiern von Hütte zu Hütte zu fahren, um die Schmankerl zu probieren. Hier geht’s  zum Skigebiet Alta Badia…

7. Dezember: Serfaus-Fiss-Ladis

Das Skiopening in Serfaus-Fiss-Ladis findet am 7. Dezember 2018 statt. Am Samstag ist an der Talstation der Komperdellbahn 100% Après-Party geplant. Hier geht´s zum Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis…

8. und 9. Dezember 2018: SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental

In der Skiwelt Wilder Kaiser – Brixental wird gleich zweimal gefeiert. Am 8. und 9. Dezember 2018 sowie vom 14. bis 16. Dezember 2018. Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine große Hüttengaudi mit Live-Musik, DJs und Volksmusik in den Hütten der SkiWelt. Hier geht´s zur SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental…

Vom 13. bis 16. Dezember: Zermatt

Vom 13. bis 16. Dezember 2018 findet in Zermatt die vierte Ausgabe des Zermatt Fashion Weekend statt. Mode, Funky Beats und jede Menge Kulinarik sind geboten. Jungdesigner und große Marken sowie Uhren- und Schmuckhersteller zeigen ihre neuesten Kollektionen. Der Laufsteg befindet sich mit Blick auf das Matterhorn. Hier geht´s zum Skigebiet Zermatt…

15. Dezember: Mayrhofen

Am 15. Dezember 2018 heißt es in Mayrhofen “Rise & Fall”. Dazu zeigen 50 Teams ihr Können im Skibergsteigen, Paragliding, Mountainbiken und natürlich im Skifahren. Im Anschluss steigen zahlreiche Partys mit Konzerten und Live-Acts. Hier geht´s zum Skigebiet Mayrhofen…

Eurer Meinung nach fehlt noch ein Skigebiet? Dann schickt uns eine Mail mit den Daten und Links an die redaktion@be-outdoor.de

Skiopening bedeutet auch immer eines – Party – Party – Party… Ihr wollt wissen, wann Ihr wo die ersten Schwünge und Spuren ziehen könnt? Wir haben Euch eine Übersicht über die ersten Openings auf unseren umliegenden Gletschern zusammengestellt. Übrigens – in vielen Gebieten kann man auch schon vor den ersten offiziellen Openings Skifahren und Boarden, denn die Pisten müssen ja präpariert werden. In unserer Übersicht findet Ihr für jedes Skigebiet auch einen direkten Link, über den Ihr die Lage direkt vor Ort selber checken könnt und vielleicht sogar vor dem ersten offiziellen Opening eine Runde drehen könnt.

12. – 14. Oktober: Kaunertal

Vom 12. bis 14. Oktober 2018 findet das Kaunertal Opening inklusive großem Musik- und Eventprogramm statt. Hier geht´s zum Kaunertaler Gletscher…

13. – 14. Oktober: Stubaier Gletscher

Vom 13. bis 14. Oktober 2018 wird am Stubaier Gletscher mit der „Weißen Wiesn“ zünftig in Dirndl und mit Lederhose in die neue Skisaison gestartet. Passend dazu gibt es Weißwurst, Bier und ein Oktoberfest. Hier geht´s zum Stubaier Gletscher…

20. – 21. Oktober: Pitztal: Gletscher

Vom 20. – 21. Oktober startet das Pitztal mit Tirols höchstem Gletscherfest „Ski & Show 2018“ in die offizielle Skisaison. Pitztaler Gletscher am 20. bis 21. Oktober 2018. In jedem Fall finden wieder Skitests statt. Auch ein Barbecue wird auf dem höchsten Gletscher Tirols angeboten. Bei guter Schneelage öffnen die Pisten bereits im September. Hier geht’s zum Pitztaler Gletscher…

26. – 28. Oktober: Sölden

Vom 26. bis 28. Oktober 2018 startet Sölden mit Weltcup-Party inklusive DJs und Live-Acts in die neue Saison. Hier geht´s zum Skigebiet Sölden…

2. bis 4. November: Zell am See / Kaprun

Vom 2. bis 4. November 2018 findet das WOW Glacier Love am Kitzsteinhorn im Skigebiet Zell am See / Kaprun statt. Beim „WOW Glacier Love“-Festival gibt es Partys mit DJs und Live-Acts im Ort sowie Wintersport-Aktionen am Kitzsteinhorn. Hier geht´s zum Kitzsteinhorn…

15. November: Obergurgl-Hochgurgl

Obergurgl-Hochgurgl startet ab 15. November 2018 mit einer Skiopening-Woche in den Winter 2018 / 2019. Mit jeder Menge Live-Musik, ausgelassenen Après-Ski-Partys und einer großen Skiopening-Party. Hier geht´s zum Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl…

24. November: Ischgl

Am 24. November 2018 eröffnet Ischgl die Skisaison wieder mit dem „Top of the Mountain“-Konzert mit Jason Derulo und jeder Menge Superstars. Hier geht`s zur Silvretta Arena Ischgl-Samnaun…

1. Dezember: Obertauern

Am 1. Dezember 2018 startet Obertauern mit einem Konzert von Wanda in den Winter. Hier geht´s zum Skigebiet Obertauern…

7. – 9. Dezember: Saalbach-Hinterglemm

In Saalbach-Hinterglemm findet zum Saisonstart das Bergfestival statt. In diesem Jahr treten Beatseaks, Seiler & Speer und viele weitere Künstler auf. Hier geht´s zum Skigebiet Saalbach-Hinterglemm…

1.Dezember: Schladming

Schladming startet am 1. Dezember 2018 in die Wintersaison. Beim „Snow Break Europe“ im WM-Park Planai treten internationale Top-Acts auf, dazu gibt es zahlreiche Après-Ski-Partys in Schladming. Auf die Party-Fans warten außerdem noch die Toten Hosen, die Donots und DJs auf den zahlreichen Après-Ski-Partys. Hier geht´s zum Skigebiet Schladming-Dachstein…

1. Dezember: St. Anton & Lech

In St. Anton und Lech Zürs am Arlberg beginnt am 1. Dezember 2018 offiziell die Skisaison. Skifahrer und Snowboarder können sich in St. Anton wieder auf ein Live-Konzert und in Lech Zürs auf die Disco-Gondeln freuen. In diesem Jahr stehen Anastacia und Special Guest Melanie C auf der Bühne in St. Anton. Eine Woche später folgt außerdem die Warth-Schröcken in die Saison. Hier geht’s zum Skigebiet Ski Arlberg…

1. Dezember: Alta Badia

Alta Badia versammelt im Dezember wieder die Spitzenköche der besten Skigebiete weltweit zu einer Gourmet-Skisafari. Die Küchenchefs kochen in den Bergrestaurants des Skigebiets, während Skifahrer die Möglichkeit haben, mit ihren Skiern von Hütte zu Hütte zu fahren, um die Schmankerl zu probieren. Hier geht’s  Skigebiet Alta Badia…

7. Dezember: Serfaus-Fiss-Ladis

Das Skiopening in Serfaus-Fiss-Ladis findet am 7. Dezember 2018 statt. Am Samstag ist an der Talstation der Komperdellbahn 100% Après-Party geplant. Hier geht´s zum Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis…

8. und 9. Dezember 2018: SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental

In der Skiwelt Wilder Kaiser – Brixental wird gleich zweimal gefeiert. Am 8. und 9. Dezember 2018 sowie vom 14. bis 16. Dezember 2018. Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine große Hüttengaudi mit Live-Musik, DJs und Volksmusik in den Hütten der SkiWelt. Hier geht´s zur SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental…

Vom 13. bis 16. Dezember: Zermatt

Vom 13. bis 16. Dezember 2018 findet in Zermatt die vierte Ausgabe des Zermatt Fashion Weekend statt. Mode, Funky Beats und jede Menge Kulinarik sind geboten. Jungdesigner und große Marken sowie Uhren- und Schmuckhersteller zeigen ihre neuesten Kollektionen. Der Laufsteg befindet sich mit Blick auf das Matterhorn. Hier geht´s zum Skigebiet Zermatt…

15. Dezember: Mayrhofen

Am 15. Dezember 2018 heißt es in Mayrhofen “Rise & Fall”. Dazu zeigen 50 Teams ihr Können im Skibergsteigen, Paragliding, Mountainbiken und natürlich im Skifahren. Im Anschluss steigen zahlreiche Partys mit Konzerten und Live-Acts. Hier geht´s zum Skigebiet Mayrhofen…

Dezember: Zauchensee

Ebenfalls im Dezember startet auch die Weltcup Arena Zauchensee in den Skibetrieb. Hier finden Brettlfans und Sonnenanbeter den ganzen Winter über jede Menge tolle Veranstaltungen rund um die Themen Wintersport und Action, Kulinarik und Fashion. Hier geht´s zum Skigebiet Zauchensee…

Liftbetrieb ab 22. November 2017

Er ist wieder da – der Winter. In Obertauern hat er bereits Einzug eingehalten und der schneereiche Wintersportort bereitet sich mit Hochdruck auf Start der Liftanlagen am 22. November vor.

Internationales Skiopening mit Andreas Bourani am 2. Dezember 2017 in Obertauern

Los geht es mit dem legendären Skiopening-Konzert am 2. Dezember 2017, wenn der deutsche Pop-Künstler Andreas Bourani alle Sinne und die Schneeschüssel zum Vibrieren bringt.

Krampuslauf und Ö3 Krampusparty am 9. Dezember 2017

Ebenfalls ein absolutes „Must-Go“ auf Eurem Terminplan: Der Krampuslauf und die Ö3-Krampusparty am 9. Dezember 2017. Das unvergessliche Erlebnis mit dem Schaulauf von über 100 Krampussen über die Passhöhe verbindet Mystik und Brauchtum absolut einzigartig miteinander. Los geht´s um 19:30 Uhr. Die kreativsten Masken werden prämiert.

Im Anschluss an die Siegerehrung, ab circa 20:30 Uhr; startet dann die große Ö3 Disco.

Weitere Infos findet Ihr hier… sowie unter www.obertauern.com

Text: Petra Sobinger
Bildmaterial: Obertauern Tourismus

Multimediales Happening zwischen 1450 und 2350m

Bereits zum siebten Mal laden die Fantastic Gondolas zum mulitmedialen Happening und besonderen Tanzvergnügen in einzigartiger Kulisse.

Erstklassiger Sound diverser Stilrichtungen, schwebende Dancefloors sowie das Farbenspiel der Visual Art-Projektionen verwandeln die Rüfikopfseilbahnen und umliegende Bergwelt von Lech am 09. Dezember, zwischen 20.00 und 02.00 Uhr in der Früh, wieder in ein grandioses Gesamtkunstwerk.

International gefragte DJs und Live-Acts garantieren für abwechslungsreichen Musikgenuss und zweifelsfrei in die Beine fahrenden Groove – während einige der profiliertesten österreichischen Visual Artists die Dancefloors und das Bergpanorama von Lech in atmosphärische Licht- und Farbkompositionen tauchen.

Im Zentrum des Kunst- und Musikfestivals stehen die Rüfikopfseilbahnen, deren Talstation in der Mitte von Lech der Ausgangspunkt für das visuell-akustische Gesamterlebnis ist. Am Rüfikopf auf 2350 Metern wird die Hochstimmung rund um die Open-Air-Bühne vom Blick auf die Großprojektionen gekrönt, welche die umliegenden schneebedeckten Berghänge und Gipfel als faszinierendes Panoptikum inszenieren.

Ebenso überwältigend ist die Aussicht in den Gondeln, die als abhebende Dance Halls das absolute Highlight für Tanzfreudige sind. Top DJs, Live-Acts und Visual Artists laden zur ultimativen Party Für den ultimativen Sound und beste Feel-good-Beats sorgen internationale DJ-Größen wie die House-Legende Tom Findlay von Groove Armada (Grammy-Nominee!), die erfolgreichen Berliner Techno-Produzenten youANDme oder auch die Schönbrunner Perlen.

Zudem versprechen Live-Acts wie die im Berliner Underground gefeierte Bluesstimme Shambhu Leroux einen fantastischen Abend. Die spektakulären Visuals steuern namhafte heimische Artists wie Andreas Göltl (Media Apparat), OchoReSotto und 4youreye bei. Exklusive Pre- und Afterpartys runden das Festival ab.

Tickets sind bei allen bekannten VVK-Stellen erhältlich, weitere Infos und Bilder findet Ihr unter www.lech-zuers.at

Text: Lech Zürs Tourismus
Bildmaterial: Lech Zürs Tourismus – Kirsten Tödtling

Erhalte unseren be-outdoor.de Newsletter

Jeden Sonntag neu - Die besten Outdoor-Tipp

Registriere dich für unseren kostenlosen Newsletter und verpasse keine Neuigkeiten mehr. Mit regelmäßigen Gewinnspielen und vielen tollen Outdoor-Tipps.