7 Monate durch Ost- und ZentralasienAktivitätenAktuellesApril 2018August 2018AusrüstungBe Outdoor testetCampingDie perfekte TourplanungErwachseneFrühlingJuli 2018Juni 2018KinderMai 2018März 2018NewsProduktnewsSeptember 2018Wandern & Trekking

Aktuell im Test: Waka Waka Power Plus

Mit dabei auf unserer Tour durch Ost- und Zentralasien

Wenn einer eine Reise tut und nicht ganz abgeschieden sein möchte, dann braucht er Strom. Aber woher nehmen, wenn keine Steckdose am Wegesrand auftaucht? Abhilfe schaffen da Powerbanks – noch besser, wenn selbige über die Solarenegie gespeist werden.

Reisetagebuch Elena und Mateo WakaWaka
Reisetagebuch Elena und Mateo WakaWaka

Waka Waka Power Plus

Wenn man mehrere Tage in der Natur unterwegs ist, gehen irgendwann die Akkus leer. Egal ob Handy, Kamera,oder andere technische Geräte, die Powerbank von Waka Waka lädt alle Geräte mit Hilfe von Solarenergie. Die 3000 mAh Batterie besitzt zudem Lampen mit 4 Lichteinstellungen von fünf bis 70 Lumen und schenkt bis zu 200 Stunden Licht. Sie lässt sich flexibel auf dem Tisch, auf einer Flasche oder hängend positionieren.

Solarenergie für unterwegs – der erste Eindruck

Praktisch und kompakt, so wirkt die Waka Waka Plus Solar Powerbank auf den ersten Blick. Sie lässt sich am Rucksack befestigen, so dass man sie während einer Tour bequem so anbringen kann, dass sie sich automatisch auflädt. So zumindest der Plan. Ein erster Test in der deutschen Märzsonne zeigte eher magere Ergebnisse. Rund 5% Ladekapazität waren das Ergebnis nach circa zwei Stunden. Aber wie gesagt, in der winterlichen Märzsonne. Nun hat die Powerbank ausreichend Gelegenheit, sich in Süd- und Zentralasien zu beweisen.

Waka Waka Plus – Unterwegs in Ost- und Zentralasien

Die ersten Wochen sind vergangen – die ersten Kilometer absolviert. Zeit – sich die das Waka Waka Plus ein wenig genauer anzuschauen und vor allem für den ersten Eindruck im Einsatz. Grundsätzlich wirkt die Verarbeitung solide und das verwendete Material hochwertig. Die voll aufgeladene Powerbank reicht bei mir etwa für eine Handyaufladung.

Die ersten Tests der Solarfunktion

In Sokcho habe ich die Powerbank bei bester Mittagssonne und über 20 Grad an den Strand gestellt. Das Ergebnis war nach zwei Stunden immerhin 18 Prozent Akku-Aufladung. Bei einer Wanderung durch sonnige und schattige Orte habe ich sie für drei Stunden an meinen Rucksack gehängt.

Das Resultat von lediglich zwei Prozent Akku-Aufladung war leider nicht zufriedenstellend. Wir sind gespannt – wie es weitergeht!

Waka Waka – soziale Projekte

Waka Waka verwendet übrigens 100% recycelte PC-ABS Material und spendet jährlich tausende Produkte an Menschen, die keinen Zugang zu elektrischem Strom haben. Mehr dazu lest Ihr demnächst in einem separaten Artikel auf be-outdoor.de

Weiterführende Links über unsere Tour und unsere Testprodukte
Hier geht´s zu unserem Reisebericht…

Schlagwörter
Mehr zeigen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Close