AktuellesJuni 2020NewsProduktnewsSommerSpezial

Klättermusen – „Lass uns doch mal gehen…“

Shorts und Tees – Teile zum sich „Gehen lassen“

“Das Wandern ist des Müllers Lust” oder “Gehen ist die beste Medizin” sind bekanntermaßen uralte Weisheiten. Und mittlerweile so alt, dass sie fast schon abgedroschen klingen.

Und trotzdem ist die Lust und Sehnsucht auf Wandern, Bergsteigen und Outdooraktivitäten groß wie nie. Über 14 Millionen Deutsche schnüren einmal pro Monat ihre Wanderschuhe. Und das ist auch gut so. Denn körperliche Inaktivität macht krank. Und zwar nicht nur körperlich.

(c)Klattermusen
(c)Klattermusen

Zuviel Zeit indoor statt outdoor?

Eine breit angelegte Studie in den USA belegt, dass Menschen der westlichen Welt sich zu 87% ihrer Zeit in Häusern, Büros, Läden usw. aufhalten. Verglichen zu früher, verbringen wir weniger Zeit im Freien als jemals zuvor und dabei wissen wir eigentlich, dass wir für Bewegung
gemacht sind.


Darum ist Bewegung so wichtig für Körper und Geist

  • Nicht nur führt Bewegungsmangel zu einer Abnahme von Muskelvolumen und -stärke. Längere Phasen der Inaktivität führen auch zu ähnlichen Veränderungen im Gehirn. So weiß man mittlerweile, dass Bewegungsmangel mit Persönlichkeitsveränderungen einhergehen kann. Geringe physische Aktivität kann zu einem Rückgang an Offenheit, Extraversion und Verträglichkeit führen (das sind drei Faktoren der “Big Five” der Persönlichkeit).
  • Studien belegen ebenso, dass der Aufenthalt in der Natur langanhaltende und messbare Auswirkungen auf unsere Lebenszufriedenheit hat.
  • Wandern, das wirksame Breitband-Antidepressivum: Das Risiko, im Laufe des Lebens an einer schweren Depression (MDD) zu erkranken, liegt im Westen bei ca. 15%. Die WHO bezeichnet dies als eines der größten Risiken für unsere Gesundheit und Wohlergehen. Eine groß angelegte Untersuchung ergab, dass der Schutzeffekt gegen eine MDD schon bei einer körperlichen Aktivität auf niedrigem Niveau zu beobachten war: eine Stunde einer milden körperlichen Aktivität, z.B. ein Spaziergang pro Woche könnte ca. 12% künftiger Depressionsfälle verhindern.
  • Gehen fördert die Kreativität: Dieser Effekt ist vor allem im Freien zu beobachten. Auch hier zeigen viele Studien, dass das Gehen den “Freien Fluss der Ideen eröffnet”. Gehen ist somit ein ideales Mittel, um in den “Flow” zu kommen, was den Wechsel zwischen Bewußtseinszuständen fördert und damit die kreative Kognition ermöglicht.
  • Gehen und andere Formen sauerstoffabhängiger Aktivität können sich nachaltig auf Lernen und Gedächtnis auswirken. Der Grund ist, dass dadurch die Menge des Wachstumsfaktors BDNF (brain-derived neurotrophic factor), eine Art molekularer Dünger, der im Gehirn produziert wird, gesteigert wird. Das fördert nachweislich auch beim Erwachsenen die Produktion neuer Gehirnzellen, die für Lernen und Gedächtnis zuständig sind. Zudem sorgt BDNF dafür, dass das Gehirn resilienter gegen Alterung aber auch Schädigungen durch Traumata und Infektionen ist.

Und dann sind da aber nicht nur wissenschaftliche Studien, die deutlich machen, wie nicht nur wissenschaftliche Studien, die deutlich machen, wie Schriftstellern, Künstlern und Philosophen legen beredtes Zeugnis dafür ab.

“Ich laufe mir jeden Tag das tägliche Wohlbefinden an und entlaufe so jeder Krankheit. Ich habe mir so meine besten Gedanken angelaufen, und ich kenne keinen, der so schwer wäre, dass man ihm beim Gehen nicht loswürde”, schrieb der dänische Philosoph Sören Kierkegard vor anderthalb Jahrhunderten.

Und ganz ehrlich – das haben wir auch schon mal selbst erlebt, dass einem während einer Wanderung neue Ideen kommen und man danach zwar körperlich erschöpft, aber zufrieden und glücklich ist – oder…

(c)Klattermusen
(c)Klattermusen

Klattermusen – Atmungsaktive Wanderbekleidung mit Pfiff

Atmungsaktive Bekleidung für Outdoor-Aktivitäten gibt es viele. Für die neue Saison haben wir uns einmal bei den Klattermusen umgeschaut, die ein paar wirklich witzige Highlight präsentieren:

Loride – Atmungsaktive Knickerbocker aus Biobaumwolle

Die Knickerbocker sind wieder da! Geben tut es diese Form der Über-Knie-langen-Hosen schon seit rund 200 Jahren. Aus Holland stammende Einwanderer in die USA trugen wadenlange „Schlumpenhosen“, die Knickerbocker genannt wurden. In der Folgezeit erlangten die Über-Knie- Hosen auch beim Sport, wie zum Beispiel beim Fahrradfahren, Wandern und Bergsteigen, große Popularität, weil sie bequem und vielseitig waren.

Die Loride Knickers sind leicht und extrem atmungsaktiv. Sie sind aus 100% GOTS zertifizierter Öko-Baumwolle und für “Vollgas-Aktivitäten” gedacht. Die vorgeformten Knie sorgen für ein Maximum an Bewegungsfreiheit. Das Material sorgt dank seiner Ventilations-Eigenschaften für Klimakomfort, egal ob bei Bike-and-Hike, Kayaking oder Bergwandern. Die Knickerbocker können hochgerollt und als Shorts verwendet werden. Bei Regen macht die wasserdichte Überhose Fjorgyn Knickers dazu Sinn. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei circa 220 Euro.


Fjorgyn – Die Wasserdichte

Die Fjorgyn Knickerbocker ist die ideale Kombination zur Loride. Sie ist extrem leicht und kleinst packbar. Sie ist aus 2,5 Lagen Material gefertigt und daher 100% wasserdicht.

Sie kann schnell angezogen werden, ohne die Schuhe auszuziehen. Knie und Gesäß sind Duracoat verstärkt. Clever sind Zugangsöffnungen, durch die man leicht an die Taschen der darunter getragenen Berghose kommt. Das Material ist bluesign®-zertifiziert und frei von Fluorcarbonen. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 250 Euro.


Fafne Tee und Top – Kuschelige Funktion

Das Fafne Tee und Fafne Top sind gleichermaßen kuschelige wie funktionelle Baselayer aus natürlichen Fasern – perfekt für schweißtreibende Aktivitäten oder als First Layer beim Wandern, Trekken und Bergsteigen.

Der Mix aus Öko-Merinowolle, Tencel und Wolle hält Tee und Top in Form. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt beim Fane Tee bei 85,- Euro und beim Fafne Top bei 75,- Euro.

Eir Rain SS – Schnelltrocknendes Woll-Tee

Das Klattermuse Eir Rain SS ist ein Baselayer-Tee aus Merinowolle-Seide-Mischung, die je nach Bedarf wärmt oder kühlt. Die Wolle absorbiert die Feuchtigkeit, ohne sich nass oder kalt anzufühlen, während Seide ein kühles Gefühl vermittelt, auch wenn es warm ist.

Die Seide erhöht die Langlebigkeit des Materials. Die natürlichen geruchshemmenden Eigenschaften des Materials halten auch nach einem aktiven Tag noch frisch. Das Material ist weich und kratzt nicht. Aus GOTS zertifizierter Öko-Merinowolle und GOTS-zertifizierter Seide. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 90,- bis 120,- Euro.

Weitere Infos über die Klättermusen Kollektion findet Ihr unter klattermusen.com. Die gesamte Kollektion “Shorts und Tees” gibt’s unter klattermusen.com.

Klättermusen

Klättermusen wurde 1975 gegründet und ist der Erfinder so bekannter Innovationen wie des Mithril-Kevlar-Pullovers und der Freke-Salopette. Seit über 40 Jahren verlassen sich Outdoor-Enthusiasten bei Wind und Wetter auf die nachhaltigen Produkte. Sie sind im Einsatz von den gefrorenen Gipfeln der arktischen Berge bis zu tiefen Höhlen in Lateinamerika. Jedes Produkt ist so gefertigt, dass es ein Leben lang hält und einen
umweltschonenden Lebensstil ermöglicht.

Weitere Infos findet Ihr unter Klattermusen.com

Weitere Lesetipps auf be-outdoor.de zu Klattermusen-Produkten

Schlagwörter
Mehr zeigen

Petra Sobinger

petra.sobinger@be-outdoor.de

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren
Close
Back to top button
Close
Close