AktuellesEventkalenderJuni 2019NewsOutDoor by ISPO 2019

OutDoor by ISPO 2019 – Los geht´s

Neuheiten und Höhepunkte bei Europas größter OutdoorFachmesse

Von Klettern und Wandern über Wassersport und Trailrunning bis Abenteuerreisen und Urban Outdoor: Mehr als 1.000 Aussteller aus 35 Ländern präsentieren sich vom 30. Juni bis 3. Juli 2019 auf der ersten OutDoor by ISPO Fachmesse in München.

OutDoor by ISPO – Wie wird „Outdoor“ zukünftig aussehen?

Wie kann die Branche weiterhin wachsen? Was bedeutet das für die einzelnen Branchenmitglieder? Antworten auf diese Fragen geben nicht nur die Innovationen der ausstellenden Marken, sondern auch das umfassende, themenspezifische Rahmenprogramm. Vom 29.6. – 03.07.2019 feiert die OutDoor by ISPO Premiere in München.

Mit dem Umzug in die bayerische Landeshauptstadt hat sich nach 25 Jahren nicht nur der Standort von Europas größter Outdoor-Fachmesse geändert, auch das Konzept der Veranstaltung wurde komplett neu aufgesetzt. Das Fachpublikum darf sich über eine Waren- und Themenpräsentation freuen, die einem konsumentenzentrierten Ansatz folgt und die Belange des Handels in den Fokus stellt. Einem inklusiven Outdoor-Gedanken folgend, sind traditionelle OutdoorThemen wie Wandern oder Klettern ebenso Teil der Messe wie neuere Aktivitäten, beispielsweise Trailrunning oder Mountainbike. Hinzu kommt der Schulterschluss mit anderen Branchen.

OutDoor by ISPO – Vielfältig und individuell

Die Gestaltung der Ausstellungsfläche unter Einbindung von zahlreichen Focus & Activation Areas zeigt die Vielfalt von „Outdoor“. Auf der Fläche für Sportklettern und Bouldern, dem Indoor Climbing Hub, dem River Lake Camp rund um Wassersport, THE BORDERLANDSTM als Ausstellungsfläche für urbane OutdoorKultur oder dem Adventure, Tourism & Travel Hub mit dem Fokus Abenteuerreisen steht die jeweilige Aktivität mit all ihren Spielarten im Mittelpunkt. Hinzu kommen einige Flächen, auf denen übergreifende Themen behandelt werden.

  • Der CSR Hub & Sustainability Kiosk in Halle B6 widmet sich dem immer wichtiger werdenden Thema Nachhaltigkeit. CSR-Experten geben Einblicke in die neuesten Nachhaltigkeitsprojekte und -produkte der Branche.
  • Die European Outdoor Group (EOG) widmet sich dem Umgang der Branche mit EinwegKunststoffen, das Institut Hohenstein dem Thema biologisch abbaubarer Materialien.
  • Ebenfalls Teil des Programms sind eine Präsentation des weltweit ersten klimapositiv gestellten Outdoor-Schuhproduzenten Icebug sowie ein Vortrag von The North Face zu den Erfahrungen und Zukunftsplänen in der Herstellung nachhaltiger Produkte.
  • adidas zeigt seine adidas X Parley Kollektion, basierend auf aufbereitetem Plastikmüll, der an Stränden und in Küstenregionen gesammelt wurde. Ein Highlight wird die Keynote des deutschen Bundesministers für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Gerd Müller, mit dem Titel „Nachhaltigkeit geht nur im gesellschaftlichen Konsens“ am Montag, 1. Juli, ab 14.20 Uhr.
  • Mit dem Shoe & Trailrunning Village in Halle A5 bekommen die neuesten Trends und Modelle aus der Welt der Schuhe, Socken und Accessoires den passenden Rahmen in einer eigenen Sonderschau. Eine 50 Meter lange Teststrecke lädt zum Ausprobieren ein. Vom technischen Hochtourenstiefel bis hin zum Urban Outdoor Sneaker: Große Marken aus dem Segment präsentieren sich vereint, darunter Aku, Kamik, Keen, Lowa, Meindl, Merrell, On, Tecnica, der Einlegesohlenspezialist Sidas sowie Aussteller aus dem klassischen Schuhfachhandel wie zum Beispiel Gabor.
  • Die Fläche ist auch Schauplatz des Run & Trail Summits am Dienstag, 2. Juli. Auf der Agenda steht unter anderem ein Elevator-Pitch für die innovativsten Trailrunning-Produkte der Messe.

Das Programm der Women’s in Outdoorbusiness Lounge in Zusammenarbeit mit der Messe München Initiative „Frauen verbinden“ in Halle B5 beweist, dass Frauen längst wichtige Treiberinnen der Branche sind – in Führungspositionen, als Athletinnen, Meinungsbildnerinnen und Konsumentinnen.

  • So berichten beispielweise Marion Schöne, Geschäftsführerin des Olympiapark München und Hetty Key, Abenteurerin und Bloggerin von ihren Erfahrungen, Wünschen und Visionen.
  • Die Retail Lounge in Halle A4 lädt das Fachpublikum aus dem Einzelhandel zum Austausch und Relaxen ein. Die Vorträge und Podiumsdiskussionen greifen vor allem digitale Themen auf, informieren umfassend in einem fachhandelsorientierten Programm über dessen Entwicklung und Zukunftsperspektiven sowie den wachsenden Einfluss von Social Media.
  • Zudem findet in der Retail Lounge an jedem Messemorgen um 9 Uhr das Detox Happy Hour Breakfast statt.

Nicht nur in den Hallen wird das neue Outdoor-Mindset zelebriert: Auch das Freigelände wird zur interaktiven Ausstellungsfläche. In der HangOut Area warten zahlreiche Produkte aus den Bereichen Camping, Glamping und OutdoorKitchen darauf, direkt ausprobiert zu werden. Eine großzügige Lounge lädt zum Verweilen ein.

OutDoor by ISPO – Party-Zone für die Community

Die erste OutDoor by ISPO in München wird gebührend gefeiert: Das Atrium zwischen den Hallen A4 und B4 verwandelt sich am Abend des 2. Juli, ab 18 Uhr von der Relax Area in eine große Party-Zone für die Community.

X-Industry: über den Tellerrand hinaus

Einen Blick über die Grenzen der Outdoor-Branche hinaus bietet das X-Industry Segment. Im Rahmen der gleichnamigen Focus Area in Halle B5 präsentieren sich die Fachmessen automatica, electronica, EXPO REAL, IFAT, LOPEC, LASER World of PHOTONICS und transport logistic verdeutlichen das Potenzial der Zusammenarbeit für die Outdoor-Branche. Hinzu kommen Vorträge von Branchenvertretern aus der gedruckten Elektronik. Für die Aussteller der automatica sowie der LOPEC findet zusätzlich ein Rundgang statt, der sie zu potenziellen Business-Partnern führt. Ebenfalls Teil von Cross Industry ist die Initiative Next Entrepreneurs, gemeinsam mit der Messe München GmbH, dem German Council of Shopping Centers e.V., dem Innovationsprogramm xStarters der Volkswagen Group sowie dem Outdoor-Ausrüster Vaude. Alle Partner geben ein globales Thema mit Verbindung zu ihrem jeweiligen Business vor. Diese werden dann von acht Teams, bestehend aus Jugendlichen der Generation Z (im Alter von zwölf bis 17 Jahren), von Montag bis Mittwoch live auf der Fläche erarbeitet. Am 3. Juli folgen ab 13.30 Uhr die Präsentation und Bewertung der Ergebnisse.

Quelle: Messe München

 

Ebenfalls interessant auf be-outdoor.de über die OutDoor by ISPO

 

Schlagwörter
Mehr zeigen

Petra Sobinger

petra.sobinger@be-outdoor.de

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close