2021 - AugustAktivitätenBerchtesgadener LandMal was anderesNachhaltigkeitNachhaltigkeitNewsSpezial

Good Hope Soccer Akademie – Helfen, wo Hilfe ankommt

Mit BGL International Chefcoach Thomas Mooser & Universal Lighthouse nach Kenia

Seit Monaten beherrscht die Corona-Berichterstattung die Medien. Mit Lockdown & Co haben vor allem viele Kinder und Jugendliche ihren Halt verloren. Hilfs- und Betreuungsprojekte wurden gecancelt oder zurückgestellt. Sport wurde zur Nebensache, dabei bietet dieser für Kinder oft mehr Halt als vieles anderes. Und das übrigens auf der ganzen Welt! Menschen, die sich für die Betreuung von Kindern und Jugendlichen einsetzen, und ihnen helfen vor allem in so schwierigen Zeiten wie aktuell trotzdem ihren Weg zu finden, gebührt meines Erachtens ein unendlich großer Dank. Einer von denjenigen der sich nicht unterkriegen lässt und neben allen „Baustellen“ im eigenen Land auch über den Tellerrand schaut, ist der Saaldorfer Thomas Mooser mit seinem Engagement für die Good Hope Soccer Akademie.

(c)Good Hope Akademie
(c)Universal Lighthouse

Dezember 2020 – So fing alles an

Der Startschuss für das Projekt fiel im Dezember 2019. Damals machte sich der „BGL International Freilassing“ Mannschaftsbetreuer Klaus Heigl für drei Wochen auf nach Mombasa.

Zum einen zum Urlauben und zum Anderen um eine freundschaftliche Verbindung zwischen seinem Freilassinger Verein und einer dort ansässigen Fußballmannschaft herzustellen.

Noch aus Deutschland stieß er über das Internet auf die „Good Hope Soccer Academy“ und beschloss das Team vor Ort aufzusuchen.

(c)Good Hope Akademie
(c)Universal Lighthouse

Gesagt getan – während der Gespräche vor Ort wurden die ersten persönlichen Bande geknüpft und die Verbindung zwischen den Clubs war gemacht. Außerdem übernahm der Mannschaftsbetreuer direkt noch eine Patenschaft für den Kenianischen Nachwuchsclub.

(c)Good Hope Akademie
(c)Universal Lighthouse

Über die Good Hope Soccer Akademie

Über die Good Hope Akademie haben rund 80 Kinder und Jugendliche die Chance Fußball zu lernen und zu spielen. Akademie-Leiter Shem Lumumba gründete bereits mit 16 Jahren die „Good Hope Soccer Akademie“ mit dem Ziel, die Kids von der Straße zu holen und sie vor falschen Kreisen zu schützen. Mittlerweile übt er seine Tätigkeit seit mehr als zehn Jahren aus trotz schwierigster eigener Lebensumstände.

Gespielt wird teilweise barfuß, weil viele der Kinder keine richtigen Fußballschuhe haben. Das Spielfeld ist ein Mix aus Sand und Lehm, übersäht mit Grasbüscheln und dem ein oder anderen Loch. Als Tore dienen verrostete Fußballtore ohne Netz.

(c)Good Hope Akademie
(c)Universal Lighthouse

Alte LKW-Reifen dienen als Spielfeldabgrenzung und teilweise als Sitzgelegenheit. Aber die spartane Ausstattung tut dem Enthusiasmus der Spieler keinen Abbruch. Die Begeisterung für den Sport und das „Aufgenommen-sein“ in die Fußballmannschaft geben den Spielern eine Geborgenheit und zweite Familie.

(c)Good Hope Akademie
(c)Universal Lighthouse

Good Hope Soccer Akademie – Helfen wo Hilfe ankommt

Klaus Heigl machte sich begeistert und voller Ideen wieder auf den Heimweg. Wieder zurück in der Heimat setze Shem Lumumba während des ersten Corona Lockdowns einige Wochen später einen Hilferuf ab und bat um Lebensmittelspenden. Klaus Heigl, Chefcoach Thomas Mooser, Mental-Coach Bernard Bayet und das Team BGL International Freilassing begannen die ersten Spenden für die Good Hope Akademie zu sammeln. Mit rund 200,- Euro pro Monat können circa 30 Familien bereits mit dem Nowendigsten an Lebensmitteln versorgt werden.

(c)Good Hope Akademie
(c)Universal Lighthouse

Zusammen mit dem Engagement von BGL International Freilassing können die Familien der Spieler nun mit regelmäßigen Lebensmittellieferungen unterstützt werden. „Wir sammeln Spenden und leiten das Geld an die befreundete Good Hope Soccer Akademie in Kenia, Mombasa weiter.

(c)Good Hope Akademie
(c)Universal Lighthouse

Mit der Rikscha Spenden verteilen

Das gesammelte Geld wird monatlich an den Partnerclub überwiesen. Shem Lumumba, der Leiter der Akademie kauft vor Ort Lebensmittel und verteilt diese in wöchentlichen Lieferungen an die Familien seiner Schützlinge damit sie in dieser schwierigen Zeit der Corona Ausgangssperre etwas zu essen haben“, so berichtet uns Thomas Mooser im Gespräch.

(c)Universal Lighthouse

Mit Unterstützung von einigen der älteren Spieler bringt er die Spenden mit einer Art Rikscha über eine Distanz von rund 10km zu den über 20 Familien.

(c)Good Hope Akademie
(c)Universal Lighthouse

In den Essenspaketen befinden sich 4 kg Maismehl, 4 kg Weizenmehl, 1 Liter Speiseöl und 1 kg Zucker. Je nach Größe der Familie reicht dieser Vorrat circa. 4-7 Tage. Jede einzelne Übergabe seit Ende April 20219 wurde per Foto festgehalten.

Ab nach Kenia – Auf Tour mit Thomas Mooser

Im Laufe der Zeit wuchs bei den handelnden Akteuren immer mehr der Gedanke, das Team nicht nur aus der Ferne zu unterstützen, sondern ebenfalls vor Ort zu unterstützen und persönlich kennen zu lernen und zu coachen. Hier wollen Diplomsportwissenschaftler und lizensierter DFB-A-Lizenz Trainer Thomas Mooser und der im internationalen Spitzensport tätige Mental-Coach Bernard Payet ihre gesamte Erfahrung einbringen.

(c)Good Hope Akademie
(c)Universal Lighthouse

Gesagt getan – nach aufwendiger Vorbereitungszeit unter erschwerten und sich ständig ändernden Vorgaben aufgrund der Corona-Regeln wurde alles alles organisiert und schon in der kommenden Woche geht es los nach Kenia.

(c)Good Hope Akademie
(c)Universal Lighthouse

Zwei Wochen wird das siebenköpfige Team dann vor Ort die Akademie unterstützen, die Übergabe der Hilfen dokumentieren und weitere Pläne mit allen Verantwortlichen schmieden. Wenn alles glatt läuft, wird sogar der amerikanische Ski-Profi Tommy Ford, der von Payet seit einigen Jahren mental auf seine Rennen vorbereitet wird, für einige Tage zur Gruppe stoßen und bei der Arbeit mit den Trainern und Spielern der Academy unterstützen.

Wir begleiten das Projekt von Thomas Mooser, Bernard Payet & Co und über unsere sozialen Medien könnt Ihr das Team virtuell vor Ort begleiten.

(c)Good Hope Akademie
(c)Universal Lighthouse

Kontoverbindung „Good Hope Kenia“

Ihr wollt Thomas Mooser in seiner Arbeit unterstützen? Unter der folgenden Bankverbindung freut sich das Team über Spenden:

Vereinskonto: UNIVERSAL LIGHTHOUSE E. V.
IBAN: DE73 7109 0000 0002 6762 14

BIC: GENODEF1BGL

Wer eine Spendenquittung benötigt ergänzt in seiner Überweisung bitte den Begriff: „Good Hope Kenia“ und seine Adressangaben.

Good Hope Kenia – Weitere Infos

Weitere Infos über das Projekt findet Ihr auf den folgenden Facebookseiten.

(c)BGL International Freilassing - Integrationspreis 2018
(c)BGL International Freilassing – Integrationspreis 2018

Ausgezeichnet – Marie Theres Relin und Thomas Mooser

Marie Theres Relin, wer diesen Namen hört, der hat sofort mehrere Bilder im Kopf. Da wäre natürlich an erster Stelle die weltbekannte Maria Schell – die Mutter von Marie Theres. Außerdem Veit Relin, Filmregisseur und Vater der sympathischen Marie Theres, bei der man übrigens – steht man ihr zum ersten Mal gegenüber – sofort das Gefühl hat – man kennt sie schon ewig.

Neben vielen Rollen, Projekten und Auftritten ist auch ihr Projekt „Hausfrauenrevolution“ in aller Munde. Selber jahrelang Hausfrau und Mutter rief sie 2002 die Internetplattform Hausfrauenrevolution.com ins Leben. Das Ziel: Das traditionelle Image der Hausfrauen zu verbessern – ein Thema dass sie auch in mehreren Büchern in die Öffentlichkeit brachte und damit für viel Wirbel sorgte und noch immer sorgt.

(c)BGL International Freilassing - Integrationspreis 2018
(c)BGL International Freilassing – Integrationspreis 2018

Nicht weniger engagiert ist sie außerdem bei der Integration von Frauen. Diesem Thema widmet sie sich mit ihrem Projekt „Kino Frauen aller Kulturen“.

Im Februar 2019 wurde sie dafür sogar mit dem Integrationspreis 2018 der Regierung von Oberbayern ausgezeichnet.

(c)BGL International Freilassing - Integrationspreis 2018
(c)BGL International Freilassing – Integrationspreis 2018

Übrigens genauso wie Thomas Mooser und das Integrationsteam BGL International Freilassing. Auch er und sein Team zählten zu den Auserwählten, die diesen Preis entgegennehmen durften.

(c)Detlev Schneider / https://detlevschneider.net/- Marie Theres Kroetz Relin
(c)Detlev Schneider / https://detlevschneider.net/- Marie Theres Relin

Kino Frauen aller Kulturen – Ankündigung

Unser ganz besonderer Tipp: Das Projekt KINO FRAUEN ALLER KULTUREN schafft den Sprung vom Land in die große Stadt schafft. Am 9. September 2021 startet das KINO FRAUEN ALLER KULTUREN in MÜNCHEN in den Museums Lichtspielen. Ein tolles Projekt in Zusammenarbeit mit dem Verein KulturRaum

Ins Theater gehen? Im Kabarett lachen? Eine Lesung besuchen? Das können sich nicht alle leisten!

Kultur für alle – dafür setzt sich KulturRaum ein. Der Start des KINO FRAUEN ALLER KULTUREN  wird durch Monika Baumgartner finanziert, die spontan 10 Vorstellungen spendierte.

Am 12. September (Matinee 11Uhr) wird Monika Baumgartner in den Museums Lichtspielen lesen und am 5. September Robert und Angelika Atzorn ebenfalls in einer Matinee.

Im Oktober werden beide Stars in die Region18 kommen und im Park-Kino Bad Reichenhall lesen.

Weitere Lesetipps zu Marie Theres Relin

Schlagwörter
Mehr zeigen

Petra Sobinger

petra.sobinger@be-outdoor.de

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren
Close
Back to top button
Close
Close