#VonBerchtesgadennachRijekaAktuellesAuf dem FahrradAugust 2018Be Outdoor testetBekleidungErwachseneKinder und FamilieNewsSommer

Die Essenz des Regenschutzes

Das One Gore-Tex Active Run Jacket

Die neue Regenjacke „One Gore-Tex Active Run Jacket“ von Gore-Tex besticht zuallererst durch ihr Super-Aussehen. Das Design ist topaktuell und zugleich zeitlos, so dass die Jacke über Jahre hinweg getragen werden kann, ohne old fashioned zu wirken. Unser Testmodell in schickem schwarz mit reflektierendem goldfarbenem Label-Aufdruck erinnert optisch etwas an einen gediegenen Mocca-Kaffee – sehr edel. Den Vergleich mit kanarienfarbenen Konkurrenzmodellen muss die Jacke in keinem Fall scheuen. Unsere Testperson im besten Teenageralter von 14 Jahren hat sich auf Anhieb in sie verliebt.

Goretex One Regenjacke
Goretex One Regenjacke

Getestet hat sie das gute Stück auf kürzeren und längeren Trips in Stadt und Land sowie auf der be-outdoor-Radltour nach Kroatien, bei heftigem und leichterem Regen und leider auch bei dem ein oder anderen Gewitter. Auch die Temperaturen variierten stark, mal eher frisch, mal richtig gut warm.

Tolle Werbesprüche – doch was kann das One Gore-Tex Active Run Rain Jacket wirklich?

Hersteller Gore-Tex macht große Versprechungen, wenn es um das Material des Active Run Jacket geht: Es sei das leichteste und atmungsaktivste, das sie je entwickelt haben. Und nicht nur das, diese Super-High-Tech-Membrane besteht nur aus einer Schicht und soll absolut wasser- und winddicht sein, Regentropfen sollen sich ganz einfach von der Jacke abschütteln lassen – und zwar auf Dauer. Gleichzeitig sei der Stoff leicht wie nie und selbstverständlich winddicht.

Offensichtlich hat Gore den Mund nicht zu voll genommen. Schon bei der ersten Anprobe war unser Teenie begeistert von den hervorragenden Trageeigenschaften des Active Jacket: leicht und fluffy. Reißverschluss und Zipper fallen kaum ins Gewicht, leichter geht‘s kaum. Für die Gewichtsreduzierung muss man allerdings auch in Kauf nehmen, dass der Hersteller alles weglässt, was die Jacke schwerer machen könnte: Es gibt nur eine kleine Brusttasche (Napoleontasche), sonst keine Verstaumöglichkeiten. Die Bündchen haben keine Verstellmöglichkeit, werden durch Gummis an die Handgelenke angepasst.

Goretex One Regenjacke
Goretex One Regenjacke

Keine Chance für’s Wasser

Auch die Weite der Kapuze kann nicht durch Klettbänder, Schnallen oder ähnliches manuell eingestellt werden. Sie wird von einem schmalen Gummizug zusammengehalten, das heißt: Entweder sie sitzt oder sie sitzt nicht. Außerdem liegt sie relativ eng am Kopf an. Das ist beim Laufen und Radfahren aber sehr angenehm, da sie so nicht vom Kopf rutscht. Wer nicht einen besonders kleinen Kopf hat, kommt mit der Kapuzengröße und dem Gummizug sehr gut zurecht. Sportler mit besonders großem Kopfumfang könnten da eher ein Problem bekommen, aber das zeigt sich ja schon bei der Anprobe. Insgesamt ist die Passform hervorragend. Der Kragen ist hochschließend bis zum Kinn, also auch hier keine Möglichkeit, dass Wasser eindringen könnte.

Trocken bei strömendem Regen

Im Härteeinsatz auf dem Fahrrad wurde unser Tester nicht enttäuscht. Von außen drang kein Tropfen durch die dünne Membrane, es konnte regnen, wie es wollte, auch über einen längeren Zeitraum hinweg. Trotzdem kam der Tester nicht ins schwitzen. Dank des atmungsaktiven Materials fühlte er sich nicht wie in der Sauna, sondern schön trocken und pudelwohl. Der Stoff klebte nicht am Körper, die Bewegungsfreiheit blieb erhalten. Da machte selbst im strömenden Regen das Radfahren noch Spaß – sofern man bei wolkenbruchartigen Fluten noch von Spaß sprechen kann.

Besonders hervorzuheben ist noch die Ärmellänge des Jacket. Sie wurde von den Designern offenbar genau darauf abgestimmt, dass auch bei lang ausgestreckten Armen die Bündchen schön am Handgelenk sitzen bleiben und nicht nach oben rutschen.

Unser Fazit: Haben wollen!

Die Haltbarkeit des Materials macht ebenfalls einen guten Eindruck. Bis jetzt sieht die Jacke noch aus wie neu. Kein Abrieb an den Schultern oder hässliche Flecken an anderen besonders belasteten Stellen. Unser Fazit: Das Active Run Jacket ist reduziert auf das Wesentliche – den Regenschutz und der funktioniert; keine Taschen, Schnallen oder sonstiger Schnickschnack. Es ist ein echter Gewinn für den Outdoor-Fan, sowohl optisch wie tragetechnisch eine Bereicherung des Outdoor-Kleiderschranks: ein edles Stück von zurückhaltender Optik, absolut funktional und angenehm zu tragen. So tolle Eigenschaften haben natürlich ihren Preis. Er liegt im Laden regulär bei 299 Euro.

Schlagwörter
Mehr zeigen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Close