April 2018Be Outdoor testetDie perfekte TourplanungIm Schnee & EisSkitouren

Dynafit Test-Setup: Tourenski Beast 98, Boot Radical und Bindung ST Rotation

Bei be-outdoor im Testeinsatz

Die Wahl ist groß und die Qual dabei leider auch – welche Kombination aus Touren Ski, -Schuh und -Bindung ist die Sinnvollste für den jeweils sehr unterschiedlichen Zweck des individuellen Einsatzes? Bei unserem Test haben wir uns immehrin auf das Thema Freetouring fokussiert – farbliche Übereinstimmungen sind reiner Zufall!. Was beim Feldtest des Setups von Dynafit heraus kam, kann hier erfahren werden. Im Test: Tourenski Beast 98, Boot Radical und Bindung ST Rotation.

RANDDATEN DES TESTS

Fahrer Größe: 188 cm
Fahrer Gewicht: 85 kg
Fahrer Schuhgröße: Eu 45, Mondo 29,5

SKI: DYNAFIT Beast 98; Gewicht: 1.450 Gramm (bei 170cm); Länge: 184 cm
Bindung: DYNAFIT ST Rotation 10; Gewicht 600 g
BOOTS: DYNAFIT Radical; Mondopoint 29,5; Gewicht ca. 1800 g

DYNAFIT TOURENSKI BEAST 98: FAKTEN

Das von DYNAFIT angesagte Modell für Powderskier: Der Beast 98 Ski ist entwickelt für abfahrtsorientierte Skitourengeher, die Abfahrtsperformance im Gelände kombiniert mit einem handlichen Ski für den Aufstieg suchen. Der Nachfolger des etwas schwereren DYNAFIT Meteorite, macht visuell auf Powderlatte, wobei er im Waistbereich nur 98 mm Breite aufweist. Auffällig ist auch die Fell-Nut am Tip des Skis.

DYNAFIT BEAST 98 Freetouring Ski mit Tip-Tail Rocker und 98 mm Taillenbreite.

Der Beast ist ausgestattet mit einer durchgehenden ABS Seitenwange, sowie einem Esche-Pappel Holzkern für Kantenstabilität und Torsionssteifigkeit. Sein Holzkern gilt als reaktiv und verleiht dem Modell ausgezeichnete Dämpfungs- und Rückstellungswerte, trotz geringem Gewicht. Mit 1.530 Gramm (bei 177 Länge) eignet sich der Beast 98 als Tourenski selbst für mittellange und lange Anstiege und sportliche Tourengeher sparen ihre Kräfte für die Abfahrt. Die Konstruktion wirkt sich auf eine variable Kantenlänge – je nach Aufkantwinkel des Skis und soll gutes Lenkungsvermögen und Wendigkeit im Gelände ermöglichen. Der Dynafit Beast ist mit einer Double Ellipse Rocker Konstruktion ausgestattet, außerdem soll der Ride Tip optimiertes Schwingungs- und Vibrationsverhalten im Schaufelbereich ermöglichen.

 DYNAFIT BEAST 98: IM EINSATZ

Nach dem ersten Test bei Pistenaufstieg und anschließender Pistenabfahrt hätte man sagen können: Ein rundum gutmütiger Freetourer. Somit wäre dieses Review mit den meisten Online zur Verfügung stehenden Konkurrenten einer Meinung gewesen. Nach fünf weiteren Testtagen im iatlienisch slowenischen Grenzland, sieht die Sache teilweise etwas anders aus. Auf hartem oder sich schnell veränderndem Untergrund (Hallo Frühjahr!) merkt man den Rocker etwas stark, was leider Instabilität in der Kantenführung bzw. Flattern zur Folge haben kann – hier macht sich leider der hohe Flex in der Nose negativ bemerkbar.

In Powder, Firn oder Sulz gab es keine Probleme. Gewichtsmäßig kann der BEAST definitiv punkten, mit 1.450 Gramm (170cm) kann hier von einem Rider in der leichteren Gewichtsklasse gesprochen werden (gefühlt vor allem! Wir vergleichen hier nicht mit Extremmodellen anderer Hersteller).

Mit Fellen von POMOCA wird nicht nur das Anfellen etwas leichter.

DYNAFIT BEAST 98: FAZIT

Der Beast 98 hält was er verspricht. Man bekommt einen relativ leichten Freetourer, bzw. Allrounder in angenehmer, aber nicht zurückhaltender Optik. Mit einem relativ weiten Radius ist er auch auf der Piste gut handlebar. Lediglich bei unregelmäßigen Untergründen und auf Eis wäre etwas mehr Stabilität wünschenswert. ABER: Lasst Euch von seiner speziellen Geometrie nicht verwirren, die macht durchaus Sinn, aber den spürt man erst beim Fahren…

DYNAFIT Beast 98: DETAILS

Sportart & Einsatz: Skifahren, Skitour
Konstruktion: Tip- & Tail Rocker
KOnstruktion: Touringski Freeride, Holzkern
Herstellung: Made in Europe
Gewicht: 1.450 Gramm (bei 170cm)
Längen: 170,177,184 cm
Radius: 17 (170cm)
VK: 650,00 €

Als Damenversion ist der Beast 98 W in den Längen 163,170,177 cm erhältlich

DYNAFIT TOURENSKIBINDUNG – ST ROTATION 10: FAKTEN

Die ST Rotation 10 Skitourenbindung ist die Weiterentwicklung der Radical ST 2.0 Bindung und bietet durch die neu integrierte Mittenzentrierung größtmöglichen Einstiegskomfort. Durch den Rotationsvorderbacken können Fehlauslösungen vermieden werden und TÜV geprüfte Sicherheit ist garantiert. Die PIN Bindung bietet in der Längeneinstellung 22,5mm Spielraum in beide Richtung, und lässt sich auf die Auslösewerte zwischen 4-10 einstellen. Ein Anpressdruck von 10mm sorgt dafür, dass auch bei Durchbiegung des Skis die Auslösewerte konstant bleiben.

Dynafit St Rotation: Dynamischer Einstieg, der erlernt sein will – aber dann passt’s!
Dynafit St Rotation 10: Der Bayonettverschluss ist anfangs etwas schwergängig, lässt sich aber schnell vertsehen und sicher bedienen.

DYNAFIT TOURENSKIBINDUNG – ST ROTATION 10: IM EINSATZ

Die ST Rotation weist im vorderen Bindungskopf einen Mechanismus auf, welcher den Kopf in der Rotation leicht einrasten lässt, wenn man genau auf der Linie des Skis steht. Dies macht das Einklicken in die hinteren Pins um einiges einfacher.

Die ST Rotation ist eine der zuverlässigsten und sichersten Pin Bindungen am Markt. Dank dem rotierenden Vorderkopf wird die Bindung sehr elastisch und kann Schocks ohne Fehlauslösung parieren. Der Längenausgleich und eben der rotierende Vorderkopf lassen den Z-Wert, den man hinten einstellt, sehr genau auslösen, da es so weniger zu Verklemmungen kommt. Die Stabilität und die Kraftübertragung sind für eine reine Pinbindung ebenfalls sehr gut.

Die mittlerweile bekannten Probleme beim Einstieg in die Pins können bei bestimmten Witterungs- und Geländekonstellationen tatsächlich etwas problematisch werden. Es gilt hier eine steile Lernkurve am Anfang zu bewältigen. Es hilft übrigens den Vorderbacken zu verriegeln, damit sicher gestellt ist, dass sich dieser wirklichin der Mittelposition befindet. Ansonsten lässt sich noch sagen, dass die ST Rotation während der Testphase immer unverriegelt gefahren wurde, ohne dass eine Fehlauslösung zu verzeichnen gewesen wäre.

Der Bayonett-Mechanismus ist anfangs etwas schwergängig, er deaktiviert dafür aber verlässlich den Stopper bei der Abfahrt. Die zweistufige Steighilfe ist schnell verstanden und auch die Bedienung mit Stöcken hat man schnell verinnerlicht.

ST Roration 10: Die (2) Steighilfen lassen sich recht easy „herbeiholen“.

DYNAFIT TOURENSKIBINDUNG – ST ROTATION 10: FAZIT

Die ST Rotation 10 von Dynafit ist eine gut zu bedienende, sicher funktionierende und verlässliche Pin-Bindung in der „Mittelgewichtsklasse“. Sie gewährt eine gewisse Elastizität, ist aber bei weitem nicht so abfahrtsdynamisch wie beispielsweise die Beast oder gewisse Produkte aus der Schweiz. Der seitlich bewegliche Vorderteil bringt ein Plus an Sicherheit, funktioniert zuverlässig auch im „offenen“ Modus, muss aber was den Einstieg angeht erstmal „verstanden“ werden, womit die Intuitive Eben gemeint ist.

DYNAFIT TOURENSKIBINDUNG – ST ROTATION 10: DETAILS

Einsatzbereich: Skifahren, Skitour
Konstruktion: Touren Pin-Bindung
Schuhkompatibilität: Tourenskischuh mit PIN-Aufnahme
Eigenschaften: Z-Wert: 4 – 10
Ausstattung: 2-stufige Steighilfe
Herstellung: Made in Europe
VK: ca. 500,- €

DYNAFIT TOURENSKISCHUH – RADICAL: FAKTEN

Der Radical ist ein vielseitiger Tourenschuh für den abfahrtsorientierten Skitourengeher.Mit 1.790 Gramm Gewicht gehört der Schuh in eine mittlere Gewichtsklasse und eignet sich gleichermaßen für Einsteiger wie für erfahrene Skitourengeher. Vier Schnallen gewährleisten hohe Unterstützung bei der Abfahrt. Der patentierte Walk-Ski Mechanismus namens Motion Lock und die POMOCA-Außensohle stellen weitere Technikbausteine des Radical dar.

Der „Radical“ ist ein mittelschwerer „Freetourer“, der beim Aufstieg mit eingerechnet werden muss.

DYNAFIT TOURENSKISCHUH – RADICAL: IM EINSATZ

Der patentierte Walk-Ski Mechanismus Motion Lock lässt sich sehr leicht umstellen und in zwei Positionen, 15 Grad oder 21 Grad Neigung, fixieren. Der Ultra Strap Riemen am Schaft oben sorgt für schnellen Halt und lässt sich einhändig nachjustieren. Der Innenschuh des DYNAFIT Radical ist stark gepolstert und für besonders hohen Komfort entwickelt. Die POMOCA Gummimischung der Außensohle verändert sich auch bei Temperaturschwankungen nicht und zeigt konstante Leistung bezüglich Grip und Haftung beim Gehen außerhalb der Bindung.

Im Schaftbereich gab es keine Probleme, auch nicht bei der Ferse, oder im Vorderfußbereich, allerdings könnte der Boot im Mittelteil etwas weiter konstruiert sein – Probleme entstanden dadurch aber nicht. Und außerdem gilt beim Skischuhkauf immer noch: Anprobieren, anprobieren, anprobieren! Der Radical wird in Italien produziert.

DYNAFIT TOURENSKISCHUH – RADICAL: IM EINSATZ

Komfort und leichte Bedienbarkeit zeichnen diesen Schuh aus. Wer kein koimpliziertes Konzept braucht, liefert auch wenig Ansatzpunkte für Probleme, so einfach ist das manchmal.

DYNAFIT TOURENSKISCHUH – RADICAL: DETAILS

Sportart & Einsatz: Skifahren, Skitour
Konstruktion: Tourenstiefel, Freeridestiefel, Skischuh-Typ: Allround Touring; bindungskompatibel: Pin-Bindung
Eigenschaften: Skischuh Vorlage: 15°-21°
Skischuh Schaftrotation: 60°
Ausstattung: Skischuh Schnallenanzahl: 4
Features: Mit Gehfunktion, POMOCA Profilsohle
Herstellung: Made in Europe

Artikel Tourenski Beast 98, Boot Radical und Bindung ST Rotation:
Redaktion: Eric Nicolaus
Bild-/Video-/ Textquelle: Dynafit, Eric Nicolaus, Christian Kain

Schlagwörter
Mehr zeigen

Eric Nicolaus

eric.nicolaus@be-outdoor.de

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Close
Close